Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Haina Kloster

HAINA. Zwei zerstörte Automobile und zwei verletzte Personen sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagvormittag auf der Landesstraße 3077 etwa am Abzweig nach Hüttenrode ereignet hat. 

Eine nasse Fahrbahn und ungünstige Sichverhältnisse, in Verbindung mit nicht angepasster Geschwindigkeit, führten am 8 Oktober gegen 9.15 Uhr zur Kollision zweier Fahrzeuge zwischen Löhlbach und Haina (Kloster). Nach ersten Erkenntnissen an der Unfallstelle, befuhr ein 46-jähriger Mann mit seinem blauen VW-Polo die Landesstraße von Haina in Richtung Löhlbach. Kurz vor dem Abzweig nach Hüttenrode (K 106) verlor der Mann die Kontrolle über seinen VW, er geriet auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden weißen Transporter der Marke Mercedes-Benz.

Bei dem Zusammenprall wurden beide Fahrzeuginsassen verletzt, an beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der Fahrer aus Kassel kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus nach Bad Wildungen, der Fahrer des Polo wurde leicht verletzt ins Krankenhaus nach Frankenberg transportiert. Insgesamt waren zwei RTW, eine Polizeistreife und der Notarzt im Einsatz. 

Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt.  (112-magazin.de)

Link: Unfallstandort am 8. Oktober auf der Landesstraße 3077.

Publiziert in Polizei

HAINA. Ein schwerer Motorradunfall ereignete sich am Samstagnachmittag auf der Landesstraße 3077 zwischen den Hainaer Ortsteilen Löhlbach und Haina Kloster.

Wie die Polizei auf Nachfrage bekannt gab, war eine Gruppe bestehend aus sechs Motorradfahrern gegen 13 Uhr von Löhlbach in Richtung Haina Kloster unterwegs. In einer scharfen Linkskurve, etwa im Bereich des Abzweigs nach Battenhausen, geriet der 38-jährige Fahrer einer Honda ins Schleudern und rutsche mit seinem Krad unter die rechtsseitige Leitplanke. Während sich die Africa Twin unter der Schutzplanke verkeilte, stürzte der aus Venlo stammende Fahrer eine fünf Meter tiefe Böschung hinab und wurde dabei verletzt.

Über den Notruf setzte ein Gruppenmitglied sofort den Hilferuf zur Leitstelle Waldeck-Frankenberg ab, sodass ein Notarzt, eine RTW-Besatzung und  eine Streife der Frankenberger Polizei zur Unfallstelle eilen konnten. Ebenfalls alarmiert wurde die Wehr aus Haina mit zehn Freiwilligen, unter der Einsatzleitung von Jens Schneider ausrückten und nach Absprache mit der Polizei den Streckenabschnitt für den Verkehr sperrten. Da sich die Maschine verkeilt hatte, musste die Feuerwehr Teile des Krads abbauen - ein Abschleppunternehmen transportierte die Honda anschließend ab.

Ebenfalls liegend transportiert werden musste der 38-Jährige. Seine Verletzungen waren so schwer, dass er in die Bad Wildunger Stadtklinik eingeliefert wurde. Den Sachschaden an der Africa Twin schätzen die Beamten auf 2000 Euro.

-Anzeige-






Publiziert in Feuerwehr

LÖHLBACH/HAINA. Seiner Fitness und guten Körperbeherrschung vedankt ein 21-jähriger Motorradfahrer wahrscheinlich sein Leben - der Biker wurde nach einem Unfall auf der Landesstraße 3077 schwerverletzt in das Stadtkrankenhaus Bad Wildungen eingeliefert.

Wie die Beamten der Polizeistation Frankenberg auf Nachfrage mitteilten, befuhr der Mittelhesse am 21. September gegen 9 Uhr mit seiner Ducati die Landesstraße 3077 von Löhbach in Richtung Haina. In einer Rechtskurve kam der in Hungen (GI) wohnende Mann aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit mit seinem Motorrad von der Fahrbahn ab.

Noch während des Sturzes trennte sich der Biker von seiner Maschine, stieg aus dem "Sattel" und konnte so eine Kollision mit einem Baum verhindern. Der Fahrer wurde über die Straße geschleudert und landete im Straßengraben. Weniger Glück hatte seine Maschine, die den Baum frontal traf, anschließend einen Hnag hinunterstürzte   und zerstört wurde. Mit 3000 Euro wird der Totalverlust an der Ducati angegeben.

Ein hinzugerufener Notarzt leistete die medizinische Erstversorgung an dem Verletzten und ließ den jungen Mann mit einem RTW in das Stadtkrankenhaus nach Bad Wildungen bringen, wo er stationär aufgenommen wurde. Protokolliert wurde der Unfall von Beamten der Polizeistation Frankenberg. (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Polizei

GEMÜNDEN/HAINA. Am Montag, den 6. August beginnt der Um- und Ausbau der Landesstraße 3077 zwischen dem Ortsende der Kerngemeinde Haina (Kloster) und der Einmündung in die Landesstraße 3073 bei Sehlen. Bis zum 16. November werden sich die Arbeiten hinziehen, die Straße wird für diesen Zeitraum gesperrt.

Während auf einem rund 300 Meter langen Abschnitt ab dem Knotenpunkt in Richtung Haina lediglich die Fahrbahndecke in einer Stärke von 10 cm abgefräst und anschließend erneuert wird, folgtan schließend auf einer Länge von etwa 1,6 Kilometer bis zum Ortseingang von Haina der Um- und Ausbau der Landesstraße. Insbesondere hier weist der schlechte Allgemeinzustand der Fahrbahn mit Verdrückungen, Spurrillen und abgerissenen Rändern auf einen nicht frostsicheren Aufbau hin, der aus Gründen der Verkehrssicherheit dringend zu verbessern ist. In diesem Abschnitt wird deshalb die Linienführung der Straße optimiert und die Fahrbahn auf durchgängig sechs Meter, zuzüglich einer beidseitigen Bankette von überwiegend 1,50 Meter verbreitert. Durch die Linienverbesserung und das Absenken der Kuppen wird die Verkehrssicherheit erhöht. Zudem erhält der Straßenkörper einen neuen frostsicheren Aufbau in einer Gesamtstärke von 60 cm.

Die Oberflächenentwässerung erfolgt vorwiegend über Straßenseitenmulden sowie über die Längs- bzw. Querdurchlässe, die erneuert werden. Wege- und Grundstückszufahrten werden wieder verkehrsgerecht angebunden und neue Schutzeinrichtungen installiert.

Aufgrund des Umfangs der auszuführenden Arbeiten ist es unumgänglich, die Landesstraße zwischen der Einmündung in die L 3073 und der Kerngemeinde Haina bis voraussichtlich zum 16. November 2018 zu sperren. Die ausgewiesene Umleitung führt aus Richtung Gemünden (Wohra) und Sehlen nach Haina und umgekehrt.

Das Land Hessen investiert für den Um- und Ausbau der L 3077 im Rahmen der Sanierungsoffensive 2016 - 2022 ca. 1,86 Millionen Euro in den Erhalt des Landesstraßennetzes. Hessen Mobil bittet Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die mit den notwendigen Arbeiten verbundenen verkehrlichen Einschränkungen. (hessen-mobil)

Karte: Am 6. August beginnt der Um- und Ausbau der Landesstraße 3077 zwischen dem Ortsende der Kerngemeinde Haina  und der Einmündung in die Landesstraße 3073 bei Sehlen.

Anzeige:


Publiziert in Baustellen

HAINA. Ihre überschüssige Energie haben Rowdys am vergangenen Wochenende an toten Gegenständen abreagiert - nun sucht die Polizei nach den Tätern und bittet die Bevölkerung um Hinweise.

In Nacht von Freitag auf Samstag haben bislang unbekannte Vandalen hohen Sachschaden in Haina (Kloster) angerichtet. Tatorte waren die Straßen Zur Grauhecke, Ahornweg, Frankenberger Straße, Mittelstraße, Karl-Jäger-Straße, Goethestraße, Feldstraße, Poststraße, Schillerstraße und Uhlandstraße. Dort wurden zahlreiche Autos beschädigt. Amtliche Kennzeichen, Scheibenwischer, Dachantennen und Außenspiegel wurden abgerissen, verbogen oder abgeschraubt. Auch vor Grundstücken machten die unbekannten Täter nicht halt.

So wurden die Dachrinne eines Hauseinganges und ein Holzzaun mutwillig beschädigt. Der Gesamtschaden beträgt mindestens 5000 Euro.

Die Polizei ist auf der Suche nach Hinweisen. Eventuell wurden die Taten auf dem Heimweg nach einer Feier im Ort verübt. Hinweise jeglicher Art nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/7203-0 entgegen.

Anzeige:




Publiziert in Polizei

HAINA. Erneut hat es heute gegen 17 Uhr in der alten Brauerei in Haina (Kloster) gebrannt. Mit 25 Aktiven unter der Leitung des stellvertretenden Gemeindebrandinspektors Jens Schneider wurde ein Hydrant in der Poststraße zur Wassergewinnung geöffnet, eine 60 Meter lange C-Leitung zur Brandstelle gelegt und durch zwei Trupps unter Atemschutz mit C-Rohren der Brandherd bekämpft. Gegen 18 Uhr war das Feuer gelöscht, im Nachgang wurde das Gebäude mit einem Lüfter entraucht und Glutnester mit einer Wärmebildkamera lokalisiert und beseitigt. 

Erst letzte Woche hatte nach wiederholten Brandstiftungen an der baufälligen Ruine der alten Brauerei in der Frankenberger Straße die Polizei den mutmaßlichen Täter ermittelt. Nach konkreten Hinweisen zu den vorangegangenen Brandstiftungen nahmen ihn die Ermittler am Donnerstag, den 17. August  vorläufig fest. In seiner Vernehmung durch Ermittler der Polizeistation Frankenberg zeigte sich der junge Mann geständig. Der 19-jährige Täter lebte seit kurzer Zeit in einer betreuten Wohngruppe im Ort. Er befindet sich nun auf einer geschlossenen Station des psychiatrischen Krankenhauses.

Polizei bittet Bevölkerung um Aufmerksamkeit
Dies ist nun der fünfte Brand innerhalb weniger Monate in der alten Brauerei. Die Polizei geht auch im aktuellen Fall von Brandstiftung als Ursache aus. Die Kripo hat die Ermittlungen übernommen. Zugleich bittet die Polizei die Bevölkerung in Haina um erhöhte Aufmerksamkeit und Hinweise bei verdächtigen Wahrnehmungen. Zuständig ist die Polizeistation in Frankenberg, erreichbar jederzeit unter der Rufnummer 06451/7203-0.

Großbrand am späten Freitagabend
Erst am späten Freitagabend war es in der Holz-Energie-Anlage bei Haina zu einem Großbrand gekommen, zu dem 130 Einsatzkräfte ausrückten. Die Brandursache ist noch offen, auch hier hat die Kripo die Ermittlungen übernommen.

Link: Folgemeldung zum Brand in Hackschnitzelbetrieb (19.08.2017, mit Fotostrecke)

Anzeige:



Publiziert in Feuerwehr

HAINA. Nach wiederholten Brandstiftungen an der baufälligen Ruine der alten Brauerei in der Frankenberger Straße in Haina hat die Frankenberger Polizei den mutmaßlichen Täter ermittelt.

Nach konkreten Hinweisen zu den vorangegangenen Brandstiftungen nahmen ihn die Ermittler am Donnerstag vorläufig fest. In seiner Vernehmung durch Ermittler der Polizeistation Frankenberg zeigte sich der junge Mann geständig.

Der 19-jährige Täter lebte seit kurzer Zeit in einer betreuten Wohngruppe im Ort. Er befindet sich nun auf einer geschlossenen Station des psychiatrischen Krankenhauses. Zu möglichen Motiven des jungen Mannes machte Polizeisprecher Dirk Virnich am Freitag keine Angaben. (ots/pfa)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

HAINA. Schon wieder gebrannt hat es in einem Holzschuppen auf einem Gelände an der Frankenberger Straße in Haina - inzwischen der vierte Brand an derselben Stelle. Zuletzt hatte es am 5. August an der alten Brauerei ein Feuer gegeben.

Am Dienstag um 13.30 Uhr verständigte der Hainaer Wehrführer Thomas Bahr die Leitstelle und löste damit einen Feuerwehreinsatz aus. 15 Einsatzkräfte aus Haina, Löhlbach und Halgehausen rückten umgehend aus. Ein Trupp bekämpfte die Flammen mit einem C-Rohr unter Atemschutz. Die Leitung des Einsatzes hatte der stellvertretende Gemeindebrandinspektor Jens Schneider. Nach Abschluss der Löscharbeiten kontrollierten die Brandschützer die Einsatzstelle mit einer Wärmebildkamera.

Durch das Feuer wurden Teile der Dachbalken und ein Holztor beschädigt. Über die Schadenshöhe lagen keine Angaben vor. Den ersten Ermittlungen nach muss von Brandstiftung an der baufälligen Ruine ausgegangen werden. Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen erbittet die Polizeistation Frankenberg, Telefon 06451/7203-0. (Quellen: HNA/Polizei)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

HAINA (KLOSTER). Feueralarm am Montagnachmittag in Haina (Kloster): In einem Schuppen hinter dem schon lange leerstehenden Gebäude der alten Brauerei wurde eine Rauchentwicklung gemeldet. Ein Patient der Klinik soll das Feuer entdeckt haben. Mit rund 25 Einsatzkräften waren die Feuerwehren aus Haina (Kloster) und Löhlbach vor Ort.

Um 15.04 Uhr war laut Jens Schneider, Einsatzleiter vor Ort und stellvertretender Gemeindebrandinspektor, die Alarmierung erfolgt. Von Hydranten an der Ecke Poststraße/Frankenberger Straße legten die Feuerwehrmänner eine Schlauchleitung das Gelände hinauf bis an den Schuppen.

Unter Atemschutz ging ein Trupp in den Schuppen vor, wo Möbel und Unrat brannten und abgelöscht wurden. Nach einer Stunde war der Einsatz beendet. Auch Polizeibeamte aus Frankenberg waren vor Ort. Angaben zur Brandursache lagen nicht vor. (Quelle: HNA) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

HAINA (KLOSTER). Ein glückliches Ende hat die Suche nach einer vermissten Klinikpatientin gefunden: Eine 67 Jahre alte Frau, die am Dienstag nicht von einem Spaziergang zurückgekehrt war, wurde am Mittwochmorgen unversehrt angetroffen.

Wie Polizeisprecher Volker König am Morgen auf Anfrage von 112-magazin.de bestätigte, war an der Suche zeitweise auch ein Polizeihubschrauber beteiligt. Ebenfalls eingebunden in die Vermisstensuche seien ein Mantrailerhund und die DRK-Rettungshundestaffel aus Korbach gewesen.

Die 67-Jährige, die derzeit in der Vitos-Klinik in Haina behamdelt wird, hatte das Klinikgelände am Dienstagnachmittag für einen Spaziergang verlassen. Nachdem sie nicht wie geplant zurückgekehrt sei, habe man am Abend die Suche nach der als vermisst gemeldeten Frau aufgenommen.

Unterstützung kam am frühen Mittwochmorgen aus der Luft: Ein mit Wärmebildkamera ausgestatteter Helikopter der hessischen Polizeifliegerstaffel überflog das Suchgebiet mehrfach - zunächst ohne Erfolg.

Die Frau wurde laut König schließlich gegen 8 Uhr auf einer Bank auf einem Spielplatz in Haina sitzend angetroffen und in die Klinik zurückgebracht. Trotz niedriger Temperaturen hatte die 67-Jährige die Nacht im Freien völlig unversehrt überstanden. Der Polizeisprecher unterstrich, dass es sich bei der Frau nicht um eine Patientin der Forensik handelt. (pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige