Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Heerstraße

KORBACH. Im Korbacher Innenstadtbereich kam es am Donnerstag zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Autos - der Unfallverursacher, ein Fahranfänger aus dem Raum Bad Arolsen, hatte eine Vorfahrtsregel missachtet.

Nach Informationen der Polizei war der 18-Jährige gegen 22.30 Uhr mit seinem Daimler-Benz aus Richtung Berndorf kommend auf der Arolser Landstraße unterwegs und wollte nach links in die Heerstraße abbiegen. Weil zu diesem Zeitpunkt die Lichtzeichenanlage ausgeschaltet war, hätte er einen entgegenkommenden, vorfahrtsberechtigten grauen Renault Clio beachten müssen. Der Fahrer (34) des Clio kam aus Richtung Briloner Landstraße und wollte im Kreuzungsbereich der Arolser Straße zur Heerstraße geradeaus in Richtung Berndorf weiterfahren. Diese Vorhaben gelang nicht, weil der 18-Jährige nach links in die Heerstraße abbog und es zum Crash kam.

Beide Fahrzeuge wurden im Frontbereich stark beschädigt, waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Am Clio entstand ein Sachschaden von 3000 Euro. Die A-Klasse des Korbachers wird für 2500 Euro in einer Werkstatt repariert. Verletzte Personen wurden nicht gemeldet.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

KORBACH. Zu einem Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden kam es am Dienstag um 13 Uhr in Korbach - zwei Kleintransporter kollidierten im Kreuzungsbereich der Heerstraße zur Strother Straße. Weil die Aussagen der beiden Fahrzeugführer widersprüchlich sind, bittet die Polizei um Zeugenhinweise anderer Verkehrsteilnehmer.    

Nach Angaben der Polizei war ein Intensivtransport vom Krankenhaus kommend auf der Heerstraße in Richtung Frankenberg unterwegs, als ein VW Crafter von der Strother Straße kommend die Kreuzung in Richtung Innenstadt überqueren wollte. Dazu kam es aber nicht. Beide Transporter kollidierten im Kreuzungsbereich und blieben dort stehen. Der 45-jährige Fahrer aus Korbach, der den Crafter gefahren hat, gab bei der Polizei zu Protokoll, dass er bei Grün die Ampelanlage passiert habe und deshalb an dem Unfall keine Schuld trage. Außerdem habe der Intensivtransporter weder Blaulicht noch Martinshorn eingeschaltet gehabt.

Dieser Darstellung widersprach der Fahrer des RTW und gab an, mit eingeschalteter Sondersignalanlage und Blaulicht unterwegs gewesen zu sein. Nun hofft die Polizei in Korbach auf Unterstützung durch Passanten oder Kraftfahrzeugführer, die sich zum angegebenen Zeitpunkt im Kreuzungsbereich aufgehalten haben und den Unfall beobachten konnten. Die Telefonnummer lautet 05631/9710.

-Anzeige-

Publiziert in Retter
Sonntag, 27 September 2020 15:53

Polizei sucht Besitzerin eines Pedelec

KORBACH. Die Korbacher Polizei sucht die Besitzerin eines Damenrades - unter der Rufnummer 05631/9710 bitten die Beamten um Kontaktaufnahme.

Am heutigen Sonntag, gegen 13.45 Uhr, wurde in der Heerstraße in Korbach ein Pedelec der Marke Curtis aufgefunden. Es befand sich auf den Gehweg bei der Hausnummer 9. Die Rahmennummer sollte bei der Polizei angegeben werden um den Besitzerstatus zu erbringen. Einen Straftatbezug schließt die Polizei derzeit aus.

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

KORBACH. Ein Verkehrsunfall ereignete sich in der Nacht zum Montag in der Korbacher Heerstraße.

Ein 25-jähriger Korbacher befuhr die Heerstraße gegen 2.25 Uhr in Richtung Ortsausgang. Auf Höhe der Wildunger Landstraße geriet der Mazda6 aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab. Der Fahrer steuerte wieder auf die Fahrbahn, überfuhr eine Verkehrsinsel und riss eine Straßenlaterne um.

Durch den Unfall wurde das Fahrzeug so stark beschädigt, dass es nicht mehr fahrtüchtig war und abgeschleppt werden musste.

Der Sachschaden an Fahrzeug und Laterne wird zusammen auf etwa 5500 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand.

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Montag, 01 Juli 2019 12:13

Blitzer in Korbach

KORBACH. Derzeit überwachen die Behörden die Geschwindigkeit in der Heerstraße in Korbach. Das Blitzgerät steht direkt an der Bushaltestelle "Süd" am Korbacher Stadtpark.

Das Team von 112-magazin.de appelliert an die Verkehrsteilnehmer, stets die Tempolimits einzuhalten und damit einen Beitrag zur Sicherheit im Straßenverkehr zu leisten.

An der Messstelle gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h.

-Anzeige-


Publiziert in Blitzer

KORBACH. Am heutigen Dienstag stellte eine Streife der Polizei im Kreuzungsbereich der Strother Straße zur Heerstraße fest, dass ein Unbekannter ein Wahlplakat zur Europawahl beschmiert hatte. Das zwei mal drei Meter große Plakat in Höhe des Eingangs zum Stadtpark wurde dadurch beschädigt.

Die auf dem Plakat abgebildeten Politiker wurden durch die Schmierereien entstellt, auf das Bild einer Politikerin sprühte der Täter ein sogenanntes "Hitlerbärtchen". Außerdem brachte er mit schwarzer Sprühfarbe ein Hakenkreuz auf. Die Tatzeit lässt sich derzeit nicht näher eingrenzen. Die Polizei informierte die geschädigte Partei; diese erstattete umgehend Anzeige.

Die Polizei Korbach hat die Ermittlungen aufgenommen, ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung und des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wurde eingeleitet. Die Kriminalpolizei Korbach sucht in diesem Zusammenhang Zeugen.

Hinweise nehmen die Beamten unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen. (112-magazin)


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 14 Februar 2019 09:16

Blitzer in Korbach

KORBACH. Derzeit überwachen die Behörden die Geschwindigkeit in der Heerstraße in Korbach. Das Blitzgerät steht direkt an der Bushaltestelle "Süd" am Korbacher Stadtpark.

Das Team von 112-magazin.de appelliert an die Verkehrsteilnehmer, stets die Tempolimits einzuhalten und damit einen Beitrag zur Sicherheit im Straßenverkehr zu leisten.

An der Messstelle gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h.

-Anzeige-



Publiziert in Blitzer

KORBACH. Ein eher ungewöhnlicher Auffahrunfall ereignete sich am Mittwochabend um 18.15 Uhr auf der Heerstraße in Korbach. Verkehrsbedingt musste der Fahrer eines Milchtransporters an der Lichtzeichenanlage im Kreuzungsbereich zur Strother Straße anhalten. 

Ein hinter dem Gespann fahrender Mann aus Korbach (44) stoppte seinen T6 ordnungsgemäß und wartete auf die Grünphase,  um in Richtung Innenstadt zu gelangen. Wahrscheinlich war es der Unaufmerksamkeit eines 45-jährigen Subaru-Fahrers geschuldet, der ungebremst auf den Volkswagen auffuhr, diesen nach vorne schob und gegen den Hänger drückte. Dabei wurde die Beifahrerin im T6 so schwer verletzt, das sie mit einem RTW in das Korbacher Krankenhaus transportiert werden musste. 

Ebenfalls verletzt wurde der Fahrer des schwarzen Forester. Der Korbacher klagte über Schmerzen in der Brust und wurde auf Anraten der Beamten vorsorglich zur Untersuchung in das Korbacher Krankenhaus gefahren. Unverletzt geblieben ist der Fahrer des weißen MAN - an seinem Milchanhänger entstand Sachschaden.

Der vorne und hinten beschädigte Volkswagen, sowie der im Frontbereich demolierte Subaru wurden vom ADAC abgeschleppt. Auf etwa 23.000 Euro schätzen die Beamten den entstandenen Sachschaden. Für den Zeitraum der Unfallaufnahme sperrten die Beamten die Heerstraße im Bereich der Ampelanlage ab. (112-magazin)

Link: Standort Verkehrsunfall am 13. Februar auf der Heerstraße in Korbach.

-Anzeige-


 

Publiziert in Polizei

KORBACH. Zu einem Unfall kam es am Freitagabend in Korbach. Ein 18-Jähriger fuhr gegen eine Ampelanlage und riss diese dabei um.

In den späten Abendstunden befuhr ein 18-jähriger Korbacher mit seinem grauen Skoda die Heerstraße in Richtung Stadtmitte. Der junge Mann wollte dann in die Strother Straße abbiegen, verlor aber nach Zeugenaussagen in der Kurve die Kontrolle über das Fahrzeug, rutschte auf die Verkehrsinsel und kollidierte dort mit einer Ampelanlage.

Durch den Aufprall wurde die Ampelanlage komplett abgerissen, das Fahrzeug war danach nur noch bedingt fahrtüchtig. Glücklicherweise kam der 18-Jährige mit dem Schrecken davon und verletzte sich nicht. Drogen oder Alkohol hatte der junge Mann nicht zu sich genommen. Der Schaden am Fahrzeug wird auf 1500 Euro geschätzt, der Schaden an der Ampelanlage auf etwa 6000 Euro. 

Nach der Unfallaufnahme durch die Korbacher Polizei kümmerte sich die Straßenmeisterei um das Abdecken der Kabel. Bitte beachten Sie, dass es durch das Fehlen der Ampelanlage im Bereich der Heerstraße und der Strother Straße zu Verkehrsbehinderungen kommen kann.

- Anzeige -




Publiziert in Polizei

KORBACH. Auslaufendes Benzin nach einem Unfall hat am Sonntagnachmittag die Freiwillige Feuerwehr auf den Plan gerufen - zehn Freiwillige rückten in die Heerstraße aus.

Wie Einsatzleiter Holger Figge noch an der Unfallstelle mitteilte, war es zu einer Kollision zwischen einem Pkw und einem Motorrad gekommen. Alarmiert wurde die Freiwilligen gegen 14 Uhr durch die Leitstelle. Die Maschine wurde am unter anderem am Tank beschädigt, sodass Benzin auf die Fahrbahn laufen konnte. Mit Ölbindemittel wurde die Lache abgestreut, das kontaminierte Streugut wieder aufgenommen und die Fahrbahn gesäubert. Nach gut 40 Minuten konnten die Einsatzkräfte die Unfallstelle verlassen und wieder in den Feuerwehrstützpunkt am Südring einrücken.

Nach Angaben der Polizei ereignete sich der Unfall, als ein 70 Jahre alter Korbacher mit seiner Frau aus der Straße Am Südbahnhof kommend, nach rechts auf die Heerstraße einbiegen wollte. Ein aus der Wildunger Landstraße herannahender Motorradfahrer hatte ordnungsgemäß den rechten Blinker gesetzt und war ebenfalls auf die Heerstraße abgebogen, konnte dem Touran aber nicht mehr ausweichen und krachte in die linke Seite des VW - von dort wurde der Biker mit seinem Motorrad auf die Heerstraße geschleudert. Der in Fritzlar wohnende Motorradfahrer viel dabei so unglücklich auf die Schulter, dass eine RTW-Besatzung den Mann ins Korbacher Krankenhaus brachte.

An dem schwarzen Touran entstand hoher Sachschaden: So wurde ein Fensterglas in der Fahrertür zerstört, der linke Kotflügel muss erneuert werden, ein Reifen wurde lädiert und die Tür samt Außenspiegel beschädigt. Auf etwa 3000 Euro schätzt die Polizei den Schaden an dem Volkswagen.

Für das Motorrad mit dem HR-Kennzeichen dürfte der Lack auch ab sein. Lenker, Tank, Gabel und Rahmen wurden beschädigt. Das Motorrad war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Diesen Schaden gab die Polizei mit 4000 Euro an. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Heerstraße in Korbach am 6. Mai 2018

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 4

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige