Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: K 28

KÖNIGSHAGEN. Schwere Verletzungen hat ein Motorradfahrer aus Erwitte erlitten, als er auf der Kreisstraße 28 zwischen Böhne und Königshagen die Kontrolle über seine Maschine verlor, von der Fahrbahn abkam und im Graben stürzte.

Als Grund für den Alleinunfall nannte die Wildunger Polizei am Dienstag einen Fahrfehler bei nicht angepasstem Tempo. Zu dem Motorradunfall war es bereits am Samstagmittag gekommen. Den Angaben zufolge befuhr der 50-Jährige gegen 12 Uhr die K 28 von Böhne kommend in Richtung Königshagen. Zu Beginn einer leichten Linkskurve hinter einer Kuppe kam der Yamahafahrer nach rechts von der Kreisstraße ab, geriet in den Flutgraben, durchfuhr diesen mehrere Meter und stürzte dann.

Dabei zog er sich schwere Verletzungen. Nach notärztlicher Erstversorgung lieferte die Besatzung eines Rettungswagens den 50-Jährigen in eine Wildunger Klinik ein. An der Maschine war ein geschätzter Schaden von 1500 Euro entstanden. (pfa)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter
Freitag, 23 November 2012 09:25

K 28: Vollsperrung bis Ende Dezember

KÖNIGSHAGEN/BERGHEIM. Die Kreisstraße 28 zwischen Bergheim und Königshagen wird ab Montag, 26. November, bis Freitag, 21. Dezember, komplett gesperrt. Als Grund nennt das Amt Hessen Mobil die Erneuerung der Fahrbahndecke und den Neubau von Ausweichbuchten.

Die Umleitungsstrecke ist während der Sperrung ausgeschildert. Sie führt von Bergheim über die Landesstraße 3383 sowie die Kreisstraße 26 über Böhne nach Königshagen und umgekehrt.

Publiziert in Baustellen

BERGHEIM. Ein bislang unbekannter Autofahrer hat nach einem Unfall zunächst mit platten Reifen und schließlich zu Fuß die Flucht angetreten. Immerhin: Den Wagen stellte der Fahrer noch bei einem Autohaus auf den Hof.

Der Autohändler habe den Wagen, einen roten Ford Ka, am Sonntagmorgen entdeckt und die Wildunger Polizei verständigt, wie ein Beamter am Montagmorgen gegenüber 112-magazin.de erklärte. Daraufhin nahm die Polizei die Ermittlungen auf und fand heraus, dass der Autofahrer in der Nacht zu Sonntag gegen 2.30 Uhr die Kreisstraße 28 von Königshagen kommend in Richtung Bergheim befahren hatte. Kurz vor Bergheim kam der Wagen von der Straße ab und landete in einem Getreidefeld.

Obwohl das Auto bei dem Unfall Plattfüße davongetragen hatte, setzte der Fahrer seine Fahrt bis nach Bergheim fort und stellte den Wagen auf dem Gelände eines Autohauses ab. Danach machte er sich offensichtlich zu Fuß aus dem Staub. Der Schaden am Wagen beträgt rund 2500 Euro.

Weil am Auto noch die Kennzeichen angebracht waren, statteten die Polizisten auch dem Halter in einem Edertaler Ortsteil einen Besuch ab. Nachforschungen der Beamten ergaben, dass als Fahrer der Halter selbst oder sein Sohn in Frage kommen. Diesbezügliche Ermittlungen dauerten aber noch an, hieß es.


Gleich mit mehreren Unfallfluchten hatte es die Arolser Polizei in der vergangenen Woche zu tun:
Unfallfluchten: Polizei klärt vier Fälle (29.07.2012)

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige