Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Helsen

Montag, 09 Mai 2022 15:32

Blutspenden am 10. Mai in Helsen

HELSEN. Jede Blutspende hilft Leben zu retten. Täglich werden dazu in Hessen knapp 900 Blutspenden benötigt. Das geht nur durch gemeinsames Engagement - daher lädt das DRK in die Bürgerhalle nach Helsen ein. Von 15.30 Uhr bis 19.30 Uhr können interessierte Bürgerinnen und Bürger am Dienstag (10. Mai 2022) in der Bürgerhalle Blut spenden.

Nur drei Prozent der Bevölkerung in Deutschland gehen regelmäßig Blutspenden. Allein durch die Demografie verliert der DRK-Blutspendedienst dabei jedes Jahr langjährige und engagierte Spender. Um auch zukünftig die Versorgung sicherstellen zu können, sucht die Hilfsorganisation neue Helden.

Jede Spende zählt.

Blut spenden kann jeder Gesunde vom 18. bis zum 73. Geburtstag. Erstspender dürfen jedoch nicht älter als 64 Jahre sein. Damit die Blutspende gut vertragen wird, erfolgt vor der Entnahme eine ärztliche Untersuchung, die eigentliche Blutspende dauert nur wenige Minuten.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger müssen sich vorher über diesen Link (hier klicken) für die Blutspende anmelden. Spenderinnen und Spender sollten etwa eine Stunde Zeit einplanen - eine Stunde, die ein ganzes Menschenleben retten kann.

Link: Anmeldeformular DRK

- Anzeige -

Publiziert in Retter
Mittwoch, 23 Februar 2022 09:39

Volkswagen stoßen auf Bundesstraße 252 zusammen

 BAD AROLSEN. Unaufmerksamkeit führte am Dienstag zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 252 in Höhe Helsen-Nord.

Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr gegen 11.15 Uhr eine Frau (31) aus Bad Arolsen die Bundesstraße 252 aus Richtung Diemelstadt in Fahrtrichtung Bad Arolsen. In Höhe der Abfahrt Helsen-Nord ordnete sich die 31-Jährige ordentlich ein, um mit ihrem grauen Eos nach links in die Prof.-Bier-Straße abzubiegen. Dabei übersah sie einen aus Richtung Korbach entgegenkommenden VW-Tiguan, der von einem Mann (57) aus Vlotho (NRW) gesteuert wurde. 

Weil der 57-Jährige den Abbiegevorgang nicht vorhersehen konnte, kam zum Zusammenstoß der beiden Volkswagen, wobei beide Fahrzeuge erheblich beschädigt wurden. Nicht mehr fahrbereit, mussten beide Autos abgeschleppt werden. Den Gesamtsachschaden gibt die Polizei mit 13.000 Euro an. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Einen nicht alltäglichen Rettungseinsatz hatten die Bad Arolser Feuerwehrleute am Samstag zu bewältigen - ein Forstarbeiter aus dem Hochsauerlandkreis wurde während einer Baumfäll-Aktion so schwer am Oberschenkel und im Hüftbereich getroffen, dass er mit schweren Verletzungen ins Korbacher Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Nach derzeitigem Kenntnisstand ging um 10.16 Uhr bei der Rettungsleitstelle Waldeck-Frankenberg der Notruf ein. Daraufhin wurden Notarzt, RTW und die Polizei zum Unfallort am Bahndamm in Höhe der "Teufelsbrücke" beordert. Zeitgleich erreichte den Arolser Stadtbrandinspektor Karl-Heinz Meyer die Alarmmeldung, dass eine schwerverletzte Person aus einem Steilhang im Bereich Fischhaus gerettet werden müsse.

Daraufhin setzten sich 25 Einsatzkräfte mit dem Stadtbrandinspektor in Bewegung, erreichten zeitnah das Ziel und begannen nach Absprache mit dem Notarzt die Rettungsmaßnahmen einzuleiten. Unter Absicherung des Auf- und Abgangs mit Seilen, bauten die Einsatzkräfte eine Steigleiter, um zu der verletzten Person zu gelangen. Weil das Bein des Marsbergers eingeklemmt war, musste dieses erst befreit werden. Mittel Spineboard konnte der schwerverletzte Waldarbeiter über die Leiter nach unten den Rettungssanitätern zugeführt werden.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Bad Arolsen und Helsen, ein Notarzt, Polizeikräfte und der Rettungsdienst. Wie bei Arbeitsunfällen üblich, wurde das Amt für Arbeitsschutz informiert.

-Anzeige-

Publiziert in Retter

BAD AROLSEN. In der Zeit von Sonntagmorgen (12. Dezember) bis Dienstagmorgen (14. Dezember) beschädigte ein Unbekannter mehrere Scheiben der Kirche in der Prof.-Bier-Straße in Bad Arolsen-Helsen. Der Täter warf die Scheiben mit Steinen ein und richtete dabei einen Schaden von etwa 1000 Euro an.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise werden unter der Rufnummer 05691/97990 entgegengenommen. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Sonntag, 21 November 2021 10:41

Audi schiebt Fiat von Straße

BAD AROLSEN. Erneut mussten Polizeikräfte, ein Notarzt, Rettungstransportwagen und die Feuerwehr zur Bundesstraße 252 ausrücken - ursächlich dafür war ein Unfall am Abzweig Schmillinghausen.

Gegen 17.45 Uhr am Samstag, wurden die Wehren aus Helsen und Schmillinghausen alarmiert, um auslaufende Betriebsstoffe nach einem Verkehrsunfall abzustreuen, den Verkehr zu regeln, die Unfallstelle auszuleuchten und den Brandschutz sicherzustellen. Insgesamt waren 25 Ehrenamtliche unter der Leitung von Reinhard Nebel im Einsatz.

Anhand der Spurenlage konnte Unfall schnell rekonstruiert werden. Zum angegeben Zeitpunkt befuhr ein im Landkreis Höxter zugelassener Audi die Bundesstraße 252 von Rhoden in Richtung Bad Arolsen. Außer dem Fahrer (40) saßen drei weitere Personen im Pkw. In Höhe der Abfahrt Schmillinghausen, bog zur Überraschung des Warburgers, ein Fiat, der von Schmillinghausen kam, nach links auf die Bundesstraße ab, ohne den Audi zu bemerken

Trotz einer Vollbremsung stieß der Audi ins Heck des Italieners. Der Fiat wurde durch die Fliehkraft auf den Seitenstreifen geschleudert, wo er sich überschlug und erneut auf den Rädern zum Stehen kam. Für den Mann (32) war die Fahrt im Fiat beendet. Nach der medizinischen Erstversorgung durch den Notarzt kam der Fahrer verletzt ins Bad Arolser Krankenhaus. An dem Fiat entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Leichte Verletzungen hatten sich zwei Personen im Audi zugezogen. Eine Versorgung durch den Rettungsdienst lehnten das Ehepaar aber ab. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Nach Angaben der Polizei musste die Straße für fast zwei Stunden zwischen der Abfahrt Helsen und dem Abzweig Schmillinghausen gesperrt werden. Die Polizei leitete den Verkehr weiträumig um.


Am 27. Oktober 2021 ereignete sich ein Unfall an der gleichen Stelle. Ein Audi und ein Fiat waren kollidiert, ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Link: Schwerer Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 252 (27.10.2021)

Publiziert in Polizei
Freitag, 05 November 2021 12:11

Unfall auf der Bundesstraße 252

BAD AROLSEN. Auf der Bundesstraße 252 kam es am Donnerstagabend zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Autos beschädigt wurden - die Schuldfrage konnte bislang nicht eindeutig geklärt werden.

Nach ersten Informationen befuhr eine Fahranfängerin (18) aus dem Kreis Höxter mit ihrem grauen VW-Jetta gegen 20.50 Uhr die Bundesstraße 252 von Korbach in Richtung Diemelstadt. Im selben Zeitraum näherte sich eine 70-jährige Frau mit ihrem Citroen von Helsen kommend, über die Prof.-Bier-Straße der Bundesstraße 252  um auf diese aufzufahren. Diesen Vorgang führte sie aus, ohne auf den von links kommenden Verkehr zu achten.

Die 18-Jährige aus Warburg konnte ihr Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig abbremsen und prallte mit ihrem Jetta ins Heck des Franzosen. Dabei entstand beim Citroen ein Heckschaden von 500 Euro. Die Reparatur an dem Jetta wird mit 4000 Euro zu Buche schlagen. Eine alarmierte RTW-Besatzung musste nicht tätig werden. Beide Fahrzeugführerinnen gaben an unverletzt zu sein. 

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Montag, 11 Oktober 2021 07:42

Holzstapel angezündet - Wehren im Einsatz

BAD AROLSEN/VOLKMARSEN. Mehrere Brandeinsätze hatten die Wehren aus Volkmarsen und Bad Arolsen am Sonntag zu bewältigen - vermutlich wurden die Feuer vorsätzlich gelegt.

Wie der Bad Arolser Stadtbrandinspektor Karl-Heinz Meyer auf Nachfrage mitteilte, waren 60 Freiwillige an den Löscharbeiten beteiligt. Alarmiert wurden die Wehren Bad Arolsen, Helsen, Külte, Volkmarsen und Ehringen um 14.19 Uhr, nachdem Passanten einen brennenden Holzpolter gemeldet hatten. In einem Waldstück zwischen Külte und Helsen brannte ein aufgeschichteter Holzstapel. Bereits auf der Anfahrt war eine starke Rauchentwicklung am Bickersbusch sichtbar. Mittels zwei C-Rohren wurde sofort mit der Brandbekämpfung begonnen, die Kameraden aus Helsen verlegten zeitgleich eine Schlauchleitung zur Sicherstellung der Wasserversorgung. Um besser an die Glutnester zu gelangen, wurde ein Rückeschlepper angefordert. Nach ersten Informationen wurde das Feuer an der Rückseite an den Fichtenstämmen des etwa 40 Meter langen Holzstapels gelegt.

Zweiter Holzstapel brennt

Noch während der Löscharbeiten am Bickersbusch, wurden die Volkmarser Wehren aus dem Einsatz herausgelöst, weil die Leitstelle um 16.21 Uhr erneut einen Brand zwischen Lütersheim und Neu-Berich gemeldet hatte. Auch hier war ein Holzstapel angezündet worden. Mit einem C-Rohr konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden. Im Einsatz standen die Wehren aus Lütersheim, Volkmarsen und Ehringen. Auch in diesem Fall geht die Polizei nicht von Selbstentzündung aus.

Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen nimmt die Polizei Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/97990 entgegen.  

-Anzeige-

  

Publiziert in Feuerwehr

HELSEN/KOHLGRUND. Zu einem Verkehrsunfall wurden am Donnerstagnachmittag eine Streife der Bad Arolser Polizeistation und eine Rettungswagenbesatzung alarmiert.

Ein 20-Jähriger aus Diemelstadt befuhr mit seinem silberfarbenen VW Golf gegen 17.05 Uhr die Landesstraße 3198 von Kohlgrund in Richtung Helsen. In einer steilen Linkskurve geriet der Fahrer aus bislang ungeklärter Ursache mit seinem Golf auf die rechte Bankette - durch das Gegenlenken geriet das Fahrzeug anschließend zunächst auf den linken Grünstreifen, rutschte dann über die Fahrbahn und krachte in den Graben rechts der Straße. Der VW drehte sich auf das Dach und schleuderte zurück auf die Fahrbahn. 

Eine sofort alarmierte Rettungswagenbesatzung brachte den leicht verletzten Fahrer nach der Erstversorgung vor Ort für weitere Untersuchungen in ein Krankenhaus. Um den Verkehr wenigstens einseitig zu ermöglichen, drehten die alarmierten Beamten der Polizeistation Bad Arolsen das Fahrzeug händisch auf die rechte Fahrbahnhälfte. 

Der völlig zerstörte Golf musste abgeschleppt werden, es entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Link: Unfallstandort Landesstraße 3198 am 23. September 2021

Publiziert in Polizei
Montag, 20 September 2021 13:40

Gartenhütte in Helsen abgebrannt

BAD AROLSEN. Am Samstagabend brannte eine Gartenhütte in der Dresdener Straße in Helsen. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1500 Euro, Personen wurden nicht verletzt.

Gegen 19.10 Uhr meldete ein Zeuge, dass auf einem Nachbargrundstück eine Gartenhütte brennt. Durch die alarmierten Feuerwehren aus Bad Arolsen und Helsen konnte der Brand der Hütte, in der Gartengeräte aufbewahrt wurden, abgelöscht werden, die Hütte wurde aber stark beschädigt. Aufgrund der Entfernung bestand keine Gefahr des Übergreifen des Feuers auf das Wohnhaus des Geschädigten.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizeibeamten aus Bad Arolsen besteht der Verdacht, dass der Brand durch das Abflämmen von Unkraut mit einem Gasbrenner verursacht worden sein könnte. Weitere Ermittlungen zur Brandursache werden noch geführt.

Link: Der Klassiker: Unkraut im Heckenbereich abgeflämmt. (12.09.21)

-Anzeige-

Publiziert in Feuerwehr

MENGERINGHAUSEN. Ein Brand in einem Betrieb für Fußbodentechnik hat am Samstagnachmittag etwa 70 Einsatzkräfte auf den Plan gerufen.

Die Leitstelle Waldeck-Frankenberg alarmierte um 14.19 Uhr die Feuerwehren Bad Arolsen, Mengeringhausen und Helsen - in der Mengeringhäuser Straße war eine Rauchentwicklung in einem Firmengebäude gemeldet worden.

Unter der Einsatzleitung von Wehrführer Stefan Richter machten sich etwa 70 Kräfte auf den Weg zum Einsatzort. Dort angekommen, konnte eine starke Rauchentwicklung im betroffenen Firmengebäude festgestellt werden. Bei der anschließenden Untersuchung erkannten die Kräfte, dass eine Küchenzeile im Gebäude in Brand geraten war. Unverzüglich wurde ein Innenangriff mit zwei C-Rohren eingeleitet. Insgesamt waren drei Trupps unter Atemschutz im Einsatz.

Durch das schnelle und koordinierte Handeln der Einsatzkräfte konnte der Brand zügig unter Kontrolle gebracht werden. Mit einer Wärmebildkamera wurden die Räumlichkeiten und der Dachboden im Anschluss kontrolliert - um 15.14 Uhr konnte "Feuer aus" gemeldet werden. Außerdem kümmerten sich die Einsatzkräfte um die Belüftung, um das Gebäude vom Rauch zu befreien. Für ein mögliches Durchschlagen der Flammen durch die Dachkonstruktion war außerdem die Arolser Drehleiter vor Ort - glücklicherweise kam diese aber nicht zum Einsatz.

Verletzt wurde niemand.

Publiziert in Feuerwehr
Seite 1 von 10

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige