Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Graffiti

KORBACH. In den letzten Tagen kam es in der Korbacher Altstadt wiederholt zu Sachbeschädigungen durch Graffiti. Die Polizeistation Korbach hat mehrere Anzeigen aufgenommen und bittet um Hinweise.

Nachdem es bereits in den Monaten Januar und Februar zu mehreren Farbschmierereien in der Korbacher Altstadt gekommen war, sind unbekannte Täter in den Nachtstunden von Donnerstag (11. März) auf Freitag (12. März) sowie von Samstag (13. März) auf Sonntag (14. März) erneut aktiv. Nach Polizeiangaben besprühten die Täter in der Nacht zum Freitag das Gebäude der Schule am Enser Tor sowie einen Torpfeiler des Torbogens "Enser Tor". Dabei wurden unter anderem die Buchstaben "ACAB" aufgebracht.

In der Nacht zu Sonntag waren Häuser und andere Gebäude in der Wildunger Landstraße, Friedrich-Eigenbrod-Straße, Stechbahn und am Westwall sowie ein Auto in der Schulstraße betroffen. Der Täter sprühte mit schwarzer Farbe unter anderem die Buchstaben bzw. Zeichen "Fwi$", teilweise mit Pfeilen oder Doppelstrichen seitlich der Buchstabenfolge auf.

Die Polizei bittet um Hinweise zu den unbekannten Tätern und weist nochmal ausdrücklich darauf hin, dass das Sprühen von illegalen Graffiti an Gebäuden oder Autos eine Straftat ist. Es handelt sich um eine Sachbeschädigung, die nach dem Strafgesetzbuch mit einer Freiheitsstrafe mit bis zu 2 Jahren oder Geldstrafe geahndet werden kann. Auf die Sprayer können auch erhebliche zivilrechtliche Folgen zukommen. Die Regressforderungen, für die ein Sprayer jahrelang nach der Tat zur Kasse gebeten werden kann, können unter Umständen mehrere tausend Euro betragen.

Hinweise nimmt die Polizeistation Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 09 Februar 2021 09:58

19-Jähriger leistet Widerstand auf der Wehrweide

FRANKENBERG. Am frühen Samstagmorgen nahm die Polizei Frankenberg einen 19-Jährigen fest, der ein Trafohaus mit Graffiti besprüht hatte. Bei seiner Festnahme leistete er Widerstand, zudem fanden die Polizisten noch eine kleine Menge Marihuana bei ihm. Sein Mittäter konnte unerkannt entkommen, die Polizei bittet um Hinweise.

Gegen 5.45 Uhr meldete ein Zeuge bei der Polizei Frankenberg, dass sich zwei Männer in verdächtiger Weise auf der Frankenberger Wehrweide aufhalten. Die sofort zum Einsatzort entsandten Streifen konnten im Dunkeln zwei Personen wahrnehmen, die sich an einem Trafohaus befanden und dort offensichtlich Graffiti aufgesprüht hatten. Beim Anblick der Polizisten flüchteten die beiden Tatverdächtigen. Ein 19-Jähriger konnte trotz heftiger Gegenwehr festgenommen werden, der zweite Tatverdächtige entkam unerkannt. Bei der Durchsuchung des 19-Jährigen fanden die Polizisten noch eine geringe Menge Marihuana. Gegen ihn wird nun wegen Sachbeschädigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Die Polizei Frankenberg sucht weitere Zeugen. Hinweise, auch zu dem zweiten Täter, werden unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegengenommen. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

DIEMELSEE. In der Nacht Freitag auf Samstag wurden durch bislang unbekannte Täter in Adorf insgesamt 13 Sachbeschädigungen durch Farbsprühereien in mehreren verschiedenen Farben begangen.

Besprüht wurden eine Hauswand im "Unterer Reikweg", eine Mauer an der Hauptstraße und elf Stromkästen, verteilt im gesamten Ort. Der Schriftzug "SIR" ist immer der gleiche und abwechselnd mit Pfeilen oder Herzen versehen. Da die Farben zum Teil einzeln und zum Teil gemischt aufgesprüht wurden, wird davon ausgegangen, dass es sich um denselben Täter gehandelt hat. Der Gesamtsachschaden beträgt mehrere Tausend Euro.

Hinweise die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Polizeistation Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Dienstag, 14 Januar 2020 09:50

Gebäude und Stromkasten mit Farbe besprüht

KORBACH. Eine Schule, ein Seniorenheim und einen Kindergarten haben unbekannte Sprayer in Korbach mit Graffiti beschmiert - die Polizei sucht Hinweisgeber.

Ein Verantwortlicher der Westwallschule stellte am Sonntagmorgen fest, dass an mehreren Stellen des Schulgebäudes und der Turnhalle Graffitis aufgesprüht worden waren. Die verschiedenen Motive haben eine Größe von bis zu 80 mal 200 Zentimetern.

Weiterhin wurden im Laufe des Montags im Nahbereich der Westwallschule Graffitis festgestellt. Aufgrund der Örtlichkeiten und der aufgebrachten Zeichen geht die Polizei von einemTatzusammenhang aus. Betroffen von den Schmierereien sind außer der Schule noch ein Kindergarten und ein Seniorenheim sowie zwei Stromkästen in der Enser Straße. Die Tatzeit dürfte in allen Fällen die Nacht von Samstag auf Sonntag gewesen sein. Der Gesamtschaden bei allen Taten beträgt etwa 4000 Euro.

Die Polizeistation Korbach sucht Zeugen. Hinweisgeber melden sich bitte unter der Rufnummer 05631/9710. (ots/r)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Schlagwörter
Dienstag, 29 Oktober 2019 16:16

Graffitisprayer in Kassel auf frischer Tat ertappt

KASSEL. Eine aufmerksame Streife des Kasseler Polizeireviers Mitte ertappte in der Nacht zu Dienstag drei junge Graffitisprayer am Kasseler Hauptbahnhof auf frischer Tat, als sie zwei Plakatwände bemalten und besprühten. Die drei Tatverdächtigen, wobei es sich um zwei Männer im Alter von 21 und 23 Jahren und eine 20-jährige Frau handelt, müssen sich nun wegen Sachbeschädigung verantworten.

Wie die Polizisten mitteilen, befanden sie sich gegen 4.30 Uhr auf Streife, als sie am Rainer-Dierichs-Platz sahen, wie drei Personen mit Sprühfarbe und Farbrollen zwei Plakatwände besprühten und bemalten. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Polizeibeamten fest, dass auf den Plakaten neben den aufgebrachten Farben bunte Papiere mit einem Tacker angebracht wurden.

Die beiden jungen Männer und die 20-Jährige gaben schließlich freimütig an, dass es sich um ein Kunstprojekt ihrerseits handele. Reumütig reinigten sie im Beisein der Polizisten soweit wie möglich die Plakate und entfernten die Zettel. Da eine rückstandslose Entfernung nicht möglich war, entstand an den Plakatwänden ein Sachschaden von etwa 200 Euro.

Die weiteren Ermittlungen gegen die drei selbsternannten Künstler dauern an. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

BAD WILDUNGEN. Beamte der Polizeistation Bad Wildungen konnten in den letzten Tagen zahlreiche Sachbeschädigungen durch Graffiti im Stadtgebiet aufklären.

Im Zeitraum vom 11. bis zum 28. Februar hatten zunächst unbekannte Täter an insgesamt 14 verschiedenen Tatorten Graffiti an Gebäudewänden, Fahrzeugen, Verteilerkästen und Ausstellungstafeln aufgesprüht. Als "Tags" benutzten die Täter fast ausschließlich die Worte "Ghost" und "Dope". Die Ermittlungen der Polizei Bad Wildungen ergaben Tatverdächtigungen gegen vier Kinder bzw. Jugendliche aus Bad Wildungen, die teilweise auch geständig sind. Der Gesamtschaden wurde auf etwa 15.000 Euro geschätzt.

Mögliche weitere Geschädigte werden gebeten, sich bei der Polizeistation Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900 zu melden.(ots/r)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Nachdem von einer Farbschmiererei durch Aufsprühen von Graffiti an einem Mehrfamilienhaus in der Neustädter Straße in Frankenberg berichtet wurde (wir berichteten, hier klicken), meldeten sich im Laufe der folgenden Tage mehrere, weitere Geschädigte bei der Polizei Frankenberg.

Die insgesamt über zehn Tatorte befinden sich fast ausschließlich im Innenstadtbereich, insbesondere Häuser in der Bergstraße, Neustädter Straße und der Ritterstraße sind betroffen, außerdem ein Objekt in der Jahnstraße und ein Wohnmobil auf dem Parkplatz eines Autohauses Am Grün.

Der oder die unbekannten Täter besprühten mit schwarzer Farbe Hauswände, Briefkästen und andere Gegenstände, teilweise brachten sie Pfeile auf, aber auch die Buchstaben "FKB" und die Zahl "35". Die Tatzeit lieg in der Nacht von Samstag auf Sonntag. Der Gesamtschaden steht noch nicht genau fest, dürfte aber im unteren vierstelligen Bereich liegen.

Die Polizei ist weiter auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Frankenberg, unter der Telefonnummer 06451/72030. (ots/r)

-Anzeige-





Publiziert in Polizei
Montag, 18 Februar 2019 17:43

Frankenberg - Sachbeschädigung durch Graffiti

FRANKENBERG. Sachschäden in Höhe von ca. 400 Euro richtete ein Unbekannter an, der im Zeitraum zwischen Samstag, 17 Uhr und Montagmorgen, mehrere Graffitis an ein Haus in Frankenberg aufsprühte. Bei dem Tatobjekt handelt es sich um ein Mehrfamilienhaus in der Uferstraße. Die mit schwarzer Farbe aufgebrachten Schmierereien befanden sich an der Hauswand, den Fensterscheiben und auf dem Briefkasten.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Frankenberg, unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei
Dienstag, 27 November 2018 14:03

Graffiti am Garten des Gedenkens

MARBURG. Vermutlich in der Nacht von Sonntag auf Montag kam es zu Sachbeschädigungen durch Graffiti.

In der Nacht von Sonntag auf Montag, den 26. November kam es in Marburg am Garten des Gedenkens in der Universitätsstraße und am nebenstehenden Gebäude zu großflächigen Sachbeschädigungen durch Graffiti. Mit gelber Farbe sprühten der oder die Täter arabische Schriftzeichen auf die Fassade des Hauses und an verschiedene Flächen der Gedenkstätte. Nach den ersten Erkenntnissen richten sich die Graffiti gegen die syrische Regierung und deren Unterstützer.

Wer hat Beobachtungen gemacht, die mit den Graffiti im Zusammenhang stehen könnten? Die Kriminalpolizei Marburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 06421/4060. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei
Dienstag, 04 September 2018 14:26

Hakenkreuze und andere Schmierereien im Lahntal

CALDERN. Unbekannte sprühten am Fahrradrastplatz zwischen Caldern und Sterzhausen Hakenkreuze auf einen Stein sowie einen Baum.

Zusätzlich zu den rechtsradikalen Schmierereien hinterließen sie diverse Schmierereien ohne rechtsradikalen Inhalt an einem Schaukasten und einem Tisch. Der Staatsschutz der Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und erhofft sich Hinweise aus der Bevölkerung.

Die genaue Tatzeit steht derzeit noch nicht fest. Wahrscheinlich machten sich die Täter am Freitag, den 28. August oder einige Tage zuvor ans Werk. Hinweise erbittet die Kriminalpolizei in Marburg unter der Telefonnummer 06421/4060. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei
Seite 1 von 6

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige