Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Kamin

Sonntag, 01 Januar 2012 17:31

Kaminbrand im Berggasthof Didoll

RICHSTEIN. Das neue Jahr war kaum 13 Stunden alt, da gab es bereits den ersten Einsatz für die Bad Berleburger Feuerwehr. Aus dem Schornstein des Berggasthof Didoll, weit oberhalb von Richstein, quoll starker Rauch. Die Kameraden aus Richstein, Arfeld und Bad Berleburg wurden alarmiert und trafen nach wenigen Minuten an der Einsatzstelle ein.

Der Kamin war verstopft und hatte im oberen Bereich zu brennen begonnen. Unter schwerem Atemschutz fegten die Feuerwehrleute noch vor Eintreffen des Schornsteinfegers den Kamin frei und holten Asche und Holzreste heraus. Anschließend wurde der Schornstein noch einmal von der aus Bad Berleburg alarmierten Drehleiter aus kontrolliert. Schließlich konnte der bestellte Schornsteinfeger den Kameraden einmal mehr eine gute Arbeit bescheinigen und der Einsatz war nach weniger als einer Stunde beendet. Es entstand kein Sachschaden.

Publiziert in SI Feuerwehr
Samstag, 24 Dezember 2011 16:49

Feuer an Heiligabend: Drei Wehren im Einsatz

VIERMÜNDEN. Feuer in einer Zwischendecke: So lautete am Heiligabend kurz nach 15 Uhr die Alarmmeldung für die Feuerwehr. 55 Brandschützer aus Viermünden, Schreufa und Frankenberg eilten mit acht Fahrzeugen zum Neuen Weg nach Viermünden. "Es sah für zehn Minuten relativ dramatisch aus", sagte der Frankenberger Wehrführer und stellvertretende Stadtbrandinspektor Stefan Stross.

Die insgesamt sechs Bewohner des Hauses hatten eine starke Rauchentwicklung aus der Zwischendecke vom ersten Obergeschoss zum ausgebauten Dachgeschoss sowie eine "heiße Wand" bemerkt und daraufhin die Feuerwehr alarmiert.

"Bei der Kontrolle mit der Wärmebildkamera haben wir an zwei Stellen sehr heißen Rauch festgestellt", berichtete Wehrführer Stross. Der Bezirksschornsteinfegermeister wurde eingeschaltet. Die Frankenberger Feuerwehr brachte die Drehleiter in Stellung, um nötigenfalls sofort löschen zu können. Doch das war nicht erforderlich.

Die Bewohner des Hauses hatten sich im Erdgeschoss in Sicherheit gebracht. Verletzt wurde niemand. Ein vorsorglich angeforderter Rettungswagen konnte gleich wieder abrücken. Am Gebäude entstand nur geringer Schaden.

Als Ursache wird vermutet, dass bei Umbauarbeiten im Haus versehentlich der Kamin angebohrt wurde. Dadurch seien heiße Abgase aus einem Kachelofen in die Zwischendecke gelangt.

Publiziert in Feuerwehr

SIEGEN. Zwei bislang unbekannte Trickdiebe haben sich unter einem Vorwand Zutritt zur Wohnung einer 83-jährigen Dame in der Siegener Rosterstraße verschafft und der Frau Schmuck gestohlen: Die Täter gaben an, den in der Wohnung befindlichen Kamin kontrollieren zu wollen. Als die zwei Unbekannten die Wohnung wieder verlassen hatten, stellte die Dame fest, dass Schmuck im Wert von rund 1500 Euro entwendet wurde. Zu dem Vorfall war es bereits am 8. Dezember gegen 13 Uhr gekommen, wie die Polizei am Montag berichtete.

Ein Polizeisprecher mahnte zu entsprechender Vorsicht. Im Zweifelsfall sollte man niemanden in die Wohnung oder das Haus lassen. Besteht Zweifel, sollte man die Polizei informieren. Entsprechende sachdienliche Hinweise auf die "Kaminkontrolleure" nimmt die Polizei in Siegen entgegen.

Publiziert in SI Polizei
Seite 3 von 3

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige