Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Goddelsheim

Dienstag, 03 November 2015 16:20

Brandstiftung: Harvester vollständig ausgebrannt

LICHTENFELS. Offenbar vorsätzlich in Brand gesetzt worden ist eine als Harvester bezeichnete Holzvollerntemaschine ist in einem Waldstück zwischen Goddelsheim und Rhadern. Die Tat steht scheinbar in Zusammenhang mit einem Dieseldiebstahl. Der Schaden beläuft sich auf rund 200.000 Euro.

Der Besitzer des Harvesters informierte die Korbacher Polizei am Dienstagmorgen darüber, dass er seine Maschine völlig ausgebrannt vorgefunden hatte. Die Holzvollerntemaschine stand etwa 300 Meter von der Landesstraße 3076 entfernt und war von dort aus nicht zu sehen. Hessenforst hatte die Maschine zum Durchforsten in dem Waldstück eingesetzt.

Sicherheitsschlösser mit Bolzenschneider durchtrennt
Ermittlungen der Polizei ergaben, dass ein unbekannter Täter mit einem Bolzenschneider die Sicherheitsschlösser von Tankdeckel und Tankstutzen durchtrennt und anschließend 600 Liter Dieselkraftstoff abgezapft hatte. Ob der gesamte Kraftstoff als Brandbeschleuniger benutzt oder ein Teil auch entwendet wurde, steht nach derzeitigen Ermittlungen noch nicht fest. Die Polizei geht aber in jedem Fall von vorsätzlicher Brandstiftung aus. Der Schaden beträgt 200.000 Euro.

Die Feuerwehren aus Rhadern und Goddelsheim rückten gegen 8 Uhr mit 13 Einsatzkräften aus und führten Nachlöscharbeiten durch. Dazu setzten sie auch Schaummittel ein und fluteten die Maschine regelrecht. Die Einsatzleitung hatte der stellvertretende Stadtbrandinspektor Herbert Knipp.

Um die Brandstiftung aufzuklären, ist die Korbacher Polizei auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nehmen die Ermittler unter der Rufnummer 05631/971-0 entgegen.


Erst am späten Sonntagabend entstand im Landkreis ein Feuer durch vorsätzliche Brandlegung:
Brandstiftung: Lagerhalle in Rhoden zerstört (02.11.2015, mit Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Freitag, 16 Oktober 2015 07:36

Einbrecher flüchtet mit Sprung durchs Fenster

GODDELSHEIM. Ein unbekannter Einbrecher hat in einem Imbiss im Lichtenfelser Stadtteil Goddelsheim zwei Geldspielautomaten geknackt. Ein Zeuge beobachtete, wie der Täter bei seiner Flucht aus einem Fenster sprang.

Durch die Angaben des Zeugen kann die Korbacher Polizei die Tatzeit sehr genau nennen: Am frühen Mittwochmorgen um 3.40 Uhr. Tatort ist ein Schnellimbiss in der Sachsenberger Straße. Der Dieb hebelte ein Fenster auf und drang in den Imbiss ein. Er hatte es auf Bargeld abgesehen, denn er hebelte zwei Spielautomaten auf, bevor er mit dem erbeuteten Geld wieder durch das Fenster verschwand.

Von einem Zeugen wurde der Dieb dabei beobachtet, wie er aus dem Fenster sprang und in der Dunkelheit verschwand. Der Dieb könnte mit einem dunklen Fiat Kastenwagen (vermutlich Ducato) unterwegs sein, denn solch ein Fahrzeug fuhr kurze Zeit später in Richtung Rhadern davon.

Die Polizei ist auf der Suche nach weiteren Zeugen, die Angaben zu der Person, aber auch zu dem genannten Fahrzeug machen können. Hinweise erhofft sich die Kriminalpolizei in Korbach, deren Ermittler unter der Telefonnummer 05631/971-0 zu erreichen sind.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Montag, 20 Juli 2015 07:51

Blitzer an Gut Schaaken

GODDELSHEIM/IMMIGHAUSEN. Derzeit wird auf der Kreisstraße 52 in Lichtenfels eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird zwischen Immighausen und Goddelsheim. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

An der Messstelle in Höhe von Gut Schaaken gilt die eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 70 km/h. Gemessen wird in beiden Richtungen.

Bußgeld und Fahrverbot drohen
Wer außerorts das Tempolimit um bis zu 20 km/h überschreitet, zahlt nach dem im Jahr 2014 novellierten Bußgeldkatalog bis zu 30 Euro Bußgeld. Wird ein Verkehrsteilnehmer erwischt, der außerhalb geschlossener Ortschaften zwischen 21 und 40 km/h zu schnell ist, sind Bußgelder zwischen 70 und 120 Euro sowie ein Punkt in Flensburg fällig. Ab einer Tempoüberschreitung von 41 km/h außerorts müssen Raser - je nach Tempo - zwischen 120 und 600 Euro Bußgeld zahlen und kassieren zwei Punkte. Hinzu kommen ein bis drei Monate Fahrverbot.


Hier geht's direkt zum Bußgeldkatalog:
Neuer Bußgeldkatalog inklusive Bußgeldrechner online

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Blitzer

NORDENBECK/GODDELSHEIM. Während eine 23-Jährige auf der L 3076 einen Lkw überholen wollte, hat ein anderer Autofahrer ebenfalls zum Überholen angesetzt und einen Zusammenstoß mit dem Wagen der jungen Frau verursacht. Anschließend fuhr der Wagen davon, ohne sich um die Folgen der Kollision zu kümmern.

Wie die Korbacher Polizei an diesem Montag mitteilte, war es am Freitag, 29. Mai, zu dem Unfall mit anschließender Flucht gekommen. Eine 23 Jahre alte Autofahrerin aus Frankenberg setzte gegen 13.45 Uhr auf der L 3076 zwischen Korbach-Nordenbeck und Lichtenfels-Goddelsheim zum Überholen eines Lastwagens an. Dies hinderte einen weiteren Autofahrer aber nicht daran, ebenfalls zum Überholen anzusetzen - er überholte quasi die Überholende. Dabei kam es zum Zusammenstoß zwischen den beiden Autos.

Aufschrift mit Buchstabe "A" an der Seite
Das rücksichtslose Verhalten des Unfallverursachers setzte sich fort - der Unbekannte fuhr davon, ohne seinen Pflichten als Beteiligter nachzukommen. Die Korbacher Polizei ermittelt nun wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle und sucht Zeugen, die Angaben zu dem flüchtigen Wagen machen können. Bei dem Auto handelt es sich vermutlich um einen Opel, der Wagen mit KB-Kennzeichen ist gelb lackiert und hat an der Seite eine Aufschrift, in der der Buchstabe "A" vorkommt. Markant ist zudem ein schwarzes Dreieck, das sich auf der Motorhaube befindet. Der gelbe Wagen müsste Beschädigungen an der Beifahrerseite aufweisen.

Hinweise zum Unfall, dem flüchtigen Auto oder seinem Fahrer nimmt die Polizeistation in Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen.


Eine markante Fahrzeugbeklebung wurde vor einem Jahr einem Unfallflüchtigen im Südkreis zum Verhängnis:
Unfallflucht: Grüner Polo mit großer "2" auf Tür gesucht (05.07.2014)
Nach Unfallflucht: Kommissar Zufall landet Volltreffer (06.07.2014)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Montag, 01 Juni 2015 07:54

Blitzer in Lichtenfels

LICHTENFELS. Derzeit wird auf der Landesstraße 3076 eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird zwischen Rhadern und Goddelsheim in einer 80er Zone. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits generell einzuhalten.

Die Messstelle liegt in einer Senke zwischen den beiden Lichtenfelser Stadtteilen, dort steht ein Anwesen in Alleinlage am Waldrand.

Wer außerorts das Tempolimit um bis zu 20 km/h überschreitet, zahlt nach dem neuen Bußgeldkatalog (gültig seit 1.5.2014) bis zu 30 Euro Bußgeld. Wird ein Verkehrsteilnehmer erwischt, der außerhalb geschlossener Ortschaften zwischen 21 und 40 km/h zu schnell ist, sind Bußgelder zwischen 70 und 120 Euro sowie ein Punkt in Flensburg fällig. Ab einer Tempoüberschreitung von 41 km/h außerorts müssen Raser - je nach Tempo - zwischen 120 und 600 Euro Bußgeld zahlen und kassieren zwei Punkte. Hinzu kommen ein bis drei Monate Fahrverbot.


Hier geht's zum Online-Bußgeldkatalog:
Neuer Bußgeldkatalog inklusive Bußgeldrechner online

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Blitzer

GODDELSHEIM. Auf dem Weg zur Schule sind in der Goddelsheimer Ortsdurchfahrt insgesamt sechs Motorroller in einen Unfall verwickelt worden. Vier der jungen Fahrer mussten mit leichten Verletzungen in die Krankenhäuser nach Korbach und Frankenberg gebracht werden.

Die sechs Teenager waren nach Polizeiangaben von Mittwoch am Morgen gegen 7.50 Uhr auf dem Weg zur Mittelpunktschule und befuhren die Sachsenberger Straße. Etwa in Höhe der Sparkasse wollte offenbar einer der Rollerfahrer abbiegen, der nachfolgende Fahrer bremste rechtzeitig ab. Die übrigen vier Jugendlichen seien dann aber aufgefahren beziehungsweise miteinander kollidiert und zu Fall gekommen. Dabei zogen sich vier der Schüler leichte Verletzungen zu.

Die Besatzungen zweier Rettungswagen rückten nach Goddelsheim aus. Ein RTW brachte zwei der Teenager zur weiteren Behandlung ins Korbacher Stadtkrankenhaus, der andere transportierte die beiden anderen jungen Leute ins Kreiskrankenhaus nach Frankenberg. Den Gesamtschaden gab die Korbacher Polizei am Mittwoch mit einigen hundert Euro an.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 24 März 2015 17:49

Goddelsheim: Unbekannte entwenden Piaggio-Roller

GODDELSHEIM. Ein Motorroller der Marke Piaggio ist im Lichtenfelser Stadtteil Goddelsheim entwendet worden. Das Kleinkraftrad war mit dem Lenkerschloss gesichert.

Der Besitzer, ein 43-jähriger Mann aus Lichtenfels, stellte den Diebstahl seines Motorrollers am Samstagmorgen um 11 Uhr fest und informierte die Polizei. Unbekannte Diebe hatten in der Nacht zum Samstag den mit Lenkerschloss gesicherten Motorroller von einem Stellplatz in der Sachsenberger Straße gestohlen.

Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen blauen Roller der Marke Piaggio, Typ Tec. An dem Motorroller war ein abgelaufenes und nicht lesbares Versicherungskennzeichen angebracht. Die Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen, die in der Nacht zu Samstag verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder denen der Motorroller seither irgendwo aufgefallen ist. Hinweise nimmt die Polizeistation in Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 18 November 2014 17:57

Goddelsheim: Nicht Reifen, sondern Unrat in Flammen

GODDELSHEIM. Ein Haufen Unrat hat am Dienstagnachmittag neben einem Futtersilo an einem Stall in der Feldgemarkung gebrannt. Passanten, die das Feuer sahen, vermuteten einen Reifenbrand und schlugen Alarm.

Der Notruf bei der Rettungsleitstelle ging gegen 14.30 Uhr am Dienstagnachmittag ein. Daraufhin wurden die Feuerwehren aus Goddelsheim, Rhadern, Immighausen und Fürstenberg alarmiert - aufgrund des Notrufes musste die Leitstelle davon ausgehen, dass Reifen zum Beschweren von Silofolie brannten. Vorsorglich machte sich auch die Besatzung des in Dalwigksthal stationierten DRK-Rettungswagens auf den Weg nach Goddelsheim.

An den Außenstallungen in der Feldgemarkung südlich von Goddelsheim stellte sich bei der Erkundung heraus, dass nicht Reifen, sondern Unrat brannte. "Wie der in Brand geraten ist, wissen wir nicht", sagte der stellvertretende Stadtbrandinspektor Steffen Saßmannshausen gegenüber 112-magazin.de. Weil keine akute Gefahr für das Silolager oder die Stallungen bestand, ließen die Brandschützer das Feuer brennten und rückten nach wenigen Minuten wieder ab.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Montag, 03 November 2014 23:17

Motorbrand in Raiffeisenturm fordert Feuerwehren

GODDELSHEIM. Ein Brand in einem Förderband-Motor hat am Montag die Feuerwehren aus mehreren Lichtenfelser Stadtteilen und aus Korbach auf den Plan gerufen: Die Brandschützer eilten am Mittag zum Raiffeisen-Silo in der Allee in Goddelsheim.

Dort war nach Auskunft von Stadtbrandinspektor Klaus Debus ein Förderband aus der Führung gerutscht und hatte sich verklemmt. Der Motor des sogenannten Elevators lief heiß und geriet schließlich in Brand. "Es schlugen zwar Flammen aus dem Motor, doch das Getreide in der Anlage geriet glücklicherweise nicht in Brand", sagte der ranghöchste Feuerwehrmann in Lichtenfels. Sein Stellvertreter Steffen Saßmannshausen leitete den Einsatz, zu dem neben den Wehren aus Goddelsheim, Rhadern, Fürstenberg, Immighausen, Dalwigksthal und Sachsenberg auch die Kameraden aus Korbach mit Drehleiter und Wärmebildkamera sowie vorsroglich eine Rettungswagenbesatzung geeilt waren.

Um an den brennenden Motor zu gelangen, mussten die Feuerwehrleute im Innern des Raiffeisenturms eine Leiter hinaufsteigen. Den Brand löschten die Kameraden laut Debus lediglich mit einer Kübelspritze, um möglichst kein Getreide durch Feuchtigkeit zu beschädigen. Das hatte aber an einigen Stellen bereits die Hitze erledigt: Rund um den Förderbandmotor hatten die hohen Temperaturen die Körner schwarz werden lassen. "Wir hatten im Motor etwa 360 Grad Celsius", erklärte Debus.

Etwa zwei Tonnen Getreide, die im unteren Teil des Silos lagerten, mussten in eine benachbarte Anlage umgepumpt werden. Diesen Vorgang überwachten die Einsatzkräfte ebenfalls mit der Wärmebildkamera. Wie hoch der entstandene Schaden an Förderband und Motor ist, wusste Debus nicht.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Mittwoch, 15 Oktober 2014 18:35

Goddelsheim: Einbruch in Tennisheim-Blockhaus

GODDELSHEIM. Einbrecher sind in das Blockhaus des Tennisvereins unterhalb der Mittelpunktschule eingestiegen. Die Täter machten zwar keine Beute, hinterließen aber einen Sachschaden in dreistelliger Höhe.

Laut Polizeibericht von Mittwoch schlugen die unbekannten Täter in der Nacht von Montag auf Dienstag zu. Um in das in Blockhaus-Bauweise errichtete Vereinsheim einsteigen zu können, wurde ein Holzfenster aufgehebelt. Eine Tür zum Getränkelager hielt den Hebelversuchen jedoch Stand. Kurzerhand traten die Täter die gesamte Zarge brutal heraus.

Nachdem sämtliche Schubladen und Schränke nach Brauchbarem durchsucht worden waren, verließen die Einbrecher vermutlich ohne Beute wieder den Tatort. Der angerichtete Sachschaden wird auf etwa 300 Euro geschätzt.

Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen erbittet die Polizeistation in Korbach, die unter der Telefonnummer 05631/971-0 zu erreichen ist.

Anzeige:

Publiziert in Polizei
Seite 6 von 9

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige