Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: In Gewahrsam genommen

STADTALLENDORF. Ein 25-jähriger betrunkener Fahrgast wurde am Dienstag festgenommen, nachdem er andere Fahrgäste angepöbelt, bedroht und geschlagen hatte.

Nach den bisherigen Ermittlungen stieg der 25 Jahre alte Russlanddeutsche am Dienstag, den 22. Januar bereits in Kassel in den Regionalexpress. Auf dem Weg bis nach Stadtallendorf fiel er durch sein aggressives Verhalten im Zug auf, da er diverse Fahrgäste anpöbelte, einer Frau einen Schlag ins Gesicht versetzte und eine zweite Frau an den Haaren zog. Die beiden von ihm angegriffenen Frauen blieben äußerlich unverletzt.

In Stadtallendorf behielt er seine Aggressivität auch gegenüber der vom Zugbegleiter informierten und herbeigerufenen Polizei bei. Als er die Beamten sah, spuckte er sofort nach ihnen und wollte sich entfernen. Weiterhin verweigerte er die Angabe seiner Personalien, wollte immer wieder weg und wehrte sich gegen das Festhalten. Dabei blieb er höchst aggressiv, unkooperativ und stieß fortwährend übelste, nicht zitierfähige Beleidigungen aus. Daraufhin blieb den Beamten der Polizei Stadtallendorf am Dienstagmorgen, um etwa 5 Uhr, keine andere Möglichkeit, als den augenscheinlich alkoholisierten Mann zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam zu nehmen und der zuständigen Bundespolizei zu übergeben.

Zumindest wegen der Körperverletzungen und der Beleidigungen wird sich der Mann voraussichtlich demnächst verantworten müssen. Weitere Opfer des Mannes auf dieser Zugfahrt, die sich bislang noch nicht gemeldet haben, werden gebeten, sich mit der Bundespolizei Kassel unter der Telefonnummer 0561/816160 in Verbindung zu setzen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei
Montag, 14 Januar 2019 11:24

Alkoholisiertes Trio randaliert - Festnahme

SIEGEN. Die Polizei in Siegen ermittelt aktuell gegen drei junge Männer wegen des Straftatbestandes der Körperverletzung und Beleidigung.

Das Trio hatte am Freitagabend gegen 20 Uhr in der Siegener City-Galerie für einen Polizeieinsatz gesorgt, bei dem mehrere Streifenwagen eingesetzt wurden.

Die aus Hagen bzw. Frankfurt stammenden Männer im Alter zwischen 23 und 27 Jahren hatten zunächst im Bereich einer Café-Bar andere Besucher der City-Galerie belästigt und beleidigt. Als sie daraufhin der Galerie verwiesen werden sollten, attackierten zwei von ihnen einen Security-Mitarbeiter mit Schlägen.  

Die Polizei nahm das unter erheblichem Alkoholeinfluss stehende Trio in Gewahrsam und führte es der Wache zu. Dort wurden allen drei Männern Blutproben entnommen und die entsprechenden Strafverfahren gegen sie eingeleitet. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in SI Polizei

MARBURG. Die Polizei ermittelt nach zwei Unfällen am späten Abend des 22. Novembers in Marburg gegen einen Mann im mittleren Alter.

Der mutmaßliche Fahrer wurde wenig später, noch im Wagen sitzend, vor seiner Wohnung im Hinterland in Gewahrsam genommen. Der Verdächtige äußerte sich allerdings nicht zu den Vorfällen.

Die erste Kollision ereignete sich um 23.35 Uhr in der Ketzerbach. Laut Zeugen touchierte der Skoda-Fahrer beim Ausparken einen vor ihm stehenden Opel Astra und fuhr anschließend einfach weiter. Fünf Minuten später touchierte der mutmaßliche Fahrer in der Emil-von-Behring-Straße beim Vorbeifahren den Außenspiegel eines geparkten Opel Astras und kümmerte sich ebenfalls nicht um den Schaden. Die Polizei nahm den Mann, der gleichzeitig auch Halter des Wagens ist, wenig später vor seiner Wohnung im Hinterland in Gewahrsam.

Die Ordnungshüter veranlassten bei dem erheblich alkoholisierten Mann eine Blutentnahme und stellten den Führerschein sowie das Fahrzeug sicher. Aufgrund der Beschädigungen an dem Wagen gehen die Beamten davon aus, dass mit dem Skoda wahrscheinlich ein weiterer Unfall auf dem Weg von Marburg ins Hinterland verursacht wurde. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 5.100 Euro.

Zeugen, denen der dunkle Skoda in der Nacht durch seine Fahrweise aufgefallen ist oder die Angaben zu einem weiteren Unfall machen können, melden sich bitte bei der Polizeistation in Marburg unter der Telefonnummer 06421/4060. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei
Donnerstag, 15 November 2018 14:15

Einbruch: Betrunkener verwechselt Wohnungstür

BAD LIPPSPRINGE. Ein Betrunkener hat am Mittwochabend für einen Polizeieinsatz in Bad Lippspringe gesorgt, nachdem er sich mit seiner Wohnungstür vertan hatte.

Gegen 19.05 Uhr hatte der 56-Jährige ein Reihenhaus an der Hermannstraße betreten und offenbar versucht, die im Erdgeschoss linksseitig gelegene Wohnung zu betreten. Nachdem es ihm nicht gelungen war, die Tür zu öffnen, brach er diese gewaltsam auf, musste anschließend aber feststellen, dass die Wohnung, die er gerade betreten hatte, nicht die seine war.

Auf der Suche nach seiner eigenen Wohnung wandte er sich der gegenüberliegenden Wohnungstür zu. Als auch diese nicht zu öffnen war, wollte er sich auch hier mit Gewalt Einlass verschaffen. Dies konnte gerade noch durch von Hausbewohnern alarmierte Polizeibeamte verhindert werden. Einen Grund für die Randale konnte der Mann nicht angeben. Darüber hinaus war eine angemessene Kommunikation aufgrund seines hohen Grades der Alkoholisierung kaum möglich.

Als die Beamten ihn nach Personalpapieren durchsuchen wollten, wurde der Randalierer zunehmend aggressiv. Ein Polizeibeamter zog sich dabei eine Armverletzung zu. Um weitere Straftaten zu verhindern, wurde er gefesselt und in das Polizeigewahrsam nach Paderborn gebracht.

Die Ermittlungen ergaben, dass sich der Mann, der in unmittelbarer Nachbarschaft wohnt, offenbar "nur" mit dem Hauseingang vertan hatte. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

BAD LIPPSPRINGE. Am Donnerstag hat ein alkoholisierter 56-jähriger Mann im Bereich der Hauptkreuzung randaliert und Passanten mit einem Messer bedroht.

Die Polizei überwältigte den Bad Lippspringer und nahm ihn vorläufig fest. Gegen 13.45 Uhr gingen mehrere Notrufe bei der Polizei ein. Auf der Detmolder Straße im Bereich der Hauptkreuzung "dreht ein Mann durch" teilten einige Zeugen mit. In knapp fünf Minuten hatte die Polizei den mit einem Cuttermesser bewaffneten Randalierer überwältigt. Verletzt wurde niemand, die Polizei stellte das Messer sicher.

Der 56-Jährige hatte Autos im fließenden Verkehr angehalten. An einem Mercedes zerkratzte er mit seinem Messer den Lack. Dann traktierte er ein Schaufenster mit der Cutterklinge. Gleich mehrere Passanten bedrohte der Mann mit vorgehaltenem Messer. Einer Frau lief er über 50 Meter nach. Sie konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Zeugen und bisher nicht bekannte Geschädigte werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 05251/3060 zu melden.  

Den alkoholisierten Tatverdächtigen brachten die eingesetzten Polizisten ins Polizeigewahrsam nach Paderborn. Gegen ihn liegen jetzt Strafanzeigen wegen Bedrohung und Sachbeschädigung vor. Das Ordnungsamt der Stadt Bad Lippspringe wurde zur Prüfung weiterer Maßnahmen eingeschaltet. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

SIEGEN. Am späten Abend des 14. August störte ein 24-jähriger Siegener eine Polizeikontrolle und griff Polizeibeamte an.

Auf der Siegener Sandstraße hielten Beamte ein Auto an, um eine Verkehrskontrolle durchzuführen. Der von dieser Kontrolle nicht betroffene 24-Jährige näherte sich den Beamten zu Fuß und störte die Maßnahme, indem er sich mehrmals verbal in die Situation einmischte.

Aufforderungen der Polizisten sich vom Kontrollort zu entfernen missachtete er beständig. Als er dann noch versuchte einer Dienstwaffe habhaft zu werden und die Einsatzkräfte anzugreifen, wurde der aggressive Mann in Gewahrsam genommen.

Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in SI Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige