Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Jugendlicher

SIEGEN. Am frühen Sonntagmorgen gegen 3.20 Uhr wurde auf dr Koblenzer Straße in Siegen ein 17-jähriger Mann von der Polizei überprüft.

Der 17-jährige hatte zunächst ein Fahrrad auf dem Gehweg geschoben und wankte dabei schon deutlich. Nach Passieren des Streifenwagen konnten die Beamten im Rückspiegel erkennen, dass der 17-Jährige auf das Fahrrad stieg und auf die Fahrbahn in entgegensetzter Fahrtrichtung einfuhr.

Nach Wenden des Streifenwagens wurde der junge Mann dann angehalten. Die Überprüfung ergab, dass er deutlich zuviel Alkohol getrunken hatte. Zudem konnte er die Herkunft des Fahrrades nicht erklären. Die Satteleinstellung passte definitiv nicht mit seiner Größe überein.

Später räumte er dann ein, dass Fahrrad an einem ihm nicht mehr bekannten Ort entwendet zu haben. Jetzt erwartet ihn eine Anzeige wegen einer Trunkenheitsfahrt und Diebstahl.

Publiziert in SI Polizei
Donnerstag, 26 Juli 2012 15:58

Rettungswagenbesatzung brutal zusammen geschlagen

BAD BERLEBURG. Am frühen Sonntagmorgen, gegen 3.30 Uhr, verlangte ein verletzter 16-Jähriger Jugendlicher in Bad Berleburg nach einem Rettungswagen.

Als sich die Rettungsassistenten um den jungen, leider stark alkoholisierten, Mann kümmern wollten, reagierte er agressiv und beleidigte die Sanitäter aufs Übelste. Auf der Fahrt zum Krankenhaus lies sich der 16-Jährige nicht beruhigen und schlug, am Krankenhaus eingetroffen auf einen 52-jährigen Rettungsdienstmitarbeiter ein. Dieser wurde dabei an Kopf und Nase verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden.

Des weiteren beschädigte der agressive Jugendliche die Einrichtung des Rettungswagen. Auch gegenüber der zu Hilfe gerufenen Polizei besserte sich das Verhalten nicht, so dass er zur Verhinderung von Straftatenund zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen wurde.

Publiziert in SI Retter

KAAN-MARIENBORN. Mit einem Promille Alkohol im Blut war am Pfingsmontag ein 14-jähriger BMX-Fahrer in Kaan-Marienborn unterwegs.

Wie die Polizei berichtete, befuhr der 14-jährige mit seinem BMX-Rad einen Gehweg in Richtung Kaan-Marienborn. Plötzlich kollidierte er mit einem Randstein und stürzte dann kopfüber über den Lenker seines Rades. Dabei verletzte er sich zum Glück nur leicht.

Während der polizeilichen Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Verunglückte stark alkoholisiert war. Ein im weiteren Verlauf bei dem Jugendlichen durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von immerhin rund einem Promille.

Dem 14-Jährigen wurde auf der Wache eine Blutprobe entnommen. Dort wurde auch eine Anzeige gegen ihn wegen Trunkenheit im Straßenverkehr gefertigt.

Publiziert in SI Polizei

NETPHEN. Ein 16-jähriger Jugendlicher aus Netphen wurde am Donnerstagabend durch die Polizei dabei erwischt, wie er zum wiederholten Male mit seinem deutlich frisierten Roller durch das Stadtgebiet von Netphen fuhr.

Während der anschließenden Verkehrskontrolle stellten die Polizeibeamten fest, dass der gefahrene Roller durch technische Veränderungen eine Höchstgeschwindigkeit von annähernd 90 km/h erzielten konnte. Die Weiterfahrt wurde durch die Sicherstellung eines elementaren Fahrzeugteils unterbunden.

Den unbelehrbaren Jugendlichen erwartet ein weiteres Strafverfahren.

Publiziert in SI Polizei
Samstag, 18 Februar 2012 15:33

Betrunkener 16-Jähriger ohne Führerschein

WINTERBERG. Ohne Wissen seiner Mutter hat sich ein 16-jähriger Jugendlicher aus Winterberg den Schlüssel zum Wagen der Mutter besorgt. Mit dem Auto baute der betrunkene Teenager einen Verkehrsunfall, machte sich davon und kehrte später mit seinem Opa an die Unfallstelle zurück.

Der 16-Jährige befuhr am frühen Samstagmorgen, kurz nach Mitternacht, die Sorpestraße in Siedlinghausen. Er beabsichtigte laut Polizeisprecher Stefan Trelle dort zu wenden, prallte dabei aber gegen ein anderes abgestelltes Fahrzeug. Er entfernte sich von der Unfallstelle, kehrte aber später mit seinem Großvater reumütig zur Unfallstelle zurück.

Da die Polizisten bei der Unfallaufnahme Alkoholgeruch bemerkten, ordneten sie eine Blutprobe an. "Der Führerschein konnte natürlich nicht sichergestellt werden, da der Jugendliche noch keine Fahrerlaubnis besaß", sagte der Sprecher. Er bezifferte den Schaden mit 3250 Euro.

Publiziert in KS Polizei

DIEMELSTADT. Einen 14-Jährigen, der aus einer Jugendeinrichtung in Diemelstadt verschwunden war, haben Beamte der Bundespolizei wenige Stunden später gefunden. Er hatte sich am Samstagmorgen abgesetzt, bereits in der Nacht fanden Polizisten den Wiederholungstäter am Mönchengladbacher Bahnhof.

Um 10.30 Uhr war am Samstag aufgefallen, dass sich der gebürtige Solinger aus dem Staub gemacht hatte. Sofort gab der Betreiber eine Vermisstenmeldung bei der Polizei auf. Diese suchte bundesweit nach dem jungen Kriminellen, der statt zu einer Haftstrafe zum Besuch der Einrichtung verpflichtet worden war.

Weit durchboxen konnte sich der gebürtige Solinger nicht. Am Mönchengladbacher Bahnhof griffen ihn Bundespolizisten um kurz nach Mitternacht auf. Nach einem Datenabgleich war klar, um wen es sich handelte. Der Flüchtige befindet sich seitdem in einer "Jugendschutzstelle", er wird nach Angaben eines Polizisten der Bad Arolser Station wieder nach Diemelstadt gebracht.

"Wer als Jugendlicher um diese Zeit unterwegs ist, wird eigentlich immer kontrolliert", erklärte der Beamte gegenüber 112-magazin.de den schnellen Fahndungserfolg. In der Vergangenheit seien bereits häufig Jugendliche aus der Einrichtung ausgebüxt, zuletzt ein Dreierpärchen. Auch diese habe man schnell gefunden. Unter ihnen: der 14-Jährige, der seit Mitte Dezember 2011 in Nordwaldeck lebt. Bis Juni 2012 soll der Aufenthalt noch dauern. "Einen Jugendlichen kann man dort nicht einfach wegsperren", versuchte der Polizist nach einer Begründung, warum ihm nun erneut die Flucht gelungen war.

Publiziert in Polizei

MARBURG. Mit gleich mehreren Anzeigen endete der Jahreswechsel für einen alkoholisierten 16-jährigen. Der Jugendliche war in der Schulstraße an dem Regenfallrohr eines Hauses etwa vier Meter hinauf und wieder hinuntergeklettert. Bei der nächtlichen Klettertour blieb er zwar unverletzt, an dem Fallrohr und am Putz des Hauses entstand allerdings ein leichter Schaden.

Der Sicherheitsdienst eines nahen Gastronomiebetriebs informierte die Polizei. Gegenüber den Beamten reagierte der Marburger zunehmend aggressiver. Das Ganze mündete nach diversen Beleidigungen und dem Versuch zu flüchten schließlich in einer vorübergehende Festnahme.

Das neue Jahr beginnt für den Teenager mit Strafanzeigen wegen Sachbeschädigung, Beleidigung und Widerstand.

Publiziert in MR Polizei
Montag, 19 September 2011 15:05

Vermisster Jugendlicher wohlbehalten zurück

FRANKENBERG. Der seit 10. September vermisste Jugendliche Mahamadu T. aus einer Jugendwohneinrichtung in Frankenberg ist am Wochenende zurückgekehrt. "Aus medizinischer Sicht ging und geht es ihm gut", sagte ein Polizeisprecher am Montag.

Der 16-jährige Junge, der Gambia stammt, galt seit 10. September als vermisst - die Polizei hatte mit Unterstützung der Medien nach ihm gesucht, weil der Teenager wegen einer Erkrankung dringend Medikamente benötigte.

Befürchtungen, nach denen dem Jugendlichen etwas zugestoßen war, traten glücklicherwseise nicht ein. In der vergangenen Woche war der 16-Jährige unter anderem an einer Schule in Frankenberg gesehen worden. Nach Informationen von 112-magazin.de hatte sich der Junge auch in Frankfurt bei einer Freundin aufgehalten. An diesem Wochenende kehrte Mahamadu T. wohlbehalten in seine Wohneinrichtung in Frankenberg zurück, wie Polizeisprecher Dirk Virnich am Montag berichtete.

Publiziert in Polizei
Seite 2 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige