Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Hauerturnhalle

KORBACH. Während Jugendliche in der Hauersporthalle ihrer sportlichen Betätigung nachgingen, hat ein bislang unbekannter Dieb in den unverschlossenen Umkleideräumen Beute gemacht.

Der Täter schlug laut Polizei am Dienstagnachmittag in der Zeit von 17.30 Uhr bis 18.50 Uhr zu: Er durchsuchte Jacken und Taschen und erbeutete dabei in mindestens drei Fällen Portemonnaies und Handys. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Erst im Dezember war ein Korbacher in der Sporthalle zum Opfer eines unbekanntes Diebes geworden. Dieser Täter war noch dreister: Er entwendete einen Autoschlüssel, öffnete damit einen vor der Halle geparkten Wagen und ließ aus dem Fahrzeug ein Portemonnaie mit Geld und Papieren mitgehen (112-magazin.de berichtete, zum Artikel hier klicken).

Die Polizei ist im aktuellen Fall auf der Suche nach Zeugen. Wer Angaben zum Täter machen kann, meldet sich unter der Rufnummer 05631/971-0 auf der Wache.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KORBACH. Vermutlich eine Verpuffung in der Pelletheizung der Louis-Peter-Schule hat am Dienstagabend für einen Einsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei gesorgt. Zahlreiche Sportlerinnen mussten ihr Training in der angrenzenden Großsporthalle beenden.

Der Alarm ging gegen 18.45 Uhr über die Automatische Brandmeldeanlage der Schule bei der Leitstelle ein - von dort aus wurden Feuerwehr und Rettungsdienst alarmiert und die Polizei verständigt. Weil bei einem Feueralarm aus Sicherheitsgründen auch ein Alarm in der direkt neben der Louis-Peter-Schule (LPS) liegenden Hauersporthalle ausgelöst wird, mussten gut 25 Mädchen ihr Handball- und Twirling-Training beenden und die Halle mit ihren Betreuerinnen verlassen.

Weil der optische und akustische Alarm somit an beiden Gebäuden zu sehen und zu hören war und vor der Sporthalle ein Geruch von verschmortem Plastik wahrzunehmen war, überprüfte die Feuerwehr zunächst die Halle. Wenig später war dann jedoch klar, dass der Alarm im Keller der Schule ausgelöst worden war. Beim Überprüfen des Kellers entdeckten Brandschützer unter Atemschutz eine Pelletheizung, in der es vermutlich zu einer Verpuffung gekommen war. Die Ursache dafür war am Abend ebenso unklar wie die mögliche Schadenshöhe.

Nach gut 45 Minuten rückten die rund 35 Einsatzkräfte, die mit zahlreichen Fahrzeugen zur LPS geeilt waren, wieder in Richtung Stützpunkt ab. Die Rettungsassistenten des DRK brauchten nicht einzugreifen - verletzt worden war niemand. Die Sportlerinnen nahmen das Training nicht wieder auf, da ihre Übungsstunde nach Abschluss des Feuerwehreinsatzes ohnehin zu Ende war.


Link:
Feuerwehr Korbach

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige