Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Im Sack

KORBACH. Ob es ein "Dumme-Jungen-Streich" oder eine gezielte Straftat war, wird die Kriminalpolizei in Korbach ermitteln - fest steht, dass ein silbergrauer Mercedes-Benz in Korbach gestohlen und im Anschluss im Eidinghäuser Wäldchen, östlich von Korbach, in unmittelbarer Nähe einer Teichanlage in Brand gesetzt wurde.

Nach ersten Erkenntnissen muss der Benz eines ehemaligen Hoteliers am Donnerstag (29. Juli) gegen 1 Uhr aufgebrochen und entwendet worden sein. Eine Nachbarin hatte gesehen, dass der Pkw um diese Uhrzeit vom Parkplatz "Im Sack" an der Hausnummer 1 gestartet wurde und sich entfernte.

Erst einige Stunden später bemerkte der Besitzer der E-Klasse, dass sein Fahrzeug nicht mehr am Platz stand, er informierte die Polizei und erstatte Anzeige. Tatsächlich konnten die Beamten das Fahrzeug auffinden, allerdings war der Mercedes komplett ausgebrannt. Der Benziner, der am Vortag noch mit 75 Liter Kraftstoff betankt worden war, muss von den Tätern bewusst in Brand gesetzt worden sein. 

Hinweise nimmt die Polizei in Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

ROSENTHAL. Ein am Wochenende gestohlenes sogenanntes Rat-Bike ist wieder da: Das aus einem Carport entwendete Motorrad stand im Wald zwischen Rosenthal und Roda und ist nach erster Einschätzung der Polizei unbeschädigt. 

Der Diebstahl war zwischen Samstag, 17.30 Uhr, und Sonntag, 12.30 Uhr, begangen worden. Die mattgraue Honda VFR 750, Baujahr 1990, war von ihrem Besitzer in einem Carport in der Straße Im Sack in Rosenthal abgestellt worden.

Nach der Veröffentlichung des Falls meldete sich am Dienstag ein Passant bei der Polizei, dem das Motorrad bereits am Montag auf einem Waldweg zwischen Rosenthal und Roda, etwa 300 Meter von einem Forsthaus entfernt, aufgefallen war. Auch am Dienstag stand die Maschine noch dort. Der von der Polizei verständigte Halter holte sein unbeschädigtes Motorrad daraufhin im Wald ab. Die Ermittlungen in dem Fall dauern an. (pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 11 April 2017 06:30

Rosenthal: 750er Rat-Bike aus Carport gestohlen

ROSENTHAL. Ein sogenanntes Rat-Bike, ein Motorrad mit bewusst ungepflegter und verwahrloster Optik, haben unbekannte Diebe aus einem Carport in Rosetnhal gestohlen. Die Polizei sucht mögliche Zeugen oder Personen, die wissen, wo das Motorrad aktuell zu finden ist.

Der Diebstahl wurde in der Zeit von Samstag, 17.30 Uhr, bis Sonntagmittag, 12.30 Uhr, begangen. Bei der gestohlenen Maschine handelt es sich um eine mattgraue Honda VFR 750, Baujahr 1990, die in einem Carport in der Straße Im Sack im Ortskern von Rosenthal stand.

Die Diebe schoben die Honda mit dem Kennzeichen FKB-MG 42 vermutlich weg. Wer Angaben zu den Dieben oder zum jetzigen Standort der Maschine machen kann, der wird gebeten, sich bei der Polizei in Frankenberg zu melden. Die Telefonnummer lautet 06451/7203-0. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KORBACH. In der Straße "Im Sack" in Korbach hat ein 19-Jähriger am frühen Samstagmorgen einen VW Polo aufgebrochen und aus dem Wagen verschiedene Gegenstände mitgehen lassen. Er hatte seine Rechnung aber ohne einen aufmerksamen Passanten gemacht: Der hatte den Mann bei seiner Tat um kurz nach Mitternacht beobachtet und die Polizei alarmiert.

Den Beamten konnten den mutmaßlichen Dieb daraufhin in unmittelbarer Nähe des Tatorts schnell festnehmen - er hatte mehrere CDs und eine Sonnenbrille unter seiner Jacke versteckt und war stark alkoholisiert. Jetzt muss sich der junge Mann ohne festen Wohnsitz für sein Verhalten vor Gericht verantworten, wie die Polizei in Korbach mitteilte.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KORBACH. Bislang unbekannte Randalierer haben in der Nacht von Samstag auf Sonntag insgesamt drei Autos im Stadtgebiet beschädigt. Die Polizei sucht mögliche Zeugen.

An einem grünen Ranault, der am Wochenende in der Berliner Straße geparkt war, wurde der Kotflügel durch einen Tritt eingedellt. Der Sachschaden hier liegt bei 400 Euro.

An einem silberfarbenen BMW wurde auf dem Parkplatz am Obermarkt durch einen Tritt oder Schlag der Heckspoiler beschädigt. Der Schaden beträgt laut Polizei rund 300 Euro.

Ganz in der Nähe, in der Straße Im Sack, wüteten eventuell der- oder dieselben Täter. Sonntagmorgen entdeckte die Besitzerin eines weißen Toyota, dass der Außenspiegel an der Fahrerseite zersprungen war. Vermutlich passierte die durch einen gezielten Tritt. Hier beträgt der Sachschaden schätzungsweise 150 Euro.

Hinweise in allen Fällen erbittet die Polizeistation in Korbach, die unter der Telefonnummer 05631/971-0 zu erreichen ist.

Anzeige:

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 22 August 2013 11:19

Kratzer kratzen Verursacher nicht: Flucht

KORBACH. Ganz offensichtlich von einem ein- oder ausparkenden Wagen beschädigt worden ist ein in der Straße Im Sack in der Korbacher Altstadt abgestellter Kleinwagen. Der Verursacher fuhr davon, hinterließ aber einen Schaden von mindestens 500 Euro.

Der schwarze Nissan Micra einer Korbacherin stand am Mittwoch in der Zeit zwischen 17.15 und 18.30 Uhr in der Straße Im Sack, kurz vor der Einmündung zur Lengefelder Straße. Ein bislang unbekannter Autofahrer geriet beim Ein- oder Ausparken, eventuell von einem gegenüberliegenden Stellplatz aus, mit seinem Fahrzeug an den geparkten Micra. Stoßstange und Kotflügel hinten links fand die Autobesitzerin am Abend durch Kratzer beschädigt vor.

Die Korbacher Polizei hat Ermittlungen aufgenommen wegen Unfallflucht. Wer im genannten Zeitraum etwas beobachtet hat und mit seinen Angaben die Ermittlungen unterstützen kann, meldet sich bei der Polizei in der Hagenstraße. Die Rufnummer der Wache lautet 971-0.


In der Straße Im Sack brannte es kürzlich:
Brand in der Altstadt: Feuerwehr rettet Frau das Leben (11.07.2013, mit Video u. Fotos)
Kripo: Brand von zündelndem Dreijährigen ausgelöst (15.07.2013, mit Fotos)
Feuer in der Altstadt: Brandopfer suchen neue Bleibe (19.07.2013)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KORBACH. Nach dem Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Korbacher Altstadt suchen mehrere Bewohner neue Unterkünfte. Bei dem Feuer am Donnerstag vergangener Woche war ein Schaden von mehreren zehntausend Euro entstanden.

Der Brand war mittags in einem Kinderzimmer im Erdgeschoss ausgebrochen, nachdem dort ein Dreijähriger mit Streichhölzern gezündelt hatte. Mit Steckleitern rettete die Feuerwehr eine Jugendliche von einem Balkon und einen 32-Jährigen über ein Fenster seiner Wohnung im ersten Stock. Eine vierköpfige Familie konnte das Haus eigenständig verlassen. Das Mehrfamilienhaus in der Straße Im Sack ist weitgehend unbewohnbar.

Der 32-Jährige trat nun bei der Suche nach einer neuen Wohnung an die Redaktion von 112-magazin.de heran. Er möchte auf diesem Wege einen Vermieter finden, der möglichst bald eine 45 Quadratmeter große Wohnung zu vergeben hat. Die Wohnung darf maximal 210 Euro (kalt) kosten. Die vierköpfige Familie, der unversehrt die Flucht aus dem brennenden Gebäude gelungen war, sucht ebenfalls eine neue Bleibe. In diesem Fall solle die Wohnung drei bis vier Zimmer haben und maximal 500 Euro (warm) kosten.

Vermieter, die entsprechende Wohnungen zu vergeben haben, werden gebeten, unter der Mailadresse ice(at)mail.de mit dem 32-Jährigen in Kontakt zu treten.


112-magazin.de berichtete über den Brand und die Ermittlungen der Kripo:
Brand in Korbacher Altstadt: Feuerwehr rettet Frau das Leben (11.7.13, mit Video/Fotos)
Kripo: Brand von zündelndem Dreijährigen ausgelöst (15.07.2013, mit Fotos)

Publiziert in Feuerwehr

KORBACH. Nach dem Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Korbacher Altstadt haben Ermittlungen der Kripo die ersten Annahmen bestätigt: Das Feuer in dem Mehrfamilienhaus Im Sack wurde von einem zündelnden Dreijährigen ausgelöst.

Das Feuer war wie berichtet am vergangenen Donnerstag gegen 13.30 Uhr im Kinderzimmer in der Erdgeschosswohnung ausgebrochen. Dabei entstand ein Sachschaden, der auf mehrere zehntausend Euro geschätzt wird.

Die Ermittlungen der Kripo zur Brandursache sind nunmehr eindeutig. Ein dreijähriger Junge hat mit gefundenen Streichhölzern im Kinderzimmer gezündelt und dabei das Feuer entfacht. Als die Mutter den Brand bemerkte, war ein Ablöschen nicht mehr möglich. Die vierköpfige Familie konnte sich aber unverletzt ins Freie retten. Zwei weitere Bewohner des Hauses mussten von der Feuerwehr mit Steckleitern aus ihren Wohnungen gerettet werden. Eine 17-Jährige kam mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Korbacher Krankenhaus, ist aber mittlerweile wieder entlassen.

Die Erdgeschosswohnung ist zurzeit nicht bewohnbar. Die Familie wurde von der Stadt Korbach untergebracht, wie Polizeisprecher Volker König am Montag berichtete.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KORBACH. Eine Frau ist bei einem Brand in der Korbacher Altstadt verletzt worden und musste von der Feuerwehr vom Balkon ihrer Wohnung gerettet werden. Sie erlitt eine Rauchgasvergiftung und wurde ins Korbacher Krankenhaus eingeliefert. Das Feuer in dem Mehrfamilienhaus war vermutlich durch ein zündelndes Kind entstanden, wie die Mutter des kleinen Jungen noch während des Einsatzes der Feuerwehr sagte.

Die Feuerwehr wurde am Donnerstag um 13.33 Uhr alarmiert. Als die Feuerwehr wenig später mit insgesamt acht Fahrzeugen und 34 Kameraden in der Straße Im Sack ankam, hatte das Feuer bereits auf das Treppenhaus übergegriffen und der Rauch sich in den oberen zwei Etagen ausgebreitet. "Wir mussten schnell handeln, weil im ersten Stock ein Mann am Fenster stand und im zweiten Stock eine Frau auf ihrem Balkon", erklärte Stadtbrandinspektor Friedhelm Schmidt.

Da die Drehleiter noch nicht in der engen Straße angekommen war, mussten beide Bewohner über Steckleitern gerettet werden – im Fall der Frau über ein Garagendach. "Die junge Frau hat eine Rauchvergiftung erlitten, weil der Balkon direkt über dem Fenster im Erdgeschoss liegt, in dem es gebrannt hat", erklärte Schmidt. Nach seiner Einschätzung kam die Rettung für die Frau im letzten Moment. "Die Frau stand direkt im Rauch. Lange hätte sie das wohl nicht mehr überlebt." Die Besatzung eines Rettungswagens lieferte die Bewohnerin mit einer Rauchgasvergiftung ins Korbacher Krankenhaus ein.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Da sich das Feuer bereits bis ins Treppenhaus ausgebreitet hatte, mussten die Feuerwehrleute zunächst über den ersten Stock in das Haus vorrücken. "Erst danach haben wir den Brand von drei Seiten bekämpft", erklärt der Stadtbrandinspektor. Die drei Trupps unter Atemschutz seien durch die Rückseite, die Haustür und über das erste Stockwerk vorgestoßen. Anschließend wurden sämtliche Wohnungen nach den weiteren Bewohnern durchsucht.

"Die Zusammenarbeit mit der Polizei verlief optimal", lobte Friedhelm Schmidt. Ganz schnell sei klar gewesen, wer in dem Haus wohnt und wer überhaupt zuhause war. Neben der vierköpfigen Familie und den zwei geretteten Personen befanden sich keine weiteren Anwohner in dem Mehrfamilienhaus. Schnell verliefen auch die Löscharbeiten: Nach knapp 30 Minuten war der Brand gelöscht. Eine Gefahr für die umliegenden Gebäude bestand laut Einsatzleiter Schmidt nicht.

Die Korbacher Kripo nahm noch während der Löscharbeiten die Untersuchungen an der Brandstelle auf. Die Polizei wollte zunächst nicht bestätigen, dass ein Kind den Brand verursacht hatte. Der Schaden geht in die Zehntausende.


Link:
Feuerwehr Korbach

Publiziert in Feuerwehr

WALDECK-FRANKENBERG. Fast gleichzeitig kam es im Norden des Landkreises am Donnerstagmittag zu drei Feuerwehreinsätzen. Ein Bauarbeiter verletzte sich in Willingen schwer, eine Frau musste nach einem Brand in Korbach mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus, und auf Scheid galt es eine Ölspur zu beseitigen.

Gegen 12 Uhr hatte sich als Erstes in Willingen an der Skisprungschanze ein Arbeitsunfall ereignet. Ein 53-Jähriger war mit Arbeiten am Turm der Wettkamfrichter beschäftigt. Aus bislang unbekannter Ursache geriet ein am Kran schwebender Arbeitskorb ins Trudeln, der Mann sprang hinaus, stürzte einen Hang hinunter und verletzte sich beim Aufprall gegen ein Gerüst schwer. Die herbeigerufene Feuerwehr trug den Mann nach der Erstversorgung zunächst den steilen Berg hinau zum Rettungswagen hinaus. Die RTW-Besatzung brachte den Schwerverletzten dann zum Hubschrauber, der im Tal gelandet war. Mit dem Helikopter kam der Korbacher in eine Kasseler Klinik zur weiteren Behandlung (112-magazin.de berichtet in einem weiteren Artikel über den Arbeitsunfall).

Fast gleichzeitig musste die Feuerwehr aus Nieder-Werbe ausrücken. Auf Scheid war es zu einer Ölspur gekommen. Nähere Angaben dazu lagen zunächst nicht vor.

In der Korbacher Altstadt brach dann schließlich gegen 13.30 Uhr ein Wohnungsbrand in der Straße Im Sack aus - vermutlich, weil ein Kind gezündelt hatte. Die Korbacher Feuerwehr sowie die Besatzungen mehrerer Rettungswagen waren im Einsatz, ebenso die Schutz- und Kriminalpolizei. Feuerwehrleute mussten über Steckleitern einen Mann und eine Frau aus dem völlig verrauchten Gebäude retten, die Frau kam mit Verdacht auf eine Rachgasintoxikation ins Korbacher Krankenhaus (zum Bericht über den Brandeinsatz auf 112-magazin.de hier klicken).

Wir berichten in separaten Artikeln asuführlicher!

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}


Wohnungsbrand in Korbacher Altstadt
Nahe des Korbacher Tylenturms brannte es gegen 13.30 Uhr. Die Korbacher Wehr rückte zu dem Wohnungsbrand in der Altstadt aus und löschte die Flammen. Eine Frau wurde mit der Drehleiter aus dem Haus gerettet. Zur näheren Untersuchung der Atemwege wurde sie anschließend ins Krankenhaus gebracht.

112-magazin.de war vor Ort und berichtet – unter anderem mit Videos und Bildern – im Laufe des Tages ausführlich.

Publiziert in Feuerwehr
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige