Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Hasenzaun

Freitag, 05 März 2021 09:56

Taxi rammt Skoda im Kreuzungsbereich

BAD AROLSEN. Eine verletzte Person (23) und ein Gesamtsachschaden von 5000 Euro resultieren aus einem Verkehrsunfall am 4. März in Bad Arolsen. Die Polizei war vor Ort und nahm den Unfall auf.

Auf Nachfrage bestätigte die Polizei den Unfall, der sich am Donnerstag um 9 Uhr im Bereich Belgischer Platz ereignet hat. Aus Richtung Hasenzaun befuhr eine Taxifahrerin (59) mit einem VW-Caddy den Belgischen Platz Zeitgleich steuerte der 27-jährige Fahrer eines Skoda vom Getränkemarkt kommend seinen Pkw auf der Georg-Viktor-Straße in Richtung Große Allee. Im Kreuzungsbereich erkannte die Taxifahrerin den vorfahrtsberechtigten, von rechts kommenden Skoda zu spät - es kam zum Zusammenstoß, wobei die Beifahrerin im Skoda (23) verletzt wurde und ins Krankenhaus Bad Arolsen transportiert werden musste. Der Fahrer aus Bad Arolsen blieb unverletzt, ebenso die Taxifahrerin aus Diemelstadt.

An dem Skoda entstand Sachschaden von 3000 Euro. Der Caddy trug einen Schaden von 2000 Euro davon.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Gegen 12.25 Uhr ereignete sich am Mittwoch ein Verkehrsunfall in Bad Arolsen - Personen wurden nicht verletzt, es entstand ein Gesamtsachschaden von 9000 Euro.

Wie aus Polizeikreisen berichtet wurde, befuhr eine 22-jährige Frau aus Warburg mit ihrem Peugeot die Straße Belgischer Platz aus Richtung Birkenweg in Fahrtrichtung Hasenzaun. Zur gleichen Zeit näherte sich auf der Georg-Viktor-Straße eine Frau (51) aus Kassel mit ihrem Passat dem Kreuzungsbereich in Richtung Große Allee. Die Vorfahrt wird an der Kreuzung durch "rechts vor links" geregelt.

Diese Regelung nahm die 51-Jährige nicht wahr und prallte mit ihrem Passat in den Peugeot. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Gesamtsachschaden: 9000 Euro.  

-Anzeige-


 

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 10 Dezember 2015 14:28

Einbruch in Bad Arolsen: Gingen Diebe leer aus?

BAD-AROLSEN. Einer 80-jährigen Rentnerin wurde gestern die Wohnung durchwühlt. Als die Bad Arolserin am Mittwochabend nach Hause kam, musste sie feststellen, dass Diebe zwischen 13.30 Uhr und 19.20 Uhr in ihr Haus in der Straße "Hasenzaun" eingebrochen waren. Der oder die Diebe hatten ein Fenster mit einem Brecheisen gewaltsam geöffnet, stiegen in die Wohnung ein und durchsuchten sämtliche Räume nach Wertgegenständen. Geld konnten die Diebe in der Wohnung nicht finden, da die Rentnerin ihr Portmonee während ihrer Abwesenheit bei sich trug. Ob die Einbrecher Beute machten, steht noch nicht fest. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/9799-0 entgegen.

Quelle: ots

Anzeige:

 

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 02 Dezember 2015 06:43

Zusammenstoß: Sechs Verletzte bei Unfall in Arolsen

BAD AROLSEN. Sechs Menschen sind beim Zusammenstoß zweier Autos am Dienstagabend verletzt worden - alle nur leicht, wie die Polizei berichtet. Neben Rettungskräften rückte auch die Feuerwehr aus, um ausgelaufenes Öl abzubinden.

Ein 19 Jahre alter Audifahrer aus Warburg befuhr gegen 18.30 Uhr mit seinen drei Mitfahrern die Straße Hasenzaun aus Richtung Arobella kommend in Richtung Helenenstraße/Bahnhofstraße. Als er die Große Allee überquerte, achtete der junge Mann nicht auf einen von links kommenden Forf Galaxy, mit dem eine 47 Jahre alte Bad Arolserin und ihr Sohn in Richtung Birkenweg unterwegs waren. Beide Autos stießen zusammen. Bei der Kollision drehte sich der Audi um 180 Grad und kam in Fahrtrichtung Arobella zum Stillstand. Der Ford kam nach links von der Straße ab und blieb auf einem Grünstreifen stehen.

Alle sechs Insassen beider Fahrzeuge zogen sich leichte Verletzungen zu und kamen nach der Erstversorgung durch Rettungskräfte und Notarzt in die Krankenhäuser von Bad Arolsen und Korbach.

Am Galaxy entstand ein Schaden von 15.000 Euro, an dem älteren Audi entstand wirtschaftlicher Totalschaden von 2000 Euro. Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Die Arolser Feuerwehr wurde alarmiert, weil Betriebsstoffe auf die Fahrbahn gelaufen waren. Die Brandschützer streuten diese mit Ölbindemittel ab. Außerdem sicherten die Einsatzkräfte die Unfallstelle ab.


Link:
Feuerwehr Bad Arolsen

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

BAD AROLSEN. Beim Zusammenstoß zweier Autos ist am Dienstag in Bad Arolsen ein Schaden von mehr als 30.000 Euro entstanden. Eine Beteiligte zog sich leichte Verletzungen zu und erlitt einen Schock.

Die 53 Jahre alte Fahrerin eines BMW X3 befuhr gegen 16.45 Uhr die Große Allee aus Richtung Korbacher Straße kommend in Richtung Birkenweg. Zur selben Zeit war ein 44 Jahre alter Mann mit seinem BMW 318 auf der Helenenstraße von der Bahnhofstraße kommend in Richtung Hasenzaun unterwegs. An der Kreuzung Große Allee / Helenestraße / Hasenzaun kam es nach Angaben einer Polizeibeamtin zu einem "heftigen Aufprall", als die beiden Autos zusammenstießen. Der genaue Grund für den Unfall war vor Ort noch nicht ermittelt. Fest steht jedoch, dass die 53-Jährige vorfahrtberechtigt war und der 44-Jährige an einem Stoppschild warten musste. Beide Beteiligte machten unterschiedliche Angaben zum Hergang.

Bei dem Aufprall zündeten sämtliche Airbags in dem erst ein Jahr alten X3, dennoch zog sich die Fahrerin leichte Verletzungen zu. Außerdem trug die Frau einen Schock davon. Die Besatzung eines Rettungswagens lieferte sie in das naheliegende Stadtkrankenhaus ein. Der 44-Jährige blieb unverletzt. An seinem Wagen wurde vor allen die Beifahrerseite stark beschädigt, der Schaden beträgt an diesem Fahrzeug rund 8000 Euro - die Polizei sprach von wirtschaftlichem Totalschaden. An dem Wagen der Frau war die linke Front- und Seitenpartie stark beschädigt, hier bezifferte die Polizei die Schaden mit 25.000 Euro.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

BAD AROLSEN. Ein junger Autofahrer aus Wolfhagen hat am späten Abend seinen Wagen plötzlich gestoppt und zurückgesetzt, obwohl hinter ihm ein weiteres Auto fuhr, Es kam zum Zusammenstoß.

Nach Angaben der Bad Arolser Polizei befuhren am Freitagabend gegen 22.20 Uhr ein 20 Jahre alter Mann aus Wolfhagen mit seinem VW Golf und eine 41-Jährige aus Frielendorf mit ihrem Opel Astra hintereinander den Hasenzaun aus Richtung Helenenstraße kommend. Der Golffahrer habe "urplötzlich gestoppt", sagte ein Beamter der Arolser Polizeistation am Samstagmorgen gegenüber 112-magazin.de. Im selben Moment habe er den Rückwärtsgang eingelegt und sei zurückgefahren - schon kam es zum Zusammenstoß mit dem nachfolgenden Opel. Dessen Fahrerin habe keine Möglichkeit gehabt, der Kollision noch zu entgehen.

Warum der Mann stoppte und zurückfuhr, wusste der Polizist am Samstagmorgen nicht. An beiden Autos entstand jeweils ein Schaden von 10.000 Euro. Die beiden Personen am Steuer blieben bei dem Unfall unverletzt.


Am Hasenzaun war es im April zu einem folgenschweren Unfall gekommen:
Auto rammt radelnde Rentnerin: Rettungshubschrauber (29.04.2012)

Publiziert in Polizei
Schlagwörter

BAD AROLSEN. Eine 74 Jahre alte Radfahrerin ist bei einem Verkehrsunfall auf der Großen Allee schwer verletzt worden. Die Besatzung eines Rettungshubschraubers flog sie in eine Klinik. Der Autofahrer kam mit dem Schrecken davon.

Wie der Dienstgruppenleiter der Arolser Polizei am Sonntagmorgen gegenüber 112-magazin.de berichtete, radelte die Rentnerin am Samstagmittag gegen 13 Uhr auf dem Fahrradweg an der Großen Allee aus Richtung Schule kommend in Richtung Birkenweg. Ein 21 Jahre alter Autofahrer, der vom Hasenzaun kommend die Große Allee in Richtung Helenenstraße überqueren wollte, missachtete die Vorfahrt der älteren Dame. Auto und Fahrrad stießen zusammen, die Frau stürzte und zog sich schwere Beckenverletzungen zu.

Nach notärztlicher Erstversorgung an der Unfallstelle flog die Besatzung des angeforderten Rettungshubschraubers Christoph 7 aus Kassel die Schwerverletzte in eine Klinik nach Bielefeld. Lebensgefahr besteht nach Angaben der Polizei nicht. Der Autofahrer blieb bei dem Unfall unverletzt.


Wenig später gab es einen weiteren Helikoptereinsatz im Landkreis:
Reiterin stürzt an der Orke: Hubschrauber (28.04.2012, mit Fotos)

Publiziert in Retter

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige