Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Kaulbachstraße

Montag, 21 September 2020 15:27

Brand in Hauswand - Einsatz für Bad Arolser Wehr

BAD AROLSEN. Mit dem Alarmkürzel "F2 Schwelbrand Wand" wurde die Bad Arolser Feuerwehr am Montagnachmittag in die Kaulbachstraße alarmiert. Unter Leitung von Stadtbrandinspektor Karl-Heinz Meyer machten sich um 13.15 Uhr 30 Einsatzkräfte auf den Weg zum Einsatzort.

Vor Ort bestätigte sich die Meldung. Unverzüglich öffneten die Einsatzkräfte unter Atemschutz die Wand von innen, um den Brandherd zu lokalisieren. Schnell wurde deutlich, dass mehrere marode Balken in der unteren Wand betroffen waren. Entsprechende Löschmaßnahmen wurden direkt eingeleitet.

Da der Brand so augenscheinlich aber nicht vollständig gelöscht werden konnte, öffneten die Kameradinnen und Kameraden die Hauswand auch von außen. Anschließend wurden die Balken mit einer Kettensäge herausgeschnitten und mit einem Halligan-Tool entfernt. Immer wieder löschten die Einsatzkräfte die Balken ab, um dem Feuer endgültig den Garaus zu machen.

Im Anschluss an die Löschmaßnahmen wurde die durchbrochene Hauswand in Absprache mit einem hinzugerufenen Statiker gesichert. Der Einsatz dauerte bis etwa 15.30 Uhr, für die Dauer der Maßnahmen war die Kaulbachstraße für den Verkehr gesperrt. Die Brandursache ist bislang unklar, verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand.

Während die Kameradinnen und Kameraden der Kernstadtwehr in der Kaulbachstraße gebraucht wurden, mussten die Wehren aus Volkmarsen und Mengeringhausen nach Neu-Berich ausrücken. Hier hatte eine Brandmeldeanlage ausgelöst - glücklicherweise handelte es sich aber um einen Fehlalarm.

Publiziert in Feuerwehr
Sonntag, 15 September 2019 17:51

Unfallflucht in Bad Arolsen - BMW angefahren

BAD AROLSEN. Einem Anwohner der Kaulbachstraße wurde übel mitgespielt - sein weißer BMW wurde beschädigt, der Unfallverursacher machte sich aus dem Staub.

Wie die ermittelnden Beamten der Polizeistation Bad Arolsen mitteilen, hatte der Besitzer seinen 3er BMW  am 13. September in einer Parkbucht in Höhe der Hausnummer 5 gegen neun Uhr abgestellt - als er am 14. September um 18 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückgekehrt war, stellte er an der vorderen Stoßstange eine Beschädigung fest. Vermutlich, war ein anderes Fahrzeug beim Rangieren gegen den BMW gefahren.

Die Polizei sucht Zeugen der Unfallflucht und bittet um Hinweise unter der Rufnummer 05691/97990.

-Anzeige-




Publiziert in Polizei
Samstag, 29 Juli 2017 19:53

Unfallflucht in der Kaulbachstraße

BAD AROLSEN. Eine bisher unbekannte Person hat mit seinem Kraftfahrzeug in einer Bad Arolser Einbahnstraße einen schwarzen Renault Clio angefahren. Nach dem Crash ist der Unfallverursacher geflüchtet, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der 29-jährige Besitzer des Renault bleibt vermutlich auf dem Schaden sitzen, sofern sich kein Zeuge meldet, der den Unfall beobachten konnte.

Als der 29-jährige Bad Arolser seinen Clio am Dienstag, 25. Juli um 4 Uhr morgens auf dem linken  Parkstreifen in Höhe der Kaulbachstraße 15 abgestellt hatte, war das Fahrzeug tadellos in Ordnung. Bei seiner Rückkehr einen Tag später stellte der Bad Arolser um 15 Uhr fest, dass ein anderes Fahrzeug seinen Clio an der rechten Wagenseite komplett eingedrückt und zerkratzt  hatte. 

Um den Unfallflüchtigen zu ermitteln, bittet die Polizei in Bad Arolsen um Mithilfe bei der Bevölkerung. Wer Hinweise zu der Unfallflucht geben kann, wird gebeten sich bei der Polizei in Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/97990 zu melden.

Anzeige:





Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Zwei Unfallfluchten beschäftigen derzeit die Polizei in der Residenzstadt: Im Georg-Fieseler-Weg wurde ein Vordach und in der Kaulbachstraße ein geparktes Auto angefahren. In beiden Fällen machten sich die Unfallverursacher aus dem Staub.

Während die Eigentümer einer Garage im Georg-Fieseler-Weg in der Zeit von Montag, 19., bis Freitag, 23. Juni, nicht zu Hause waren, fuhr vermutlich ein Lkw gegen das Garagenvordach. Dies könne beim Rangieren in der dortigen Hofeinfahrt passiert sein, hieß es von der Arolser Polizei. Die Unfallstelle befindet sich am Ende einer Sackgasse. Den Schaden am Vordach gab die Polizei mit 500 Euro an.

Schauplatz der zweiten Unfallflucht ist die Kaulbachstraße. Dort stellte am Samstagabend gegen 18.30 Uhr eine 44 Jahre alte Frau aus Bad Arolsen ihren schwarzen VW Golf 7 in Höhe der Hausnummern 17 bis 19 am linken Fahrbahnrand der Einbahnstraße ordnungsgemäß ab. Als die Golffahrerin gegen 20 Uhr wieder zu ihrem Wagen zurückkehrte, war der linke Außenspiegel nach oben geklappt. Außerdem befanden sich auf der Fahrertür ein Kratzer und Gummiabrieb. Die Polizei vermutet, dass ein Radfahrer den Gehweg und gegen das geparkte Auto stieß. Auch dieser Unfallverursacher kümmerte sich nicht weiter um den angerichteten Schaden, der laut Polizei bei 200 Euro liegt.

In beiden Fällen bitten die Ermittler der Arolser Wache um Hinweise. Wer Angaben machen kann, der meldet sich unter der Rufnummer 05691/9799-0 bei der Polizei. (pfa)  


Immer wieder werden bei der Polizei Unfallfluchten angezeigt:
Aktuelle Übersicht Unfallflucht (bitte hier klicken)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 08 Juni 2017 12:37

Bad Arolsen: Einbruch in Goldschmiede gescheitert

BAD AROLSEN. Das Sicherheitsglas des Schaufensters hat in der Nacht zu Donnerstag den Einbruch in eine Goldschmiede in der Kaulbachstraße verhindert. Die Scheibe zersprang zwar bei dem Aufbruchversuch, doch gelang es den unbekannten Tätern nicht, sie zu durchbrechen.

Angaben über die Schadenshöhe machte Polizeisprecher Volker König am Donnerstag nicht. Seine Kollegen der Polizeistation Bad Arolsen sind auf der Suche nach möglichen Zeugen. Wer Angaben zu verdächtigen Personen machen kann, der wird gebeten, sich unter der Rufnummer 05691/9799-0 bei den Ermittlern zu melden. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Ein Schaden von 2500 Euro ist bei einem Unfall in der Kaulbachstraße entstanden. Wer dafür verantwortlich ist, steht bislang noch nicht fest - mit einem Aufruf in der Öffentlichkeit sucht die Polizei nun den Verursacher.

Wie die Ermittler in der Badestadt am Montag berichteten, war es bereits vergangenen Donnerstag zu dem Unfall mit Flucht gekommen. Ein 46 Jahre alter BMW-Fahrer hatte seinen 5er in Höhe der Kaulbachstraße 21 ordnungsgemäß am linken Fahrbahnrand abgestellt - bei dieser Straße handelt es sich um eine Einbahnstraße. Der BMW-Fahrer verließ um 9.15 Uhr sein Fahrzeug und kehrte um 11 Uhr zurück.

Irgendwann in diesen knapp zwei Stunden streifte ein bislang unbekanntes Fahrzeug, möglicherweise ein Lkw, den stehenden 5er. Dieses Fahrzeug muss von der Schlossstraße gekommen und in Richtung Mannelstraße gefahren sei. Bei dem Unfall wurden eine Stoßstange, ein Kotflügel, die Beifahrertür und der Außenspiegel des geparkten Autos stark beschädigt. Die Beschädigungen waren teilweise mit weißem Farbabrieb versehen, daher geht die Polizei davon aus, dass es sich bei dem flüchtigen Auto oder Lkw um ein weißes Fahrzeug handelt. 

Der Verursacher fuhr davon, ohne eine Nachricht zu hinterlassen oder die Polizei zu verständigen. Die Beamten ermitteln nun wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle und bitten um Hinweise unter der Rufnummer 05691/9799-0. (pfa)  

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 13 August 2015 16:45

Gekipptes Fenster geöffnet: Geld aus Küche geklaut

BAD AROLSEN. Dass sich ein gekipptes Fenster auch von außen mit wenigen Handgriffen öffnen lässt, hat ein Mann aus Arolsen erfahren müssen: Ein Unbekannter stieg auf diese Weise nachts in die Wohnung seines Opfers ein und ließ Bargeld mitgehen.

Der Mann bewohnt eine Erdgeschosswohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Kaulbachstraße. Während der Nacht zu Mittwoch hatte der Mann sein zur Kaulbachstraße gewandtes Küchenfenster gekippt. Das Portemonnaie lag ganz in der Nähe des Fensters - für den Dieb im wahrsten Sinne in Griffweite. Der unbekannte Dieb öffnete im Laufe der Nacht das gekippte Fenster, entnahm Geld aus dem Portemonnaie und verschwand unerkannt. Die Wohnung betrat der Dieb nicht.

Vielleicht ist jemandem eine Person aufgefallen, die sich in der Kaulbachstraße von außen an einem Fenster zu schaffen machte. Die Polizei hofft auf Zeugen, die Angaben zum Täter machen können. Wer die Ermittlungen der Beamten unterstützen kann, der meldet sich unter der Rufnummer 05691/9799-0 auf der Wache.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KASSEL. Weil ein 38 Jahre alter Autofahrer am Sonntagabend bei Rot über eine Ampel fuhr, baute er einen schweren Verkehrsunfall. Dabei wurde eine 58 Jahre alte Autofahrerin schwer verletzt. Sachschaden: 10.000 Euro.

Laut Polizei befuhr der 38-jährige Autofahrer aus Kassel gegen 21.30 Uhr die Ihringshäuser Straße aus Richtung Weserspitze kommend in Richtung Kaulbachstraße. An der Kreuzung Ostring missachtete der Mann die rot zeigende Ampel, so die Polizei: Eine 58-jährige Frau aus Kassel wollte vom Ostring kommend bei grüner Ampel in Richtung Mittelring fahren, mitten auf der Kreuzung kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge.

Wie die Beamten weiter berichten, wurde die 58-Jährige bei dem Unfall schwer verletzt - der 38-jährige Unfallverursacher blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Dienstag, 23 Juli 2013 15:38

Beifahrerseite an schwarzem Opel zerkratzt

BAD AROLSEN. Ein Unbekannter hat einen in der Kaulbachstraße abgestellten schwarzen Opel auf der gesamten Beifahrerseite zerkratzt. Der Schaden beträgt rund 1200 Euro.

Der 29 Jahre alte Besitzer des Wagens hatte sein Auto laut Polizeibericht von Dienstag am Vortag um 10 Uhr in der Kaulbachstraße auf einem Parkstreifen abgestellt. Als er nach einer Stunde wieder zu seinem Auto kam, sah er das Malheur: Die gesamte Beifahrerseite war zerkratzt.

Die Polizei in Bad Arolsen ist auf der Suche nach Zeugen. Wer den Täter bei der "Arbeit" beobachtet hat und Angaben zu ihm machen kann, meldet sich unter der Telefonnummer 05691/9799-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 26 Februar 2013 20:47

Schwerer Patient: Feuerwehr hilft Rettern

BAD AROLSEN. Der Rettungsdienst hat am Dienstag die Hilfe der Arolser Feuerwehr angefordert: Nach einem medizinischen Notfall waren die Kameraden gefragt, um einen sehr schweren Patienten aus seiner Wohnung im ersten Stock zum Rettungswagen zu tragen.

Nach dem Notfall waren zunächst die Besatzung eines Arolser Rettungswagens, der Notarzt und zusätzlich die Besatzung des derzeit in Adorf stationierten Schwerlast-Rettungswagens in die Kaulbachstraße in Arolsen ausgerückt. Nach der Erstversorgung musste der Patient in ein Krankenhaus eingeliefert werden, was die Einsatzkräfte vor Schwierigkeiten stellte - zum einen vom Gewicht des Patienten her, zum anderen wegen des engen Treppenhauses. Der Rettungsdienst forderte schließlich gegen 12.45 Uhr die Arolser Feuerwehr zur Unterstützung an.

Die Brandschützer, die mit knapp zehn Freiwilligen ausrückten, brachten die sogenannte Schleifkorbtrage zum Einsatz. Damit trugen sie den Patienten mit vereinten Kräften zum RTW vor dem Haus.


Link:
Feuerwehr Bad Arolsen

Publiziert in Retter
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige