Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Georg Viktor Straße

Sonntag, 02 Mai 2021 10:12

Mit Opel gegen Laterne gefahren

BAD AROLSEN. Alkoholisiert und unter Drogeneinfluss hat sich ein 38-jähriger Mann aus Bad Arolsen hinter das Steuer seines grünen Opels gesetzt und einen Unfall gebaut - erschwerend kommt hinzu, dass sich der Beschuldigte nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis befindet und das Fahrzeug nicht zugelassen ist.

Ereignet hat sich der Unfall am 1. Mai auf dem Herkules-Parkplatz im Bereich der Georg-Viktor-Straße in Bad Arolsen. Gegen 21.25 Uhr befuhr der 38-Jährige mit seinem Vectra die Georg-Viktor-Straße, übersah dabei eine Straßenlaterne und kollidierte mit dem Stahlrohr. Davon unberührt setze der 38-Jährige seine Fahrt mit dem beschädigten Pkw fort, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern.

Zeugen riefen die Polizei, die umgehend eine Fahndung nach dem grünen Vectra herausgaben. Innerhalb kürzester Zeit konnte das Fahrzeug und der Tatverdächtige ermittelt werden. Bei der Personenüberprüfung gab der 38-Jährige zu den Unfall verursacht zu haben, weiterhin stellten die Beamten Ausfallerscheinungen bei dem Bad Arolser fest. Ein Drogenschnelltest und ein Atemalkoholtest verliefen positiv. Weiterhin war das Fahrzeug nicht zugelassen und eine Fahrerlaubnis besitzt der Verkehrssünder auch nicht. Es folgte eine Blutentnahme im Krankenhaus und mehrere Anzeigen wegen Fahrens ohne Führerschein, führen eines Pkws unter Drogenkonsum und Alkoholgenuss im Straßenverkehr. Hinzu kommt ein Steuervergehen und führen eines Verkehrsmittels ohne den nötigen Versicherungsschutz.

An dem in die Jahre gekommenen Vectra entstand wirtschaftlicher Totalschaden, die Laterne muss für 1500 Euro neu gesetzt werden.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 20 Juni 2019 10:58

Radfahrer stürzt nach Rempler

BAD AROLSEN. Ein Verkehrsunfall mit ungleichen Kräften endete am Mittwochabend im Stadtgebiet von Bad Arolsen ohne verletzte Personen.

Gegen 17.35 Uhr befuhr ein Bad Arolser (81) mit seinem Opel aus Richtung Schlesienstraße kommend die Georg-Viktor-Straße.  In Höhe der Hausnummer 2 verlangsamte der Senior seine Fahrt auf Schrittgeschwindigkeit, zeigte aber nicht an, dass er nach links auf den Parkplatz abbiegen wollte.

Ein nachfolgender Radfahrer versuchte links an dem Opel vorbeizufahren, wurde aber vom abbiegenden Pkw derart überrascht und krachte mit dem Rad in die Fahrerseite des Opels. Der 24-Jährige stürzte mit seinem Rad, blieb aber unverletzt.

Die Gesamtschadenshöhe gibt die Polizei mit 950 Euro an, wobei 150 Euro für die Reparatur des Rades anfallen. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Einmal mehr ist es beim Ein- oder Ausparken am Herkules-Markt in Bad Arolsen zu einem Unfall mit anschließender Flucht gekommen. Beschädigt wurde ein abgestellter Audi A6, die Polizei in der Residenzstadt sucht mögliche Zeugen.

Der Audifahrer hatte seinen schwarzen Wagen am Freitag um 13 Uhr auf dem Parkplatz des Marktes in der Georg-Viktor-Straße abgestellt. Als er nur 15 Minuten später zum Parkplatz zurückkehrte, entdeckte der Audifahrer einen frischen Schaden an seinem Fahrzeug. Vom Verursacher fehlte - bis auf roten Farbabrieb - jede Spur. Aufgrund dieser Farbspur geht die Arolser Polizei davon aus, dass es sich bei dem flüchtigen Wagen um ein rotes Auto handelt. Angaben zur Schadenshöhe machten die Beamten nicht.

Der beschädigte Audi stand links neben dem Baumarkt-Eingang auf dem zweiten Stellplatz neben dem Unterstand der Einkaufswagen. Wem in der Zeit zwischen 13 und 13.15 Uhr am Freitagmittag dort etwas aufgefallen ist, der setzt sich mit der Polizeistation der Residenzstadt in Verbindung. Die Ermittler sind rund um die Uhr zu erreichen unter der Telefonnummer 05691/9799-0.

Vor allem im vergangenen Jahr war es auf demselben Parkplatz zu mehreren Unfallfluchten gekommen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Erneut ist es in Bad Arolsen auf dem Parkplatz am Herkules-Markt zu einer Unfallflucht gekommen, wieder wurde die hintere Stoßstange eines abgestellten Autos angefahren und beschädigt, wieder kümmerte sich der Verursacher nicht um die Begleichung des Schadens.

Kurios: Wieder handelt es sich bei der Geschädigten um eine Autofahrerin aus der Großgemeinde Diemelsee. War es in der vorletzten Woche ein geparkter Subaru Forester, so handelt es sich im aktuellen Fall im einenm Mercedes der E-Klasse. Die 47-jährige Benzfahrerin stellte ihren Wagen am Samstagmorgenum 9.45 Uhr auf dem Parkplatz in der Georg-Viktor-Straße ab, in der Nähe des Abstellplatzes für Einkaufswagen. Als die Frau nach nur zehn Minuten wieder aus dem Baumarkt heraus und zu ihrem Fahrzeug kam, entdeckte sie einen frischen Schaden am Heckstoßfänger. Die Polizei fand grünen Farbabrieb, der vom Auto des Verursachers stammen muss.

Der Schaden beläuft sich auf 1000 Euro. Die Polizei ermittelt nun wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle. Wer Angaben zum flüchtigen Unfallverursacher machen kann, der setzt sich mit der Polizeistation der Residenzstadt in Verbindung. Die ist zu erreichen unter der Telefonnummer 05691/9799-0.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Eine eingedellte hintere Stoßstange, ein Schaden von 1000 Euro und keine Spur vom Verursacher: Einmal mehr ist es im Landkreis zu einer Unfallflucht gekommen, im aktuellen Fall aus Bad Arolsen offenbar beim Ein- oder Ausparken am Herkules-Markt.

Eine Autofahrerin aus der Großgemeinde Diemelsee hatte ihren Subaru Forester am Montag in der Zeit zwischen 12 und 12.45 Uhr auf dem Parkplatz des Marktes in der Georg-Viktor-Straße abgestellt. Während die Frau zum Einkaufen war, fuhr ein bislang unbekannter Autofahrer den stehenden grauen Subaru an der Heckstoßstange an. "Es entstand dabei eine tiefe Eindellung an der hinteren rechten Außenkante", sagte ein Polizeibeamter der Arolser Wache.

Weder hinterließ der Verursacher eine Nachricht am beschädigten Forester noch informierte er die Polizei - die ermittelt nun wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle. Die Beamten und auch die Subarufahrerin hoffen auf mögliche Zeugen, die Angaben zum flüchtigen Unfallverursacher machen können. Wem etwas aufgefallen ist, der setzt sich mit der Polizeistation der Residenzstadt in Verbindung. Die ist zu erreichen unter der Telefonnummer 05691/9799-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Zwei Frauen sind an einem Vormittag in zwei Arolser Discountern die Portemonnaies gestohlen worden. In einem Fall hoben die Diebe mit der EC-Karte der Bestohlenen 500 Euro vom Konto der Frau ab.

Laut Polizeibericht von Montag kaufte eine 74-jährige Bad Arolserin am Freitagvormittag um 9.45 Uhr in einem Discounter in der Georg-Viktor-Straße ein. Ihr Portemonnaie hatte sie in einer Einkaufstasche im Einkaufswagen liegen. Auf der Suche nach Ware ließ sie den Einkaufswagen für kurze Zeit unbeaufsichtigt. Diese günstige Gelegenheit nutzten unbekannte Diebe, um das Portemonnaie zu stehlen.

Als Täterinnen kommen drei junge, sehr kleine Frauen im Alter von 15 bis 20 Jahre in Frage. Zwei der Frauen haben lange, krause, dunkle Haare, die dritte etwas hellere. Alle drei Frauen sind von schlanker Gestalt und haben ein südländisches Aussehen. Die jungen Frauen waren der bestohlenen Rentnerin im Geschäft aufgefallen.

Kurze Zeit später ereignete sich in der Zeit von 10.30 bis 11.30 Uhr ein ähnlicher Vorfall in einem Discounter in der Bahnhofstraße. Eine 47-jährige Frau aus Bad Arolsen stellte an der Kasse fest, dass ihr Portemonnaie verschwunden ist. Sie hatte es während des Einkaufs in einer Handtasche im Einkaufswagen liegen gelassen. Da in der Geldbörse auch ihre Bankkarte war, ließ sie ihr Konto sofort bei der gegenüberliegenden Bank sperren. Es war aber bereits zu spät, der oder die Diebe hatten bereits 500 Euro vom Konto der Geschädigten abhoben.

Beide Portemonnaies wieder aufgetaucht
Noch bevor die Geschädigte den Diebstahl zur Anzeige brachte, tauchte ihr Portemonnaie wieder auf. Ein Passant hatte es auf dem Parkplatz des Discounters in der Bahnhofstraße gefunden und im Markt abgegeben. Auch das Portemonnaie, das bei dem Diebstahl in der Georg-Viktor-Straße gestohlen wurde, ist zwischenzeitlich wieder da. Ein Mitarbeiter der Straßenmeisterei hatte es an der Bundesstraße 450 in Richtung Wolfhagen gefunden und gab es bei der Polizei ab.

Ob beide Fälle in Zusammenhang stehen, steht noch nicht fest und muss noch ermittelt werden. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen und fragt, wer die drei jungen Frauen gesehen hat. Eventuell waren sie in Begleitung weiterer Personen und sind in ein Auto eingestiegen. Hinweise jedweder Art erbittet die Polizeistation in Bad Arolsen, die unter der Telefonnummer 05691/9799-0 zu erreichen ist.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige