Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Itzelstraße

BAD WILDUNGEN. Dem Besitzer eines weißen Golf IV wurde übel mitgespielt - nach eigenen Angaben hatte er seinen Pkw am 27. November in der Itzelstraße, neben dem Grundstück eines Autohändlers abgestellt. Bei seiner Rückkehr zum  Fahrzeug am 3. Dezember, sah er die Bescherung: Die Motorraumhaube war geöffnet worden, daraus entwendet wurden die Batterie sowie Motoranbauteile. Im Innenbereich des gewaltsam geöffneten Golf fehlte die Innenbeleuchtung samt Verkabelung und das Schiebedach. Ebenfalls geklaut wurde das Gehäuse des linken Außenspiegels. 

Wer Hinweise zum Tatvorgang machen möchte, kann sich mit der Polizei in Bad Wildungen telefonisch (05621/70900) in Verbindung setzen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Nachdem es Hinweise aus der Bevölkerung gegeben hatte, erfolgte in der Nacht von Samstag (30. Mai) auf Sonntag (31. Mai) in Bad Wildungen ein Polizeieinsatz. Nach Mitteilungen von Zeugen war eine Person gesichtet worden, die mit Messern im Stadtgebiet unterwegs war. Ein Mann soll dabei verletzt worden sein. Die Polizisten aus Bad Wildungen konnten den zunächst Unbekannten ermitteln und festnehmen.

Gegen 0.30 Uhr, ging der erste Anruf bei der Polizeistation Bad Wildungen ein. Der Anrufer teilte mit, dass im Bereich der Itzelstraße ein Mann mit zwei Messern bewaffnet herumgelaufen sein soll. Kurz danach kam die Meldung, dass ein Passant durch ein Messer verletzt worden sei. Am Einsatzort, ein Parkplatz vor einem Getränkemarkt in der Itzelstraße, trafen die Polizisten auf vier alkoholisierte Männer. Diese schilderten, dass ein unbekannter junger Mann auf den Parkplatz gekommen sei und mit mehreren Messern herumhantiert habe. Einer der Männer sei dadurch leicht an der Hand verletzt worden. Der Täter sei geflüchtet.

Ein mutmaßliches Tatmesser konnte durch die Polizei am Tatort aufgefunden werden. Die weiteren Ermittlungen der Polizisten ergaben, dass der Unbekannte auch mit Steinen nach Personen geworfen haben soll, die sich in einem Garten in der Itzelstraße aufhielten. Aufgrund der Personenbeschreibungen in beiden Fällen ergab sich ein Tatverdacht gegen einen 19-jährigen Bad Wildunger.

Der polizeibekannte Tatverdächtige konnte anschließend vor seiner Wohnung festgenommen werden. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung fanden die Polizeibeamten weitere Messer, die sichergestellt wurden. Da der Tatverdächtige unter Alkoholeinfluss stand, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Nach den weiteren erforderlichen polizeilichen Maßnahmen konnte der 19-Jährige am Sonntagmorgen die Polizeistation Bad Wildungen wieder verlassen. Auf ihn kommt nun ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung zu. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Zwei Unfallfluchten wurden der Bad Wildunger Polizei am Dienstag gemeldet.

Eine 53-Jährige hatte gegen 10.30 Uhr ihren Renault Twingo auf dem Parkplatz eines Getränkemarktes in der Itzelstraße abgestellt. In ihrer Abwesenheit beobachteten zwei Zeugen, wie ein weißer Kastenwagen beim Ausparken gegen den Renault stieß und von der Unfallstelle flüchtete. An der Stoßstange der Geschädigten entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1000 Euro. 

Im Fahrzeug saßen laut Zeugenaussagen zwei Männer in Arbeitskleidung. Leider konnten die Zeugen das Kennzeichen des Verursachers nicht erkennen, die Bad Wildunger Polizei ist daher auf der Suche nach Zeugen.

Eine zweite Unfallflucht ereignete sich dann gegen 12.30 Uhr auf dem ersten Parkdeck der Fürstengalerie. Dort hatte ein 19-Jähriger seinen Opel Corsa beim ehemaligen Notausgang abgestellt. Er telefonierte, als er plötzlich einen stumpfen Schlag gegen sein Auto hörte. Nachdem er das Gespräch beendet hatte, stieg er aus seinem Fahrzeug und musste feststellen, dass die beiden Damen, die neben ihm geparkt hatten, mit einer Tür gegen seinen Opel gestoßen waren. Von den Damen fehlte zu diesem Zeitpunkt aber bereits jede Spur.

Der Geschädigte gab an, dass es sich bei dem Fahrzeug um einen schwarzen Hyundai oder Fiat gehandelt haben könnte. Außerdem geht er davon aus, dass das Fahrzeug ein Korbacher Kennzeichen hatte. Der Schaden an der Beifahrertür wird auf etwa 200 Euro geschätzt. Auch in diesem Fall suchen die Beamten nach Zeugen.

Hinweise zu den beiden Fluchten nimmt die Bad Wildunger Polizei unter der Telefonnummer 05621/70900 entgegen.

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Freitag, 27 September 2019 12:31

Erst rausgewunken, dann umgefahren - Fahrerflucht

BAD WILDUNGEN. Eine dreiste Unfallflucht ereignete sich am Donnerstag in Bad Wildungen. Gegen 19.25 Uhr wollte ein 16-Jähriger mit seinem Rad vom Logo-Getränkemarkt in der Itzelstraße nach links in Richtung Bahnhof abbiegen. Er bemerkte aber einen dunklen BMW, der aus Richtung Esso-Tankstelle herannahte und zunächst von seinem Fahrer gestoppt wurde. Augenscheinlich wollte der Fahrer des BMWs in die Einfahrt des Logo-Marktes einbiegen.

Mittels einladender Handbewegung signalisierte der Fahrer des BMWs dem 16-Jährigen, er möge aus der Einfahrt herausfahren. Dieser Einladung folgte der Heranwachsende und setzte sein Rad in Bewegung. Zeitgleich gab der Fahrer des BMWs Gas und prallte mit der Front gegen das Fahrrad. Der 16-Jährige stürzte daraufhin und blieb verletzt auf der Itzelstraße liegen.

Dieser Umstand schien den BMW-Fahrer nicht zu beeindrucken, er gab Gas und verschwand in der Dunkelheit. Da sich der junge Mann kein Kennzeichen merken konnte, bittet die Polizei um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung. Unter der Rufnummer 05621/70900 nimmt die Polizei Hinweise entgegen.

Der 16-Jährige wurde nach einer Erstversorgung am Unfallstandort in die Klinik Bad Wildungen eingeliefert.  (112-magazin)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei
Donnerstag, 04 April 2019 08:12

BMW kommt von Fahrbahn ab, Feuerwehr rückt aus

BAD WILDUNGEN. Für einen 29-jährigen Mann aus Odershausen endete am späten Mittwochabend die Fahrt in seinem BMW abseites der Fahrbahn - der Odershäuser riss sich dabei die Frontschürze ab und die Ölwanne auf.

Ereignet hatte sich der Alleinunfall um 23 Uhr, als der Fahrzeugführer die Oderhäuser Straße in Richtung Itzelstraße befuhr. Kurz vor der Esso-Tankstelle verlor der 29-Jährige aus unbekannten Gründen die Kontrolle über seinen 3er BMW. Der Wagen schoss nach links über den Gehweg und kam am Fahrbahnrand zum Stehen. Dabei wurde die Ölwanne so stark beschädigt, das die Beamten der Wildunger Polizeiwache die Feuerwehr anforderte.

Um 23.08 Uhr wurden die Ehrenamtlichen alarmiert und trafen wenige Minuten später am Einsatzort ein. Mit Ölbindemittel wurde die Straße abgestreut und das kontaminierte Granulat anschließend wieder aufgenommen und entsorgt.

Alkohol oder Drogen spielten bei dem Unfall keine Rolle. Verletzt wurde niemand. (112-magazin)

Link: Unfallstandort am 3. April in der Odershäuser Straße.

-Anzeige-



Publiziert in Feuerwehr

BAD WILDUNGEN. Mit seinem Passat die Vorfahrt genommen hat am Freitag ein 52-Jähriger aus Gemünden einem gleichaltrigen Taxifahrer. Verletzt wurde niemand, allerdings ist der Sachschaden extrem hoch.

Ereignet hat sich der Unfall um 20.26 Uhr im Wäschebachkreisel in Höhe der Esso-Tankstelle, als der Unfallverursacher mit seinem Passat aus Richtung Itzelstraße in den Kreisverkehr einfuhr, ohne das vorfahrtsberechtigte Taxi, das aus Richtung Odershäuser Straße gesteuert wurde zu beachten. Es kam zum Zusammenstoß, wobei der Passat so stark an der Seiten getroffen wurde, dass das Fahrzeug abgeschleppt werden musste.

Auf gut 10.000 Euro schätzen die Beamten den Schaden an dem Volkswagen - der Schaden an dem Taxi wird mit 4000 Euro angegeben. (112-magazin)

Link: Unfall am 7. Dezember im Wäschebachkreisel

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Montag, 22 Oktober 2018 18:17

Katze ausgewichen - Verkehrsinsel geplättet

BAD WILDUNGEN. Einer Katze ausgewichen ist am Sonntag ein 27-jähriger Mann aus Bad Wildungen in Höhe des Lidl-Marktes. Insgesamt 1900 Euro Sachschaden entstand bei dem Unfall.

Nach Angaben der Polizei befuhr der 27-Jährige um 19 Uhr die Itzelstraße aus Richtung Am Eselspfad in Fahrtrichtung Berliner Straße. In Höhe der Hausnummer 34 kreuzte nach Angaben des Fahrers eine Katze die Fahrbahn. Der Wildunger versuchte mit seinem Pkw auszuweichen, kam von seiner Fahrspur ab und krachte mit seinem Peugeot über die Verkehrsinsel. Dabei entstand Sachschaden am Peugeot, den die Polizei mit etwa 1500 Euro angab.

Die Verkehrsinsel muss für 400 Euro hergerichtet werden. Verletzt wurde niemand. (112-magazin)

Anzeige:




Publiziert in Polizei
Samstag, 19 Mai 2018 09:13

Gurtmuffel in Bad Wildungen unterwegs

BAD WILDUNGEN. In der Badestadt sind verdächtig viele Gurtmuffel unterwegs: Mitarbeiter des Verkehrsdienstes der Polizei führten am Donnerstagmorgen in der Zeit von 11 bis 14 Uhr Gurtkontrollen in der Itzelstraße durch, das Ergebnis war alarmierend.

Während dieser Zeit kontrollierten die Beamten 52 Pkws und drei Lkws. Sie sprachen 49 gebührenpflichtige und drei mündliche Verwarnungen aus, weil die Fahrzeugführer oder Fahrzeuginsassen nicht angeschnallt waren. Zusätzlich erstatten sie gegen zwei Fahrzeugführer Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen anderer Verkehrsverstöße.

Die Beamten stellten dabei fest, dass dies nur die Spitze des Eisbergs war, denn während sie mit der Kontrolle der Fahrzeuge beschäftigt waren, fuhren viele weitere Fahrzeugführer unangeschnallt an der Kontrollstelle vorbei. Michael Chirakakis vom Verkehrsdienst: "Das Ergebnis hier in Bad Wildungen hat uns erschreckt. Gerade in Innenstadtbereichen geschehen viele Auffahrunfälle. Angelegte Sicherheitsgurte mindern die Unfallfolgen und können Leben retten". Nach Angaben der Polizei wird in der nächsten Zeit häufiger in Bad Wildungen kontrolliert. (ots/r)


Bereits im Jahr 2017 führten die Beamten in der Itzelstraße Kontrollen durch.

Link: Verkehrskontrolle in Bad Wildungen - Ernüchternde Bilanz (12.07.2017)

Anzeige:



Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Mit 16 Brandschützern rückte die Feuerwehr Bad Wildungen am Donnerstagabend zur Kleingartenanlage in der Itzelstraße aus - die Einsatzleitung hatte Wehrführer Alexander Paul.

Um 20.37 Uhr wurden die Brandschützer über die Leitstelle alarmiert, weil eine Gartenhütte in Vollbrand stand. Bei Eintreffen der Freiwilligen bestätigte sich die Meldung, sodass ein Trupp mit Atemschutz ausgerüstet wurde. Der Brand war Mithilfe eines Vorauslöschfahrzeuges und eines C-Rohres schnell unter Kontrolle gebracht. Bei den anschließenden Nachlöscharbeiten kam eine Wärmebildkamera zum Einsatz. Sichergestellt wurde die Wasserversorgung durch ein Staffellöschfahrzeug.

Nach Angaben der Polizei könnte es sich in diesem Fall um Brandstiftung handeln. Da die Gartenhütte über keine Stromversorgung verfügt, kann ein technischer Defekt ausgeschlossen werden. Nur kurze Zeit vor dem Brand hatte der Besitzer die Gartenhütte verschlossen und war auf dem Weg nach Hause.

Auf etwa 2000 Euro schätzt die Polizei den Schaden an der Hütte. Ob sich der Verdacht der Brandstiftung erhärtet, werden Brandermittler der Kripo herausfinden müssen. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 05621/70900 entgegen. (112-magazin)

Link: Freiwillige Feuerwehr Bad Wildungen

Anzeige:



Publiziert in Feuerwehr

BAD WILDUNGEN. Der Regionale Verkehrsdienst der Polizei in Waldeck-Frankenberg führte am Montagvormittag in der Zeit von 10 bis 12.15 Uhr in der Itzelstraße eine Verkehrskontrolle durch. Das Ergebnis war ernüchternd. In der Nähe des Kreisels wurden zahlreiche Fahrer angehalten und überprüft.

Die Beamten stellten fest, dass viele es Verkehrsteilnehmer mit der Gurtpflicht nicht so genau nahmen. Insgesamt 44 Fahrzeuginsassen waren nicht angeschnallt. 39 von ihnen wurden mit 30 Euro gebührenpflichtig verwarnt. Fünf Fahrer müssen mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige rechnen, weil sie Kinder ohne ausreichende Sicherung im Fahrzeug transportiert hatten. Auf die Verantwortlichen wartet nun ein Bußgeld von 60 Euro und ein Punkt in der Flensburger Verkehrskartei.

Acht weitere Fahrer wurden wegen fehlender Fahrzeugpapiere oder kleinerer technischer Mängel gebührenpflichtig verwarnt, so war zum Beispiel bei vier Autos die Hauptuntersuchung abgelaufen. Letztlich stellten die Beamten auch noch neun Mängelanzeigen aus. Das heißt, die Fahrzeugführer müssen diese technischen Fahrzeugmängel beseitigen und dies bei der Polizei nachweisen. Andreas Reichhart und Uwe Maier waren von dem Kontrollergebnis sichtlich überrascht. "Wir haben nicht erwartet, dass so viele Fahrzeugführer ohne Sicherheitsgurt unterwegs sind." Rainer Schramme von der Jugendverkehrsschule ergänzt: "Es ist unverantwortlich, Kinder ohne jegliche oder mit unzureichender Sicherung im Fahrzeug zu transportieren." (ots/r)

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Seite 1 von 5

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige