Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Hotel

Freitag, 16 März 2012 05:40

Überfallalarm aus der Wildunger Spielbank

BAD WILDUNGEN. Mehrere Streifenwagen aus Bad Wildungen und Fritzlar sind nach einem Überfallalarm zur Wildunger Spielbank im Quellenhof ausgerückt. Es handelte sich jedoch um einen Fehlalarm.

Die Alarmmeldung war am Donnerstagabend um 20.18 Uhr eingegangen, daraufhin eilte die Polizei mit mehreren Fahrzeugen zur Spielbank in der Brunnenallee. Vor Ort stellte sich rasch heraus, dass es keinen Überfall gegeben hatte - ein Mitarbeiter der Spielbank hatte vermutlich aus Versehen einen Alarmknopf betätigt und so den Polizeieinsatz ausgelöst. Der genaue Grund für den Alarm habe sich jedoch nicht ermitteln lassen, sagte eine Polizeibeamtin am Freitagmorgen auf Anfrage von 112-magazin.de.

Ähnlich wie es der Feuerwehr bei Brandmeldeanlagen ergeht, weiß die Polizei beim Eingang einer Überfallmeldung nicht, ob es sich um einen Ernstfall oder einen Fehlalarm handelt. Daher rücken sowohl Feuerwehren als auch Polizei stets sofort aus - um bei einem tatsächlichen Alarm keine wertvolle Zeit zu verlieren.

Publiziert in Polizei
Dienstag, 13 Dezember 2011 15:41

Jagdgesellschaft lahmgelegt: Zeugen gesucht

GEMÜNDEN. Nachdem unbekannte Reifenstecher eine gesamte Jagdgesellschaft aus den Niederlanden lahmgelegt und damit 15.000 Euro Schaden verursacht haben, sucht die Polizei nach Zeugen.

Wie berichtet, waren in der Nacht vom 25. auf den 26. November zwischen 22 Uhr und 5.30 Uhr im Steinweg 1 in Gemünden jeweils mindestens zwei Reifen an neun Geländewagen von niederländischen Jägern zerstochen worden. Nachdem die Ermittlungen bislang nicht den nötigen Erfolg gebracht haben, sucht die Polizei öffentlich nach möglichen Zeugen.

So werden zwei junge Männer als Zeugen gesucht, von denen einer mit einem Hemd der Jugendfeuerwehr bekleidet war. Sie waren am frühen Samstagmorgen gegen 2 Uhr im Steinweg in Richtung Wohraer Straße unterwegs.

Außerdem suchen die Ermittler einen etwa 35 bis 40 Jahre alten Mann, der etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß und mit Wollmütze und dunkler Jacke bekleidet war, eine stämmige Erscheinung hatte und fließend russisch sprach. Ebenso werden als mögliche Zeuginnen zwei Frauen im Alter von etwa 30 bis 40 Jahren gesucht, die am frühen Samstagmorgen gegen 2 Uhr aus Richtung der Gaststätte "Hessischer Hof" kamen und in der Nähe der Sport- und Kulturhalle in einen Streit verwickelt wurden.

Die genannten Personen werden gebeten, sich mit der Polizeistation in Frankenberg, Telefon 06451/7203-0, in Verbindung zu setzen.


112-magazin.de berichtete über den Vorfall:
Reifenstecher bremt Jagdgesellschaft aus (27.11.2011)

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 01 Dezember 2011 14:33

Feuer in ehemaligem Hotel: Brandstiftung

WINTERBERG. Im ehemaligen Hotel Claassen ist am Mittwochabend ein Brand ausgebrochen. Die Feuerwehren aus Winterberg und mehreren Ortsteilen rückten aus. Die Polizei geht davon aus, dass das Feuer vorsätzlich gelegt wurde.

Ein Anwohner bemerkte gegen 19 Uhr Rauch aus dem ehemaligen Gästehaus Diana und verständigte die Feuerwehr. Die Brandschützer des Löschzugs Winterberg sowie der Löschgruppen Niedersfeld, Siedlinghausen, Elkeringhausen und Altastenberg rückten mit acht Fahrzeugen - darunter die Drehleiter aus der Kernstadt - zur Einsatzstelle in der Feldstraße aus. Auch die Besatzung eines Rettungswagens war an der Brandstelle, brauchte aber nicht einzugreifen. Was genau in dem Gebäude brannte, nannte Polizeisprecher Stefan Trelle am Donnerstag nicht. Das Feuer war in einer leerstehenden Wohnung ausgebrochen.

Da ein Kurzschluss oder ein anderer technischer Defekt in dem abbruchreifen Gebäude ausgeschlossen werden kann, geht die Polizei von vorsätzlicher Brandstiftung als Ursache aus. Die Ermittler sind bei ihrer Arbeit auf die Beobachtungen möglicher Zeugen angewiesen. Wer etwas beobachtet hat, meldet sich bei der Polizei in Winterberg unter der Rufnummer 02981/90200.


Links:
Löschzug Winterberg
Löschgruppe Niedersfeld
Löschgruppe Siedlinghausen

Publiziert in KS Feuerwehr
Sonntag, 27 November 2011 15:06

Reifenstecher bremst Jagdgesellschaft aus

GEMÜNDEN. Ein unbekannter Reifenstecher hat eine komplette Jagdgesellschaft aus den Niederlanden ausgebremst und für einen Gesamtschaden von rund 15.000 Euro verursacht. Sämtliche Geländewagen der Waidmänner wiesen jeweils mindestens zwei platte Pneus auf, als die Gruppe morgens zur Jagd aufbrechen wollte.

Nach Angaben der Frankenberger Polizei von Sonntag übernachtete die Jagdgesellschaft aus den Niederlanden in der Nacht zu Samstag im Hotel "Hessischer Hof" in Gemünden. Die neun Geländewagen der Jäger waren auf einem Parkplatz des Hotels abgestellt. In der Zeit zwischen Freitagabend, 22 Uhr, und Samstagmorgen, 5.30 Uhr, schlugen ein oder mehrere Reifenstecher zu: Gezielt stachen sie an acht der Geländefahrzeuge jeweils zwei Reifen platt, an einem Fahrzeug sogar alle vier Pneus. Der oder die Täter verwendeten dazu kein Messer, sondern laut Dienstgruppenleiter einen spitzen Gegenstand wie eine Ahle. Der oder die Reifenstecher wollten offenbar ganz bewusst den geplanten Aufbruch zur Jagd am Samstagmorgen um halb sechs verhindern.

Betroffen waren hochwertige Geländewagen der Marken Land Rover, Range Rover, Nissan, Toyota und Mitsubishi. Andere auf dem Parkplatz abgestellte Fahrzeuge, auch die mit niederländischen Kennzeichen, blieben unberührt. Der Gesamtschaden beträgt laut Polizei etwa 15.000 Euro. Die Ermittler suchen nach Zeugen, die etwas von der Sachbeschädigung mitbekommen haben. Zu erreichen ist die Frankenberger Wache unter der Rufnummer 06451/7203-0.

Publiziert in Polizei
Montag, 31 Oktober 2011 17:05

Brand in Hotelgarage: Kein technischer Defekt

WILLINGEN. Nach dem Brand in der Garage eines Willinger Hotels geht die Polizei nicht mehr von einem technischen Defekt als Ursache für das Feuer aus. Vielmehr nahm der Brand von einem fahrbaren Container für Altpapier aus seinen Lauf.

Wie Polizeisprecher Volker König am Montag berichtete, hätten seine Kollegen der Kriminalpolizei den Brandort in der Straße Zum hohen Eimberg am Freitag erneut untersucht. Das Feuer war dort in einer unverschlossenen Garage ausgebrochen, in der sich viele technische Geräte wie Abluftanlagen und Kältekompressoren befinden. Dennoch schließen die Brandermittler der Korbacher Kripo einen technischen Defekt als Brandursache aus und lokalisierten einen fahrbaren, offenen Container als Entstehungsort des Feuers. Dort waren Altpapier und Pappe gestapelt. Wie das Feuer dort allerdings ausbrechen konnte, bedarf noch weiterer Ermittlungen. Der Schaden wird auf etwa 100.000 Euro geschätzt.

Publiziert in Polizei
Freitag, 28 Oktober 2011 11:10

Einbrecher schlägt im selben Hotel erneut zu

REINHARDSHAUSEN. Es ist dasselbe Hotel, es ist wieder eine Freitagnacht: Zum zweiten Mal innerhalb von einer Woche ist in ein Hotel in Reinhardshausen eingebrochen worden. Erneut ist Bargeld gestohlen worden.

In der Nacht zu Freitag hebelten bislang Unbekannte ein Fenster an der Rezeption eines Hotels in der Hauptstraße auf. Die Diebe stiegen ein und hatten es gezielt auf Bargeld abgesehen. In einer Schublade der Rezeption und einem Schrank in der benachbarten Küche wurden sie fündig. Die Höhe des Diebesgutes steht noch nicht fest.

Die Wildunger Polizei bestätigte auf Anfrage von 112-magazin.de, dass es sich um dasselbe Haus handelt, in das vergangene Woche eingebrochen worden war. Damals hatte der Einbrecher ein gekipptes Fenster geöffnet, war so an die Rezeption gelangt und hatte etwas Wechselgeld erbeutet.

Die Polizei ist in beiden Fällen auf der Suche nach möglichen Zeugen. Hinweise erbittet die Polizeistation in Bad Wildungen, Telefon 05621/7090-0.


Über den Einbruch in der vergangenen Woche berichtete 112-magazin.de:
Einbrecher erbeutet Geld in Hotel (21.10.2010)

Publiziert in Polizei

WILLINGEN. In einer als Lager und Technikraum genutzten Hotelgarage ist am Freitagmittag ein Brand ausgebrochen. Gemeinsam mit dem Hotelpersonal evakuierten Feuerwehrleute einen über der Garage liegenden Tagungsraum, in den sich mehrere Gäste befanden. Unter Atemschutz löschten andere Brandschützer den vermutlich durch technischen Defekt ausgebrochenen Vollbrand.

Die Willinger Feuerwehr unter Leitung von Gemeindebrandinspektor Jürgen Querl rückte nach dem Alarm gegen 12.45 Uhr mit 20 Einsatzkräften zu dem Hotelkomplex in der Straße Zum hohen Eimberg aus. "Als wir eintrafen, stand die Garage in Vollbrand", sagte Querl gegenüber 112-magazin.de. Sofort habe man gleichzeitig die Löscharbeiten unter Atemschutz und die Evakuierung des Tagungsraumes durchgeführt. Glücklicherweise sei niemand verletzt worden, die Besatzung eines vorsorglich angeforderten Rettungswagens brauchte nicht einzugreifen.

In der Garage, unter der die Küche des Hotels liegt, hatte vermutlich ein technischer Defekt an einem elektrischen Gerät das Feuer ausgelöst. Die Flammen fanden reichlich Nahrung, denn die Garage wird unter anderem als Lager für Gelbe Säcke und Pappe genutzt. Die Brandschützer gingen von der Garagenzufahrt und vom Dach aus gegen das Feuer vor, nach etwa einer halben Stunde war der Brand weitgehend gelöscht. Später mussten die Einsatzkräfte im Gebäude auch mehrere Decken öffnen, um laut Querl nach versteckten Glutnestern zu suchen.

Die Kriminalpolizei übernahm routinemäßig die Ermittlungen an der Brandstelle - dies ist immer dann der Fall, wenn durch ein Feuer Schaden am Gebäude entsteht. Nach Angaben eines Beamten der Schutzpolizei liegt der Schaden bei mindestens 50.000 Euro. Beschädigt durch Wärmestrahlung wurde auch ein Subaru Kombi, der in der Garageneinfahrt abgestellt war. Dir Front des Wagens schmolz, ebenso der linke Außenspiegel. Eine besondere Schwierigkeit bei dem Einsatz war laut Gemeindebrandinspektor Querl die enge Bebauung. Doch auch dies hätten seine Einsatzkräfte mit Bravour gemeistert und damit größeren Schaden vermieden, lobte der Einsatzleiter. Gegen 15 Uhr rückte die Feuerwehr von der Brandstelle ab.

Publiziert in Feuerwehr
Freitag, 21 Oktober 2011 12:09

Einbrecher erbeutet Geld in Hotel

REINHARDSHAUSEN. Ein unbekannter Täter ist in ein Hotel eingestiegen und hat Wechselgeld erbeutet. Andere Wertgegenstände ließ er jedoch liegen.

Die Polizei glaubt deshalb, dass der Einbrecher bei der Tat gestört wurde. Zu dem Einbruch war es in der Nacht zu Freitag gekommen, wie Polizeisprecher Volker König am Vormittag berichtete. Der Dieb hatte an dem Hotel in der Hauptstraße ein gekipptes Fenster geöffnet und war so an Rezeption gelangt, wo er gezielt nach Geld suchte. In einer Schublade wurde der Einbrecher auch fündig und stahl lediglich Wechselgeld.

Die Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen. Hinweise erbittet die Polizeistation in Bad Wildungen, Telefon 05621/7090-0.

Publiziert in Polizei
Seite 8 von 8

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige