Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Graffiti

Mittwoch, 25 Juli 2012 13:29

Sprayer: 6000 Euro Schaden am Bahnhof

VOLKMARSEN. Einen Schaden von schätzungsweise 6000 Euro haben unbekannte Sprayer am Volkmarser Bahnhof verursacht. Sie hinterließen vor allem die Buchstabenkombinationen OFU und AIR.

Die Farbsprayer waren irgendwann in der Zeit von Montagnachmittag bis Dienstagmorgen aktiv, wie Polizeisprecher Dirk Virnich am Mittwochmittag berichtete. An Schaukästen, Lampen, Wartehäuschen, einem Fahrradunterstand und auch am Bahnhofsgebäude selbst wurden Buchstaben in lilafarbener Schrift aufgesprüht. Die Buchstabenkombinationen OFU, sowie AIR treten dabei am häufigsten auf.

Geschädigt wurden durch die illegalen Graffiti die Stadt Volkmarsen, die EWF GmbH sowie die Deutsche Bahn AG. Der Gesamtschaden liegt laut Virnich bei schätzungsweise 6000 Euro. Hinweise erbittet die Polizeistation Bad Arolsen, Telefon 05691/9799-0.

Publiziert in Polizei
Freitag, 08 Juni 2012 11:10

Graffitisprayer feiert wahre Sprühorgie

WILLINGEN. Von einer "wahren Orgie" spricht die Polizei nach einem Vorfall in Willingen: Dort hat ein bislang unbekannter Sprayer in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch an mehreren Tatorten im Ort zahlreiche Motive aufgesprüht und mehrere tausend Euro Schaden angerichtet.

Die Farbschmierereien finden sich laut Polizeibericht von Freitag an der Telefonzelle am Kurgarten, an der Trafostation unterhalb der Seilbahntalstation und am Sportlerheim des SC Willingen in der Hoppecketalstraße. "Mit schwarzer, blauer und grüner Farbe wurden verschiedene Bildnisse gesprüht", sagte Polizeisprecher Dirk Virnich.

An allen Werken hinterließ der Täter einen sogenannten Tag, eine Art Unterschrift. An allen Tatorten findet sich daher immer wieder eine Zeichenfolge, die einer 73 ähnelt. Der Sachschaden konnte bislang noch nicht beziffert werden, dürfte aber mehrere tausend Euro betragen.

Hinweise auf den unbekannten Sprayer erbittet die Polizeistation Korbach, Telefon 05631/971-0.

Publiziert in Polizei
Montag, 20 Februar 2012 13:26

Graffiti-Sprayer leisten ganze Arbeit

SIEGEN / WEIDENAU. Bislang unbekannte Täter besprühten zwischen Samstagabend und Sonntagmorgen mehrere Wohnhäuser an der Siegener Leimbachstraße mit Graffiti.

Laut Polizeiinformationen richteten die Schmierfinken hiermit einen Sachschaden von mehreren tausend Euro an. Sachdienliche Hinweise zu den Tätern nimmt das Siegener Kriminalkommissariat Siegen 4 unter der Telefonnummer: 0271/7099-0 entgegen.  

15-Jähriger flüchtet zu Fuß - Polizisten sind schneller
An der Weidenauer Straße hingegen konnte die Polizei am Sonntagmorgen einen Schmierfinken auf frischer Tat festnehmen. Es handelte sich um einen 15-jährigen Jugendlichen aus dem nördlichen Siegerland, der am Sonntagmorgen in Weidenau bei einem an der Weidenauer Straße gelegenen Autohaus die Gebäuderückfront mit Graffiti beschmierte.

Eine aufmerksame Anwohnerin hatte von ihrem Wohnungsfenster aus den jungen Mann bei der "Arbeit" beobachtet und sofort die Polizei alarmiert. Zwei daraufhin zum Tatort entsandte Streifenwagenbesatzungen stellten den zunächst flüchtigen 15-Jährigen nach kurzer Verfolgung zu Fuß und nahmen ihn vorläufig fest. Bei der anschließenden Durchsuchung des Jugendlichen sowie seines Rucksacks fanden die Beamten diverse Farbdosen und Farbstifte. Diese Sprayer-Utensilien wurden beschlagnahmt. Gegen den jungen Sprayer ermittelt nun das Kriminalkommissariat.

Publiziert in SI Polizei
Freitag, 27 Januar 2012 08:18

"A-Town" an Kaulbachschule gesprüht

BAD AROLSEN. Den Schriftzug "A-Town" hat ein Unbekannter mit schwarzem Sprühlack auf eine Fassade an der Kaulbachschule in Arolsen gesprüht. Um die Schmierereien zu entfernen, sind Arbeiten für rund 1000 Euro nötig.

Wie Polizeisprecher Volker König am Freitag mitteilte, hatte der unbekannte Sprayer die schwarze Lackdose in der Zeit von Mittwochabend, 20 Uhr, bis Donnerstagmorgen, 7.20 Uhr, zur Hand genommen. Er sprühte den etwa ein Meter mal 30 Zentimeter großen Schriftzug "A-Town" auf eine Wand. Der Schaden beträgt etwa 1000 Euro.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nehmen die Beamten der Polizeistation in Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/9799-0 entgegen.

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 20 Oktober 2011 11:50

Haltenden Zug im Bahnhof mit Graffiti besprüht

FRANKENBERG. Graffitisprayer hatten es am Mittwochabend in der Zeit von 21.15 Uhr bis 22 Uhr auf einen Nahverkehrszug am Bahnhof in Frankenberg abgesehen. Nachdem der Zug um 21.15 Uhr in den Bahnhof eingefahren war, "müssen sie sich ans Werk gemacht haben", beschreibt Polizeisprecher Volker König.

Mit silbermetallicfarbener Sprühfarbe verunstalteten sie eine Seite des Triebwagens. Als um 22 Uhr der Schaden bemerkt wurde, war die Farbe noch nicht getrocknet. Der Schaden beläuft sich auf etwa 3000 Euro.

Zeugen melden sich bei der Polizeistation in Frankenberg, Tel.: 06451-72030, oder jeder anderen Polizeidienststelle.

Publiziert in Polizei

MARBURG. Sprayer verunstalteten in den vergangenen Tagen mehrere Häuser in der Oberstadt, am Steinweg und am Pilgrimstein. Der Schaden geht in die Tausende Euro. Los ging es am Dienstag zwischen 7.30 Uhr und 18.45 Uhr: In dieser Zeit wurde ein Haus im Steinweg mit gelber Farbe verunstaltet - der Schaden liegt bei etwa 600 Euro.

Die Polizei hat danach noch weitere Schmierereien mit gelber und schwarzer Farbe in der Oberstadt, im unteren Bereich vom Steinweg und am Pilgrimstein festgestellt, die vermutlich zwischen Montag und Freitag angebracht wurden. Nach ersten groben Schätzungen sind etwa 10 bis 15 Gebäude davon betroffen. Die Schadenshöhe lässt sich momentan noch nicht abschätzen.

Betroffene Hausbesitzer, die sich bisher noch nicht gemeldet haben, setzen sich bitte mit der Polizei in Marburg in Verbindung. Zudem erhoffen sich die Ermittler aus der Bevölkerung Hinweise zu verdächtigen Personen. Hinweise bitte an die Polizei in Marburg, Tel. 06421-4060. (js/as)

Publiziert in MR Polizei
Freitag, 07 Oktober 2011 09:04

Fassade auf einer Länge von 10 Metern "verziert"

MARBURG. Da hatte ein Sprayer eine seltsame Vorstellung von Kunst: Mit blauer Farbe verunstaltete er ein Mehrfamilienhaus in der Dörfflerstraße. Der Sachschaden an der zur Ubbelohdestraße zeigenden Gebäudeseite kann momentan noch nicht beziffert werden.

Die Sprühattacke ereignete sich zwischen Dienstag und Mittwoch und zieht sich über eine Länge von 10 Metern. Die Polizei stellte am Tatort eine mit blauer Farbe gefüllte Spritzpistole "Super Soaker" sicher.

Derzeit laufen Ermittlungen zu der Sachbeschädigung gegen Unbekannt. Hinweise bitte an die Polizei in Marburg, Tel. 06421-4060. (js/as)

Publiziert in MR Polizei
Dienstag, 27 September 2011 06:37

Zeugin beobachtet Sprayer - Festnahme

CÖLBE. Eine Zeugin beobachtet am Sonntagmorgen zwei Jungs beim Besprühen einer Wand und Treppe in der Heidestraße. Die Polizei nahm die beiden 13 und 15 Jahre alten Jungen wenig später im Rahmen der Fahndung vorläufig fest.

Der 13-Jährige will eigenen Angaben zufolge nicht gesprüht haben und stand womöglich nur "Schmiere". Nach dem Vorfall um 6.20 Uhr ermittelt die Polizei wegen Sachbeschädigung. Das Duo wurde nach Feststellung der Personalien an die Eltern übergeben. Die Sprühdosen stellten die Beamten sicher.

Sachschaden in Höhe von 1000 Euro hinterließen Sprayer zwischen Samstag, 20 Uhr, und Sonntag, 11 Uhr, an einer Kirche in der Wiesenhofstraße.
Die Unbekannten kletterten vermutlich über den Blitzableiter und Regenabfallrohre auf die Empore des Glockenturms und sprühten anschließend diverse Buchstaben an die Wand.

Die Polizei sucht Zeugen, die kurz vor oder nach dem Vorfall Personen rund um die Kirche wahrgenommen haben. Hinweise bitte an die Polizeistation Biedenkopf, Tel. 06461-92950. (js/as)

Publiziert in MR Polizei
Dienstag, 06 September 2011 20:38

Lastwagen und Hauswand beschmiert

MARBURG. Als ein LKW-Fahrer zu seinem Lastwagen zurückkam, staunte er nicht schlecht: Aufbau und Anhänger waren mit brauner und schwarzer Farbe "verschönert".

Der 29-Järige hatte seinen weißen Mercedes Atego am Samstag um 20 Uhr in der Straße Am Richtsberg zwischen dem Wittenberger Weg und der Erfurter Straße geparkt. Als er am Sonntag gegen 18 Uhr zurückkehrte waren der Aufbau des Lastwagens und der Anhänger der Farbe beschmiert. Es entstand ein Schaden in Höhe von mindestens 3.000 Euro. 

In der gleichen Nacht kam es zu einer weiteren Sachbeschädigung durch Graffiti an einer Hauswand der Schule in der Sudetenstraße. Hier hinterließen die Sprayer in schwarz, hellblau und weiß auf einer Fläche von mindestens zwei Quadratmetern ihre "Tags" und verursachten einen Schaden in Höhe von mindestens 200 Euro. Ob es einen Tatzusammenhang gibt, steht derzeit nicht fest.

Hinweise bitte an die Polizei Marburg unter Telefon 06421/406-0. (ma/as)

Publiziert in MR Polizei
Seite 6 von 6

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige