Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Haustür

VÖHL. Die Abwesenheit der Hauseigentümer hat ein Einbrecher am Freitag (16.10.2020) zwischen 7.40 Uhr und 16 Uhr in Marienhagen genutzt, um sich zu bereichern.

Nach Angeben der Polizei, suchte ein unbekannter Dieb ein Einfamilienhaus in Marienhagen im Steinweg auf. Er nutzte die Abwesenheit der Hausbewohner und hebelte die Haustür auf, um ins Haus zu gelangen. Im Haus durchsuchte er alle Räume und entwendete eine Geldkassette mit Bargeld. Anschließend flüchtete er durch die Haustür in unbekannte Richtung. Hinweise, die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Polizeistation Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei

RENNERTEHAUSEN. Unbekannte Täter sind am Mittwochmorgen in der Zeit zwischen 1 und 3 Uhr in ein Wohnhaus in Rennertehausen eingebrochen - sie erbeuteten dabei zwar nur 20 Euro, der Schreck sitzt bei den Betroffenen aber tief.

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich die Tat am 2. Weihnachtsfeiertag in der Straße "Zur Ahlwiese", während die Eigentümer sich im Wohnhaus befanden. Der unbekannte Täter öffnete die Haustür vermutlich mit einem Türfallengleiter und entwendete die im Hausflur auf der Kommode liegende Geldbörse mit 20 Euro Bargeld.

Hinweise, die zur Aufklärung der Tat beitragen können, nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegen.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei nochmal auf folgende Sicherheitsmerkmale hin:

  • Schließen Sie Ihre Außentüren immer ab
  • Verschließen Sie immer Fenster, Balkon- und Terrassentüren
  • Denken Sie daran, gekippte Fenster sind offene Fenster
  • Verstecken Sie Ihren Schlüssel niemals draußen
  • Wenn Sie Ihren Schlüssel verlieren, wechseln Sie den Schließzylinder aus
  • Achten Sie auf Fremde im Haus oder auf dem Nachbargrundstück
  • Geben Sie keine Hinweise auf Ihre Abwesenheit



Publiziert in Polizei

WILLINGEN. Die Bewohner eines Einfamilienhauses in der Straße "Neuer Weg" wurden am frühen Sonntagmorgen um 2.15 Uhr durch einen lauten Schlag an ihrer Haustür geweckt.

Ein Unbekannter hatte einen Gullideckel gegen die Haustür geworfen, diese wurde dabei stark beschädigt. Hinweise zum Täter oder den Tatmotiven liegen bislang nicht vor.

Der Schaden liegt sicherlich im vierstelligen Bereich. Nun werden Zeugen gesucht, Hinweise bitte an die Polizeistation Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. In der Silvesternacht wurde eine Haustür im Bad Arolser Stadtteil Helsen erheblich beschädigt - die Polizei sucht Zeugen.

In der Zeit von Montagnacht 3 Uhr, bis Montagnachmittag 15 Uhr, wurde in Helsen in der Rauchstraße eine Hauseingangstür durch eine Feuerwerksbatterie erheblich beschädigt. Unbekannter Täter hatte eine Feuerwerksbatterie unmittelbar vor der Hauseingangstür angezündet. Beim Abbrennen entstanden an der Haustür starke Verschmorungen und Verrußungen.

Nach ersten Schätzungen der Polizei beträgt der Sachschaden 2000 Euro. Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung durch pyrotechnische Mittel.

Hinweise die zur Aufklärung der Tat beitragen können, nimmt an die Polizeistation Bad Arolsen unter der Amtsleitung 05691/9799-0 entgegen. (ots/r)

Anzeige:



Publiziert in Polizei

USSELN. Unbekannte sind mit ihrem Versuch gescheitert, in ein Wohnhaus in der Sportstraße einzubrechen. Die Kripo hofft, dass Zeugen die Täter am Donnerstagvormittag beobachteten und die Ermittlungen mit Hinweisen unterstützen können.

Die Diebe versuchten in der Zeit von 8 bis 13.10 Uhr, die Eingangstür des Einfamilienhauses gewaltsam zu öffnen. Ihnen gelang es jedoch nicht, die zusätzlichen Sicherungen, die die Hausbesitzerin angebracht hatte, zu überwinden. Daher ließen die Diebe von ihrem weiteren Vorhaben ab und zogen ohne Beute von dannen.

Die Kriminalpolizei in Korbach bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 05631/971-0 zu melden. (ots/pfa) 


Erst kürzlich war es in Usseln zu weiteren Straftaten gekommen:
Usseln: Doppelachsanhänger an Tankstelle gestohlen (19.06.2017)
Tür eingetreten, Schrank durchsucht, Geld gestohlen (20.06.2017)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

GELLERSHAUSEN. Ohne Erfolg sind Einbrecher in der Siedlung Emdenau bei Gellershausen abgezogen, nachdem ihr Versuch gescheitert war, eine Haustür aufzuhebeln. Die Wildunger Polizei hofft auf Zeugen.

Wie Polizeisprecher Volker König am Freitag mitteilte, war es bereits in der Zeit zwischen Montagnachmittag, 17 Uhr, und Dienstagmorgen, 10 Uhr, zu dem Einbruchversuch gekommen. Die Diebe versuchten, sich gewaltsam Zugang zu einem Einfamilienhaus zu verschaffen, indem sie die Eingangstür des Hauses aufhebeln wollten. "Die Tür hielt den Einbruchversuchen aber stand, so dass die Diebe ohne Beute flüchteten", sagte König.

Mögliche Zeugen, denen verdächtige Personen aufgefallen sind in der genannten Zeitspanne, werden gebeten, sich bei der Polizeistation in Bad Wildungen zu melden. Die Telefonnummer lautet 05621/7090-0. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 08 November 2016 09:14

Massive Haustür lässt Einbrechern keine Chance

WALDECK-FRANKENBERG. Einbrecher haben in Lichtenfels, Rosenthal und Bad Wildungen ihr Unwesen getrieben. In der Badestadt scheiterten die Täter an den Sicherungseinrichtungen einer massiven Haustür, in den anderen Fällen hatten es die Verbrecher leichter.

Eine junge Frau stellte am Samstagnachmittag um 16.45 Uhr fest, dass unbekannte Einbrecher versucht hatten, in die Doppelhaushälfte ihrer Familie in der Bubenhäuser Straße einzubrechen. Sie bemerkte die Einbruchsspuren an der Haustür und verständigte die Polizei. Der Einbruchsversuch wurde in der Zeit ab Donnerstag, 19 Uhr, verübt. Die Haustür bot den ungebtenen Gästen allerdings die Stirn, sie brachen ihr Vorhaben schließlich ab und flüchteten. Die Polizei ist dennoch auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nehmen die Ermittler in der Badestadt unter der Rufnummer 05621/7090-0 entgegen.

Durch Terrassentür in Wohnhaus eingedrungen
Nicht durch die Haus-, sondern die Terrassentür verschafften sich Einbrecher gewaltsam Zugang zu einem Wohnhaus in der Straße Lindenrain in Rosenthal. Zuvor mussten die Täter den Rollladen nach oben schieben. Bemerkt wurde der Einbruch, der irgendwann ab Donnerstag verübt worden war, am Sonntagmittag durch eine Angehörige der Bewohnerin. Ob die Täter auch etwas erbeuteten, steht bislang noch nicht fest. Die Polizei in Frankenberg bittet mögliche Zeugen, sich unter der Telefonnummer 06451/7203-0 auf der Wache zu melden.

Zeugen sehen Täter flüchten
Einen etwa 1,70 Meter großen, schlanken und schwarz gekleideten Unbekannten mit Kapuze auf dem Kopf sahen Zeugen am frühen Montagmorgen im Lichtenfelser Stadtteil Goddelsheim flüchten. Der Täter war um 2.35 Uhr in einen Imbiss in der Sachsenberger Straße eingebrochen, indem er gewaltsam ein Fenster öffnete. Er hatte es auf Bargeld abgesehen, denn er brach zwei Spielautomaten auf und flüchtete mit dem Inhalt aus den Geldschächten. Der Gesamtschaden liegt laut Polizeisprecher Volker König vermutlich in vierstelliger Höhe. Weitere Hinweise zu dem beschriebenen Mann erbittet die Polizei in Korbach, Telefon 05631/971-0. (ots/pfa) 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 11 Februar 2016 11:13

Haustür am helligten Tag aufgebrochen

SCHMALLENBERG. Nur für etwa 45 Minuten wurde am Dienstag ein Wohnhaus am Burgweg in Bad Fredeburg von dem Eigentümer verlassen. Diese kurze Zeit zwischen 12.30 Uhr und 13.15 Uhr nutzte ein Unbekannter aus, indem er eine der Türen aufbrach. So gelangte er durch die aufgebrochene Tür in die Wohnräume. Dort fand er Beute in Form von Bargeld vor. Diese steckte er sich vor seiner Flucht vom Tatort ein.

Die Ermittlungen zu diesem Tageswohnungseinbruch wurden begonnen und dauern an. Sachdienliche Hinweise, etwa auffällige Personen oder Fahrzeuge, die im Bereich Burgweg oder in angrenzenden Bereichen am Dienstagmittag gesehen wurden, werden unter der Telefonnummer 02974/90200 an die Polizei Schmallenberg erbeten.

Quelle:ots/r

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
< /script>
< script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
< /script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Schlagwörter

HELSEN. Nur zehn Minuten hatte eine Frau in der Professor-Bier-Straße ihre Haustür offen stehen, schon war ihre Handtasche aus dem Wohnhaus verschwunden. In Verdacht steht ein schlanker und großer junger Mann.

Die Frau wollte am späten Dienstagabend kurz vor Mitternacht im Garten noch schnell eine Tischdecke vor dem drohenden Regen in Sicherheit bringen. Dazu hatte sie sich jedoch nicht die Mühe gemacht, die Haustür zu schließen. Damit bot sich die Gelegenheit für einen bislang Unbekannten, im Haus nach Brauchbarem zu suchen. Als die Frau nur Minuten später wieder ins Haus zurückkehrte, bemerkte sie schnell den Verlust ihrer schwarzen Handtasche.

Auf dem Weg vom Garten zurück ins Haus war ihr auf der Straße allerdings ein schlanker, großer, junger Mann aufgefallen, der zuvor nicht dort gewesen war. Hinweise zu diesem Mann oder anderen verdächtigen Personen erbittet die Polizeistation in Bad Arolsen, Telefon 05691/9799-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Freitag, 20 Juli 2012 15:58

Leserbrief - Abzocker in Korbach unterwegs

WALDECK-FRANKENBERG. In letzter Zeit häufen sich Fälle von Haustürgeschäften. Abonnentenwerber stehen unangemeldet vor der Tür, vermeintliche Mobilfunkanbieter mit gefälschtem Ausweis oder Enkeltrickbetrüger suchen Einlass in Wohnungen, um ihre dubiosen Geschäfte abzuwickeln. Ein guter Rat: Man solle niemanden ins Haus oder in die Wohnung lassen, dem man nicht vertraut. Im Zweifelsfall ist es ratsam, die Notrufnummer 110 der Polizei zu wählen.

Auch unseriöse Telefonanrufe mit unseriösem Hintergrund - Stichwort: Schockanrufe - häufen sich in diesem Sommer. In betrügerischer Absicht fordern angebliche Rechtsanwälte Bargeld, um Verwandte der Opfer vor empfindlichen Strafen oder gar Gefängnis zu bewahren. Auch vermeintliche Mitarbeiter gemeinnütziger Organisationen versuchen ihr Glück und bitten um Spenden - für Organisationen, die es meist gar nicht gibt oder in deren Diensten die Täter nicht stehen. Nicht selten versuchen Betrüger sogar, sich ein vorgefertigtes Schriftstück gegenzeichnen zu lassen und so die Unterschrift des späteren Opfers zu ergaunern. Ungewollte Zeitschriften- oder Zeitungsabos können die Folge sein. Die Polizei rät immer wieder, nichts an der Haustür zu unterschreiben.

Die Redaktion von 112-magazin.de hat einen Leserbrief von Cynthia Lores Rueska erhalten. Aus gegebenem Anlass veröffentlichen wir diesen Brief nachfolgend.

"ACHTUNG!!!!!
Abzocker sind in Korbach unterwegs.
Es handelt sich um südländische Frauen Mitte 30 die an Haustüren klingeln.
Wenn man die Türe öffnet steht eine Frau mit Kinderwagen da und drückt einem einen Zettel in die Hand.
Auf dem Zettel ist ein Foto (schwer erkennbar) mit einem Haus das unter Wasser steht .
Mit dem Text:
Bitte helfen Sie mir ich habe mein Haus durch ein schweres Unwetter verloren und habe 3 Kinder.
Ich brauche dringend Geld oder Arbeit.
Die Frauen sprechen kein Deutsch.
In der Zeit die man braucht um den Zettel zu lesen und das Bild zu erkennen, gucken sie durch die geöffnete Tür in die Wohnung ob es was zu holen gibt.
Aufpassen und nicht aufmachen und falls doch dann seht zu das die nicht in eure Wohnung gucken können.
Trick zwei wenn sie nicht gut in die Wohnung gucken können ist, das sie behauten ihr Kind müsste mal auf Toilette oder hätte Durst....
Bei mir waren sie heute zwei mal!!!!!!"

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige