Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Herbsen

Sonntag, 06 Februar 2022 10:05

Alkoholfahrt: Ford Kuga Schrott, Fahrer verletzt

VOLKMARSEN. Zwei Minuten nach einem Alleinunfall auf der Landesstraße 3081 war die Freiwillige Feuerwehr Herbsen und Mitarbeiter der nahegelegenen Rettungswache an einer Unfallstelle eingetroffen, um Leben zu retten.

Gemeldet wurde am Samstagabend ein Unfall zwischen Ammenhausen und Herbsen. In der Alarmmeldung, die gegen 20.30 Uhr von der Leitstelle kam, wurde von einem Unfall mit einer eingeklemmten Person auf der Ammenhäuser Straße berichtet. Daraufhin wurden die Freiwilligen Feuerwehren Volkmarsen, Hörle, Herbsen und Külte aktiviert. Zunächst war Wehrführer Benjamin Hintschich mit neun Kameraden vor Ort an der Unfallstelle eingetroffen - die Meldung, der Fahrer sei eingeklemmt, konnte nicht bestätigt werden.

Unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Kai Wiebusch wurde das Fahrzeug gesichert, die Einsatzstelle ausgeleuchtet, die Motorhaube mit dem Kombigerät geöffnet und die Batterie abgeklemmt. Die Feuerwehr unterstütze bei der Rettung aus dem Fahrzeug und übergab die Person leicht verletzt an den Rettungsdienst. Anschließend wurde das Abschleppunternehmen bei den Bergungs- und Aufräumarbeiten unterstützt. Nach ca. 2,5 Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr beendet und die letzten Einsatzkräfte konnten die Einsatzstelle verlassen.

Weil der Verdacht auf Alkoholkonsum bestand, ordnete die eingesetzte Polizeibeamtin eine Blutentnahme bei dem Fahrer des Kuga an. Nach ersten Informationen an der Unfallstelle war der 42-jährige Volkmarser etwa 400 Meter von Herbsen entfernt von der Fahrbahn abgekommen und im Feld gelandet. Dabei entstand an dem schwarzen Ford wirtschaftlicher Totalschaden, den die Polizei mit 10.000 Euro angibt.

-Anzeige-

Publiziert in Retter

VOLKMARSEN. Für einen 19-Jährigen aus Herbsen dürfte die Fahrt mit einem nicht zugelassenen Quad Konsequenzen haben. Nach einem selbstverschuldeten Unfall wird dem 19-Jährigen vorgeworfen, ein Fahrzeug geführt zu haben, ohne eine gültige Fahrerlaubnis zu besitzen - darüber hinaus ist das Quad nicht zugelassen.

Zugetragen hatte sich der Unfall am Sonntag gegen 18 Uhr in der Ortslage von Herbsen, wie Zeugen gegenüber 112-magazin.de zu berichten wussten. Zum angegeben Zeitpunkt war der Heranwachsende mit einem Quad auf der Straße "Über den Gärten" unterwegs und bog nach rechts in die Straße "Zum Hellenberg" ein. Dabei geriet das Quad außer Kontrolle. Der 19-Jährige prallte frontal in einen Gartenzaun in Höhe der Hausnummer 18. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort.

Im Rahmen der polizeilichen Fahndung konnte der junge Mann von Beamten der Polizeistation Bad Arolsen ermittelt werden. Neben der Sachbeschädigung, für die keine Versicherung aufkommen wird, muss sich der Fahrer nun wegen einer Verkehrsunfallflucht verantworten. Darüber hinaus wird dem 19-Jährigen vorgeworfen, ein Fahrzeug ohne gültigen Versicherungsschutz geführt zu haben. Auch ein Steuervergehen steht im Raum, da das Fahrzeug keine Zulassung hatte. Zu guter Letzt mussten die Beamten eine Anzeige wegen Fahren ohne gültige Fahrerlaubnis anfertigen.

Link: Unfallstandort Herbsen am 17. Oktober 2021.

- Anzeige -

 

Publiziert in Polizei
Freitag, 06 August 2021 09:15

Weißer Lkw mit Höxteraner Kennzeichen gesucht

DIEMELSTADT/VOLKMARSEN. Ein im Landkreis Höxter zugelassener Lkw hat im Gegenverkehr einen Skoda erheblich beschädigt - jetzt sucht die Polizei nach dem Fahrer, der sein Heil in der Flucht suchte, anstatt sich um den angerichteten Schaden zu kümmern.

Wie die Polizei in Bad Arolsen mitteilt, ereignete sich der Unfall auf der Landesstraße 3081 zwischen den Orten Herbsen und Ammenhausen. Passiert ist der Unfall am Donnerstag (5. August) um 9.15 Uhr, teilt die Polizei weiter mit. Zu diesem Zeitpunkt war die 33-Jährige mit ihrem silbergrauen Oktavia in Richtung Ammenhausen unterwegs.

Der aus Herbsen herannahende weiße Sattelzug mit HX-Zulassung war nach Angaben der Geschädigten zu weit nach links auf der Gegenfahrspur unterwegs gewesen. Trotz Ausweichens der 33-Jährigen auf die Bankette streifte die Zugmaschine den Skoda, sodass erheblicher Sachschaden entstand. 

Hinweise nimmt die Polizei in Bad Arolsen entgegen. Die Rufnummer lautet 05691/97990. 

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN/HERBSEN. In Herbsen wurde am Freitagabend ein 10 Jahre altes Kind bei einem Verkehrsunfall verletzt - ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Gegen 17.50 Uhr fuhr der Junge mit seinem blauen Mountainbike aus einer Hofeinfahrt auf die Ammenhäuser Straße um diese zu überqueren. Dabei wurde das Mountainbike von einem, in Richtung Ammenhausen fahrenden, VW Scirocco frontal erfasst. Bei dem Zusammenstoß zog sich der Minderjährige, der zum Unfallzeitpunkt keinen Helm trug, Verletzungen zu.

Nach der medizinischen Versorgung vor Ort wurde das Kind mit einem Rettungshubschrauber für weitere Untersuchungen in eine Klinik nach Kassel transportiert. Der 22-jährige Fahrzeugführer blieb nach ersten Informationen unverletzt.

Den Gesamtsachschaden an Fahrzeug und Fahrrad schätzen die Beamten der Polizeistation Bad Arolsen auf etwa 1700 Euro.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Dienstag, 15 September 2020 08:13

Bauarbeiten in der Ortsdurchfahrt Volkmarsen

VOLKMARSEN. Hessen Mobil erneuert die Fahrbahn der Landesstraße 3080 zwischen dem Abzweig zur Kreisstraße 4 nach Külte und dem Bahnhof Volkmarsen in mehreren Abschnitten.

Nun beginnen die Arbeiten an dem Abschnitt zwischen dem Autohaus Mensch und dem Aldi-Markt innerhalb der Ortsdurchfahrt von Volkmarsen. Dieser Abschnitt ist vom 16. bis 25. September für den Verkehr voll gesperrt. Die großräumige Umleitung bleibt bestehen. Die Verkehrsteilnehmer, die von Wetterburg in Richtung Volkmarsen unterwegs sind, werden über Neu-Berich und Lütersheim geführt.

Die Umleitung für den Verkehr von Volkmarsen in Richtung Wetterburg erfolgt über Herbsen und Külte. Die Zufahrt zum Logistikzentrum in der Rudolf-Diesel-Straße erfolgt über die Landesstraße aus Richtung Wetterburg. 

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

KÜLTE/HERBSEN. Ein schwerer Unfall ereignete sich am Donnerstagmorgen auf der Kreisstraße 4.

Gegen 5.35 Uhr fuhr ein 56-Jähriger aus der Gemeinde Vöhl mit seinem Ford Transit von Külte in Richtung Herbsen. Auf Höhe eines Aussiedlerhofes querte plötzlich ein Rind die Fahrbahn - der Mann konnte mit seinem Pkw nicht mehr ausweichen und kollidierte mit dem Tier.

Die alarmierte Streifenwagenbesatzung der Bad Arolser Polizei traf nur kurze Zeit später am Unfallort ein. Beim Zusammenprall hatte das Tier schwerste Verletzungen erlitten und musste von den Beamten durch zwei Schüsse aus der Dienstwaffe von seinem Leid erlöst werden. Glücklicherweise blieb der Fahrer des Ford unverletzt.

Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde auch der Weidezaun von den Beamten eingehend in Augenschein genommen - dieser ist in einem guten und ordnungsgemäßen Zustand, daher konnte auch nicht abschließend geklärt werden, warum das Rind den Zaun durchbrach. Auch der entstandene Sachschaden am Fahrzeug kann bislang nicht beziffert werden. 

Um derartigen Unfällen bestmöglich vorzubeugen, bittet die Bad Arolser Polizei die Landwirte, den Zustand ihrer Weidezäune zum Herbstbeginn eingehend zu prüfen. Auch wenn sich dadurch, wie auch in diesem Fall, nicht alle Unfälle dieser Art verhindern lassen, kann damit ein wichtiger Beitrag zur Verkehrssicherheit geleistet werden. (112-magazin.de)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 19 Dezember 2019 18:09

Überschlag auf der Kreisstraße 5 - Opel Totalschaden

HERBSEN/SCHMILLINGHAUSEN. Ein Teilstück der Kreisstraße 5 zwischen Herbsen und Schmillinghausen war am heutigen Donnerstag von überfrierender Nässe betroffen und führte gegen 8 Uhr zu einem Alleinunfall, bei dem eine 34-jährige Frau aus Volkmarsen verletzt wurde.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, befuhr die Frau mit ihrem Opel Corsa die Kreisstraße 5 von Herbsen in Richtung Schmillinghausen. Auf Grund von Straßenglätte geriet ihr Wagen ins Schleudern, überquerte die Gegenfahrbahn und rutschte in den Flutgraben. Anschließend krachte der Pkw in die Böschung, richtet sich auf und blieb nach einem Überschlag auf dem Dach liegen. Aus eigener Kraft konnte die Dame aus dem Seitenfenster aussteigen und Hilfe anfordern.

Weil der Corsa halb im Flutgraben und halb auf der Fahrbahn lag, ließ die Polizei den Abschleppdienst anrollen. Auf Anraten der Beamten wurde die 34-Jährige von Familienangehörigen zur Kontrolle ins Krankenhaus gebracht. An dem Opel entstand Sachschaden von 3000 Euro.  (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN-HERBSEN. In der Gemarkung von Herbsen kam es am Mittwoch zu einem Schuppenbrand im Bereich der Ölmühle - etwa 50 Einsatzkräfte rückten aus.

Ein Spaziergänger hatte gegen 16.30 Uhr an einem Feldweg, abseits der Schmillinghäuser Straße, einen in Brand geratenen Schuppen erkannt und über die Notrufnummer 110 die Arolser Polizei alarmiert. Da die Örtlichkeit mit Ölmühle und Scheunenbrand angegeben wurde, setzte die Leitstelle die Warnstufe mit "F3-Großbrand" an, sodass sämtliche Ortswehren von Volkmarsen, sowie Einsatzkräfte der Feuerwehr Bad Arolsen inclusive Drehleiter alarmiert wurden.

Stadtbrandinspektor Kai Wiebusch von der Volkmarser Wehr übernahm die Einsatzleitung und ließ bei Eintreffen zuerst die Türen und Fensterläden aufbrechen, um mit einem schnellen Löschangriff die Flammen zu ersticken. Da sich im Innenraum bereits eine starke Hitze entwickelt hatte, wurde auch mit Löschschaum gearbeitet. Im Nachgang wurden verbrannte Teile ins Freie geschafft und die Decke, sowie Wände, die mit leicht brennbaren Materialien gefüllt waren abgetragen. Dabei setzten die Brandschützer neben der Axt auch die Wärmebildkamera ein, um Glutnester zu lokalisieren und abzulöschen. Gegen 16.30 Uhr konnten die Arbeiten eingestellt werden.  

Die Einsatzkräfte aus Bad Arolsen durften noch während der Anfahrt abdrehen und in ihren Standort zurückkehren. Eine Polizeistreife war ebenfalls vor Ort und protokollierte den Brand. Derzeit geht die Polizei von einem technischen Defekt aus. Wahrscheinlich hatten sich Batterien entzündet, die von einem Solarmodul außerhalb der Hütte gespeist wurden und so den Brand verursacht.

Über die Schadenshöhe liegen noch keine Erkenntnisse vor.  (112-magazin)

Link: Einsatzstandort an der Wande am 17.10.2018

Publiziert in Feuerwehr

HERBSEN/AMMENHAUSEN. Beamte der Polizeistation Bad Arolsen suchen nach einer Frau, die am Mittwoch mit ihrem Golf-Plus von Herbsen in Richtung Ammenhausen unterwegs war.

Gegen 17 Uhr ereignete sich auf der Landesstraße 3081 ein Vorfall, den die Ordnungshüter mithilfe einer Pressemitteilung aufklären möchten. Zum oben angegebenen Zeitpunkt befuhr ein junger Mann von Ammenhausen kommend, auf der linken Straßenseite mit Inlinern die Landesstraße in Richtung Herbsen. Kurz vor Herbsen kam ihm eine bislang unbekannte Frau in einem champagnerfarbenen VW-Golf entgegen. Da die Fahrerin den entgegenkommenden Sportler anscheinend nicht bemerkte, wich der Volkmarser dem Golf nach links auf die Bankette aus und stürzte dabei so schwer, dass er sich außer einigen Schürfwunden an Armen und Beinen auch eine Fraktur der rechten Hand zuzog.

Die Fahrerin hielt ihr Fahrzeug ordnungsgemäß an, eilte zu dem Verletzten und wollte Erste Hilfe leisten. Dazu kam es jedoch nicht mehr, da der Volkmarser - wahrscheinlich unter Schock stehend - nach einem kurzen Wortwechsel die Unfallstelle verließ.

Auch die Fahrerin des Golf Plus setzte ihren Weg weiter fort. Einige Zeit später stellte sich heraus, dass die Verletzungen des Mannes so schwer waren, dass sich der Sportler in medizinische Behandlung begeben musste. Bei der Befragung durch Beamte der Polizei gab der Volkmarser an, sich zumindest die Buchstabenfolge des Kennzeichens gemerkt zu haben. Danach soll das Kennzeichen am Golf mit den Buchstaben WA-BV... beginnen.

Um den Fall abschließend bearbeiten zu können, bittet die Polizei in Bad Arolsen um Zeugenhinweise aus der Bevölkerung. Denkbar ist auch, dass jemand den Presseaufruf liest und die Golffahrerin anspricht. Diese möchte sich bitte zeitnah bei der Polizei melden. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass es sich nicht um eine Fahrerflucht handelt - dennoch muss der Vorgang protokolliert werden.

Unter der Telefonnummer 05691/97990 nehmen die Behördenmitarbeiter Hinweise entgegen.  (112-magazin)


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 12 Juli 2018 15:18

15 Raummeter Brennholz gestohlen, Zeugen gesucht

HERBSEN. Am späten Dienstagnachmittag bemerkte eine 44-Jährige aus Volkmarsen, dass von ihrem Wiesengrundstück "Zur Gipsmühle" 15 Raummeter Buchenholz verschwunden waren.

Unbekannte Diebe müssen das Holz in der Zeit ab Freitag gestohlen haben, das Brennholz wurde nach Lage der Spuren mit einem Traktor abtransportiert.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeistation Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990 zu melden. (ots/r)

- Anzeige -



Publiziert in Polizei
Seite 1 von 4

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige