Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Hallacker

Montag, 11 September 2017 17:18

Tempo 70 erlaubt: Korbacher mit 116 km/h erwischt

MEDEBACH/KORBACH. Mit 116 km/h bei einem Tempolimit von 70 Stundenkilometern ist ein Autofahrer aus Korbach im benachbarten Hochsauerlandkreis erwische worden. Der 47-Jährige muss für vier Wochen auf seinen Führerschein verzichten und 160 Euro Bußgeld bezahlen. Zwei Punkte in Flensburg gehören ebenfalls zu den Sanktionen gegen den Raser.

Der Verkehrsdienst der Polizei im Hochsauerlandkreis kontrollierte am frühen Sonntagnachmittag die Geschwindigkeit auf der Landstraße 740 in Medebach-Hallacker. Ein Autofahrer musste vor Ort ein Verwarngeld bezahlen. 14 Verkehrsteilnehmer bekommen in den nächsten Tagen eine Bußgeldanzeige. Fünf Fahrer hiervon müssen zudem ihren Führerschein vorübergehend abgeben. Trauriger Spitzenreiter bei einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h war der 47-jährige Mann aus Korbach mit einer Geschwindigkeit von 116 Stundenkilometern.

Mit 113 km/h erwischte die Polizei einen 67-jährigen Fahrer aus den Niederlanden. Er musste noch in der Kontrollstelle eine Sicherheitsleistung bezahlen.

"Vor allem unangepasste Geschwindigkeit und Fahrfehler führen immer wieder zu schweren Unfällen", sagte am Montag Polizeisprecher Holger Glaremin (Meschede). Deshalb werde die Polizei auch in Zukunft unangekündigte Kontrollen durchführen. (ots/pfa) 


Es geht noch gravierender:
Autofahrer aus Vöhl: Tempo 100 erlaubt, mit 184 gemessen (19.09.2016)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

MEDEBACH. Mehrere Raser hat die Polizei im Hochsauerlandkreis bei Tempokontrollen auf der L 740 zwischen Medebach und Küstelberg erwischt. Insgesamt 28 Fahrer müssen nun mit hohen Bußgeldern und mehrwöchigen Fahrverboten rechnen.

Unter anderem in Medebach-Hallacker - und dort nicht zum ersten Mal - führte die Polizei am Sonntag Geschwindigkeitskontrollen durch. In diesem Abschnitt der L 740 ist maximal Tempo 70 erlaubt. Dort fuhren nach Auskunft von Polizeisprecherin Bianca Scheer 14 Autofahrer deutlich zu schnell. Sie wurden mit Geschwindigkeiten zwischen 115 bis 128 km/h gemessen. Mit seiner Überschreitung um 58 km/h war dort ein 40-jähriger Mann aus Bad Oeynhausen der negative Spitzenreiter.

Auch in einem anderen Abschnitt der Strecke zwischen Medebach und Küstelberg, wo das reguläre Tempolimit von 100 km/h gilt, waren ebenfalls 14 Verkehrsteilnehmer zu schnell unterwegs. Hier lagen die gemessenen Geschwindigkeiten zwischen 143 bis 168 km/h. Die Raser, darunter fünf Motorradfahrer, erwarten nun Bußgelder zwischen 120 und 440 Euro, Punkte in Flensburg und ein oder zwei Monate Fahrverbot. (ots/pfa)

Hier lässt sich ausrechnen, wie hoch ein Bußgeld bei einem Verstoß ist:

{source}
<script src="//widget.bussgeldrechner.org" async></script><bussgeld-rechner class="bussgeldrechner" data-type="geschwindigkeit" data-background-color="#ffffff" data-font-color="#313c45" data-button-background-color="#F30000" data-button-font-color="#ffffff" data-border-color="#F30000" data-publisher-id="53984d1e0cd72" data-show-dropdown="1"></bussgeld-rechner>
{/source}

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Donnerstag, 30 April 2015 12:47

Kontrollen: In 70er-Zone mit Tempo 130 erwischt

MEDEBACH. Kaum ist der Blitzmarathon vergessen, da treten viele Verkehrsteilnehmer wieder ungehemmt aufs Gaspedal: Zwei Raser hat die Polizei bei einer Kontrolle auf der L 740 zwischen Medebach und Küstelberg erwischt. Einer von ihnen war mit 130 Sachen in einer Tempo-70-Zone unterwegs.

Der Verkehrsdienst der der Polizei im Hochsauerlandkreis führte am Dienstagnachmittag an der Landstraße 740 in der Nähe von Hallacker Geschwindigkeitskontrollen durch. Gemessen wurde an Stellen, an denen 100 beziehungsweise 70 km/h zulässig sind. Dabei zeigte das Messgerät in zwei Fällen sehr deutliche Überschreitungen an.

Der Fahrer eines Autos mit Anhänger wurde mit 118 km/h gemessen. Für diese Überschreitung von 48 km/h erwarten den Mann ein Bußgeld (mindestens 240 Euro), zwei Punkte im Fahreignungsregister in Flensburg und ein vierwöchiges Fahrverbot. Diesen Wert "überbot" ein 20 Jahre alter Mann aus Winterberg aber noch deutlich: Bei ihm zeigte das geeichte Messgerät einen Wert von 130 km/h bei erlaubten 70 Stundenkilometern. "Auch er sollte sich bereits jetzt auf eine mehrwöchige führerscheinlose Zeit einstellen", sagte am Donnerstag Polizeisprecher Ludger Rath. Zusätzlich zu dem Geschwindigkeitsverstoß wurde durch die Polizei noch ein weiteres Bußgeldverfahren gegen den 20-Jährigen eingeleitet. Er hatte kurz zuvor ein Überholverbot ignoriert und trotz der Beschilderung überholt.

Fahren ohne Führerschein
Mit einem Verfahren anderer Art sieht sich ein anderer Autofahrer konfrontiert. Auch er wurde mit überhöhter Geschwindigkeit gemessen. Bei der sich anschließenden Kontrolle konnte er aber keinen Führerschein vorweisen. Der Grund: Die Fahrerlaubnis war dem jungen Mann aus Waldeck bereits vor einiger Zeit entzogen worden. Deshalb wird gegen 24-Jährigen nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.


In demselben Streckenabschnitt gab es Mitte März bereits Kontrollen - mit ähnlich erschreckendem Ergebnis:
In 70er-Zone mit 128 km/h überholt – trotz Verbots (16.03.2015)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

MEDEBACH. Das verschlägt auch erfahrenen Polizisten die Sprache: Ein 47-Jähriger hat trotz eines Überholverbotes in einer 70er-Zone mit Tempo 128 ein anderes Auto überholt.

Der Autofahrer, den der Verkehrsdienst der Polizei des Hochsauerlandkreises am Samstag bei Kontrollen auf der Landstraße 740 in der Nähe von Medebach-Hallacker erwischte, hat nun Punkte in Flensburg, ein Bußgeld und nicht zuletzt ein mehrwöchiges Fahrverbot zu erwarten. Besonders verwunderlich ist, dass die Kontrolle und sogar die Messstelle im Vorfeld angekündigt war.

Am Kontrollpunkt zwischen Medebach und Küstelberg gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h. Insgesamt wurde bei der Verkehrskontrolle 15 Überschreitungen festgestellt. In fünf Fällen war die gemessene Geschwindigkeit dabei so hoch, dass ein Bußgeldverfahren eingeleitet wurde. Unrühmlicher Spitzenreiter war dabei der 47-Jährige, den die Überschreitung um 58 km/h nun teuer zu stehen kommt.

Hier können Sie ausrechnen, wie hoch ein Bußgeld bei einem Verstoß ist:
{source}
<script src="//widget.bussgeldrechner.org" async></script><bussgeld-rechner class="bussgeldrechner" data-type="geschwindigkeit" data-background-color="#ffffff" data-font-color="#313c45" data-button-background-color="#F30000" data-button-font-color="#ffffff" data-border-color="#F30000" data-publisher-id="53984d1e0cd72" data-show-dropdown="1"></bussgeld-rechner>
{/source}

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

MEDEBACH. Zwei Temposünder hat die Polizei am Schlossberg zwischen Medebach und Küstelberg ausgebremst: Ein niederländischer und ein einheimischer Autofahrer wurden in einer Tempo-70-Zone mit weit mehr als 100 Stundenkilometern erwischt.

Der Verkehrsdienst der Polizei im Hochsauerlandkreis bezog am Donnerstag im Verlauf der Landstraße 740 am Schlossberg in Höhe Hallacker Position. An diese Messstelle ist eine Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h zulässig. Insgesamt mussten die Polizisten das Tempo von zwölf Autofahrerinnen und Autofahren beanstanden.

Zwei Fahrer fielen besonders auf: Ein niederländischer Staatsbürger wurde mit 120 km/h gemessen und ein 51-jähriger Sauerländer war mit 129 km/h unterwegs. Letzteres ist eine Überschreitung von 59 km/h. Dafür sind ein Bußgeld von 240 Euro, zwei Punkte im neuen Fahreignungsregister ("Verkehrssünderdatei") und ein vierwöchiges Fahrverbot vorgesehen. Beide Männer gaben gegenüber der Polizei an, in Eile zu sein.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Montag, 08 April 2013 14:25

Tempokontrollen: Acht Fahrer müssen laufen

MEDEBACH/OLSBERG. Acht Autofahrer haben nach Geschwindigkeitskontrollen im Hochsauerlandkreis ein Fahrverbot zu erwarten. Der Verkehrsdienst der Polizei erwischte am Sonntag insgesamt mehr als 300 Temposünder.

Die Beamten führten Geschwindigkeitskontrollen im Raum Medebach und Olsberg durch. In Medebach-Hallacker, auf der Landstraße 740, außerhalb geschlossener Ortschaften, wurden in gut drei Stunden 14 Übertretungen gemessen. Dabei wurden sieben Verwarngelder mit bis zu 30 Euro erhoben und sieben Ordnungswidrigkeitenanzeigen erstattet. Bei vier der Anzeigen steht neben Punkten und einem Bußgeld noch ein Fahrverbot für die Betroffenen an.

In Olsberg-Assinghausen wurden innerhalb von sieben Stunden 311 Verstöße festgestellt. Die Kontrollstelle an der Bundesstraße 480 befindet sich innerhalb der geschlossenen Ortschaft von Assinghausen. Obwohl die Kontrolle vorab angekündigt war, waren hier 290 Fahrer mit bis zu 20 km/h zu schnell und müssen daher ein Verwarngeld bis maximal 35 Euro bezahlen. 17 Fahrer fuhren mit bis zu 30 km/h schneller als erlaubt und müssen nun mit einem Bußgeld und Punkten rechnen. Vier weitere Fahrer waren mit mehr als 30km/h zu schnell und müssen ein zusätzliches Fahrverbot hinnehmen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige