Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: KVG

KASSEL. Ein Verletzter, mehr als 10.000 Euro Sachschaden und Verkehrsbehinderungen im Straßenbahnverkehr - das waren die Folgen eines Verkehrsunfalls am Montagvormittag auf der Marbachshöhe in Kassel. Der Fahrer eines Paketlieferwagens hatte gegen 10.30 Uhr beim Abbiegen eine Straßenbahn übersehen, woraufhin es zum Zusammenstoß kam.

Wie die an der Unfallstelle eingesetzten Beamten des Polizeireviers Süd-West berichten, waren sowohl der VW Bus als auch die Straßenbahn auf der Eugen-Richter-Straße von der Druseltalstraße kommend in Richtung Helleböhn unterwegs. Das Kurierfahrzeug bog an der Einmündung Ludwig-Erhard-Straße nach rechts ab. Der Fahrer beachtete dabei nicht die für Rechtsabbieger geltende rote Ampel. Die von hinten herannahende Tram krachte auf der Beifahrerseite mittig gegen den VW Bus und schob diesen knapp zehn Meter vor sich her.

Dabei verletzte sich der 29 Jahre alte Transporterfahrer. Der Rettungsdienst brachte ihn vorsorglich in ein Kasseler Krankenhaus. Der Fahrer der Tram und die 37 Fahrgäste blieben unverletzt. Es dauerte rund 30 Minuten, bis der Lieferwagen von den Schienen geschoben und die Straßenbahn zurück ins Depot gebracht werden konnte. Die dabei entstandenen Verkehrsbehinderungen betrafen überwiegend den Schienenverkehr. Der übrige Straßenverkehr verlief weitestgehend normal. (ots/pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Donnerstag, 23 April 2015 15:23

Bei Rot gefahren: Auto kracht gegen Straßenbahn

KASSEL. Eine 55-jährige Autofahrerin hat eine rote Ampel missachtet und ist daraufhin mit einer Straßenbahn zusammengestoßen. Die Frau und ihr Beifahrer zogen sich Verletzungen zu. Der Gesamtschaden summiert sich auf 25.000 Euro.

Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Polizei am Donnerstag gegen 6.20 Uhr. Eine 55 Jahre alte Autofahrerin aus Kassel fuhr mit ihrem VW Polo vom Forstbachweg trotz rot zeigender Ampel auf die Leipziger Straße in Richtung Innenstadt ein. Dabei achtete sie nicht auf die aus Richtung Helsa kommende und in Richtung Innenstadt fahrende Straßenbahn - ihr Wagen wurde von dieser seitlich erfasst.

Beim Aufprall verletzten sich die 55-Jährige und ihr 52 Jahre alter Beifahrer. Sie wurden vorsorglich von Rettungswagen in Kasseler Krankenhäuser gebracht. Die etwa 20 Fahrgäste in der Straßenbahn und der 48 Jahre alte Tramfahrer blieben nach bisherigen Informationen unverletzt. Die Passagiere verließen nach dem Unfall die an der Front stark beschädigte Straßenbahn und setzten ihren Weg mit einer anderen Tram fort.

Der Schaden am Schienenfahrzeug beläuft sich nach Schätzung der Beamten auf 20.000 Euro. Den wirtschaftlichen Totalschaden am VW Polo bezifferten sie mit 5000 Euro.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Beim Zusammenstoß zwischen einem Lastwagen und einer Straßenbahn auf der Holländischen Straße sind vier Fahrgäste der Tram und der Lkw-Fahrer verletzt worden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 165.000 Euro.

Ein 33 Jahre alter Lkw-Fahrer aus Niedernberg (Landkreis Miltenberg) war am Freitag gegen 9.45 Uhr mit seinem Getränkelaster samt Anhänger zunächst auf dem rechten von zwei Fahrstreifen der Holländischen Straße stadteinwärts unterwegs. Hinter dem Lkw-Gespann fuhr ein Autofahrer, der beobachtete, wie der Lkw-Fahrer den Außenspiegel eines am rechten Parkstreifen abgestellten Lkw abgefahren hatte. Da der Fahrer das offensichtlich nicht bemerkt hatte und weiterfuhr, folgte ihm der Mann im Auto.

Der Lkw-Fahrer wechselte dann auf den linken Fahrstreifen, weil er nach ungefähr 150 Metern von der Holländischen Straße nach links in die Eisenschmiede einbiegen wollte. Da die Ampel der Linksabbiegerspur rotes Licht zeigte und der 33-Jährige halten musste, stieg der Autofahrer aus, ging an die Fahrerkabine und berichtete dem Lkw-Fahrer von dem vorangegangenen Unfall. Der 33-Jährige wollte sich sofort darum und beabsichtigte, über die stadteinwärts führenden Fahrstreifen zu fahren und sein Gespann am rechten Fahrbahnrand abzustellen.

Rentnerin in Straßenbahn eingeklemmt
Beim Anfahren und Einlenken geriet dabei die selbstlenkende Hinterachse des Lastwagens auf den Fahrbahnteiler, der Gleisbett und Fahrbahn trennt, und rutschte an diesem ab. Dabei kollidierte der hintere linke Teil der Lkw-Ladebordwand mit der Straßenbahn, die links neben dem Lkw langsam vorbei fuhr. Ein Metallträger am Gummipuffer des schwenkbaren Straßenbahngelenks wurde eingedrückt, wodurch eine 73-jährige Frau aus Vellmar in der Bahn eingeklemmt und die Straßenbahn aus den Gleisen gehoben wurde.

Die Kasseler Berufsfeuerwehr musste mit einer Rettungsschere die Frau aus der Bahn befreien. Zwei am Unfallort eingesetzte Notärzte versorgten die 73-Jährige und ihren 75-jährigen Ehemann, der ebenfalls in der Straßenbahn mitgefahren war und durch die zersplitterte Fensterscheibe Schnittverletzungen an den Händen erlitten hatte. Auch der Lkw-Fahrer, der unter Schock stand und nicht ansprechbar war, sowie zwei Fahrgäste aus der Straßenbahn, die über Nackenbeschwerden klagten, wurden an der Unfallstelle erstversorgt. Die 73-Jährige und ihr Ehemann wurden anschließend für weitere Untersuchungen in ein Kasseler Krankenhaus gebracht. Wie durch ein Wunder trug die Vellmarerin offensichtlich nur leichte Verletzungen davon. Auch der unter Schock stehende Lkw-Fahrer musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

An der Unfallstelle waren neben der Kasseler Berufsfeuerwehr, zwei Notärzten auch noch vier Rettungswagen und die KVG im Einsatz. Die entgleiste Straßenbahn musste mit einem Kran wieder auf die Gleise gesetzt werden. Die Fahrgäste hatten gleich nach dem Unfall die Straßenbahn verlassen. Derzeit wird der stadteinwärts fahrende Verkehr der Holländischen Straße an der Unfallstelle vorbei geleitet werden. Durch Reparaturarbeiten an der Bahn war noch ein Teil der Fahrbahn bis etwa 12 Uhr gesperrt.


Ein Getränkelaster versank im Sommer im Edersee:
Im Edersee versunkener Lkw aus acht Metern Tiefe geborgen (29.6.2013, mit Video u. Fotos)

Stellenanzeige:

Publiziert in KS Retter

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige