Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Goddelsheim

NORDENBECK/GODDELSHEIM. Eine Windböe hat am Donnerstagmorgen einen Sattelzug auf glatter Straße von der Fahrbahn geschoben - der Fahrer blieb unverletzt, der Sachschaden ist hoch.

Zu dem Unfall kam es gegen 10.35 Uhr, als der Fahrer mit seinem Gespann die Landesstraße 3076 von Nordenbeck in Richtgung Goddelsheim befuhr. Gegenüber der Polizei sagte der 58-Jährige, dass eine Windböe seinen Auflieger aus der Spur gebracht hätte. Anschließend sei das Gespann ins Schleudern geraten, habe einen Leitpfosten umgefahren und einen Baum geschröpft, war nach links eine Böschung hinunter gefahren und im Graben zum Stehen gekommen. 

Sowohl am Sattelzug, als auch am Auflieger entstand ein Sachschaden von 41.000 Euro. Daneben muss die Bankette begradigt, der Baum und auch der Leitpfosten erneuert werden. Das Aufrichten des Sattelzuges wurde von der Spedition übernommen.

Die Unfallaufnahme erfolgte durch Beamte der Polizeistation Korbach.

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Freitag, 03 November 2017 07:27

Blitzer in Lichtenfels

LICHTENFELS-GODDELSHEIM. Derzeit wird in Goddelsheim, in der Sachsenberger Straße, eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird am Ortsausgang Richtung Rhadern. Dort gilt Tempo 50. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, stets die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

Anzeige:


Publiziert in Blitzer

GODDELSHEIM. In der Nacht von Freitag auf Samstag sind mehrere bisher unbekannte Einbrecher in einen Lebensmittelmarkt in der Immighäuser Straße eingedrungen. Dabei hatten es die Täter auf Zigaretten der Marke West und Lucky Strike sowie Bargeld abgesehen. Mit den Einbrechern verschwanden zudem auch einige Christstollen.

Jetzt sucht die Polizei Zeugen, um die Ermittlungsarbeit zu erleichtern. Hinweise nehmen die Beamten der Kriminalpolizei in Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen. (ots/r)

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Dienstag, 26 September 2017 07:20

Blitzer auf der Kreisstraße 52

GODDELSHEIM/IMMIGHAUSEN. Derzeit wird auf der Kreisstraße 52 in Lichtenfels eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird zwischen Immighausen und Goddelsheim. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

An der Messstelle in Höhe von Gut Schaaken gilt eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 70 km/h. Gemessen wird in beiden Richtungen.

Link: Blitzerstandort Kreisstraße 52 Kloster Schaaken

Anzeige:



Publiziert in Blitzer
Dienstag, 15 August 2017 08:14

Blitzer in Lichtenfels

LICHTENFELS. Pünktlich zum Schulbeginn werden an verschiedenen Orten im Landkreis Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Derzeit wird in Goddelsheim, in der Sachsenberger Straße, die Geschwindigkeit am Ortsausgang Richtung Rhadern, etwa in Höhe der Mittelpunktschule gemessen.

Dort gilt Tempo 50. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, stets die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

Anzeige:



Publiziert in Blitzer

LICHTENFELS/GODDELSHEIM. Bei dem Verkehrsunfall zwischen Korbach und Goddelsheim am 21. Juli dieses Jahres, war ein Motorradfahrer aus Lichtenfels schwer verletzt worden - heute wurde mitgeteilt, dass der 47-jährige Biker seinen Verletzungen in einem Kasseler Krankenhaus erlag.

An dem Unfall (112-magazin.de berichtete) waren ein 47-jähriger Motorradfahrer aus einem Lichtenfelser Ortsteil und eine 65-jährige Frau aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf beteiligt. Der Biker prallte seitlich gegen das Heck des vor ihm abbremsenden VW und kam mit seiner Harley-Davidson zu Fall. Die Verletzungen des Mannes waren derart schwer, dass der hinzugezogene Notarzt einen Rettungshubschrauber anfordern musste. (ots/r)

Lichtenfels: Kradfahrer stürzt schwer, Rettungshubschrauber (22.07.2017)

Anzeige:



Publiziert in Polizei

LICHTENFELS. Schwerverletzt wurde gestern Abend ein Motorradfahrer mit einem Rettungshubschrauber in das Klinikum Kassel geflogen. Der Unfall ereignete sich um 20.30 Uhr, auf der Landesstraße 3076 zwischen Korbach und Goddelsheim.

Nach Zeugenaussagen befuhr eine 65-jährige Frau mit ihrem blauen Volkswagen die Landesstraße von Korbach in Richtung Goddelsheim. Ihr folgte ein 47-jähriger Motorradfahrer aus Lichtenfels. Auf einer geraden Wegstrecke bog aus einem Feldweg kommend ein Traktor mit Anhänger auf die L 3076 ab um in Richtung Korbach zu fahren. Vermutlich aus Angst, der Trecker könnte beim Einschwenken auf die Landesstraße über die Fahrbahnmitte ausscheren, bremste die  65-Jährige ihren VW stark ab.

Der nachfolgende Harley Davidson-Fahrer war über das abrupte Bremsmanöver so überrascht, dass er seine Maschine nicht mehr anhalten konnte, mit seinem Bike seitlich das Heck des VW streifte und stürzte. Während die Stadtallendorferin in ihrem blauen VW unverletzt blieb, stellte der angeforderte Notarzt schwere Verletzungen bei dem 47-jährigen Mann fest. Ein Rettungshubschrauber transportierte den Lichtenfelser nach der Erstversorgung durch den Notarzt in das Klinikum Kassel.

An der Harley entstand ein Sachschaden von 5000 Euro.

Anzeige:


Publiziert in Polizei

GODDELSHEIM. Von der Fahrbahn abgekommen und mit seiner Maschine im Graben gelandet ist am Feiertag ein 55 Jahre alter Motorradfahrer aus Leverkusen. Bei dem Unfall am Ortseingang von Hillershausen hatte der Biker nach erster Einschätzung Glück im Unglück - er wurde nur leicht verletzt.

Was genau gegen 12 Uhr zu dem Alleinunfall geführt hatte, wussten die eingesetzten Beamten der Korbacher Polizeistation an der Unfallstelle noch nicht. Der 55-Jährige war in einer Gruppe von Gleichgesinnten auf der Kreisstraße 55 von Hillershausen in Richtung Lichtenfels unterwegs gewesen, als der Mann in einer Linkskurve kurz vor dem Ortseingang von Goddelsheim die Kontrolle über seine BMW verlor. Mann und Motorrad kamen nach rechts von der Kreisstraße ab, gerieten in den Graben und stürzten kurz vor einer Begrüßungstafel zur Seite um.

Dabei zog sich der Fahrer aus Leverkusen unter anderem Rippenprellungen zu. Die Besatzung eines Rettungswagens, der Korbacher Notarzt und die Lichtenfelser "Helfer vor Ort" (HvO) wurden alarmiert, der 55-Jährige kam nach der Erstversorgung zur weiteren Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus nach Korbach.

Die Mitfahrer kümmerten sich um den Abtransport der Maschine, die bei dem Unfall leicht beschädigt worden war. Der Motorradunfall sorgte für eine zeitweise Vollsperrung der Kreisstraße, was aber nicht zu nennenswerten Vekrehrsproblemen führte. (pfa)  


Weitaus gravierendere Folgen hatte ein Motorradunfall am Montagabend:
Motorräder prallen gegen Ladewagen: 25-Jähriger stirbt (12.06.2017, mit Fotos)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

GODDELSHEIM. Glücklicherweise unverletzt haben die beiden Insassen einer sogenannten Feldspritze am Dienstag einen Unfall mit dem landwirtschaftlichen Gefährt überstanden. Zur Bergung des Fahrzeugs musste die Landesstraße 3076 drei Stunden voll gesperrt werden.

Der Schaden an dem 280.000 Euro teuren Spezialfahrzeugs des Typs Amazone Pantera stand zunächst nicht fest, die Korbacher Polizei gab mit 10.000 Euro am Abend eine vorsichtige Schätzung ab. Der 46 Jahre alte Fahrer aus Diemelstadt hatte mit dem Gerät auf einem Feld bei Goddelsheim Pflanzenschutzmittel gespritzt. Als er gegen 11.15 Uhr aus einem Feldweg am Ortsrand von Goddelsheim in die Landesstraße 3076 in Richtung Korbach einbiegen wollte, kam es zu dem Unfall.

Laut Polizei hatte der Fahrer noch die Allradlenkung aktiviert, die er auf dem Getreidefeld genutzt hatte. Beim Einbiegen in die L 3076 habe das Gefährt dadurch zu stark eingeschlagen und sei mit dem rechten Hinterrad in den Flutgraben geraten. Das durch seine Bauweise mit einem sehr hohen Radstand versehene Agrarfahrzeug sei daraufhin nach rechts umgekippt.

Der Fahrer und sein Mitfahrer, dessen Alter zunächst nicht bekannt war, blieben unverletzt. Sie befreiten sich aus der Amazone, sicherten die Unfallstelle ab und kümmerten sich um die Bergung. Die erfolgte am Nachmittag mit einem Kran und einem Schleppwagen. Dazu blieb die L 3076 von 16 bis 19 Uhr in beiden Richtungen gesperrt. (pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Eine "touristische Motorradausfahrt", organisiert von einem in Lichtenfels wohnenden Mitglied des Motorradclubs Hells Angels, ist am Samstag wie in den Vorjahren ohne jegliche Zwischenfälle über die Bühne gegangen. Für leichte Änderungen in der Routenführung sorgte allerdings der starke Regen.

Die touristische Motorradausfahrt war bei der Straßenverkehrsbehörde beantragt worden. Seit 2013 lädt der in Goddelsheim wohnende Veranstalter öffentlich zur Teilnahme ein, aktuell fanden sich am Samstag fast 100 Motorradbegeisterte am Veranstaltungsort ein. Neben Motorradfreunden aus der Region waren auch Biker aus Nordrhein-Westfalen, Bremen und Bayern in den Landkreis Waldeck-Frankenberg gekommen, wie Polizeisprecher Jörg Dämmer am Abend berichtete.

Die genehmigte Ausfahrt startete mit etwas Verspätung bei regnerischer Witterung und musste aufgrund vorherigen Starkregens im Raum Bad Arolsen-Massenhausen vom Streckenverlauf etwas geändert werden. Deshalb führte die Strecke nicht über Massenhausen, sondern über Berndorf weiter auf der B 252 nach Bad Arolsen bis nach Diemelstadt-Helmighausen, wo die Biker eine kurze Pause einlegten.

Von dort ging es dann über Diemelstadt, Volkmarsen und Waldeck-Höringhausen wieder zurück nach Goddelsheim. Der Konvoi legte eine Gesamtstrecke von etwa 110 Kilometern zurück. Die Konvoifahrt wurde über die gesamte Strecke durch die Polizei begleitet.

Durch die Polizei erfolgten im Vorfeld an verschiedenen Orten Kontrollen der Motorräder. Unterstützung erhielten die heimischen Beamten dabei von Kollegen der Bereitschaftspolizei. Aufgrund der aktuellen Änderungen des Vereinsgesetzes wurde bei einem Motorradfahrer aus dem Raum Olpe die Motorradjacke durch die Polizei beschlagnahmt, weil sie einen verbotenen Schriftzug aufwies.

"Während der Anreise und auch während der Ausfahrt kam es zu keinerlei polizeirelevanten Ereignissen", zog der Polizeisprecher am Abend eine zufriedene Bilanz. (ots/pfa)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 3 von 9

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige