Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Hüsten

BRILON. Ein aggressiver Briloner hustete am Donnerstagabend in einem Discounter einen 24-Jährigen absichtlich an. Die Polizei ermittelt nun.

Um 19.50 Uhr befanden sich die beiden Männer an der Kasse des Discounters an der Keffelker Straße. Da die Kasse kurzzeitig nicht besetzt war, reagierte der 38-jährige Briloner ungehalten und brüllte herum. Ein 24-Jähriger, der ebenfalls an der Kasse anstand, versuchte den Mann zu beruhigen - dies missfiel dem Täter.

Er kam dem Mann näher und hustete ihn mit den Worten "Ich habe Corona" an. Zudem drohte er zuzuschlagen. Nach der Bezahlung flüchtete der Mann in Richtung der Straße "Voßloh", der 24-Jährige verständigte unterdessen die Polizei.

Aufgrund eines Zeugen konnte der Täter ermittelt werden. An der Wohnanschrift machte er einen uneinsichtigen Eindruck. Zu einer möglichen Infektion machte er keine Angaben. Gegen den Mann wurde nun ein Strafverfahren eingeleitet, die weiteren Ermittlungen dauern an. (ots/r)

- Anzeige -



Publiziert in Polizei
Schlagwörter

ARNSBERG. Die Polizei in Arnsberg ermittelt gegen eine Gruppe von vier Jugendlichen im Alter von 14 bis 16 Jahren. Die vier Jungs stehen im Verdacht, zahlreiche Straftaten begangen zu haben.

Die Polizei sucht nach den Besitzern von möglichem Diebesgut. Insbesondere Fahrrad- und Motorrollerdiebstähle gehen auf das Konto des Quartetts. Auch wegen mehrerer Fälle der Sachbeschädigung und dem Missbrauch von Notrufen wird gegen die vier jungen Männer aus Arnsberg und Meschede ermittelt. Die bislang bekannten Tatorte erstrecken sich von Hüsten über Bruchhausen, Niedereimer, Arnsberg und Rumbeck bis nach Oeventrop. 

Im Rahmen der Ermittlungen stellte die Polizei vier Fahrräder und drei Tretroller (City-Roller / Scooter) sicher. Hierbei handelt es sich vermutlich um Diebesgut. Die Gegenstände können auf der Homepage der Kreispolizeibehörde des Hochsauerlandkreises eingesehen werden: 

https://hochsauerlandkreis.polizei.nrw/artikel/besitzer-gesucht  

Bislang ist zu den Gegenständen keine Strafanzeige bei der Polizei eingegangen. Wer kann Angaben zu den Gegenständen oder den Besitzern geben? Hinweise nimmt die Polizei in Arnsberg unter der Telefonnummer 02932/90200 entgegen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei

HOCHSAUERLANDKREIS. Bereits am vergangen Freitagnachmittag kam es zu mehrfachen exhibitionistischen Handlungen in einem Freizeitbad in Hüsten. Demnach befand sich eine Frau alleine in einer Sauna. Diese Situation schien der Täter auszunutzen und betrat den Saunaraum. Alleine mit der Frau blickte er diese intensiv an und manipulierte hierbei an seinem Geschlechtsteil. Die Frau konnte die Sauna verlassen und informierte die Polizei.

Noch während der Anzeigenaufnahme meldete sich eine zweite Frau. Auch hier kam es zu derselben Tatbegehung. Diese Frau gab noch an, dass eine weitere männliche Person im Eingangsbereich der Sauna aufgepasst habe, dass niemand die Situation stört. Noch vor Ort konnten zwei Tatverdächtige, 24- und 26-jährige Männer festgenommen werden. Die beiden Iraker wurden der Polizeiwache Arnsberg zugeführt. Nach Überprüfung der Personalien wurden die Personen entlassen.

Anzeige:

Publiziert in HSK Polizei
Montag, 30 November 2015 13:08

Hüsten: Zugwaggons mit Farbe beschmiert

HÜSTEN. Im Bahnhof Hüsten wurden am Wochenende fünf Waggons einer Spezialfirma auf das Abstellgleis gestellt. Die Spezielfirma bietet Sonderzüge für verschiedene Anlässe an. Zwischen Freitagabend um 18 Uhr und Sonntagmorgen gegen 8 Uhr wurden drei der fünf Waggons von unbekannten Sprayern mit Farbe beschmiert. An den Wagen sind verschiedene Buchstaben und Wörter zu lesen. Es sind aber auch großflächige Tags in verschiedenen Farben zu erkennen. Die Kosten für die Reinigung der rot/weißen Waggons werden bei mehreren tausend Euro liegen. Von den Sprayern konnte am Bahnhof keine Spur mehr gefunden werden. Mögliche Zeugen der Sachbeschädigung werden gebeten, sich mit ihren Informationen unter der Telefonnummer 02932/90200 an die Polizei Arnsberg zu wenden.

Quelle: ots

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

 

Publiziert in HSK Polizei
Freitag, 10 April 2015 11:47

Geburt an der roten Ampel vor der Polizei

HOCHSAUERLANDKREIS. An einer roten Ampel direkt vor einer Polizeiwache ist in einem Rettungswagen ein Baby zur Welt gekommen. Der neue Erdenbürger hatte es offenbar besonders eilig - bis zum Krankenhaus schaffte es die junge Mutter nicht mehr.

Als am Donnerstagmorgen gegen 8.45 Uhr auf der Straße gegenüber der Polizeiwache in Hüsten ein Auto, ein Rettungswagen und der Notarzt anhielten, packte die Neugier zwei Polizisten und sie gingen hinaus auf die Straße. Zu ihrer Erleichterung war jedoch nichts Schlimmes passiert. Ganz im Gegenteil: In dem Rettungswagen war soeben ein Baby zur Welt gekommen.

Als die Beamten bei dem Auto ankamen, teilte ihnen der Notarzt mit, es sei "alles schon gelaufen". Auf die fragenden Blicke der Beamten erklärte der Mediziner den Schutzleuten lächelnd, dass eine Frau im RTW ihr Baby zur Welt gebracht habe. Mutter und Kind seien wohlauf. Da staunten die Polizisten nicht schlecht.

Stolz präsentierte die Mutter den Beamten das Neugeborene und versicherte, dass alles in Ordnung sei. Allerdings sagte sie noch: "Es hätte ja nicht unbedingt vor der roten Ampel sein müssen!" Die Polizei wünscht nach diesem turbulenten Start ins Leben den frischgebackenen Eltern und dem neuen Erdenbürger alles Gute!

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

 

Publiziert in HSK Polizei
Donnerstag, 06 März 2014 11:43

Hustenanfall löst Unfall aus: Frau schwer verletzt

PADERBORN/WALDECK-FRANKENBERG. Eine Autofahrerin aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg hat in Paderborn durch einen Hustenanfall einen Verkehrsunfall verursacht und dabei selbst schwere Verletzungen erlitten.

Die Renaultfahrerin aus Waldeck-Frankenberg fuhr laut Polizei am Mittwoch gegen 14 Uhr auf dem Heinz-Nixdorf-Ring in Richtung Frankfurter Weg. Kurz vor der Kreuzung Fürstenweg musste die Frau plötzlich so stark husten, dass sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor. Nach Zeugenaussagen fuhr der Renault bei Rot in die Kreuzung ein und kollidierte mit einem Mercedes, den eine 65-jährige Frau auf der Fürstenallee in Richtung Schloss Neuhaus steuerte.

Beide Fahrzeuge schleuderten nach dem Zusammenstoß in die Einmündung Richtung Schloss Neuhaus und blieben stark beschädigt liegen. Während die Mercedesfahrerin unverletzt blieb, zog sich die Renaultfahrerin schwere Verletzungen zu und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 13.000 Euro. Polizeisprecher Michael Biermann machte auf Anfrage von 112-magazin.de keine näheren Angaben darüber, aus welcher Stadt oder Großgemeinde in Waldeck-Frankenberg die 53-Jährige stammt.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

PADERBORN. Bei einem Verkehrsunfall auf dem Heinz-Nixdorf-Ring hat eine 53-jährige Autofahrer am Mittwoch schwere Verletzungen erlitten - Ursache für den Zusammenstoß mit einem anderen Auto war, dass die Frau stark husten musste und die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor.

Die Renaultfahrerin aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg fuhr gegen 14 Uhr auf dem Heinz-Nixdorf-Ring in Richtung Frankfurter Weg. Kurz vor der Kreuzung Fürstenweg bekam sie einen heftigen Hustenanfall, wie die 53-Jährige später der Polizei gegenüber angab. Nach Zeugenaussagen fuhr der Renault bei Rot in die Kreuzung und kollidierte mit einem Mercedes, den eine 65-jährige Frau auf der Fürstenallee in Richtung Schloss Neuhaus steuerte.

Beide Fahrzeuge schleuderten nach dem Zusammenstoß in die Einmündung Richtung Schloss Neuhaus und blieben stark beschädigt liegen. Während die Mercedesfahrerin unverletzt blieb, zog sich die Renaultfahrerin schwere Verletzungen zu und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 13.000 Euro.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei
Mittwoch, 19 Dezember 2012 10:53

Auf Kneipenbesuch folgen Schläge

HÜSTEN. Als eine 39-jährige Frau und ein 42-jähriger Mann aus Arnsberg am Sonntag gegen 3.30 Uhr eine Gaststätte verließen, hagelte es Schläge. Laut Polizei kam es mit zwei unbekannten Männern "aus einem nichtigen Grund" zu den Auseinandersetzungen. Zuvor hatten sich die beiden Unbekannten ebenfalls in der Gaststätte aufgehalten.

Die Streitereien mündeten erst in Beleidigungen und endeten damit, dass die beiden Täter auf den 42-Jährigen einschlugen. Dieser wurde verletzt und musste sich zu einer ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus begeben. Die beiden Tatverdächtigen bestiegen unmittelbar nach der Schlägerei ein Taxi und fuhren in unbekannte Richtung davon.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

 

Die Beschreibung der Männer:

  • Etwa 26 Jahre alt, ungefähr 1,80 Meter groß, braune Haare, die an den Seiten kurz rasiert waren, auffallend kräftige Augenbrauen, unauffällige Statur, gepflegtes Erscheinungsbild, bekleidet mit einer blauen Jeans und einem weißen Oberteil, sprach akzentfrei Deutsch.
  • Etwa 26 Jahre alt und ungefähr 1,80 Meter groß, kurze, blonde Haare, schmale Statur, bekleidet mit einer blauen Jeans, mit gepflegtem Erscheinungsbild, sprach akzentfrei Deutsch.

Zeugenhinweise zu der Tat und den gesuchten Männern bitte an die Polizei Arnsberg unter der Telefonnummer 02932-90200.

Publiziert in HSK Polizei
Montag, 22 Oktober 2012 12:52

Fünf Autos auf P&R-Parkplatz aufgebrochen

HÜSTEN. Auf dem Park&Ride-Parkplatz am Bahnhof in Hüsten wurden in der Nacht von Freitag auf Samstag fünf PKWs aufgebrochen. Bei allen Autos schlugen die Täter eine Seitenscheibe ein, sodass die Türen geöffnet werden konnten.

Alle PKW wurden laut Polizei durchsucht. Was aus den Fahrzeugen entwendet wurde, steht noch nicht abschließend fest. Der Sachschaden liegt bei etwa 1.000 bis 1.500 Euro. Bei den PKW handelt es sich um Fabrikate der Hersteller DaimlerCrysler, Smart sowie Volkswagen. Da die Besitzer der Autos nicht erreicht werden konnten, mussten die Fahrzeuge abgeschleppt werden.

Zeugenhinweise an die Polizei in Arnsberg unter der Telefonnummer 02932-90200.

Publiziert in KS Polizei
Mittwoch, 09 Mai 2012 10:44

Kollision bei Tankestelle: Drei Verletzte

HÜSTEN. Drei leicht Verletzte sind das Ergebnis eines Unfalls auf der Heinrich-Lübke-Straße in Hüsten.

Um 21.40 Uhr wollte dort ein 46-jähriger Mann mit seinem Auto von einem Tankstellengelände auf die Straße fahren. Hierbei übersah er den PKW einer 43-jährigen Frau aus Menden. Bei der Kollision verletzten sich der Unfallverursacher, dessen Beifahrerin sowie die Autofahrerin aus Menden leicht.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 12.000 Euro.

Publiziert in KS Retter

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige