Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Helmighäuser Straße

DIEMELSTADT. Eine 46-jährige Frau aus der Gemeinde Vöhl musste am Donnerstag ihren Führerschein Beamten der Polizeistation Bad Arolsen aushändigen - als Grund gaben die Ordnungshüter eine Trunkenheitsfahrt in Rhoden an.

Gegen 19.10 Uhr erreichte die Polizei in Bad Arolsen der Hinweis eines Verkehrsteilnehmers, dass ein Mazda in der Helmighäuser Straße durch eine unkonventionelle Fahrweise auffällt. Der Zeuge sprach von Schlangenlinien und einer erhöhten Unfallgefahr. Mit Blaulicht waren die Ordnungshüter auf der B 252 unterwegs und trafen zügig in der Helmighäuser Straße auf die Fahrerin in ihrem Madza.

Dem Haltesignal folgend, hielt die 46-Jährige ihren Pkw an und übergab den Beamten die Fahrzeugpapiere. Dabei schlug den Uniformierten starker Alkohol aus dem Innenraum des Pkws entgegen. Ein durchgeführter Alkohol-Schnelltest brachte dann auch die Gewissheit, dass die Vöhlerin zu tief ins Glas geschaut hatte. Weil der Promillewert im Display weit über dem Zulässigen lag, wurde der Führerschein beschlagnahmt und die Frau zur Blutentnahme ins Krankenhaus gebracht. (112-magazin)  

-Anzeige-




 

Publiziert in Polizei

RHODEN. Als er einem entgegenkommenden Sattelzug auswich, ist ein bislang unbekannter BMW-Fahrer seitlich mit einem geparkten Auto zusammengestoßen. Dabei gingen beide Außenspiegel zu Bruch, dennoch fuhr der BMW einfach weiter.

Der Unfall passierte in der Nacht zu Samstag gegen 1 Uhr in Rhoden, vor dem Haus Helmighäuser Straße 32. Dort war der schwarze Nissan Almera einer 55-jährigen Anwohnerin geparkt. Ihr Ehemann hörte zur genannten Zeit einen Knall und sah aus dem Fenster. Er sah ein Auto, das in Richtung Neudorf fuhr, und einen Sattelzug, der in Richtung Ortsmitte/Landstraße fuhr.

Offenbar wegen des Sattelzuges hatte der Autofahrer ausweichen müssen. Dabei geriet sein rechter Außenspiegel im Vorbeifahren gegen den linken Spiegel des geparkten Almeras. Nach dem Anstoß fuhren Auto und Lkw unvermindert weiter. Während der Fahrer des Sattelzuges von dem "Spiegelunfall" wohl überhaupt nicht mitbekommen hatte, muss dem Autofahrer der Vorfall aufgefallen sein - sein Außenspiegel zerbrach nämlich und blieb an der Unfallstelle liegen.

Die Bad Arolser Polizei überprüfte die Teile. Dabei kam heraus, dass es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug wahrscheinlich um einen BMW, Baujahr 1997, in der Farbe dunkelblau-metallic handelt. Die Ermittler suchen nun nach einem solchen Wagen, an dem seit Samstagfrüh der rechte Außenspiegel fehlt. Möglicherweise wurde ein solcher Außenspiegel in einer Werkstatt oder bei einem Geschäft für Kfz-Zubehör bestellt. Wer Angaben machen kann, der wird gebeten, sich unter der Rufnummer 05691/9799-0 bei der Polizei zu melden. Dies gilt auch für den Lkw-Fahrer, der eventuell Angaben zu dem Wagen machen kann. (pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

RHODEN. Nach mehreren Sachbeschädigungen in Rhoden sucht die Arolser Polizei nach möglichen Zeugen. Vermutlich zwei junge Männer richteten einen Gesamtschaden von etwa 500 Euro an.

Zeugen hatten am frühen Sonntagmorgen gegen 3 Uhr zwei 17- bis 18-Jährige beobachtet, eine nähere Beschreibung der Verdächtigen war aber nicht möglich. Die Ermittler hoffen auf weitere Zeugen, denen diese oder andere Verdächtige ebenfalls aufgefallen sind. Wer Angaben zu den Tätern machen kann, der wird gebeten, sich bei der Polizei in Bad Arolsen zu melden unter der Telefonnummer 05691/9799-0. 

Die Taten könnten in Zusammenhang mit dem Viehmarkt am Wochenende in Rhoden an der Stadthalle stehen. Betroffen sind nämlich umliegende Straßen. So wurden in der Straße Walme ein Maschendrahtzaum heruntergedrückt und sechs Zaunpfosten umgeknickt. In der Pastor-Wahl-Straße beschädigten die Täter eine Hofbeleuchtung, in der Helmighäuser Straße wurde ein Terracotta-Blumentopf zerstört. Die Täter könnten auf dem Heimweg vom Viehmarkt gewesen sein. (pfa) 


In Rhoden hatte die Polizei in den vergangenen Tagen mehrfach zu tun:
Brand an Bürogebäude: Einbruch zwei Tage zuvor (12.09.2016, mit Fotos)
Feuer in Rhoden: Übergreifen auf Lagerhalle verhindert (12.09.2016, mit Fotos)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

RHODEN. Bei einem Unfall auf der Landstraße in Rhoden sind drei Autos beschädigt worden. Ein 80-Jähriger hatte beim Losfahren aus einer Parkbucht einen anderen Wagen übersehen. Der Wagen des Rentners krachte dann noch gegen ein anderes geparktes Auto.

Verletzt wurde bei dem Unfall am Freitag niemand, wie der Dienstgruppenleiter der zuständigen Bad Arolser Polizeistation am Samstag gegenüber 112-magazin.de berichtete. Nach seinen Angaben wollte ein 80-jähriger Autofahrer aus einem Diemelstädter Ortsteil gegen 10.45 Uhr aus einer Parkbucht in die Landstraße einbiegen. Dabei übersah der Fordfahrer einen VW Tiguan, dessen 58 Jahre alter Diemelstädter auf der Landstraße in Richtung Helmighäuser Straße unterwegs war. Die beiden Autos stießen seitlich zusammen, wobei der VW nach links auf die Gegenspur geriet. Der Wagen des Verursachers krachte nach der Kollision noch gegen den geparkten Renault einer ebenfalls 80-Jährigen aus Diemelstadt.

Der Gesamtschaden beläuft sich laut Polizei auf fast 7500 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. 

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige