Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Hatzfeld

LAISA/HOLZHAUSEN. Vermutlich nichtangepasste Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn führte gestern Abend zu einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 3090. Eine 68-jährige Hatzfelderin war gegen 19.15 Uhr, mit ihrem silbernen Peugeot auf der Landesstraße zwischen Laisa und Holzhausen unterwegs, als ihr Wagen in einer Rechtskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam, einen Leitpfosten rammte und im Straßengraben landete.

Dabei zog sich die 68-Jährige leichte Verletzungen zu. Die Dame wurde von einem RTW in das Kreiskrankenhaus nach Frankenberg gebracht, wo sie medizinisch behandelt werden konnte. Der Unfallwagen wurde abgeschleppt. An dem Peugeot entstand nach Angaben der Polizei ein Sachschaden von 2200 Euro. Alkohol war nach Polizeiinformationen nicht im Spiel.

Anzeige:

Publiziert in Polizei

LAISA/HOLZHAUSEN. Ein Fahranfänger (17) ist am Freitagvormittag zwischen Laisa und Holzhausen mit seiner Enduro in eine entgegenkommende Motorradgruppe geschleudert. Er selbst und 53-Jähriger wurde schwer verletzt, ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Zwei weitere Biker überstanden die Kollision leicht beziehungsweise unverletzt.

Eine etwa zehnköpfige Gruppe von Motorradfahrern aus dem Raum Wuppertal war am Vormittag in Dodenau zu einer Ausfahrt in der Region gestartet. Über Reddighausen und Holzhausen waren die Biker gegen 10.45 Uhr auf der Fahrt in Richtung Bundesstraße 253. Im Waldstück zwischen Holzhausen und Laisa kam der Gruppe ein 17-jähriger Endurofahrer aus Münchhausen-Niederasphe im Kreis Marburg-Biedenkopf entgegen. Laut Polizei verlor der Jugendliche in einer Rechtskurve der L 3090 durch nicht angepasstes Tempo auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über sein stollenbereiftes 125er Leichtkraftrad.

Das Geländemotorrad geriet auf die Gegenspur und touchierte zunächst einen Fahrer, der stürzte, dabei aber unverletzt blieb. Dann rammte die Enduro einen 55 Jahre alten Fahrer, der stürzte und sich leicht an der Schulter verletzte, aber nicht ins Krankenhaus gebracht werden musste. Anschließend kollidierte der 17-Jährige mit voller Wucht mit dem nachfolgenden 53-jährigen Biker. Er und der Jugendliche erlitten schwere Kopfverletzungen sowie mehrere Knochenbrüche und Prellungen. Der 53-Jährige wurde nach notärztlicher Erstversorgung mit dem Rettungswagen ins Kreiskrankenhaus nach Frankenberg eingeliefert. Für den Teenager forderten die Einsatzkräfte über die Leitstelle einen Rettungshubschrauber an.

Die Besatzung der mittelhessischen Maschine Christoph Gießen übernahm den Einsatz, der Pilot landete auf einer Wiese am Waldrand. Die Luftretter flogen den jungen Mann in die Marburger Uniklinik. Lebensgefahr besteht Polizeiangaben zufolge offenbar nicht. An der Unfallstelle waren neben Rettungskräften und Polizisten auch Einsatzkräfte der Feuerwehr Laisa im Einsatz, die ausgelaufene Betriebsstoffe beseitigten und Trümmerteile einsammelten. Die Strecke blieb wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten längere Zeit voll gesperrt. Die Schadenshöhe summiert sich den Angaben zufolge auf 14.000 Euro.


Am Vortag passierten mehrere schwere Motorradunfälle im Kreisgebiet:
Motorradunfall: Vier Verletzte, Rettungshubschrauber (26.06.2016, mit Fotos)
Unfall am Edersee: Schwer verletzte Sozia in Klinik geflogen (26.06.2016, mit Fotos)
Mit Gespann in Auto: Hoher Schaden, niemand verletzt (27.05.2016)
Fahrfehler: Mit Geländemotorrad am Edersee gestürzt (27.05.2016)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

REDDIGHAUSEN. Kurioser Unfall am Ortsrand von Reddighausen: Durch falsche Beladung ist ein Trecker außer Kontrolle geraten, die Traktorfahrerin stürzte hinunter und wurde am Arm verletzt. Ersthelfer eilten hinzu, Rettungskräfte brachten die 65-Jährige später ins Krankenhaus.

Nach den Ermittlungen der Frankenberger Polizei geschah der Unfall so: Die Treckerfahrerin aus einem Hatzfelder Ortsteil hatte am Freitagnachmittag vier Wasserfässer mit insgesamt 800 Litern Wasser befüllt und wollte diese auf einer Ladeeinrichtung am Heck des Schleppers zu einem Schrebergarten transportieren. Dazu befuhr sie die derzeit wegen Bauarbeiten gesperrte Kreisstraße 115 von einer Wasserstelle kommend in Richtung Ederbrücke bei Reddighausen.

Das offensichtlich zu hohe Gewicht sorgte dann laut Polizei gegen 15.30 Uhr dafür, dass die Vorderachse des Fahr-Schleppers angehoben wurde und die Frau die Kontrolle über das landwirtschaftliche Fahrzeug verlor. Der Schlepper fuhr eine Böschung hinunter, wobei sowohl die Fässer als auch die Frau vom Fahrzeug stürzten. Dabei wurde die 65-Jährige am Oberarm getroffen und verletzt. Der Traktor fuhr führerlos weiter - laut Polizei im Kreis auf einer Wiese.

Das sahen Passanten ganz in der Nähe, eilten der Frau zur Hilfe, sprangen auf dem Trecker und schalteten ihn ab. Der von den Zeugen verständigte Rettungsdienst eilte nach Reddighausen, von wo aus die notärztlich erstversorgte Verletzte mit einem RTW ins Krankenhaus nach Frankenberg eingeliefert wurde. Die Zeugen hätten sich vorbildlich verhalten und couragiert geholfen, lobte eine Polizeibeamtin.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter
Samstag, 30 April 2016 08:37

Vollsperrung bei Reddighausen

HATZFELD-REDDIGHAUSEN. Auf Behinderungen müssen sich die Autofahrer zwischen dem Abzweig der Kreisstraße 130 und Hatzfeld-Reddighausen einstellen. Der Straßenabschnitt ist vom 2. Mai bis zum 13. Mai voll gesperrt.

Die Umleitung ist ausgeschildert und führt von Elsoff über Reddighausen, Holzhausen nach Hatzfeld und umgekehrt. Als Grund für die Vollsperrung nannte Hessen Mobil Straßenbauarbeiten, um die Verkehrssicherheit auf dem Straßenabschnitt zu erhöhen.

Anzeige:

 

 

Publiziert in Baustellen

REDDIGHAUSEN/DODENAU. Seinen Führerschein abgeben musste in der Nacht zu Sonntag ein 25 Jahre alter Autofahrer aus Hatzfeld: Eine Polizeistreife hatte den BMW-Fahrer kontrolliert, dabei fiel auf, dass der junge Mann deutlich alkoholisiert war.

Eine Streifenwagenbesatzung der Frankenberger Polizei war am frühen Morgen gegen 1 Uhr auf der Landesstraße 3382 zwischen Reddighausen und Dodenau unterwegs. Routinemäßig stoppten die Polizisten dabei einen BMW zu einer Kontrolle - und damit trafen sie ins Schwarze: Der 25 Jahre alte Fahrer stand unter starker Alkoholeinwirkung, ein Atemalkoholtest ergab einen deutlich positiven Wert.

Die Polizisten brachten den Hatzfelder daraufhin nach Frankenberg, wo er sich einer Blutentnahme unterziehen musste. Den Führerschein des BMW-Fahrers stellten die Beamten sicher und leiteten ein Strafverfahren ein.


Zu was Alkohol am Steuer führen kann, hat in der Nacht ein 38-Jähriger bei Frankenberg unter Beweis gestellt:
Alkohol: BMW überschlägt sich bei Friedrichshausen (24.04.2016, mit Fotos)

Zwischen Reddighausen und Dodenau war es kürzlich zu einem schweren Motorradunfall gekommen:
Mit Triumph gegen Leitplanke: Rettungshubschrauber (01.04.2016, mit Fotos)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

HATZFELD. Ein zwölf Jahre altes Mädchen ist beim Überqueren einer Straße von einem abbiegenden Auto touchiert worden. Der Autofahrer und auch ein älterer Mann versicherten sich bei dem Kind, dass ihm nichts zugestoßen war. Der Passant wird nun als Zeuge gebeten, sich bei der Polizei in Frankenberg zu melden.

Wie die Ermittler am Dienstag berichteten, war es am Montagmorgen gegen 6.30 Uhr zu dem Vorfall gekommen: Der Fahrer eines schwarzen VW Polos befuhr die Edertalstraße aus Richtung Bad Berleburg kommend in Fahrtrichtung Eifa und bog nach rechts in die Straße Im Heistenbach ein. Dabei touchierte der Wagen leicht das Kind, das gerade zu Fuß auf dem Weg zur Bushaltestelle war. Nachdem der zunächst unbekannte Autofahrer angehalten und gemeinsam mit dem Passanten das Mädchen gefragt hatte, ob es verletzt sei, und die Schülerin aus Hatzfeld dies verneinte, setzte der Polofahrer seine Fahrt fort.

Anhand von Zeugenangaben zum Kennzeichen gelang es der Polizei, den Autofahrer zu ermitteln - es handelt sich um einen 20 Jahre alten Hatzfelder. Um seine Angaben zu bestätigen, sucht die Frankenberger Polizei nun den älteren Passanten. Ihn bitten die Beamten, sich unter der Rufnummer 06451/7203-0 auf der Wache zu melden.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

HATZFELD. Über das Dach und durch ein Oberlicht sind unbekannte Einbrecher in einen Lebensmittelmarkt in der Edertalstraße eingedrungen. Sie flexten einen Tresor auf und machten reiche Beute.

Den Einbruch im Laufe der Nacht zu Mittwoch bemerkte eine Mitarbeiterin am Mittwochmorgen um 6.20 Uhr - zu dieser Zeit waren Einbrecher aber bereits längst über alle Berge. Die unbekannten Diebe waren auf das Dach des Marktes geklettert und durch ein Oberlicht in das Gebäude gelangt. Zielgerichtet begaben sie sich in das Büro und zerstörten mit brachialer Gewalt die elektronischen Schalteinrichtungen. Die Diebe hatten es auf einen Tresor abgesehen, den sie mit einem Trennschleifer an der Rückseite gewaltsam öffneten und das Scheingeld stahlen, das Münzgeld blieb unbeachtet. Außerdem erbeuteten die Diebe auch noch die Lottokasse.

Wie hoch ihre Beute ist, steht noch nicht genau fest, sie beträgt aber sicherlich mehrere tausend Euro. Die Diebe scheinen bei ihrer Tat gestört worden zu sein, denn am Tatort blieben ein Spalthammer, eine zweiteilige, acht Meter lange Alu-Leiter mit Mörtelanhaftungen sowie ein großer, grüner Trennschleifer der Marke Hitachi zurück. Eventuell waren sie vor dem Einbruch in Hatzfeld an anderer Stelle gestohlen worden.

Die Polizei in Frankenberg ist auf der Suche nach möglichen Zeugen, denen in der Nacht an dem Markt verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind. Hinweise nehmen die Ermittler unter der Rufnummer 06451/7203-0 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

HATZFELD/EIFA. In den Focus der Polizei geriet am Sonntag ein 19-jähriger Mann aus Breidenbach. Dieser befuhr am 3. April um 1.20 Uhr, die Landesstraße 553 und geriet aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit mit seinem schwarzen Ford in einer Rechtskurve ins Schleudern. Der Breidenbacher war in den frühen Morgenstunden aus Eifa kommend in Richtung Hatzfeld unterwegs. Der Ford riss dabei vier Leitplankenfelder um und kam in einem Graben zum Stehen.

Wie durch ein Wunder konnte sich der 19-Jährige allein aus dem Wrack befreien, nach Angaben der Polizei blieb der Unfallfahrer unverletzt. Den wirtschaftlichen Totalschaden an dem Ford Focus beziffert die Polizei auf 4000 Euro, die Schutzplanken dürften mit 1000 Euro zu Buche schlagen. Alkohol war nicht im Spiel.

Anzeige:

 

Publiziert in Polizei

DODENAU. Nach einem Verkehrsunfall auf der L 3382 zwischen Reddighausen und Dodenau ist ein 34 Jahre alter Motorradfahrer mit dem Siegener Rettungshubschrauber Christoph 25 in eine Klinik geflogen worden.

Der Biker aus Battenberg hatte am späten Freitagnachmittag gegen 17.30 Uhr wegen nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über seine Triumph verloren. Die Maschine kam, in Fahrtrichtung Reddighausen, in einer Kurve von der Landesstraße 3382 ab und prallte gegen einen Pfosten der Leitplanke. Der dabei schwer verletzte Motorradfahrer wurde von anderen Verkehrsteilnehmern nach Dodenau gebracht, von wo aus die Rettungskräfte verständigt wurden.

Die Besatzung eines Rettungswagens eilte nach Dodenau, der Notarzt wurde mit dem Siegener ADAC-Helikopter eingeflogen - der Pilot landete auf einer Wiese an der Eder, dort holte die Feuerwehr den Arzt und den Rettungsassistenten ab und brachte sie zum Patienten. Nach der Erstversorgung transportierte die RTW-Besatzung den Verletzten zum Landeplatz. Von dort aus flogen die Luftretter den Mann in eine Klinik nach Siegen.

Den Schaden an der Maschine gab die Frankenberger Polizei am Samstag mit 3000 Euro an.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

HATZFELD. Mehrere Teilnehmer des Altherrentrainings hatten nach der abendlichen Übungsstunde Plattfüße - aber das nur im übertragenen Sinne: Unbekannte haben an fünf Autos der Fußballer insgesamt zehn Reifen plattgestochen.

Die Polizei in Frankenberg sucht nun mögliche Zeugen, denen verdächtige Personen auf dem Parkplatz der Schulsporthalle in der Verlängerung der Schillerstraße aufgefallen sind. Dort kam es vergangenen Freitag in der Zeit zwischen 19 und 21 Uhr zu dem unschönen Vorfall. In der genannten Zeit befanden sich die betroffenen Autobesitzer zum Altherrentraining in der Hall.

An fünf Fahrzeugen wurden jeweils zwei Reifen mit einem Messer oder anderen spitzen Gegenstand derart beschädigt, dass die Luft komplett entwich. Der Schaden liegt in vierstelliger Höhe. Hinweise auf den oder die Täter nimmt die Polizei unter der Rufnummer 06451/7203-0 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 6 von 15

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige