Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Gemeindebrandinspektor Dirk Rübsam

Samstag, 13 März 2021 17:53

Segelboot kentert - Feuerwehren im Einsatz

EDERTAL/WALDECK. Ein gekentertes Segelboot und zwei in Not geratene Personen lösten am Samstagnachmittag eine Alarmierung durch die Leitstelle Waldeck-Frankenberg aus.

Um 15.35 Uhr wurden die Feuerwehren Hemfurth-Edersee, Bringhausen sowie die Feuerwehr Waldeck zu einem Wasserrettungseinsatz auf dem Edersee, im Bereich Rehbach-Bringhausen gerufen. Passanten hatten ein umgekipptes - in der Seglersprache gekentertes - Segelboot gesehen und zwei Personen die sich im Wasser befanden. Daraufhin alarmierte die Leitstelle Einsatzkräfte der Feuerwehr, Rettungsdienste und Polizeikräfte zur Einsatzstelle.

Die Kameraden aus Hemfurth-Edersee brachten ihr Rettungsboot zu Wasser, ebenso die Kameraden aus Waldeck, die in den Wintermonaten ein Boot der DLRG besetzen. Bei Eintreffen der ersten Kameraden vor Ort, war das Segelboot wieder aufgerichtet worden und auf dem Weg in den sicheren Hafen. Die Segler hatten es in der Zwischenzeit geschafft, sich selbst aus der misslichen Lage zu befreien und das Boot aufzurichten. "Teils war es so stürmisch und stark böig, sowie regnerisch, das man nur 100 Meter Sicht auf dem Edersee hatte", beschreibt der Edertaler Gemeindebrandinspektor Dirk Rübsam die Situation.

Aus gegebenem Anlass weist Rübsam nochmals auf die Gefahren des derzeit nur 3.5 Grad warmen Edersees hin -  waghalsigen Bootsausflüge können schnell zur Lebensgefahr werden.

-Anzeige-

Publiziert in Feuerwehr

EDERTAL. Die Ortsteilfeuerwehr Bergheim-Giflitz wurde um 11.20 Uhr mit dem Alarmstichwort "F2 – brennt Holzstapel an Gebäude" in die Bahnhofstrasse in Edertal Giflitz zum ehemaligen Le Palais alarmiert.

Die 15 Kameradinnen und Kameraden fanden an der Einsatzstelle einen Holzstapel an einem Gewerbeobjekt vor, der von Mitarbeitern eines benachbarten Kieswerkes bereits gelöscht worden war. Mit einer Wärmebildkamera überprüften die Kameraden den Holzstapel und löschten nach. Dieser Brand hätte auch anders ausgehen können, direkt hinter dem Brandherd steht ein Gewerbeobjekt mit Fenstern, die teils offen waren, das schnelle eingreifen der Nachbarn – und der Feuerwehr hat Schlimmeres verhindert" sagte der Edertaler Gemeindebrandinspektor Dirk Rübsam gegenüber 112-magazin.de. Einsatzleiter war der stellvertretende Wehrführer Jens Wilke.

Der zum Eigenschutz der Einsatzkräfte angeforderte Rettungswagen konnte die Einsatzstelle schnell wieder verlassen da keine Gefahr für Einsatzkräfte und Anwohner bestand. Beamte der Polizei Bad Wildungen waren vor Ort, konnten aber noch keine Details zur Brandursache nennen.  (112-magazin.de)

Link: Einsatzstandort der Gemeinschaftsfeuerwehr Bergheim-Giflitz am 10. Juli 2020.  

-Anzeige-



Publiziert in Feuerwehr
Mittwoch, 14 November 2018 16:43

Kaminbrand in Gellershausen - Wehren im Einsatz

EDERTAL. Keine Minute zu früh erreichten am Mittwochvormittag 25 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Gellershausen, Kleinern und die Gemeinschaftswehr Bergheim-Giflitz ein Fertighaus am Galgenbusch in Gellershausen.

Dort hatte der Eigentümer gegen 11.40 Uhr Brandgeruch wahrgenommen und nach einer Rauchentwicklung die Leitstelle über die Notrufnummer 112 alarmiert. Bei Eintreffen gingen die Einsatzkräfte von einem gemeldeten Kaminbrand aus. Was der Eigentümer nicht wusste, das Ständerwerk hinter dem Kamin hatte sich bereits entzündet. Ein Schwelbrand konnte sich dort bereits etablieren, sodass Gemeindebrandinspektor Dirk Rübsam die Wand von zwei Seiten öffnen ließ und die Glutnester mit Löschmitteln bekämpfen ließ. 

Da ein Schornstein- oder Kaminbrand nicht mit Wasser gelöscht werden kann, wurde der Kamin mit einer Wärmebildkamera begutachtet, auch die Wände wurden nachkontrolliert. Nach getaner Arbeit rückten die Wehren wieder in ihre Standorte ein. Protokolliert wurde der Einsatz von Beamten der Polizeistation Bad Wildungen. Verletzt wurde niemand. (112-magazin) 

Anzeige:


Publiziert in Feuerwehr

EDERTAL. Die Feuerwehr Edertal wurde am Samstag  um 17.15 Uhr zu einem Wohnhausbrand nach Bringhausen gerufen. Im Einsatz waren die Ortsteilwehren Bringhausen und Hemfurth-Edersee sowie Bergheim-Giflitz mit rund 25 Kameraden. Gebrannt hat ein Holzstapel an einem Ferienhaus mit massiver Rauchentwicklung.

Zum Glück hat ein wachsamer Nachbar, nachdem er das Feuer bemerkte die Leitstelle informiert. Mit Feuerlöscher und Gartenschlauch konnte der Nachbar eine weitere Ausbreitung des Feuers verhindern, sodass die Bringhäuser Kameraden mit einem C-Rohr bei Eintreffen den Holzstapel schnell ablöschen könnten.

Aufgrund der großen Hitze und der Glutnester in der Hausdämmung, aber auch dem Holz selbst, musste der Stapel abgetragen werden und die restliche Dämmung in dem Bereich entfernt werden. Abschließend wurden die Innenwände und die angrenzende Garage mit der Wärmebildkamera auf Glutnester untersucht. Weil zunächst nicht klar war, was genau brannte und ob Personen im Haus waren, wurden auch ein Notarzt und ein Rettungswagen alarmiert, sie konnten aber die Einsatzstelle zum Glück schnell verlassen, da die Besitzer nicht zuhause waren.

Die Einsatzleitung hatte der Edertaler Gemeindebrandinspektor Dirk Rübsam übernommen. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Feuerwehr
Mittwoch, 01 August 2018 19:05

Kabelbrand löst Feueralarm auf Boot aus

EDERSEE. Ein in Brand geratenes Boot meldete ein 33-Jähriger am heutigen Mittwoch gegen 15.50 Uhr an der Bootssteganlage in Bringhausen - die Wasserschutzpolizei, Kräfte der DLRG und Einsatzkräfte der Edertaler Feuerwehren wurden alarmiert und in Marsch gesetzt.

Nach Angaben von Hauptkommissar Gerd Paulus war ein Kabelbrand auf einem Boot ursächlich für die Alarmierung. Der 33-jährige Bootseigner selbst hatte den Kabelbrand bemerkt und die DLRG um Hilfe gerufen. Zeitgleich wurden die Leitstelle und die Wasserschutzpolizei informiert.

Während Einsatzleiter Dirk Rübsam mit neun Freiwilligen nach Bringhausen ausrückte, trennten die Mitarbeiter der DLRG die Batterie ab und verhinderten somit weiteres Gefahrenpotenzial. Nach Eintreffen der Feuerwehren aus Bringhausen und Hemfurth wurden Sicherungsmaßnahmen an den Batterien getroffen und anschließend die Rückfahrt angetreten. Die ebenfalls anrückenden Kameraden der Gemeinschaftsfeuerwehr Bergheim/Giflitz konnten die Alarmfahrt frühzeitig abbrechen. 

Auf etwa 1000 Euro schätzt die Polizei den Schaden an dem Boot. Verletzt wurde niemand. (112-magazin)

Anzeige:


 

Publiziert in Feuerwehr

BERGHEIM. Aus bislang ungeklärter Ursache ist am Montag ein Stoppelfeld an der Wellener Straße in Brand geraten. Die Edertaler Feuerwehr war vor Ort und konnte ein Ausbreiten der Flammen verhindern.

Nachdem ein Autofahrer eine starke Rauchentwicklung auf dem abgeernteten Gerstenfeld am Ortsausgang von Bergheim in Richtung Wellen der Leitstelle gemeldet hatte, wurden die Edertaler Wehren alarmiert. Gemeindebrandinspektor Dirk Rübsam und 15 Einsatzkräfte rückten um 15.40 Uhr zum brennenden Stoppelfeld an der Wellener Straße (L 3383) aus und führten den ersten Löschangriff durch, bei dem etwa 3.700 Liter Wasser aus den mitgeführten Tankwagen benötigt wurden.

In Absprache mit dem Einsatzleiter wurden die bereits abgelöschten Teile des Feldes mit einer Scheibenegge durch den ortsansässigen Landwirt umgebrochen, sodass an dieser Stelle keine weiteren Brandherde entstehen konnten. Um genügend Wasser in Bereitschaft zu halten, ordnete Dirk Rübsam an, ein Tanklöschfahrzeug nachzufüllen. Im Zuge der Löscharbeiten wurde die Landesstraße 3383 nach Absprache mit der Polizei halbseitig gesperrt.

Gegen 17 Uhr konnte der Einsatz erfolgreich beendet werden.  (112-magazin)

Publiziert in Feuerwehr

BRINGHAUSEN/REHBACH. Starke Winde haben am Donnerstagmittag einen jungen Surfer im Edersee in Not gebracht - der Wassersportler kenterte mit seinem Surfbrett und musste gerettet werden.

Um 12.12 Uhr wurden die Wehren Hemfurth und Bringhausen durch die Leitstelle Waldeck-Frankenberg alarmiert. Mit 15 Einsatzkräften rückten die Freiwilligen unter der Leitung von Gemeindebrandinspektor Dirk Rübsam zur Einsatzstelle aus - ebenso die Wasserschutzpolizei Edersee und zwei Teams vom Deutschen Roten Kreuz.

Was war geschehen?

Ein 18-jähriger Wassersportler war in der Bringhäuser Bucht in den Edersee gestiegen um zu Surfen. Starke Winde ließen jedoch schnell die Kräfte schwinden, sodass der junge Mann in Richtung Scheid abgetrieben wurde. Ein weiterer Surfer hatte die Situation erkannt und setzte sich mit seinem Surfbrett und einem Paddel in Bewegung um den mittlerweile unterkühlten Wassersportler zu retten. Gemeinsam erreichten die beiden Männer das rettende Ufer, dort übernahmen die Einsatzkräfte der Feuerwehr den Verletzten und setzten mit dem Mehrzweckboot nach Rehbach über. Rettungskräfte des DRK nahmen den unterkühlten Sportler in Empfang und brachten ihn vorsorglich in das nächstgelegene Krankenhaus. (112-magazin) 

Anzeige:

 


Publiziert in Feuerwehr

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige