Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Katholische Kirche

VOLKMARSEN. Eine bislang unbekannte Person hat im Zeitraum zwischen Sonntagabend und Dienstagmorgen einen Lebensbaum in Volkmarsen angezündet - jetzt sucht die Polizei nach dem Täter.

Nach Angaben der Polizei brannte der einzeln stehende, etwa sechs Meter hohe Lebensbaum auf dem Vorplatz der Katholischen Kirche fast komplett ab. Durch die Hitzeentwicklung wurden auch benachbarte Büsche beschädigt. Der Sachschaden beträgt mehrere hundert Euro. Gemeldet wurde der abgebrannte Baum der Polizei erst am Dienstagmorgen.

Die Polizei Bad Arolsen geht davon aus, dass ein Unbekannter den Baum vorsätzlich entzündet hat und sucht nun Zeugen. Hinweise werden unter der Telefonnummer 05691/97990 entgegengenommen. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Vergeblich hat ein Unbekannter versucht, einer jungen Frau in der Großen Allee das Handy zu entreißen. Das Mobiltelefon fiel zu Boden und wurde beschädigt, der Täter flüchtete. Die Polizei in Arolsen sucht nun nach möglichen Zeugen.

Laut Polizeibericht von Montag kam es am vergangenen Donnerstag gegen 12 Uhr zu dem Vorfall. Eine 23-jährige Bad Arolserin war zu diesem Zeitpunkt zu Fuß in der Großen Allee auf dem Weg zum Krankenhaus. Während sie auf dem Mittelweg der Großen Allee ging, schaute sie im Laufen auf ihr Handy. Plötzlich und unerwartet trat ihr ein Mann entgegen, griff nach ihrem Handy und wollte es ihr entreißen. Dabei fiel das Telefon jedoch zu Boden, der Täter ergriff sofort die Flucht und rannte in Richtung katholische Kirche/Birkenweg davon.

Die 23-Jährige hob ihr Handy, bei dem das Display zersplittert war, auf und setzte ihren Weg zunächst fort. "Sie war so schockiert, dass sie nicht um Hilfe rief. Auch die Polizei verständigte sie nicht", sagte am Montag deren Sprecher Volker König. Die junge Arolserin beschrieb den Täter als etwa 20 Jahre alt und circa 1,60 Meter groß. Der Unbekannte soll sehr schlank, fast schmächtig, sein. Er hatte kurze schwarz gelockte Haare, trug eine dunkle dickere Blouson-Jacke und eine weite, vermutlich dunkle, "Hip-Hop-Jeans". Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise erbittet die Polizeistation Bad Arolsen, deren Ermittler unter der Telefonnummer 05691/9799-0 zu erreichen sind. (ots/pfa)  


Ebenfalls in der Großen Allee wurde im Januar eine junge Schülerin überfallen:
Mädchen (11) auf dem Schulweg geschlagen und beraubt (13.01.2017)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}


Publiziert in Polizei
Dienstag, 25 Oktober 2016 20:40

Opel Astra in Bad Arolsen zerkratzt: Zeugen gesucht

BAD AROLSEN. Ein Opel Astra ist in Bad Arolsen mutwillig zerkratzt worden. Der schwarze Wagen stand in der Lindenstraße, als ein Unbekannter an der Beifahrerseite mit einem Stein oder einem anderen Spitzen Gegenstand mehrere tiefe Kratzer im Lack hinterließ.

Zu dem Vorfall war es bereits in der Nacht zum 14. Oktober gekommen, wie die Autobesitzerin gegenüber 112-magazin.de berichtete. Beschädigt wurde der Astra an der Beifahrerseite hinten. Der Wagen stand zur Tatzeit in der Lindenstraße hinter einem Haus auf dem Parkplatz. Dieser Stellplatz ist leicht zugänglich vom Parkplatz der katholischen Kirche aus. Der Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Hinweise auf den oder die Täter nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/9799-0 entgegen. (pfa) 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Einen abgebrochenen größeren Ast aus der Krone einer Eiche vor der katholischen Kirche am Birkenweg hat die Arolser Feuerwehr am Samstagmorgen entfernt. Die Brandschützer setzten dazu die Drehleiter ein.

Die Feuerwehr der Residenzstadt wurde gegen 8.30 Uhr am Samstagmorgen angefordert, weil der abgebrochene Ast des Baumes noch nicht hinabgestürzt war, sondern noch im Baum hing und zu fallen drohte. Die Brandschützer fuhren mit dem Korb der Drehleiter hinauf in die Eiche und sägten den Ast mit der Motorkettensäge ab.

Die Gefahrenstelle war zuvor von der Polizei abgesperrt worden - schließlich hätte der "am seidenen Faden" hängende dicke Ast jederzeit nach unten stürzen und auf dem Gehweg vor der katholischen Kirche jemanden treffen können.


Link:
Feuerwehr Bad Arolsen

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Freitag, 27 Dezember 2013 12:44

Arolsen: VW Passat aufgebrochen, Navi ausgebaut

BAD AROLSEN. Während sich der Besitzer eines blauen VW Passat in der Nacht zum ersten Weihnachtsfeiertag in einer Diskothek am Belgischen Platz vergnügte, hat ein bislang Unbekannter den Wagen aufgebrochen und ein Navigationsgerät gestohlen.

Das Auto war auf dem Parkplatz der katholischen Kirche im Birkenweg, nur einige Meter von der Diskothek entfernt, abgestellt. Nachdem der Täter die Scheibe der Beifahrertür eingeschlagen hatte, machte sich der Autoknacker daran, das fest eingebaute Navigationsgerät auszubauen. Anschließend machte er sich mit der Beute unerkannt aus dem Staub. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 800 Euro.

Hinweise erbittet die Polizeistation Bad Arolsen, deren Ermittler unter der Telefonnummer 05691/9799-0 zu erreichen sind.


Kurz vor Weihnachten wurde die Feuerwehr in die Disko gerufen:
Wasserhahn abgetreten: Feuerwehreinsatz in Disko (22.12.2013)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN. Eine mehr als 550 Jahre alte Statue der katholischen Kirchengemeinde ist von Unbekannte mutwillig zu Boden geworfen und dabei am Kopf beschädigt worden.

Die Unbekannte hebelten am Samstagabend in der Zeit von 19 Uhr bis 22 Uhr ein Metallgitter an der Außenwand des Glockenturmes auf und warfen eine etwa 70 Zentimeter hohe gotische Marienstatue aus der Zeit um 1450 zu Boden. Durch den Sturz aus etwa 2,50 Meter Höhe wurde die Sandstein-Statue stark am Kopf beschädigt. Als die Unbekannten dann verschwanden, rissen sie noch einen Buchsbaum aus einer Pflanzschale.

Beleuchtung an Nordhessenhalle zerstört
Um 23.05 Uhr wurde an der Nordhessenhalle noch eine weitere Sachbeschädigung gemeldet. Unbekannte hatten einen Teil der Hallenbeleuchtung zerstört. Die Polizei vermutet, dass beide Taten miteinander in Zusammenhang stehen. Dies muss laut Polizeisprecher Volker König aber noch ermittelt werden. Seine Kollegen der Polizeistation Bad Arolsen sind auf der Suche nach Zeugen. Die Ermittler sind zu erreichen unter der Rufnummer 05691/9799-0.

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige