Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Holpergrund

DIEMELSTADT. Mit ihrem VW ist am Dienstag eine 50-jährige Frau aus Diemelstadt gegen einen Baum gekracht - Fahrerin und Katze blieben unverletzt, am Lupo entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, ereignete sich der Alleinunfall gegen 22.35 Uhr. Zum angegebenen Zeitpunkt befuhr die Helmighäuserin mit ihrem blauen Lupo den Holpergrund als plötzlich eine Katze die Fahrbahn überquerte. Reflexartig riss die 50-Jährige in einer Linkskurve das Lenkrad nach rechts und landete vor einem Baum.

An dem VW entstand wirtschaftlicher Totalschaden, den die Polizei mit 2000 Euro angibt.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 02 März 2016 11:15

Rhoden: Sprinterdiebe scheitern am Krematorium

RHODEN. Obwohl offenbar Profis am Werk waren, sind unbekannte Täter am Krematorium in Rhoden gescheitert: Die Diebe wollten zwei Transporter vom Typ Mercedes Sprinter klauen, was ihnen aber misslang.

Laut Polizeibericht von Mittwoch stellte der Geschäftsführer der Feuerbestattungen Diemelstadt GmbH den versuchten Diebstahl am Montagmorgen um 8 Uhr fest. Demnach muss sich die Tat im Verlauf des Wochenendes ereignet haben. Abgesehen hatten es die unbekannten Diebe auf zwei Kastenwagen des Typs Sprinter von Daimler-Benz. Die beiden Fahrzeuge standen auf dem frei zugänglichen Parkplatz des Krematoriums in der Straße Holpergrund.

Bei den Dieben scheint es sich laut Polizeisprecher Volker König um Profis gehandelt zu haben, denn sie bauten bei beiden Fahrzeugen jeweils eine Seitenscheibe fachmännisch aus. Ohne größere Schäden zu verursachen, versuchten sie einen der beiden Transporter zu starten, was ihnen aber misslang. "Entweder scheiterten sie an den elektronischen Komponenten oder aber sie wurden gestört", sagte König.

Die Polizei ist nun auf der Suche nach möglichen Zeugen. Hinweise erbittet die Polizeistation Bad Arolsen, die unter der Rufnummer 05691/9799-0 jederzeit zu erreichen ist.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

RHODEN. Die Lagerhalle eines Maler- und Lackiererbetriebes im Gewerbegebiet am Holpergrund ist am späten Sonntagabend bei einem Großbrand zerstört worden. Die Einsatzkräfte verhinderten ein Übergreifen der Flammen auf das Hauptgebäude der Firma. Der Schaden liegt bei etwa 80.000 Euro, als Ursache für das Feuer geht die Polizei von Brandstiftung aus.

Anwohner verständigten per Notruf gegen 23.30 Uhr die Rettungsleitstelle und teilten mit, sie hätten explosionsartige Schläge vom Gelände des Malerbetriebes gehört und Flammen gesehen. Als die alarmierte Feuerwehr aus Rhoden wenig später an der Einsatzstelle eintraf, stand die Halle weitgehend in Vollbrand. Die Metallkonstruktion, in der ersten Informationen zufolge Baumaterialien, ein Oldtimer-Traktor und zwei Motorräder gestanden haben sollen, stürzte nach kurzer Zeit bereits ein. Die Leitstelle alarmierte zusätzlich die Wehren aus Wrexen, Wethen und Bad Arolsen. Insgesamt rund 60 Feuerwehrleute unter der Leitung des Diemelstädter Stadtbrandinspektors Ulrich Volke waren im Einsatz.

Mehrere Trupps unter Atemschutz löschten den eigentlichen Brand, auch die Arolser Drehleiter gab größere Mengen Löschwasser auf die brennende Halle ab. Weitere Freiwillige kühlten die Wand zum Hauptgebäude und verhinderten so, dass sich das Feuer ausbreitet. Dennoch entstand ein gewisser Schaden an dem noch intakten Gebäudeteil, in dem auch ein Innenangriff zum Kühlen durchgeführt wurde. Details zum Ausmaß des Schadens waren zunächst nicht bekannt. Bürgermeister Elmar Schröder verfolgte die Löscharbeiten.

Der Inhaber des benachbarten Bauunternehmens stellte einen Bagger zur Verfügung, um die Blechelemente der eingestürzten Halle zur Seite zu ziehen - nur so war es möglich, den Brand vollständig abzulöschen. Nach ersten Ermittlungen geht die Kripo von Brandstiftung als Brandursache aus. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 80.000 Euro.

Wer Angaben über verdächtige Personen oder Fahrzeuge machen kann, der meldet sich bei der Polizei in Bad Arolsen, Tel. 05691/9799-0, oder bei der Kriminalpolizei in Korbach, Telefon 05631/971-0. 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

RHODEN. Eine Geldkassette gestohlen haben Unbekannte Samstagnacht in einem Logistikunternehmen. Der Gesamtschaden liegt sich nach ersten Schätzungen in vierstelliger Höhe.

Am Samstagmorgen bemerkten Mitarbeiter des Logistikunternehmens gegen 6.45 Uhr, dass in einen Büroraum in der Straße Holpergrund eingebrochen wurde. Die Diebe brachen gewaltsam eine Nebeneingangstür auf, drangen in eine Lagerhalle ein und durchsuchten den Büroraum nach Bargeld. Dabei wurden sie auch fündig und stahlen eine weiße Geldkassette.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 22 November 2011 10:25

Alkohol: Mit blauem Punto blauen Punto gerammt

RHODEN. Da mussten selbst die eingesetzten Polizisten und die Unfallbeteiligten zweimal hingucken und überlegen, ob sie nicht vielleicht doppelt sehen: Mit seinem blauen Fiat Punto hat ein Autofahrer in Rhoden einen anderen blauen Fiat Punto gerammt. Blau war auch der Verursacher, ihm nahmen die Schutzleute den Führerschein ab.

Der 18-jährige Fahranfänger befuhr am Montagabend gegen 22.10 Uhr vom Warburger Weg kommend die Straße Holpergrund in Richtung Landauer Weg. Auf dem Holpergrund geriet der junge Mann aus Diemelstadt in einer Rechtskurve auf die Gegenspur. Dort stieß der blaue Fiat Punto in ein entgegenkommendes b(l)augleiches Auto desselben Modelljahres. Bei dem Zusammenstoß der beiden Kleinwagen erlitt die 25 Jahre alte Warburgerin am Steuer des zweiten Puntos leichte Verletzungen. Der angetrunkene Unfallverursacher zog sich Prellungen zu und gilt damit ebenfalls als leicht verletzt.

Die 25-Jährige bemerkte, dass der andere Fahrer nach Alkohol roch, und verständigte die Polizei. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an und stellten den fast noch druckfrischen Führerschein des 18-Jährigen sicher. "Der Fahrer hat jetzt jede Menge Ärger am Hals", sagte der Dienstgruppenleiter der zuständigen Arolser Polizeistation am Dienstagmorgen gegenüber 112-magazin.de. Neben den juristischen Folgen muss der Diemelstädter auch den Schaden tragen: Der summiert sich an beiden Fahrzeugen auf 12.000 Euro.

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige