Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Henkelstraße

Donnerstag, 17 September 2020 20:56

Beim Anfahren Motorrad übersehen - 5000 Euro Schaden

VÖHL. Unachtsamkeit führte am Mittwochabend in Vöhl zu einem Verkehrsunfall in der Henkelstraße - ein Motorradfahrer kam mit seiner BMW zu Fall und verletzte sich leicht.

Gegen 18.40 Uhr, befuhr eine 44 Jahre alte Frau mit einem Opel Corsa innerorts die Henkelstraße in Richtung Marienhagen. In Höhe der Straße Zum Steinberg, wendete die Vöhlerin ihren Pkw und stoppte diesen kurz an einer Haltestelle. Beim Anfahren in Richtung Ortsmitte übersah die 44-Jährige ein von hinten herannahendes Motorrad, es kam zum Zusammenstoß, wobei der Motorradfahrer (59) mit seiner BMW stürzte.  An seiner im Landkreis Kassel zugelassenen Maschine entstand Sachschaden von 5000 Euro.

Beim Sturz hatte sich der Biker Prellungen und Abschürfungen an Beinen und Handgelenken zugezogen. (112-magazin.de)

-Anzeige-






Publiziert in Polizei
Donnerstag, 10 September 2020 11:00

BMW mit Kennzeichen WA-R 335 geklaut

VÖHL. In der Zeit zwischen Mittwochabend 23 Uhr und 6.20 Uhr am Donnerstag, wurde in der Henkelstraße durch unbekannte Täter ein älterers, graues BMW-Coupe 335i mit den amtlichen Kennzeichen WA-R 335 entwendet.

Der Fahrzeugbesitzer hatte seinen BMW ordnungsgemäß verschlossen vor seinem Haus abgestellt. Als er dem Pkw benutzen wollte, stellte er den Diebstahl fest. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei führte bislang noch nicht zum Erfolg. Hinweise, die zur Aufklärung beitragen können, bitte an die Kriminalpolizei in Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in Feuerwehr

VÖHL. Zwei demolierte Autos und zwei schwerverletzte Personen sind das Ergebnis eines Unfalls, der sich am Donnerstag in Vöhl ereignet hat.

Nach Angaben der Polizei vor Ort, befuhr ein 54-jähriger Mann aus Herzhausen gegen 11.15 Uhr, die Henkelstraße, aus Richtung Herzhausen kommend in Fahrtrichtung Innenstadt. Zeitgleich steuerte ein 70-Jähriger aus Richtung Asel seinen blauen Audi A4 auf der Aseler Straße, um auf die Henkelstraße nach links in Richtung Herzhausen abzubiegen.

Vermutlich aus Unachtsamkeit übersah der 70-Jährige den von links herannahenden, vorfahrtsberechtigten Renault Clio. Er steuerte seinen Audi auf die Henkelstraße wobei es zur Kollision der beiden Pkws kam. Auslaufende Betriebsstoffe riefen die Feuerwehr auf den Plan, um Umweltschäden zu verhindern.

Notarzt und RTW-Besatzungen waren schnell zur Stelle. Beide Verkehrsteilnehmer wurden mit schweren Verletzungen in das Korbacher Krankenhaus eingeliefert und stationär aufgenommen. An den Pkws entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Protokolliert haben den Unfall Beamte der Polizeistation Korbach. Die nicht mehr fahrbereiten Automobile mussten abgeschleppt werden. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Feuerwehr

KASSEL. Dank aufmerksamer Zeugen gelang einer Polizeistreife in der Nacht zu Mittwoch die Festnahme eines 24-Jährigen, der zuvor offenbar die Außenspiegel an elf geparkten Autos in der Nordstadt abgetreten hatte. Dabei war ein Sachschaden von insgesamt etwa 2500 Euro entstanden. Der 24-Jährige aus Kassel muss sich nun wegen Sachbeschädigung in elf Fällen verantworten.

Ein Zeuge hatte gegen 1.10 Uhr beobachtet, wie ein Mann auf seinem Weg von der Gottschalkstraße kommend durch die Bunsenstraße und die Henkelstraße im Vorbeigehen die Spiegel mehrerer geparkter Autos abtrat. Er alarmierte daraufhin über den Notruf 110 die Polizei. Die zum Ort des Geschehens eilenden Streifen des Polizeireviers Nord nahmen nur wenige Minuten später aufgrund des Zeugenhinweises den 24-Jährigen noch in der Henkelstraße fest. Der unter Alkoholeinfluss stehende Tatverdächtige gab zunächst an, mit beschädigten Autos nichts zu tun zu haben. Da sich aber weitere Zeugen bei den eingesetzten Beamten meldeten, ließ sich der Tatverdacht gegen den 24-Jährigen aufgrund der Angaben anschließend schnell erhärten.

Bei der Überprüfung der in den betroffenen Straßen abgestellten Fahrzeuge entdeckten die Beamten in der Henkelstraße sechs und in der Bunsenstraße fünf Autos mit beschädigten Außenspiegeln.

Den 24-Jährigen brachte eine Streife des Reviers Nord daraufhin auf die Dienststelle. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entließen die Beamten den Tatverdächtigen wieder auf freien Fuß. Der junge Mann wird sich aber demnächst wegen Sachbeschädigung vor Gericht zu verantworten haben. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

VÖHL. Ein 87 Jahre alter Autofahrer hat in Vöhl einen Verkehrsunfall verursacht, bei dem er selbst und zwei weitere Personen verletzt wurden - alle glücklicherweise nur leicht. An den beiden beteiligten Autos entstand offenbar wirtschaftlicher Totalschaden.

Der 87-Jährige und seine 82 Jahre alte Ehefrau wollten laut Polizei am Freitagnachmittag gegen 16.15 Uhr vom Parkplatz der Sparkasse nach links in die Henkelstraße in Fahrtrichtung Rathaus einbiegen. Von dort näherte sich ein 35-Jähriger, der mit einem älteren Fiat Ulysse in Fahrtrichtung Marienhagen unterwegs war. Aus bislang ungeklärten Gründen fuhr der Rentner mit seinem Citroen C3 in die vorbeiführende Straße ein, wo es zum Zusammenstoß mit dem Fiat kam.

Der Kleinwagen schleuderte nach dem Anstoß herum und fuhr in einem engen 180-Grad-Bogen auf einen Baum auf dem Gehweg zu, den das Auto aber knapp verfehlte. Der Kleinwagen überfuhr einen Holzpoller neben dem Baum und kam schließlich mit der Front an einer Mauer zum Stehen. Der Fiat fuhr nach der Kollision noch einige Meter weiter und kam am Fahrbahnrand an der Bushaltestelle vor der Sparkassenfiliale zum Stillstand. Das Rentnerpaar im Citroen und der Fiatfahrer zogen sich leichte Verletzungen zu.

Der Korbacher Notarzt und die Besatzungen dreier Rettungswagen rückten nach Vöhl aus, versorgten die Verletzten und brachten sie vorsorglich zur weiteren Untersuchung in die Krankenhäuser von Frankenberg und Korbach. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten blieb die Henkelstraße bis etwa 17 Uhr voll gesperrt. Die Korbacher Polizei, die den Unfall aufnahm, gab den Gesamtschaden mit 5500 Euro an - an beiden Fahrzeugen sei vermutlich wirtschaftlicher Totalschaden entstanden, hieß es.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source} 

Publiziert in Retter

VÖHL. Ein großer Ast ist am Donnerstag von einer Kastanie abgebrochen und auf die Henkelstraße gestürzt. Dabei verfehlte der Ast ein fahrendes Auto nur ganz knapp. Feuerwehrleute und Bauhofmitarbeiter beseitigten schließlich das Hindernis.

Am Abzweig zur Aseler Straße brach der starke Ast am Donnerstagmittag gegen 13 Uhr plötzlich ab und fiel zu Boden. Eine längere Fahrzeugschlange hatte den Baum gerade passiert, als es zu dem Vorfall kam. Das letzte Auto der Schlange fuhr gerade noch unter dem Ast hindurch, Sekundenbruchteile später krachte er mitten auf die Henkelstraße und blockierte diese komplett.

Ein Leser von 112-magazin.de, der eine Videokamera auf dem Armaturenbrett seines Wagens installiert hat, filmte die Szene und stellte die Aufnahmen zur Verfügung. Darauf lässt sich gut erkennen, wie knapp der Fahrer eines niederländischen Autos einem Unfall entging.

Die Feuerwehren aus Vöhl, Basdorf und Asel wurden alarmiert, außerdem rückten Mitarbeiter des Vöhler Bauhofes aus. Die zwölf Feuerwehrleute unter der Leitung des stellevertretenden Gemeindebrandinspektors Marco Amert sicherten die Gefahrenstelle ab und räumten die Straße gemeinsam mit den Gemeindearbeitern. Nach gut 20 Minuten war die Henkelstraße wieder frei.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Freitag, 10 Mai 2013 16:23

Auto übersehen: 85-Jähriger baut Unfall

VÖHL. Ein 85 Jahre alter Autofahrer hat am Freitag ein vorfahrtberechtigtes Auto übersehen und seitlich gerammt. Eine 38 Jahre alte Beifahrerin erlitt leichte Verletzungen und wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

Nach Auskunft eines Polizeibeamten der zuständigen Korbacher Station befuhr der 85-jährige Mann aus einem Ortsteil der Großgemeinde Vöhl am Freitag gegen 12 Uhr die Straße Steinberg in Vöhl und wollte nach rechts in die Henkelstraße in Richtung Herzhausen abbiegen. Auf der Henkelstraße, aus Richtung Basdorfer Straße kommend, war zu dieser Zeit ein 42 Jahre alter Fordfahrer gemeinsam mit seiner 38-jährigen Ehefrau unterwegs.

Der Rentner im Renault Kangoo übersah den Ford Focus und stieß dem Wagen in die Beifahrerseite. Dabei zog sich die 38-Jährige unter anderem Prellungen zu. Die beiden Fahrer überstanden den Unfall unverletzt. Der Korbacher Notarzt und das promedica-Rettungsteam aus Sachsenhausen sowie einer der Vöhler "Helfer vor Ort" des DRK eilten zur Unfallstelle. Die verletzte Beifahrerin wurde mit dem RTW ins Krankenhaus nach Korbach eingeliefert.

Während der Kangoo des 85-Jährigen nach dem Unfall noch fahrbereit war, musste der Ford des Ehepaares aus Osterode (Harz) abgeschleppt werden. Der Schaden summiert sich auf 4000 Euro.


Der Unfall von Vöhl ist Bestandteil unserer Video-Zusammenfassung:
Die Woche in 100 Sekunden

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter
Donnerstag, 09 Mai 2013 21:40

Starker Regen: Keller unter Wasser

BAD AROLSEN/VÖHL. Starke Regenfälle haben am Donnerstag für einige überflutete Straßen gesorgt, außerdem liefen Keller voll Wasser. Der Gewitterschauer war am Nachmittag über den Kreis hinweg gezogen.

Das Unwetter beeinflusste auch die von der Polizei begleitete Ausfahrt von etwa 70 Motorradfreunden, unter ihnen einige Mitglieder der Hells Angels (wir berichteten, hier klicken). In der Ortsmitte von Vöhl überflutete der Starkregen die Kreuzung Henkelstraße/Arolser Straße/Basdorfer Straße. Hier halfen sich die Anwohner selbst und nahmen die Schmutzsiebe aus den Kanaleinläufen, um einen Abfluss der Wassermengen zu ermöglichen. Dennoch war Regen in mindestens einen Keller geflossen, mit einer Pumpe und einem Schlauch beförderten die Bewohner das Wasser wieder nach draußen.

Mit Pumpen und Wassersaugern waren die Feuerwehren aus Helsen und Bad Arolsen ebenfalls am Nachmittag in der Feld- und Waldgemarkung zwischen Arolsen und Wetterburg gefragt, nachdem Wasser in den Keller eines Lokals eingedrungen war. Feuerwehrleute mussten auch am Abend in Vöhl in die Lindenallee ausrücken - auch dort war Wasser in einen Keller geflossen und musste ausgepumpt werden.

Weitere Informationen folgen!

- Werbung -

Publiziert in Feuerwehr

VÖHL. Quasi in letzter Sekunde haben Feuerwehrleute am Sonntagmittag einen Wohnungsbrand in der Henkelstraße abgewendet. Durch einen technischen Defekt war an einem Herd in einer Dachgeschosswohnung ein Brand entstanden, der durch starke Rauchentwicklung auf sich aufmerksam machte.

Die Feuerwehren aus Vöhl, Asel, Basdorf, Marienhagen und Herzhausen waren nach der Meldung über den Brand gegen 11.50 Uhr am späten Sonntagvormittag alarmiert worden. Außerdem entsandte die Leitstelle einen Rettungswagen und die Vöhler "Helfer vor Ort" zur Brandstelle am Ortseingang. Die Henkelstraße blieb während des Einsatzes voll gesperrt.

Wie Gemeindebrandinspektor Berthold Schreiber an der Einsatzstelle gegenüber 112-magazin.de berichtete, hatten sich beim Eintreffen der Feuerwehren keine Personen mehr im Gebäude befunden. Zwei Trupps unter Atemschutz seien in das Dachgeschoss vorgegangen. "Ohne Atemschutz war da nichts zu machen", sagte der Einsatzleiter. Dichter Qualm sei den Feuerwehrleuten im Treppenhaus entgegen geschlagen. Im betroffenen Dachgeschoss hätten die Brandschützer schließlich einen Elektroherd vorgefunden, der laut Polizei aber seit Monaten nicht mehr benutzt worden sei. Vermutlich im Bereich der Zuleitung zu diesem Herd habe es einen technischen Defekt gegeben. Der eigentliche Brand an den Kabeln sei rasch gelöscht gewesen.

Haus nach sieben Minuten rauchfrei
Die Feuerwehr installierte unmittelbar nach Eintreffen auch einen Hochdrucklüfter vor dem Hauseingang und öffnete die Fenster unterm Dach, um so den Rauch aus dem Gebäude ins Freie zu pressen. "Nach nur sieben Minuten war das Haus rauchfrei", verdeutlichte Schreiber. Um ein Wiederaufflammen des Brandes sicher zu verhindern, öffneten die Feuerwehrleute die Wand in der betroffenen Küche und schauten mit der aus Korbach angeforderten Wärmebildkamera genau nach.

Der Einsatzleiter zeigte sich überzeugt, dass durch das umsichtige Handeln des Bewohners - er hatte den Herd sofort vom Netz genommen - und den schnellen Einsatz der Feuerwehr ein Wohnungsbrand im letzten Augenblick verhindert wurde. Wenige Augenblicke später hätte das Feuer bereits auf das Inventar übergreifen können. Angaben über den Schaden in der Wohnung, die laut Feuerwehr als Büro genutzt wird, lagen am Sonntagmittag zunächst nicht vor.

Verletzt wurde durch das Feuer oder den Rauch niemand, auch die 35 Brandschützer blieben unverletzt. Während des Feuerwehreinsatzes blieb die Henkelstraße in diesem Abschnitt gesperrt - lediglich ein Linienbus durfte passieren. Feuerwehrleute leiteten den Verkehr ansonsten aus beiden Richtungen über den Steinberg um. Zu größeren Behinderungen kam es nicht.

Publiziert in Feuerwehr

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige