Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Helleböhn

KASSEL-HELLEBÖHN. In den frühen Morgenstunden brannte es gegen 5.15 Uhr im Stadtteil Helleböhn. Ein Pkw, eine Blechgarage, ein angrenzender Geräteschuppen sowie eine Mülltonne und das angrenzende Wohnhaus wurden zum Teil erheblich beschädigt. Es stellte sich heraus, dass das Feuer in einer der hinter der Garage stehenden Mülltonne entstanden war.

Von dort griff das Feuer auf die Blechgarage und weiter auf den Geräteschuppen über. An einem in der Garage abgestellten Pkw entstand ebenfalls eine erhebliche Beschädigung, sodass der Sachschaden auf 15.000 Euro geschätzt wird. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Das Feuer selbst war durch einen zufällig vorbeilaufenden Jogger in der Früh entdeckt worden, der selbstverständlich sofort die Rettungsdienste alarmierte. Nur durch den schnellen Einsatz der Kasseler Berufsfeuerwehr konnte ein weiteres Übergreifen des Feuers auf das angrenzende Wohnhaus verhindert werden. Am Wohnhaus entstand lediglich geringer Sachschaden. Die Ermittlungen zur Brandursache haben die Beamten des Kommissariats 11 der Kasseler Kripo übernommen. Die Ermittler gehen nach derzeitigem Ermittlungsstand davon aus, dass das Feuer nicht vorsätzlich entfacht worden sein dürfte. Hinweise auf eine andere Ursache haben sich zunächst nicht ergeben. Die genaue Brandursache ist noch unklar und bedarf weiterer Ermittlungen

Das Feuer wurde gegen 5.20 Uhr durch einen aufmerksamen Jogger in der Heinrich-Schütz-Allee gemeldet. Da die Feuer- und Rettungswache 2 fast gegenüber liegt, hatten die Einsatzkräfte nur eine kurze Anfahrt zur Einsatzstelle. Bei Eintreffen der Feuerwehr hatte sich der Brand auf einen Pkw in einer Garage, auf einen Baum sowie einen Geräteschuppen ausgebreitet. Durch das schnelle Eingreifen der Einsatzkräfte konnte eine Ausbreitung auf die Gebäudefassade verhindert werden. Unter Atemschutz wurden mehrere Rohre zur Brandbekämpfung eingesetzt. 23 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und Freiwilligen Feuerwehr Oberzwehren waren eine Stunde lang im Einsatz.

-Anzeige-



Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Ein 39 Jahre alter Fußgänger aus Kassel ist am späten Donnerstagabend im Stadtteil Helleböhn von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Die Unfallursache ist noch unklar, möglicherweise stand der Fußgänger unter Alkoholeinfluss.

Der Unfall ereignete sich gegen 23 Uhr. Zu dieser Zeit regnete es stark, die Sichtverhältnisse waren eingeschränkt. Ein 56 Jahre alter Autofahrer aus Kassel war mit seinem Wagen auf der Leuschnerstraße in Richtung der Heinrich-Schütz-Allee unterwegs, als von links der Fußgänger die Straße überquerte. Der 39-Jährige wurde vom Auto erfasst und zu Boden geschleudert. Die Besatzung eines Rettungswagens brachte ihn mit Kopf- und Beinverletzungen in ein Kasseler Krankenhaus.

Der Autofahrer kam mit dem Schrecken davon. Am Auto des 56-Jährigen entstand Sachschaden an der Motorhaube.

Die genaue Unfallursache ist noch unklar. Die zur Unfallzeit herrschenden Witterungsbedingungen dürften die Sicht beider Verkehrsteilnehmer beeinträchtigt haben. Wie die Überprüfungen der Verkehrstauglichkeit beider Unfallbeteiligten ergaben, war der Autofahrer nüchtern unterwegs, der Fußgänger möglicherweise alkoholisiert. Eine am Abend entnommene Blutprobe, die derzeit ausgewertet wird, soll nun für Aufklärung sorgen. (ots/pfa)  


Was es auf nassen Straßen zu beachten gilt:
Tipps für die Fahrt im Regen: Vorsicht vor Aquaplaning (16.06.2016)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Vier Autos des Herstellers BMW haben unbekannte Täter geknackt, um die Lenkräder mit Airbags auszubauen. In einem Fall wurde auch ein Navigationsgerät entwendet. Mit einem ebenfalls gestohlenen Smart flüchteten die Täter, ließen das Auto aber in einem anderen Stadtteil stehen.

Laut Polizeibericht von Freitag kam es in der Nacht zu Donnerstag in unterschiedlichen Kasseler Stadtteilen zu den Taten. Die Unbekannten schlugen bei einem 3er BMW in der Weidestraße im Philippinenhof und bei einem 5er BMW in der Sternbergstraße in Wehlheiden die hinteren Dreiecksscheiben ein und bauten aus den beiden Autos die Lenkräder aus. Bei dem Einbruch in einen in der Heinrich-Schütz-Allee in Helleböhn abgestellten 5er BMW ist bislang unklar, wie die Täter in das Fahrzeug gelangten. Aus diesem Wagen bauten die Diebe im Laufe der Nacht das Navigationsgerät aus und entwendet es.

Der vierte Tatort liegt in der Südstadt. In der Tischbeinstraße schnitten die Täter das Textildach eines BMW Cabrios auf und entwendeten aus dem Wagen ebenfalls das Lenkrad mitsamt Airbag. In dem Auto fanden sie zudem offenbar auch den Schlüssel eines in der Nähe abgestellten Smarts, mit dem sie vom Tatort flüchteten. Den Wagen ließen die Täter dann im Stadtteil Forstfeld, in der Lindenstraße, Ecke Radestraße, zurück, wo er am Donnerstagnachmittag schließlich aufgefunden wurde. Der Smart wurde zur Spurensuche sichergestellt. Wie sich herausstellte, hatten die Täter aus diesem Wagen das Radio ausgebaut und mitgenommen.

Die weiteren Ermittlungen führt die Operative Einheit (OPE) der Polizei in Kassel. Zeugen, die Hinweise auf die Täter oder ein weiteres Fluchtfahrzeug geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 mit der Polizei in Verbindung zu setzen. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Einen roten und einen schwarzen VW Touran haben unbekannte Diebe in der Nacht zu Freitag in Kassel gestohlen. Beide Fahrzeugdiebstähle wurden im Stadtteil Helleböhn verübt. Die Polizei, die von einem Tatzusammenhang ausgeht, bittet nun um Hinweise möglicher Zeugen.

Den roten VW Touran mit den amtlichen Kennzeichen KS-JK 283 entwendeten die Autodiebe vom Anwohnerparkplatz eines Mehrfamilienhauses in der Meißnerstraße, nahe der Leuschnerstraße, in der Zeit zwischen 20 Uhr am Donnerstagabend und 6.40 Uhr am Freitagmorgen. Auf welche Art und Weise die Täter bei dem Diebstahl des Kompaktvans im Wert von etwa 5.000 Euro vorgingen, ist bislang noch unklar. Auch der Diebstahl des schwarzen Tourans mit den amtlichen Kennzeichen KS-SC 456 aus der Hermann-Mattern-Straße ereignete sich offenbar im Laufe der vergangenen Nacht. Der Besitzer dieses Tourans hatte gegen 9.15 Uhr am Freitag festgestellt, dass sein Wagen im Wert von etwa 8.500 Euro nicht mehr vor dem Haus steht, und die Polizei alarmiert. Auch in diesem Fall liegen bisher keine Erkenntnisse zum Modus operandi vor.

Die Fahndung nach den beiden gestohlenen Fahrzeugen verlief bislang ohne Erfolg. Die Ermittler des Kommissariats 21/22 der Kasseler Kripo bitten Zeugen, die in der vergangenen Nacht in Helleböhn verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise auf die Täter oder den Verbleib der beiden Tourans geben können, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Bei einem Verkehrsunfall am Montag gegen 18.30 Uhr im Kasseler Stadtteil Helleböhn ist eine 54 Jahre alte Fußgängerin von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Der 62-jährige Fahrer des Wagens, der in Kassel wohnt, hielt zunächst, flüchtete dann aber von der Unfallstelle, ohne sich um die Verletzte zu kümmern. Zeugen konnten sich aber das polnische Autokennzeichen merken: Dadurch konnte die Polizei den Fahrer bereits ermitteln, wie die Beamten am Dienstag mitteilten.

Wie die an der Unfallstelle eingesetzten Beamten berichteten, ereignete sich der Unfall gegen 18.30 Uhr. Zu dieser Zeit fuhr der 62-Jährige mit seinem Wagen auf der Leuschnerstraße in Richtung Niederzwehren. Von dort bog er nach links in die Meißnerstraße ab und übersah dabei offenbar die 54 Jahre alte Fußgängerin, die die Meißnerstraße bergab überquerte.

Der Pkw erfasste die Fußgängerin: Die Frau stürzte von der Motorhaube zu Boden. Mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen musste sie vom Rettungsdienst in ein Kasseler Krankenhaus gebracht werden. Wie ein Zeuge den Beamten berichtete, hielt der Autofahrer zunächst an. Als der Zeuge ihn auf den Unfall hinwies, entfernte sich der Mann allerdings von der Unfallstelle und fuhr weg. Über sein Autokennzeichen konnten die Beamten später den 62-Jährigen aber ermitteln: Er gab zu, an der Unfallstelle gewesen zu sein, den Unfall wollte er jedoch nicht bemerkt haben. Alkohol spielte nach Angaben der ermittelnden Beamten keine Rolle.

Am Wagen des 62-Jährigen entstand leichter Sachschaden an der Motorhaube. Die weiteren Ermittlungen haben die Beamten der Verkehrsinspektion Kassel übernommen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige