Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Herbelhausen

HAINA/HERBELHAUSEN. Ein Autofahrer hat sich am frühen Samstagmorgen mit seinem Wagen auf der Kreisstraße 109 zwischen Haina und Herbelhausen überschlagen. Offenbar um Rückschlüsse auf ihn zu verhindern, montierte er vor der Flucht die Kennzeichen ab. Im Auto hatte er aber dummerweise einen Ausweis vergessen.

Nach Angaben der Frankenberger Polizei war der Audi A4 am frühen Samstagmorgen ausgangs einer langgezogenen Rechtskurve auf halber Strecke zwischen Haina und dem Ortsteil Herbelhausen von der K 109 abgekommen, hatte sich mehrfach überschlagen und war völlig zerstört liegen geblieben. Der Fahrer muss sich bei dem Unfall Verletzungen zugezogen haben, denn die um 4.30 Uhr von einem Verkehrsteilnehmer informierte Polizei fand frisches Blut im Auto.

Vom Fahrer selbst fehlte beim Eintreffen der Streife jede Spur. Auch hatte der Fahrer beide Kennzeichen abmontiert und mitgenommen. Im Wagen fanden die Beamten bei der Suche nach persönlichen Gegenständen einen am Vortag ausgestellten vorläufigen Personalausweis, der unter dem Fahrersitz lag. Ausgestellt ist das Dokument laut Polizei auf einen 25 Jahre alten Mann aus Gemünden. Bis zum Morgen traf ihn die Polizei jedoch noch nicht an.

"Wir vermuten, dass der Fahrer alkoholisiert war", sagte ein Polizist am Morgen gegenüber 112-magazin.de. Denn im Auto habe es nicht nur nach Alkohol gerochen, sondern es lag auch mindestens eine Bierflasche im Fahrzeug. Gewissheit darüber werde aber erst die Untersuchung des gefundenen Blutes bringen - die Polizei stellte den Audi sicher. Der Schaden am Auto beläuft sich auf rund 6000 Euro.

Publiziert in Polizei
Seite 2 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige