Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Geschäftshaus

Sonntag, 28 Februar 2021 11:47

Feuer in Wohn- und Geschäftshaus am Steinweg

BRILON. Heimrauchmelder und das schnelle Eingreifen der Feuerwehr, haben in der Nacht auf Sonntag (28. Februar) schlimmeres verhindert.

Kurz vor Mitternacht (23.53 Uhr) wurden Feuerwehr, Rettungsdienste und Polizei aufgrund von ausgelösten Rauchmeldern in den Briloner Steinweg alarmiert. Noch während der Anfahrt teilte die Rettungsleitstelle den anrückenden Kräften mit, dass die Anruferin einen leichten Brandgeruch und Feuerschein ausmachen konnte. Das Alarmstichwort wurde erhöht und weitere Kräfte nachalarmiert. Alle Bewohner konnten dank der frühzeitigen Warnung durch die Rauchmelder, das Gebäude rechtzeitig und unverletzt verlassen.

Mit schwerem Atemschutz und einem C-Rohr ausgerüstet, ging ein Trupp in das mittlerweile stark verrauchte Erdgeschoss vor, um den Brandherd ausfindig zu machen. Nach kurzer Zeit war dieser lokalisiert worden; der Einsatzleiter konnte der Leitstelle "Feuer unter Kontrolle" melden. Während des Einsatzes erlitt der hinzugeeilte Ladenbesitzer einen Schwächeanfall. Er wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus transportiert. Nachdem mithilfe der Wärmebildkamera keine Glutnester mehr ausfindig gemacht werden konnten, folgten umfangreiche Lüftungsmaßnahmen. Der Rauch war teilweise in das gesamte dreigeschossige Gebäude gezogen. Ein Hochleistungslüfter wurde dazu eingesetzt.

Anschließend konnten die Bewohner wieder zurück in ihre Wohnungen. Gegen 2 Uhr kam der Befehl zu m Abmarsch. Im Einsatz befand sich der Löschzug Brilon mit 21 Einsatzkräften, davon 6 unter PA (Pressluftatmer), der Rettungsdienst und die Polizei Brilon. Über Ursache und Höhe des Schadens liegen der Feuerwehr keine Angaben vor.

Link: Freiwillige Feuerwehr Brilon

-Anzeige-

Publiziert in HSK Feuerwehr
Mittwoch, 08 August 2018 14:08

Brand in Wohn- und Geschäftshaus

KASSEL. Am Dienstagabend kam es in Wolfhagen im Landkreis Kassel zum Brand in einem Wohn- und Geschäftshaus.

Dabei war in dem Ladengeschäft im Erdgeschoss des Hauses ein erheblicher Sachschaden durch das Feuer entstanden. Die Schadenshöhe beläuft sich nach ersten vorsichtigen Schätzungen auf ca. 100.000 Euro. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Die weiteren Ermittlungen haben die Beamten des für Brände zuständigen Kommissariats 11 der Kasseler Kriminalpolizei übernommen.    

Zu dem Feuer in dem um diese Uhrzeit bereits geschlossenen Ladengeschäft an der Schützberger Straße war es am Dienstagabend gegen 21.15 Uhr gekommen. Bei Eintreffen der alarmierten Feuerwehr stand das Erdgeschoss bereits größtenteils in Flammen und wurde von den Brandschützern anschließend gelöscht. Bewohner hielten sich zu diesem Zeitpunkt bereits nicht mehr in dem Haus auf. Personen kamen bei dem Brand nicht zu Schaden.

Die aus dem zerborstenen Schaufenster des Raumaustatter-Geschäfts schlagenden Flammen hatten zudem einen unmittelbar vor dem Gebäude geparkten VW Tiguan erheblich beschädigt. Die noch am Abend am Brandort eingesetzten Beamten des Kriminaldauerdienstes der Kasseler Kriminalpolizei hatten das Erdgeschoss wegen des Rauchgases zunächst nicht betreten können und die Brandstelle beschlagnahmt.

Die mit den weiteren Ermittlungen zur Brandursache betrauten Beamten des Kommissariats 11 werden die Brandstelle voraussichtlich im Laufe des Tages am Mittwoch aufsuchen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

SIEGEN. Am frühen Mittwochmorgen, gegen 3.00 Uhr, brach ein 60-jähriger Mann in der Siegener Oberstadt in ein Ladenlokal ein.

Er warf die Schaufensterscheibe ein und gelangte so in das Geschäft. Dieser nicht ganz geräuschlose Einbruch wurde von einem Zeugen gehört und beobachtet, welcher die Polizei verständigte.

Nachdem der 60-Jährige aus dem Geschäft geflüchtet war, konnte er in unmittelbarer Nähe von Beamten der Polizeiwache Siegen festgenommen werden. Bei der Überprüfung wurde zudem festgestellt, dass gegen ihn ein Haftbefehl vorlag.

Publiziert in SI Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige