Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Hatzfeld

Dienstag, 21 November 2017 19:47

Mit Auto gegen Mauer gekracht - Fahrerflucht

HATZFELD-HOLZHAUSEN. Nach einer Unfallflucht am 20. November im Hatzfelder Ortsteil Holzhausen sucht die Polizei den Fahrer eines Autos.

Aufgeschreckt durch einen lauten Knall vor ihrem Haus in der Brunnenstraße wollte sich ein älteres Ehepaar am Montag um 16.30 Uhr, nach der Ursache erkundigen. Als die Hauseigentümer die Tür öffneten, erkannten sie in der beginnenden Dämmerung, das ein Fahrzeug sich schleunigst vom Grundstück entfernte.

Während die Ehefrau die Polizei in Frankenberg informierte sondierte der Mann die Lage und erkannte, dass der bislang unbekannte Fahrer aus Richtung Brunnenstraße in Richtung Tannenweg unterwegs gewesen war, die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte und rechts von der Fahrbahn gegen die Mauer des Hauses gekracht war.

Zeitnah erschien die Polizeistreife aus Frankenberg und leitete eine Suche nach dem Unfallfahrer ein, die aber an diesem Abend erfolglos eingestellt werden musste. Allerdings konnten die Beamten Indizien an der Unfallstelle einsammeln und sichern: Etliche Fahrzeugteile hatte der Flüchtige bei dem Crash unfreiwillig am Unfallort zurückgelassen.

Um den Fall aufklären zu können, sucht die Polizei nach Zeugen, die den Unfall in der Abenddämmerung des 20. November beobachtet haben. Zu erreichen sind die Ordnungshüter unter der Telefonnummer 06451/7203-0.

Der Schaden an der Mauer wird von der Polizei mit 100 Euro angegeben. Der Sachschaden an dem Pkw dürfte um einiges höher liegen.

Link: Unfallstandort Brunnenstraße 1

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 16 November 2017 07:05

Unfall auf B 253: Junge Frau schwer verletzt

HATZFELD/EIFA. Wahrscheinlich übersehen hat eine 23-jährige Frau aus Niestetal einen entgegenkommenden Polo während eines Überholvorgangs -  die Unfallverursacherin blieb unverletzt.

Nach Angaben der Polizeibehörde in Frankenberg ereignete sich der Vorfall am Dienstag gegen 16.55 Uhr, als die 23-Jährige mit ihrem schwarzen Audi auf der Bundesstraße 253 von Laisa in Fahrtrichtung Eifa unterwegs war. Die junge Frau setzte mit ihrem Audi zum Überholen eines Lkw´s an, ohne zu erkennen, dass sich auf der Gegenfahrbahn aus Eifa kommend, eine 19-Jährige mit ihrem schwarzen Polo näherte. Als sich die Niestetalerin auf gleicher Höhe mit dem LKW befand, erkannte sie die Situation und steuerte ihren Wagen in der Schrecksekunde nach rechts gegen den Lkw. 

Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, riss die 19-Jährige das Lenkrad ebenfalls nach rechts, sie kam dabei von der Fahrbahn ab, überschlug sich mehrmals mit ihrem Polo und kam im Feld zum Stehen. Dabei zog sich die Hatzfelderin schwere Verletzungen zu, unter anderem eine Gehirnerschütterung sowie multiple Prellungen. Ein hinzugerufener Notarzt ließ die schwerverletzte Frau nach der Erstversorgung von einer RTW-Besatzung in ein Krankenhaus transportieren, wo sie stationär aufgenommen wurde. An dem Polo entstand nach Polizeiangaben wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 10.000 Euro.

Für die Unfallverursacherin aus Niestetal ging der Unfall glimpflicher aus: Die 23-Jährige hatte an ihrem Audi einen Sachschaden von 800 Euro zu verkraften - sie blieb unverletzt. 





Publiziert in Polizei
Sonntag, 24 September 2017 06:02

Langholztransporter "rasiert" Dach und haut ab

HATZFELD/EIFA. Während der Fahrt hat ein Langholztransporter das Dach eines Schuppens im Hatzfelder Ortsteil Eifa beschädigt. Der Unfall ereignete sich am Samstag in der Zeit zwischen 10.50  und 11.10 Uhr in der Hauptstraße. Nach Zeugenaussagen befuhr der Fahrer eines Transporters die Dexbacher Straße aus Richtung Dexbach kommend und lenkte den Lkw auf die Bundesstraße 253. Dabei schwenkte der Auflieger so weit aus, dass das Dach eines Schuppens in Höhe der Hausnummer 11 beschädigt wurde.

Der Fahrer des Langholztransporters setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den angerichteten Schaden, den die Polizei auf 1000 Euro geschätzt hat, zu kümmern. Dabei ist fraglich, ob der Fahrer die Beschädigung an dem Schuppen überhaupt bemerkt hatte.

Die hinzugerufenen Beamten der Polizeistation Frankenberg nahmen den Unfall auf und bitten den Lkw-Fahrer, sich umgehend bei der Polizei zu melden. Auch Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, können unter der Rufnummer 06451/7203-0 Hinweise über den Langholztransporter liefern.

Link: Unfallstandort Hauptstraße (google maps)

Anzeige:


Publiziert in Polizei

HATZFELD/REDDIGHAUSEN. In der Nacht zu Freitag brachen bislang unbekannte Täter in eine Firma in Hatzfeld und zwei Firmen in Reddighausen ein. In der Straße "Oberau" in Hatzfeld hebelten die Diebe ein Bürofenster eines Spielautomatenaufstellers auf, stiegen in das Gebäude ein und stahlen eine Kasse in der sich ein niedriger dreistelliger Bargeldbetrag befand.

In der Straße "Am Lehmberg" in Reddighausen waren gleich zwei Firmen von den Einbrüchen betroffen. In einem Betrieb für Kunststofftechnik brachen die Diebe zunächst eine Nebeneingangstür auf und gelangten auf diesem Wege in die Fertigungshalle. Um in die angrenzenden Büroräume zu gelangen, hebelten sie zwei weitere Türen auf. Aus einem der Büros stahlen sie einen 3D-Drucker der Firma BFK.

Schließlich brachen die Diebe auch noch in einen Betrieb ein, der Möbelrollen herstellt. Hier hebelten die Diebe zwei Fenster auf und gelangten so in ein Büro und auch in die Fertigungshalle. Im Büroraum machten sich die Diebe an einem Tresor zu schaffen, öffneten ihn mit brachialer Gewalt und stahlen das darin befindliche Bargeld. Ob aus dem Betrieb noch weitere Gegenstände gestohlen wurden, steht noch nicht fest.

Die Höhe des Gesamtschadens summiert sich auf einen hohen vierstelligen Betrag. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/7203-0 entgegen.

Anzeige:


Publiziert in Polizei

EIFA. Ein Auto ist am späten Donnerstagnachmittag auf einem Parkplatz an der Dexbacher Straße in Brand geraten. Die Fahrerin hatte ihren Subaru über einem Aschehaufen abgestellt.

Wie Polizeisprecherin Michaela Urban am Freitag auf Nachfrage von 112-magazin.de berichtete, hatte eine Frau aus Hatzfeld ihren Forester am Nachmittag über einem Aschehaufen geparkt, von dem sie ausgegangen war, bereits erkaltet zu sein. Dies sei jedoch nicht der Fall gewesen. Während die Fahrerin einen Spaziergang machte, geriet der Unterboden des Wagens in Brand.

Noch vor Eintreffen der gegen 17.30 Uhr alarmierten Feuerwehr hätten Passanten den Brand gelöscht. Angaben zum Schaden lagen der Sprecherin nicht vor. Unklar blieb auch, wer die Asche auf dem Parkplatz entsorgt hatte. (pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

LAISA/HOLZHAUSEN. Erneut hat sich im sogenannten Teufelswäldchen zwischen Holzhausen und Laisa ein Verkehrsunfall ereignet: Dabei kippte am Dienstagabend ein Kleintransporter um, der Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu.

Der 41 Jahre alte Mann aus Halbe (Brandenburg) befuhr gegen 18.10 Uhr die L 3090 von Holzhausen in Richtung B 253 beziehungsweise Laisa. Der Lieferwagen des Typs Opel Movano geriet an einem Steigungsstück in einer Rechtskurve ins Rutschen und kam von der Fahrbahn ab. Neben der Straße überfuhr der Opel einen Leuchtpfosten, kippte um und blieb schließlich auf der Fahrerseite liegen.

Der Fahrer hatte Glück im Unglück und erlitt lediglich leichte Verletzungen. An seinem Transporter entstand jedoch Totalschaden von 15.000 Euro, wie die Frankenberger Polizei am Mittwoch berichtete. (pfa) 


In diesem Streckenabschnitt kommt es immer wieder zu Unfällen:
Alleinunfall im Teufelswäldchen: Auto kippt aufs Dach (21.10.2016)
Alleinunfall im Teufelswäldchen: Zwei junge Frauen verletzt (07.07.2017)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

LAISA/HOLZHAUSEN. Mit ihrem älteren VW Polo ist eine junge Frau am Donnerstagabend von der Landesstraße zwischen Laisa und Holzhausen abgekommen. Das Auto prallte im sogenannten Teufelswäldchen gegen einen Baum. Fahrerin und Beifahrerin wurden dabei verletzt. 

Die 21 Jahre alte Autofahrerin aus Lahntal (Marburg-Biedenkopf) und ihre 19-jährige Beifahrerin aus Hatzfeld befuhren die Strecke gegen 20 Uhr - kurz zuvor hatte es in diesem Gebiet stark geregnet. Auf nasser Fahrbahn verlor die 21-Jährige ausgangs einer Rechtskurve die Gewalt über den Polo, kam nach rechts von der L 3090 ab und stieß gegen einen Baum neben der Fahrbahn. 

Während die Fahrerin mit leichten Verletzungen davonkam, zog sich die Beifahrerin nach erster Einschätzung der Polizei schwere Verletzungen zu. Rettungskräfte versorgten sie am Unfallort und lieferten sie später in ein Krankenhaus ein.

An dem VW Polo war Totalschaden von 1500 Euro entstanden, wie die Frankenberger Polizei am Freitag berichtete. (pfa)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

HATZFELD. Offenbar durch Gülle ist ein Bach derart verunreinigt worden, dass es in einer Fabrik für Papierfilter zu einem enormen Schaden kam. Die Polizeistationen Frankenberg und Bad Berleburg suchen nun nach dem Verursacher und hoffen auf Hinweise von Zeugen.

Mitarbeiter der betroffenen in der Berleburger Straße in Hatzfeld bemerkten am Dienstagmorgen um 6 Uhr einen starken Güllegeruch aus dem Mühlgraben, der vom Bach Elsoff gespeist wird. Außerdem stellten sie eine Schaumkrone auf dem getrübten Wasser fest. Das verunreinigte Wasser war bereits bis in die Produktion gelangt. Durch die starke Geruchsbildung sind die produzierten Filter unbrauchbar. Die Produktion musste gestoppt und mehrere Maschinen mussten abgeschaltet werden. Der Schaden summiert sich auf einen mittleren fünfstelligen Betrag.

Im betriebseigenen Labor stellten Chemiker fest, dass es sich bei der Verschmutzung um Gülle handeln muss. Die Polizei in Frankenberg geht beim derzeitigen Ermittlungsstand davon aus, dass der Bach Elsoff durch die Einleitung von Gülle verunreinigt wurde. Entweder wurde die Gülle illegal in der Elsoff entsorgt oder aber ein Fass illegal an dem Bach gereinigt. Die Polizei, auch im benachbarten Nordrhein-Westfalen, sucht nun nach der Stelle, an der die Gülle in den Bach gelangte. Außerdem sucht die Polizei nach Zeugen, die Hinweise zum Verursacher der Verunreinigung geben können. Hinweise nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/7203-0 entgegen. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

FROHNHAUSEN. Schwere Verletzungen haben eine Autofahrerin aus Battenberg und ihr Beifahrer aus Fritzlar bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 253 erlitten. Ihr Wagen war von der Straße abgekommen und hatte sich überschlagen.

Wie die Frankenberger Polizei am Ostermontag berichtete, war es bereits am Samstagabend gegen 18 Uhr zu dem Alleinunfall gekommen. Die 30-jährige Autofahrerin und ihr 37 Jahre alter Beifahrer waren den Angaben zufolge von Laisa kommend auf der B 253 in Richtung Eifa unterwegs, als die Frau in einer Rechtskurve etwa am Abzweig nach Frohnhausen ins Schleudern geriet.

Der Opel Vectra Kombi kam nach rechts von der Bundesstraße ab, überfuhr unter anderem einen Leitpfosten, überschlug sich im Graben und kam zehn Meter weiter und drei Meter tiefer auf einer Wiese auf den Rädern zum Stillstand. Dabei zogen sich beide Insassen nach Angaben der Polizei schwere Verletzungen zu und wurden nach notärztlicher Erstversorgung ins Frankenberger Kreiskrankenhaus gebracht.

An dem älteren Vectra entstand wirtschaftlicher Totalschaden von 1500 Euro. Der Wagen wurde geborgen und abgeschleppt. (pfa)   


Etwa eine Stunde zuvor hatte es im Dienstbezirk der Frankenberger Polizei einen weiteren Unfall gegeben:
B 236: Zwei Frauen bei Zusammenstoß verletzt (16.04.2017)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

BIEDENKOPF/HATZFELD. Eine mehr als halbstündige Verfolgungsjagd mit der Polizei hat sich ein 45-jähriger Hatzfelder geliefert. Der betrunkene Fahrer wurde schließlich gestoppt und festgenommen. Den Führerschein stellten die Beamten sicher und ordneten eine Blutentnahme an.

Der Mann aus Hatzfeld sollte am frühen Sonntagmorgen gegen 3.30 Uhr in Biedenkopf angehalten und kontrolliert werden. Allerdings missachtete der Mann die Anhaltezeichen einer Polizeistreife und flüchtete mit seinem Kleinbus von der Eventhalle nach Norden in Richtung Weifenbach. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und riefen Verstärkung hinzu, wie Polizeisprecherin Yasmine Hirsch am Montag berichtete.

Insgesamt fünf Polizeifahrzeuge beteiligten sich an der Verfolgungsfahrt, die schließlich nach Waldeck-Frankenberg führte und Hatzfeld-Holzhausen endete: Dort gelang es nach rund 35 Minuten, den Flüchtigen zum Anhalten zu bringen. Die Beamten nahmen den Mann fest. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm einen Wert von rund 1,8 Promille, so dass eine Blutentnahme und die Sicherstellung seines Führerscheins folgten.

Neben der Anzeige wegen der Trunkenheitsfahrt erging eine weitere Anzeige gegen den Hatzfelder, da er im Zuge seiner Flucht etliche Verkehrsregeln missachtete und andere Verkehrsteilnehmer gefährdete. Außerdem beschädigte sein Kleinbus eines der eingesetzten Polizeifahrzeuge, da der Beschuldigte beim Abstellen seines Wagens keinen Gang eingelegt und auch die Handbremse nicht angezogen hatte - daher machte sich der Kleinbus selbständig und rollte gegen einen Streifenwagen. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 4 von 15

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige