Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Heidel

WALDECK. Erneut musste die Freiwillige Feuerwehr Sachsenhausen unter der Leitung des stellvertretenden Stadtbrandinspektors Bernd Schäfer zu einem Hilfeleistungseinsatz ausrücken. Weil eigene Versuche des Fahrers, seinen Linienbus wieder flott zu kriegen misslangen, wurde zunächst von einem nahegelegenen Gehöft ein Schlepper herangeholt. Nachdem dies nicht funktioniert hatte, rückten die Profis von der Feuerwehr an.

Ereignet hatte sich die Sachlage Dienstagmittag (9. Februar) bei Hof Heide zwischen der Bundesstraße 251 und dem Waldecker Ortsteil Höringhausen. Dort befuhr ein 57-jähriger Mann mit seinem roten Linienbus die Landesstraße aus Richtung Freienhagen in Fahrtrichtung Höringhausen. Mehrere Lastkraftwagen waren auf diesem Streckenabschnitt durch die vereiste Fahrbahn an der Weiterfahrt gehindert worden. Diesbezüglich versuchte der 57-Jährige seine Leerfahrt links an den Sattelzumaschinen vorbeizusteuern. Auf schneeglatter Fahrbahn rutsche der Bus nach links über die Bankette und wurde, dicht an der Leitplanke zum Stehen gekommen, durch diese, vor einem Absturz geschützt.

Zunächst wurde ein Schlepper von einem landwirtschaftlichen Anwesen geholt, um den Bus aus seiner prekären Lage zu befreien. Dieses Unterfangen misslang, daher entschieden die Beamten der Polizeiwache Korbach, die Feuerwehr um 13.50 Uhr alarmieren zu lassen - auch deshalb, weil die Straße in dem Bereich gesperrt werden musste. Einsatzleiter Bernd Schäfer rückte mit vier Einsatzwagen der Freiwilligen Feuerwehr aus  Sachsenhausen an. Nach kurzer Absprache mit dem Polizeiführer vor Ort wurde auch der Abschleppdienst Heidel aus Sachsenhausen hinzugerufen.

Mit einer Seilwinde des HTLF wurde der Bus, der in Schieflage geraten war gesichert. Danach wurde er mit zwei Seilwinden vorne und hinten angeschlagen und durch Umlenkschenkel von der Schutzplanke weggezogen. Damit die Fahrzeuge genügend Grip auf die Straße bringen konnten, wurden die Standflächen der Reifen von Eis und Schnee befreit und mit Streusalz abgestumpft. Dies gelang sehr gut, und so konnte der Bus, ohne weiteren Schaden zu verursachen, aus der misslichen Lage befreit werden. Nach 80 Minuten konnten die 15 Einsatzkräfte den Rückweg antreten - der Busfahrer setzte seine Leerfahrt weiter fort. (112-magazin)

Link: Feuerwehr zieht Bus aus prekärer Lage (29.01.2021)

Publiziert in Feuerwehr
Freitag, 17 September 2021 10:42

Autodienst Heidel sucht Verstärkung

SACHSENHAUSEN. (Stellenanzeige) Der Autodienst Heidel sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Standort Sachsenhausen einen Pannenhelfer und Abschleppwagenfahrer (m/w/d).

Ihre Aufgaben

  • Pannenhilfe an Fahrzeugen vor Ort
  • Abschleppen und Bergen von verunfallten oder liegengebliebenen Fahrzeugen

Was wir von Ihnen erwarten

  • Führerschein Klasse CE
  • Technisches Verständnis
  • Selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten
  • Einsatzbereitschaft
  • Zuverlässigkeit

Was wir Ihnen bieten

  • Flexible Arbeitszeiten
  • Leistungsgerechte Entlohnung
  • Selbstständiges Arbeiten
  • Unbefristete Anstellung

Bewerbungen bitte per Post oder Mail an

Autodienst Heidel  

z. Hd. Eckhardt Heidel

Kiefernstraße 6

34513 Waldeck-Sachsenhausen

buero(at)autodienst-heidel.de

Publiziert in Retter
Montag, 13 September 2021 14:29

Mechaniker (m/w/d) bei Heidel gesucht

KORBACH. (Stellenausschreibung) Einen KFZ-Mechaniker (m/w/d) für die Pkw-Demontage sucht die Firma Autodienst Heidel für den Standort Korbach zum nächstmöglichen Zeitpunkt.

Was wir Ihnen bieten

  • Flexible Arbeitszeiten
  • Leistungsgerechte Entlohnung
  • Selbstständiges Arbeiten
  • Unbefristete Anstellung

Was wir von Ihnen erwarten

  • Erfahrungen im KFZ-Bereich (abgeschlossene Ausbildung von Vorteil)
  • Zuverlässigkeit
  • Teamfähigkeit und Belastbarkeit
  • Selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten
  • Einsatzbereitschaft

Bewerbungen bitte per Post oder Mail an

Autodienst Heidel 

z. Hd. Carsten Heidel

Am Mühlwege 2 

34497 Korbach

c.heidel(at)autodienst-heidel.de

Publiziert in Retter

WALDECK. Vermutlich führte am Dienstagmorgen Unaufmerksamkeit zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 251 zwischen Freienhagen und Meineringhausen. Zwei Personen mussten mit leichten Verletzungen in das Korbacher Krankenhaus gebracht werden.

Wie die Polizei in Korbach auf Nachfrage mitteilte, befuhr gegen 6.45 Uhr eine 51-jährige Frau mit ihrem schwarzen Audi A3 aus Richtung Sachsenhausen kommend die Bundesstraße 485, um nach links auf die B 251 in Richtung Korbach abzubiegen.  Zeitgleich näherte sich aus Richtung Korbach ein weißer Renault Megane, der in Richtung Kassel unterwegs war und von einer Frau (29) aus Korbach gefahren wurde. 

Im Kreuzungsbereich missachtete die Naumburgerin (KS) die Vorfahrt der 29-Jährigen und zog ihr Cabrio auf die Bundesstraße 251 vor. Hier kam es dann zur Kollision der beiden Fahrzeuge, die im Anschluss abgeschleppt werden mussten. Die beiden Frauen zogen sich leichte Verletzungen zu und wurden mit RTW ins Krankenhaus nach Korbach transportiert.

Da Betriebsstoffe ausgelaufen waren, verständigten die an der Einsatzstelle eingesetzten Beamten Hessen Mobil - diese rückten umgehend zur Unfallstelle aus, streuten Bindemittel auf die Ölflächen und reinigten die Straße von umherliegenden Fahrzeugteilen. Um 7.50 Uhr konnte die Strecke von der Polizei wieder für den Verkehr in beide Richtungen freigegeben werden. (112-magazin)

Publiziert in Polizei

FRANKENAU. Unbekannte Täter versuchten in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Frankenau, im Randweg, in ein Geschäft für Motorgeräte einzubrechen.

Sie hebelten eine Tür mit Brachialgewalt auf und gelangten so in die Kellerräume, in denen aber nichts Verwertbares gelagert wird. Weiter in die Geschäftsräume konnten sie von dort nicht gelangen, sie gaben deshalb ihr grandios geplantes Vorhaben auf.

Bereits in den Jahren 2016 und 2017 waren Einbrecher zumindest in das Geschäft eingedrungen, dort löste dann die Alarmanlage mit hoher Dezibelzahl aus, sodass die Täter ohne Beute den Rückzug antraten. 

Wer in der Nacht vom 5. auf den 6. Oktober oder auch an den Tagen zuvor verdächtige Beobachtungen zu Fahrzeugen oder Personen gemacht hat, setzt sich bitte mit der Polizeistation Frankenberg in Verbindung - die Telefonnummer lautet 06451/72030.

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Eine 79-Jährige baute am Samstagmittag am Obermarkt in Frankenberg einen Unfall. 

Gegen 12.15 Uhr versuchte die Frau aus einem Frankenberger Ortsteil mit ihrem silbernen Renault einzuparken. Aus bislang ungeklärter Ursache gab die Frau aber plötzlich Gas, fuhr eine Rechtskurve, überquerte die Straße "Marktplatz" und prallte gegen einen dort geparkten, dunkelgrünen Opel Kombi. Dieser wurde durch den Aufprall gegen einen Fahnenmast gedrückt.

Vermutet wird, dass die Frau Gas und Bremse vertauscht hatte. An den beiden Fahrzeugen, dem Straßenschild und dem Mast entstand zusammen Sachschaden in Höhe von etwa 7500 Euro.

Verletzt wurde niemand, beide Fahrzeuge waren aber nicht mehr fahrbereit und wurden durch das Abschleppunternehmen Heidel abtransportiert.

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

KORBACH/MEINERINGHAUSEN.  Überschlagen hat sich am Dienstagnachmittag ein 80-jähriger Autofahrer mit seinem VW Polo zwischen Korbach und Meineringhausen.

Der Mann kam gegen 16.30 Uhr, aufgrund eines medizinischen Notfalls, von der Straße ab und überschlug sich. Anschließend kam der Wagen auf dem Kopf zum Liegen. 

Nach eigener Angabe lag ein medizinischer Notfall vor, sodass der Mann von Rettungskräften direkt in das Korbacher Krankenhaus gebracht wurde. Was genau geschehen war, ist allerdings noch unklar.

Den Sachschaden beziffern die Beamten mit etwa 9000 Euro, das Fahrzeug wurde komplett zerstört. Nach Abschluss aller Maßnahmen transportierte das Abschleppunternehmen Heidel das Fahrzeug ab.

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Freitag, 02 Februar 2018 12:32

Lichtenfels: Fiesta kommt von Fahrbahn ab

LICHTENFELS. Wahrscheinlich war Straßenglätte Auslöser eines Verkehrsunfalls, der sich am frühen Freitagmorgen auf der Landestraße 3076 in Lichtenfels ereignet hatte.

Eine 27-Jahre alte Korbacherin war gegen 7 Uhr, in ihrem blauen Fiesta von Goddelsheim in Richtung Rhadern unterwegs, als in einer langgezogenen Linkskurve ihr Pkw nach rechts ausbrach und im Straßengraben landete. Dabei wurde ein Leitpfosten umgefahren - der Fiesta kam auf der Seite liegend im Graben zum Halten. 

Eine hinzugerufene Polizeistreife aus Korbach nahm den Unfall auf und gab Entwarnung: Der Fahrerin war augenscheinlich nichts passiert, so dass keine Rettungsmaßnahmen erforderlich waren. Das Fahrzeug wurde von der Firma Heidel abgeschleppt und einer Vertragswerkstatt zugeführt.

Auf insgesamt 4500 Euro wurde der Schaden an dem Ford geschätzt.  (112-magazin)

Anzeige:





Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige