Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Jugendherberge

Dienstag, 27 April 2021 16:33

Leergut aus Jugendherberge gestohlen

KORBACH. In der Nacht von Montag auf Dienstag beschädigten unbekannte Täter zum wiederholten Male eine Kellertür der Jugendherberge Korbach und verschafften sich so Zugang zum Gebäude.

Die Kellertür war nach einem vorangegangenen Einbruch am Wochenende lediglich provisorisch gesichert worden. Die Ganoven entwendeten bei beiden Taten Getränkeleergut im Gesamtwert von etwa 300 Euro. Es ist davon auszugehen, dass die Diebe ihre Beute mithilfe eines Transporters oder Lkws abtransportieren mussten. Das Verladen des Leerguts könnte mit typischem Lärm verbunden gewesen sein.

Hinweise, die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Kriminalpolizei in Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

WILLINGEN-SCHWALEFELD. Tödliche Verletzungen hat sich am Samstagnachmittag ein 69-jähriger Motorradfahrer in Schwalefeld zugezogen.

Gegen 14.30 Uhr befuhr der in Schöneck (MKK) wohnende Mann die Uplandstraße in Richtung Rattlar. Am Abzweig zur Straße "Zum Lukasheim" hatte zu diesem Zeitpunkt, etwa in Höhe der Jugendherberge, ein Reisebus aus Belgien am rechten Straßenrand angehalten. Mit einem zu großen Sicherheitsabstand fuhr der 69-Jährige mit seiner BMW an dem Bus vorbei, geriet dabei mit dem Vorderrad gegen einen am linken Fahrbahnrand gesetzten Bordstein, wurde von dort auf die rechte Straßenseite geschleudert und blieb rechts an der Böschung liegen. Wie sich später herausstellte, war der Mann mit dem Kopf an einen Telegraphenmasten gestoßen.

Passanten riefen über die Notrufnummer 112 die Leitstelle Waldeck-Frankenberg an. Diese setzte den Notarzt und eine RTW-Besatzung in Marsch. Die eintreffende Polizei sicherte die Unfallstelle ab und forderte die Feuerwehr Willingen zur Unterstützung an. Einsatzleiter Jürgen Querl und 15 Freiwillige aus Schwalefeld eilten zur Unfallstelle, führten Sicherungsmaßnahmen durch und halfen dem Abschleppdienst bei der Bergung des Motorrads.

Zwischenzeitlich blieben die Reanimationsversuche bei dem BMW-Fahrer durch den Notarzt erfolglos, sodass der Rettungshubschrauber Christoph 7 aus Kassel angefordert werden musste. In Absprache mit der Polizei wurde durch die Feuerwehr der Landeplatz festgelegt und der Pilot über Funk eingewiesen. Nach der Landung wurde der Patient durch den eingeflogenen Notarzt untersucht - es konnte aber nur noch der Tod des 69-Jährigen festgestellt werden. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Schwalefeld am 30. Juni 2018


Bereits am 19. Juni waren die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Willingen zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 251 gerufen worden. Bei diesem Unfall kamen zwei Rettungshubschrauber zum Einsatz.

Link: Verkehrsunfall zwischen Willingen und Brilon, zwei Rettungshubschrauber im Einsatz, (mit Fotostrecke und Video)

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 16 März 2017 21:19

Brandstiftung? Kippe? Laub am Edersee in Flammen

ASEL. Brennendes Laub an einem Parkplatz zwischen Aselstein und Jugendherberge Hohe Fahrt hat die Feuerwehren aus Asel, Basdorf und Vöhl auf den Plan gerufen. Die Brandursache ist unklar. Seit Jahren gibt es rund um den Edersee, vor allem aber auf Vöhler Gemeindegebiet, immer wieder Brände am und im Wald.

Die drei Feuerwehren wurden am Donnerstagabend gegen 17.40 Uhr alarmiert. Insgesamt 22 Einsatzkräfte rückten Augenblicke später zum Einsatzort an der K 32 aus - dort stellte sich heraus, dass Feriengäste das Feuer schon längere Zeit beobachtet, aber nicht den Notruf gewählt hatten. Erst Einheimische verständigten schließlich die Feuerwehr.

An einem Parkplatz zwischen Aselstein und Jugendherberge brannte unter starker Rauchentwicklung ein Laubhaufen. Nach Auskunft von Einsatzleiter und Gemeindebrandinspektor Bernd Schenk war dieses Laub vor einigen Tagen von einem Anhänger dort abgekippt worden. Möglicherweise eine achtlos weggeworfene Zigarettenkippe, eventuell aber auch vorsätzliche Brandstiftung sorgte nun am Donnerstag für den Brand.

Für die Kameraden aus Asel, die kürzlich das 22 Jahre alte TSF-W der Feuerwehr Dorfitter übernommen hatten, war der Brand am frühen Abend der erste Einsatz mit dem "neuen" Auto. Da der VW LT über einen Wassertank verfügt, steht der Aseler Wehr erstmals ein wasserführendes Fahrzeug zur Verfügung. Der Einsatzleiter überließ es daher auch der örtlichen Wehr, gegen die Flammen vorzugehen. (pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

KORBACH. Eine Spaziergängerin mit Hund hat am Dienstagabend in der Korbacher Altstadt eine Unfallflucht beobachtet und sich auch das Nummernschild notiert. Die Frau wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Mit ihrem Vierbeiner war die aufmerksame Zeugin gegen 21.30 Uhr an der Enser Straße unterwegs, als sie auf dem Parkplatz gegenüber der Jugendherberge einen Unfall beobachtete: Dort fuhr ein Ford einen geparkten Fiat an und anschließend davon, ohne dass sich der Fahrer um den entstandenen Schaden von 800 Euro kümmerte. Die Spaziergängerin notierte das Kennzeichen, ging in die Jugendherberge und teilte ihre Beobachtung mit. Von dort wurde auch die Polizei verständigt.

Die namentlich nicht bekannte Fußgängerin setzte anschließend ihren abendlichen Spaziergang fort. Im Zuge der Ermittlungen bittet die Polizei die Frau, sich wegen ihrer Zeugenaussage auf der Wache in der Pommernstraße zu melden. Die Telefonnummer lautet 05631/971-0. (pfa)   

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KORBACH. Gut zwei Wochen nach dem Diebstahl eines Audis in der Moersstraße ist an der Jugendherberge ein Renault gestohlen worden. Unbekannte Täter klauten den Wagen irgendwann zwischen Freitagnachmittag und Montagmorgen.

Die Korbacher Polizei sucht nun mögliche Zeugen des Pkw-Diebstahls. Opfer ist ein in Korbach wohnender polnischer Staatsangehöriger, der seinen graumetallicfarbenen Renault Clio am Freitagnachmittag auf dem Parkplatz der Jugendherberge am Südwall/Enser Tor abstellte. Als er am Montagmorgen um 10 Uhr das Auto wieder benutzen wollte, war der Clio verschwunden. "Unbekannte Diebe müssen es zwischenzeitlich gestohlen haben", sagte am Montag Polizeisprecher Volker König.

Seine Kollegen der Polizeistation Korbach sind nun auf der Suche nach möglichen Zeugen, die den Diebstahl eventuell beobachtet haben oder etwas zum Verbleib des Fahrzeugs machen können. Am Auto waren die Kennzeichen KB-OG 580 angebracht. Wer Angaben machen kann, der wird gebeten, sich mit der Wache in der Pommernstraße in Verbindung zu setzen. Die Telefonnummer lautet 05631/971-0. (ots/pfa)


Der im Wohngebiet am Südring geklaute Wagen war Thema bei 112-magazin.de:
Schwarzer Audi A4 in der Moersstraße gestohlen (08.07.2016)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KORBACH. Aus dem Hinterhof der Korbacher Jugendherberge ist ein Mountainbike entwendet worden - nur das abgeschlossene Hinterrad blieb am Tatort zurück. Das MTB hat einen Zeitwert von 650 Euro.

Das Mountainbike der Marke Hai Power RX gehört einem 19-jährigen Korbacher, der das Fahrrad Sonntagnacht gegen 1 Uhr im Hinterhof der Herberge in der Enser Straße abstellte. Laut Polizei verschloss er das 26 Zoll große schwarz-rot-weiße Mountainbike ordnungsgemäß. Als er es am Montagmorgen gegen 7 Uhr wieder benutzen wollte, war es - bis auf das angeschlossene Hinterrad - verschwunden. "Ein Unbekannter nutzte die Abwesenheit des Fahrradfahrers dazu, das Hinterrad abzuschrauben und den Rest des Mountainbikes zu entwenden", sagte am Mittwoch Polizeisprecherin Michaela Urban.

Zeugen könnte der Täter beim Wegtragen des Mountainbikes aufgefallen sein. Wer Angaben zu dem Dieb machen kann, der meldet sich bei der Korbacher Polizei. Die Rufnummer der Station in der Pommernstraße lautet 05631/971-0.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KORBACH. Glück im Unglück hatten die Bewohner eines Hauses in der Friedrichstraße in Korbach: Bei einem Blitzeinschlag während des Gewitters wurde zwar das Dach beschädigt, Feuer fing das Gebäude aber nicht. Teile zerborstener Dachziegel flogen bis zu 25 Meter weit.

Als das Gewitter am Montagnachmittag über Korbach hinwegzog, löste ein Blitzschlag gegen 15.30 Uhr zunächst Feueralarm in der Jugendherberge in der Enser Straße aus. Dort brannte es aber nicht, die alarmierte Feuerwehr unter der Leitung von Wehrführer Jörn Häußler stellte die Brandmeldeanlage wieder "scharf" und kehrte zum Stützpunkt an den Südring zurück. "Gerade als wir die Fahrzeuge wieder in die Fahrzeughalle fahren wollten, ging der Alarm aus der Friedrichstraße ein", sagte Häußler. Umgehend rückten die Brandschützer mit insgesamt 15 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen - darunter die Drehleiter - zur angegebenen Adresse aus.

Dort hatte ein Blitz in den sogenannten Ortsgang eines Wohnhauses eingeschlagen. Durch die Wucht des Blitzschlags waren mehrere Dachziegel regelrecht vom Dach gesprengt worden. Einige Ziegel schleuderten komplett vom Dach in den Garten und steckten später auf der Wiese im Erdreich fest; andere zerbrachen in Teile, von denen einige bis auf die andere Straßenseite flogen - gut 25 Meter weit; eine Balkonüberdachung aus Glas wurde an einer Stelle zertrümmert; aus dem Gebälk rissen mehrere Holzstücke heraus und flogen ebenfalls in den Garten. Angaben über die Schadenshöhe lagen am Nachmittag nicht vor.

Nach Auskunft eines Feuerwehrsprechers hätte in dem Dachstuhl durchaus ein Feuer ausbrechen können. Dazu sei es aber glücklicherweise nicht gekommen. Ein Mitarbeiter der Energie Waldeck-Frankenberg kam ebenso zu dem betroffenen Haus wie ein Dachdecker. Sie begutachteten den entstandenen Schaden und beratschlagten das weitere Vorgehen. Menschen wurden von den umherfliegenden Trümmerteilen nicht verletzt.

Der Blitzeinschlag hatte auch Auswirkungen auf die weitere Nachbarschaft des getroffenen Hauses: So kam es laut Feuerwehr in der Friedrichstraße selbst, aber auch im Eidighäuser Weg teilweise zu Stromausfällen, teilweise aber auch "nur" zu Störungen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Donnerstag, 02 Oktober 2014 14:46

Früh übt sich: Teenager zieht als Exhi blank

KORBACH. Ein Teenager hat sich vor einer 30-jährigen Korbacherin und deren zweijähriger Tochter entblößt. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Angaben zu dem etwa 14 bis 16 Jahre alten Täter machen können.

Die Korbacherin war am Mittwochnachmittag um 16.30 Uhr mit ihrer Tochter im Hospitalhagen unterhalb der Enser Straße hinter der früheren Feuerwehr unterwegs. Sie ging von der Jugendherberge kommend in Richtung Kinderspielplatz bei der Vogelvoliere und traf dort auf einen Jugendlichen, der vor ihr blankzog.

Der Teenager war etwa 14 bis 16 Jahre alt und schlank. Er ist 1,60 bis 1,70 Meter groß und hat dunkle Haare. Von der Bekleidung des südländischen Typs ist lediglich bekannt, dass er eine Bluejeans trug. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise erhofft sich die Kriminalpolizei in Korbach, die unter der Telefonnummer 05631/971-0 zu erreichen ist.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Blitzeinschläge, Stromausfall und überspülte Straßen - das waren die Folgen eines starken Gewitters, das am Samstag vor allem das Obere Edertal und den Raum Frankenberg traf. Auch der Korbacher Stadtteil Nieder-Schleidern wurde zwei Wochen nach dem letzten Unwetter erneut heimgesucht.

Das Unwetter zog am Samstagmittag über den Landkreis hinweg. Als letztes hatte die Polizei Rauchentwicklung an einem Bauernhof in Willersdorf gemeldet. Doch Glück im Unglück hatten die Bewohner des Aussiedlerhofes in der Gemarkung Im Litzefeld vor den Toren Willersdorfs. Gegen 14 Uhr war in einen an der Außenwand angebrachten Telefonanschluss des Wohnhauses vermutlich ein Blitz eingeschlagen. Der Telefonanschluss verschmorte, der Rauch zog unter der Styropor-Wärmedämmung des Hauses weiter nach oben in Richtung Dach.

Aus dem Styropor drang dichter Qualm nach außen. 35 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Frankenberg, Willersdorf und Bottendorf rückten an, die Frankenberger Feuerwehr war mit der Drehleiter vor Ort. Die Einsatzleitung hatte Stadtbrandinspektor Martin Trost. Die Feuerwehrleute kontrollierten die Dämmung des Hauses mit einer Wärmebildkamera, auch das Dach des Hauses wurde genau unter die Lupe genommen.

Es konnten aber keine Glutnester festgestellt werden. So blieb es bei einem Schaden von nur wenigen 5000 Euro, wie die Polizei bekannt gab. Etwa eine halbe Stunde waren Orte im Oberen Edertal ohne Strom. In Laisa schlugen Flammen und Funken aus einer Stromleitung am Ortsrand.

B 236 gesperrt
Schon vorher gab die Polizei folgende Schäden bekannt: eine an einer Stelle mit Schlamm überspülte Bundesstraße 236 zwischen Battenberg und Berghofen. Sie wurde von der Straßenmeisterei gereinigt und  ist deshalb gesperrt. Bei einem Blitzeinschlag in einen Kamin in Allendorf-Eder ist laut Polizei kein Schaden entstanden. Da die Besitzer nicht zuhause waren, öffnete die Polizei das Haus, damit die Feuerwehr es auf eventuelle Brandspuren durchsuchen konnte. Die waren aber nicht vorhanden, sagte ein Beamter.

Der starke Regen flutete zudem einige Keller, die Feuerwehren rückten aus und pumpten die Keller aus. Auch im nördlichen Kreisteil waren die Feuerwehren gefragt: In Ober-Werbe wurde der Meierweg von schlammigem Wasser überflutet, in der Jugendherberge Hohe Fahrt am Edersee sorgte vermutlich ein Blitzschlag für einen Feueralarm - dieser entpuppte sich zum Glück aber als Fehlalarm.

Wieder Schlamm auf Straßen in Nieder-Schleidern
Zwei Wochen nach einem heftigen Unwetter in Nieder-Schleidern mit mehr als zehn vollgelaufenen Kellern und Unmengen an Schlamm und Geröll auf den Straßen des Korbacher Stadtteils (112-magazin.de berichtete) ging am Samstagmittag erneut ein Gewitterregen über dem Ort nieder. Diesmal liefen "nur" zwei Wohnhauskeller voll Wasser, außerdem spülte der Regen wieder Schlamm und Geröll von Äckern und Feldwegen ins Dorf. Die Feuerwehren aus Korbach, Goldhausen und Nieder-Schleidern pumpten die Keller aus und errichteten einen Damm aus Sandsäcken an einem Feldweg. Das Korbacher THW hatte in Amtshilfe für die Brandschützer etwa 150 Sandsäcke befüllt und zur Verfügung gestellt.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Montag, 01 September 2014 12:58

Korbach: Autoknacker klauen Notebook und iPhone

KORBACH. Erneut haben Autoknacker in Korbach zugeschlagen: Zwei in der Hagenstraße und in der Enser Straße geparkte Fahrzeuge wurden aufgebrochen, die Täter erbeuteten unter anderem ein Notebook und ein iPhone.

Ein 53-jähriger Korbacher bemerkte am Samstagmorgen um 9 Uhr, dass unbekannte Autoknacker im Laufe der Nacht eine Seitenscheibe seines silbergrauen Mercedes eingeschlagen hatten. Das Auto war am Straßenrand in der Hagenstraße geparkt. An Beute fiel den Dieben eine Stofftasche mit Firmenunterlagen in die Hände.

Eine Nacht später waren Autoknacker in der Enser Straße unterwegs. In der Zeit von Samstagabend, 23 Uhr, bis Sonntagmorgen, 8 Uhr, öffneten sie gewaltsam einen silbernen Audi A4, der auf einem Parkplatz gegenüber der Jugendherberge abgestellt war. Sie erbeuteten ein Notebook der Marke Acer samt Tasche, Computerteile und ein Mobiltelefon des Typs iPhone 4.

Erst in der vergangenen Woche hatten sich Unbekannte an zwei in der Enser Straße geparkten Autos zu schaffen gemacht. Die Polizei ist in allen Fällen auf der Suche nach Zeugen. Wer Angaben zu den Tätern oder zum Verbleib der Beute machen kann, meldet sich bei der Polizeistation in Korbach, Telefon 05631/971-0.

Anzeige:

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige