Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Hainstraße

LAISA. Ein 75 Jahre alter Mann aus einem Ortsteil von Hatzfeld ist mit seinem Fahrrad gestürzt und hat dabei schwere Kopfverletzungen. Der Rentner hatte keinen Helm getragen.

Wie die Frankenberger Polizei am Sonntag gegenüber 112-magazin.de berichtete, war der 75-jährige Fahrradfahrer am Samstagmorgen um 9.50 Uhr auf der Kirchstraße in Laisa in Richtung Hainstraße unterwegs. An der Einmündung geriet der radelnde Rentner aus ungeklärten Gründen mit dem Vorderrad gegen den Bordstein und kam zu Fall.

Der Hatzfelder zog sich dabei laut Polizei erhebliche Kopfverletzungen zu. Notarzt und Rettungskräfte versorgten den Schwerverletzten und lieferten ihn anschließend in eine Klinik nach Marburg ein.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

FRANKENBERG. Während ein älteres Ehepaar im Garten arbeitete, hat sich eine bislang unbekannte Frau in das Wohnhaus geschlichen und 150 Euro gestohlen. Der Hausbesitzer ertappte die Diebin zwar im Haus, doch ihr gelang die Flucht.

Nach Einschätzung der Polizei könnte es sich bei der 50 bis 60 Jahre alten Täterin um eine Polin handeln, denn sich sprach in gebrochenem Deutsch, und in der Nähe des Hauses war ein Auto mit polnischen Kennzeichen aufgefallen. Der Fahrer schaute sich wartend um.

Zu dem dreisten Diebstahl kam es laut Polizeibericht von Freitag am Donnerstagnachmittag in der Hainstraße. Dort waren die 74 und 72 Jahre alten Eheleute mit Gartenarbeiten beschäftigt. Um 15.30 Uhr bemerkte der Mann, dass das Garagentor offenstand, obwohl er es zuvor geschlossen hatte. Beim Nachschauen bemerkte er, dass auch Kellertüren und weitere Türen im Wohnbereich des Einfamilienhauses offenstanden.

Fremde Frau im Schlafzimmer - "keine Polizei, keine Polizei"
Vorsichtig ging er von Zimmer zu Zimmer und überraschte im Schlafzimmer eine fremde Frau. Diese rief in gebrochenem Deutsch "keine Polizei, keine Polizei" und rannte an dem verdutzten Geschädigten vorbei und hinaus aus dem Haus. Die Ehefrau des Frankenbergers stellte dann fest, dass 150 Euro fehlten und verständigte daraufhin die Polizei.

Die Diebin etwa 1,60 Meter groß und korpulent. Sie hatte schulterlange, gewellte, braune Haare. Bekleidet war sie mit einem längeren Rock und einem hellen sommerlichen Oberteil. In dem vermutlich in Zusammenhang stehenden dunklen Kleinwagen mit polnischen Kennzeichen saß ein etwa 40 Jahre alter Mann. Das Auto verschwand dann in Richtung Kreisel und von dort weiter in die Rosenthaler Straße.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen, die Angaben zu dem Auto, dem Fahrer und der unbekannten Frau machen können. Hinweise nimmt die Polizeistation in Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/7203-0 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Einen betrunkenen Autofahrer aus Korbach, der mit seinem BMW auf dem Weg zur Arbeit in Frankenberg war, hat die Polizei gestoppt. Der 58-Jährige musste den Führerschein abgeben.

Aufgefallen war der Mann nur deshalb, weil er nicht angegurtet war. Eine Streife stoppte den BMW X3 am Montagmorgen um 9.45 Uhr, als der Fahrer von der Hainstraße in den Teichweg abgebogen war, wie der Dienstgruppenleiter am Dienstag berichtete. Als die Polizisten den 58-Jährigen auf den Gurtverstoß aufmerksam machen wollte, rochen die Ordnungshüter eine Alkoholfahne.

Ein Atemalkoholtest fiel positiv aus, woraufhin eine Blutentnahme angeordnet wurde. Den Führerschein des BMW-Fahrers stellten die Beamten sicher und leiteten ein Strafverfahren gegen den Mann ein.


Erst Anfang des Jahres hatte die Polizei in Frankenberg eine alkoholisierte Frau auf dem Weg zur Arbeit gestoppt:
Betrunken zu schnell zur Arbeit: Frau verliert Führerschein (07.01.2013)

- Werbung -

Publiziert in Polizei
Samstag, 23 Februar 2013 07:28

Routinekontrolle entlarvt Promillefahrer

FRANKENBERG. Einen alkoholisierten Kleinbusfahrer hat die Polizei in der Nacht zu Samstag gestoppt. Der Mann aus Allendorf (Eder) musste seinen Führerschein abgeben.

Nach Auskunft der Frankenberger Polizei stoppte eine Streife den Kleinbus vom Typ Hyundai in der Nacht gegen 0.30 Uhr in der Hainstraße zu einer Routinekontrolle. Als die Beamten den 39 Jahre alten Fahrer ansprachen, bemerkten sie, dass er offensichtlich Alkohol getrunken hatte.

Ein anschließend durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte diesen Verdacht. Daraufhin ordneten die Polizisten eine Blutentnahme an, die ein Arzt im Frankenberger Kreiskrankenhaus durchführte. Den Führerschein des Allendorfers stellten die Ordnungshüter sicher und leiteten ein Strafverfahren ein.


In derselben Straße zog die Frankenberger Polizei vor zehn Monaten einen besoffenen Fahrer aus dem Verkehr:
Polizisten müssen sturzbetrunkenen Fahrer stützen (02.04.2012)

Die Kollegen der Korbacher Wache hatten vergangenes Wochenende einen Promillefahrer gestoppt:
Schlangenlinien durch Alkohol und platte Reifen (16.02.2013)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Sonntag, 13 Januar 2013 12:12

Zwei Unfälle, Auto Schrott, zu Fuß geflüchtet

FRANKENBERG. Nach zwei Verkehrsunfällen am Sonntagmorgen gegen 5 Uhr sucht die Polizei einen flüchtigen Fahrer. Es entstand ein Gesamtschaden von fast 4000 Euro.

Der erste Unfall ereignete sich auf der Sparkassen-Kreuzung. Der Fahrer eines silbergrauen Audi A 4 wollte nach Angaben der Polizei von der Jahnstraße in die Uferstraße abbiegen. Dabei geriet der Fahrer aus noch ungeklärten Gründen nach rechts auf den Gehweg, streifte mit dem Auto eine Ampelanlage, beschädigte einen Bauzaun und flüchtete.

Wenige Minuten später hat vermutlich der gleiche Fahrer einen weiteren Unfall verursacht. Aus der Hainstraße kommend, wollte er mit dem Audi in die Bottendorfer Straße abbiegen, fuhr jedoch in einer scharfen Rechtskurve über eine Verkehrsinsel und beschädigte das Auto dabei so stark, dass er nicht weiterfahren konnte. Der Fahrer flüchtete zu Fuß.

Bei den beiden Unfällen entstand ein Schaden von 3700 Euro. Die Polizei machte den Halter des Wagens ausfindig, sucht aber noch den flüchtigen Fahrer. Hinweise erbittet die Polizei unter der Rufnummer 06451/7203-0. Quelle: HNA

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 24 Mai 2012 11:07

Schrotthändler nimmt Eisenstangen mit

WOLZHAUSEN. Ein Schrotthändler mit blauem Auto hat neben dem Bürgersteig liegende Eisenstangen mitgenommen - bei den Metallteilen handelte es sich laut Polizei aber nicht um Schrott, sondern um das Zubehör eines Pferdeanhängers.

Laut Polizeibericht von Mittwoch fuhr der Schrotthändler mit blauem Auto am Vortag durch den Breidenbacher Ortsteil Wolzhausen. In der Hainstraße hielt er an und die direkt neben dem Bürgersteig liegende Eisenstangen irrtümlich für Schrott. Er nahm die Metallteile mit. Tatsächlich handelt es sich aber um Ausrüstungsgegenstände für einen Pferdeanhänger. Die zweieinhalb Meter lange Stange dient als Mittelwand, die beiden kleineren, mit weißem Gummiüberzug versehenen Stangen beschränken bei Bedarf die jeweilige Hälfte. Die Eisenstangen waren nur kurzfristig ausgebaut und auf dem Grundstück hinterlegt.

Die Polizei Biedenkopf bittet um Hinweise auf den Schrotthändler und appelliert an ihn, sich unter der Telefonnummer 06461/9295-0 zu melden.

Publiziert in MR Polizei

FRANKENBERG. Vermutlich drei unbekannte Männer sind für mehrere Sachbeschädigungen in der Frankenberger Altstadt sowie in der Hainstraße verantwortlich. Die Polizei sucht mögliche Zeugen, die Angaben zu dem Trio machen können.

Die Ermittler der Frankenberger Polizeistation schließen nicht aus, dass die drei unbekannten Männer zuvor gemeinsam eine Gaststätte besucht haben könnten und dort eventuell aufgefallen sind. Zeugen sahen jedenfalls am frühen Samstagmorgen in der Zeit zwischen 4 und 5 Uhr drei junge Männer, die vor einem griechischen Restaurant und einer Apotheke mehrere Blumenkübel umtraten. Laut Polizeibericht von Sonntag gingen diese Personen anschließend die Teichpforte in Richtung Hainstraße hinunter. In der Hainstraße beschädigten vermutlich dieselben Täter ein geparktes Auto erheblich. Die genaue Schadenshöhe stand am Wochenende zunächst nicht fest.

Die Polizei Frankenberg bittet um Hinweise auf die Männer. Wem das Trio eventuell beim Verlassen einer Gaststätte in der Zeit zwischen 4 und 4.30 Uhr aufgefallen ist oder wer sonstige Hinweise zu den bislang unbekannten Tätern geben kann, meldet sich unter der Rufnummer 06451/7203-0.

Publiziert in Polizei
Seite 3 von 3

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige