Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Germete

WARBURG. Auf einen Lastkraftwagen mit Anhänger, der in Schlangenlinien auf der Bundesstraße 252 in Höhe Warburg-Germete unterwegs war, wurde am Freitag ein 37-Jähriger aufmerksam.

Er beobachtete gegen 5.30 Uhr, dass der 49-jährige Fahrer mit seinem 40-Tonner auf den Grünstreifen geriet, dann beide Fahrstreifen in Richtung Autobahn benutzte und schließlich in der dortigen Nothaltebucht anhielt. Der Zeuge sprach den Fahrer an und stellte fest, dass dieser völlig desorientiert war.

Als eine Streife der Warburger Polizei eintraf und den Mann aus Bevern (Niedersachsen) aus dem Führerhaus bat, konnte dieser sich kaum auf den Beinen halten. Ein Alkoholtest bestätigte den Verdacht, dass der Fahrer unter Alkoholeinfluss stand.

Es wurde eine Blutprobe angeordnet, der Führerschein sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HX Polizei

WETHEN/GERMETE. An der Landesgrenze nach Nordrhein-Westfalen ereignete sich am Montagabend um 19.58 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 1. Eine Person wurde dabei schwer verletzt

Nach Angaben der Polizei befuhr ein 23-jähriger Mann aus Scherfede (Landkreis Höxter) mit seinem BMW die Kreisstraße von Germete nach Wethen. Aus entgegengesetzter Richtung näherte sich ein 77-Jahre alter Radfahrer. Beim Einbiegen in eine Seitenstraße, kurz hinter der Landesgrenze übersah der BMW-Fahrer den entgegenkommenden Biker und es kam zum Zusammenstoß.

Mit schweren Kopfverletzungen blieb der Radfahrer, der in Welda wohnt, auf der K 1 liegen und wurde nach Eintreffen der Retter notärztlich versorgt. Aufgrund der Schwere der Verletzungen musste der 77-Jährige mit einem RTW in das Kasseler Krankenhaus transportiert werden.

Sowohl am BMW als auch am Pedelec des Seniors entstand Sachschaden. Als Unfallursache gab der 23-Jährige die tief stehende Sonne an, die ihn geblendet habe. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Kreisstraße 1 am 6. August 2018 

Anzeige:



Publiziert in Retter

WARBURG/GERMETE. Ein 64 Jahre alter Motorradfahrer ist beim Zusammenstoß mit einem Auto auf der B 252 schwer verletzt worden. Die Besatzung eines Rettungshubschraubers flog ihn ins Klinikum nach Kassel.

Der Motorradfahrer aus dem Kreis Lippe befuhr am Freitag gegen 15.30 Uhr mit seiner Honda die B 252 aus Richtung Warburg kommend in Richtung Autobahn 44. In Höhe der Einmündung zur Kreisstraße 25 kam es zu einer Kollision mit einem Audi, dessen 46-jährige Fahrerin versuchte, von Germete aus in Richtung Warburg aufzufahren.

Bei dem Zusammenstoß - die Enduro prallte frontal in die Fahrertür des Audis - verletzte sich Kradfahrer schwer und wurde nach erster notärztlicher Behandlung mit dem Bielefelder Rettungshubschrauber Christoph 13 ins Klinikum nach Kassel geflogen.

Die Autofahrerin und eine 16-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand hoher Sachschaden. Die B 252 musste zur Rettung der Verletzten und Unfallaufnahme für etwa anderthalb Stunden gesperrt werden. Es kam zu erheblichen Verkehrsstörungen am Knotenpunkt A 44 / B 252 / B 7.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

WARBURG. Ein hoher Gesamtschaden ist in der Nacht zu Sonntag bei einem Verkehrsunfall in Warburg-Germete entstanden, an dem zwei Audis beteiligt waren. Obwohl ein betrunkener Fahrer verantwortlich war, sah dieser trotz des Alkohols keineswegs doppelt - es handelte sich zufällig um zwei Wagen desselben Herstellers.

Der 29-jährige Unfallverursacher war zu nicht genannter Uhrzeit auf der Straße Am Brunnen aus Richtung Schützenhalle kommend in Richtung Quellenstraße gefahren, als er mit seinem Audi gegen einen geparkten Audi stieß, der am rechten Fahrbahnrand stand. Dabei entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro.

Bei der Unfallaufnahme stellen die Polizeibeamten fest, dass der Fahrer erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Gegen den Fahrer, der eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und seinen Führerschein abgeben musste, erging Verkehrstrafanzeige.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.


Weitere Unfälle unter Alkoholeinwirkung gab es ebenfalls in der Nacht zu Sonntag in Waldeck-Frankenberg:
Alkohol: BMW überschlägt sich bei Friedrichshausen (24.04.2016, mit Fotos)
Betrunken gegen Mauer: 24-Jähriger gibt "Pappe" ab (24.04.2016, mit Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

WARBURG/GERMETE. Insgesamt 22 Einsatzkräfte der Feuerwehr Warburg rückten am späten Montagnachmittag um 17.23 Uhr aus, um eine bei einem Verkehrsunfall eingeschlossene Person aus einem Auto zu befreien. Bei dem Unfall auf der B 252, etwa in Höhe der Diemelbrücke bei Germete, wurden insgesamt vier Personen verletzt.

An der Karambolage waren zwei Autos und ein Kleintransporter beteiligt. Die Einsatzkräfte sicherten die Unfallstelle ab. Die eingeschlossene Person wurde mit einer hydraulischen Schere durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit und an die RTW-Besatzung aus Warburg übergeben.

Während die Notärzte aus Warburg und Marsberg die Verletzten versorgten, klemmten die Kameraden der Feuerwehr Warburg die Batterien an den Unfallfahrzeugen ab und streuten Bindemittel auf auslaufende Betriebsstoffe. Der Löschzug aus Germete stand permanent in Bereitschaft, um den Brandschutz zu gewährleisten, andere Kameraden leuchteten die Unfallstelle aus und beseitigten Fahrzeugteile und andere herumliegende Trümmer von der Fahrbahn. Im Anschluss wurde die Unfallstelle von Stadtbrandinspektor Josef Wakob an die Polizei übergeben. Die Höhe der Schäden an den drei Fahrzeugen stand zunächst nicht fest.  

Link: Feuerwehr Warburg

Anzeige:

 

Publiziert in HX Feuerwehr

GERMETE/WETHEN. Bei einer Unfallflucht in der Quellenstraße in Germete ist ein Schaden von 3000 Euro entstanden. Der unbekannte Verursacher fuhr in Richtung Diemelstadt-Wethen davon.

Während sie sich am späten Samstagabend gegen 23.15 Uhr im Haus befand, wurde eine Zeugin durch einen lauten Knall auf einen Verkehrsunfall vor dem Haus aufmerksam. Als die Zeugin aus dem Haus trat, sah sie nur noch ein Auto in Richtung Wethen davonfahren. Die Frau stellte fest, dass der Flüchtige einen vor dem Haus stehenden Audi A3 hinten links beschädigt hatte. Der Schaden beläuft sich nach einer Schätzung der hinzugerufenen Polizei auf 3000 Euro.

Zeugen, die Hinweise auf den flüchtigen Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Warburg zu melden. Die Telefonnummer lautet 05641/78800.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

WARBURG. Unter dem Einfluss von Drogen hat ein 31 Jahre alter Mann am Steuer eines Wagens gesessen. Die Polizei stoppte das Auto und leitete ein Strafverfahren gegen den Mann ein.

Polizeibeamte kontrollierten den Fahrer eines VW Passats am späten Karfreitagabend im Warburger Ortsteil Germete. Da der Verdacht bestand, dass der 31-jährige Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Sonntag, 26 Oktober 2014 09:58

Zehn Kisten Leergut gestohlen: Täter ermittelt

GERMETE. Zeugen haben zwei Männer dabei erwischt, wie sie leere Getränkekisten von einem eingezäunten Firmengelände entwendeten. Die Diebe flüchteten, wurden aber von der Polizei ermittelt.

Die Zeugen sahen am Samstagabend, wie die beiden zunächst unbekannten Männer in der Straße Hainanger zehn leere Getränkekisten von einem Firmengelände über einen etwa zwei Meter hohen Zaun bugsierten. Als die Zeugen die Leergutdiebe ansprachen, flüchteten die Täter.

Ein Täter gefasst, der zweite flüchtet
Aufgrund der guten Beschreibung, die die Zeugen der Polizei gaben, fassten die Beamten einen der Täter ganz in der Nähe. Der zweite Mann flüchtete mit einem Auto, doch auch seine Personalien stehen inzwischen fest. Die Polizei leitete ein Strafverfahren gegen die beiden Männer ein.

Anzeige:

Publiziert in HX Polizei
Mittwoch, 11 September 2013 05:53

Tierquäler legt mit Nadeln gespickten Köder aus

WARBURG. Dieses "Hundeleckerlie" hätte einem Vierbeiner in Germete leicht zum Verhängnis werden können: Ein Tierquäler hat mit Nadeln gespickte Köder ausgelegt. Die Polizei bittet nun um Hinweise zu dem Täter.

Die Hundehalterin erstattete in dieser Woche Anzeige bei der Polizeiwache in Warburg: Am vergangenen Donnerstag, 5. September, war die 26-Jährige zusammen mit ihrem Hund in Germete unterwegs. Gegen 20.30 Uhr bemerkte sie, dass ihr Tier etwas ins Maul genommen hatte. Auf dem Verbindungsweg zwischen den Straßen Am Brunnen und Hainanger hatte ein unbekannter Tierquäler einen mit Nadeln versehenen Köder ausgelegt.

Die Frau nahm dem Tier das vermeintliche Leckerlie ab und übergab es der Polizei. Der Hund wurde nicht verletzt. Die Polizei ermittelt nun wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und Sachbeschädigung. Hinweise nimmt die Kripo in Warburg entgegen, Telefon 05641/78800.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Mittwoch, 24 April 2013 18:16

Landgasthof-Großbrand durch Abzugshaube

WARBURG. Eine Abzugshaube in der Küche eines Landgasthofes in Germete hat nach den Ermittlungen der Kripo den Großbrand am vergangenen Sonntag ausgelöst. Dabei wurde das Traditionslokal vollständig zerstört.

Die Brandermittlungen am Landgasthof in Warburg-Germete sind inzwischen abgeschlossen. Dabei hätten sich die ersten Ermittlungsergebnisse bestätigt, wie ein Polizeisprecher erklärte.

Zwei Kripobeamte und zwei Sachverständige der Versicherung hatten den Brandort nochmals untersucht. Nach ihren Feststellungen hat sich die Abzugseinrichtung in der Küche selbst entzündet. Von dort griff der Brand auf den gesamten Landgasthof über. Dabei entstand ein Schaden von mehreren hunderttausend Euro. Zunächst war am Sonntag von einem Millionenschaden die Rede.

Die Brandstelle ist von der Polizei inzwischen wieder freigegeben worden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige