Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Gembeck

KORBACH/GUT FREDERINGHAUSEN. Zwei Unfälle im Wirkungsbereich der Korbacher Polizei ereigneten sich am Dienstagmorgen - glücklicherweise blieb es bei leichten Blessuren und Blechschäden. 

Audi kracht in Leitplanke 

Gegen 5.10 Uhr befuhr ein Mann (19) aus dem Hochsauerlandkreis die Landesstraße 3076 von Flechtdorf kommend in Richtung Korbach. In Höhe der Twiste kam der Marsberger mit seinem schwarzen Audi A3, vermutlich aus Unachtsamkeit, von der Fahrbahn ab. Er kollidierte mit der Leitplanke und kam auf der Straße zum Stehen. An seinem Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 2000 Euro. Etwa 100 Euro kostet die Reparatur der Leitplanke. Der 19-Jährige wurde zur Untersuchung ins Krankenhaus gefahren, konnte dieses aber wieder verlassen. Das Fahrzeug wurde in Eigenverantwortung abgeschleppt.

VW und Audi stoßen zusammen

Weitaus Höher ist der Sachschaden an zwei Personenkraftwagen zu bewerten, die im Begegnungsverkehr kollidierten. Nach ersten Erkenntnissen an der Unfallstelle befuhr einen Frau (44) aus Wetterburg mit ihrem schwarzen VW-Beetle gegen 7.15 Uhr die Kreisstraße 80 von Gembeck in Richtung der Verbindungsstraße (L3078) zwischen Massenhausen und Canstein. In einer Linkskurve, in Höhe von Gut Frederinghausen, kam der Fahrerin ein roter Audi 80 entgegen. Dieser wurde von einem 22 Jahre alten Mann aus Kohlgrund gesteuert. Aus bislang unbekannter Ursache kollidierten die beiden Fahrzeuge im Kurvenbereich und zwar so stark, dass sie nicht mehr fahrbereit waren. Mit Totalschaden mussten die Autowracks abgeschleppt werden. Der 22-Jährige klagte zwar über leichte Schmerzen an der Schulter, eine Fahrt ins Krankenhaus lehnte der junge Mann aber ab.  (112-magazin.de)

Publiziert in Polizei

GEMBECK. Eine Wurfgranate aus dem Zweiten Weltkrieg ist bei Twistetal-Gembeck gefunden worden. Der Kampfmittelräumdienst entfernte die Granate im Laufe des Nachmittags.

Wie die Korbacher Polizei mitteilte, wurden die Beamten am Donnerstagmittag über den Fund einer Wurfgranate bei Gembeck informiert. Bei Erdarbeiten auf einem Feld am Ortsrand, war der Spengkörper entdeckt worden.

Die alarmierten Beamten sperrten den Fundort aus Sicherheitsgründen ab und verständigten den Kampfmittelräumdienst - dieser machte sich auf den Weg zum Einsatzort.

Vor Ort angekommen, konnte die offenbar intakte Granate sicher für den Abtransport verpackt werden. Die Einsatzkräfte nahmen die Wurfgranate mit, um sie zu entsorgen.

- Anzeige -



Publiziert in Retter
Montag, 25 November 2019 09:14

Blitzer an der Kreisstraße 80

GEMBECK/GUT FREDERINGHAUSEN. Derzeit wird auf der Kreisstraße 80 eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird zwischen dem Twistetaler Ortsteil Gembeck und Gut Frederinghausen in einem Waldstück. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

An der Messstelle gilt eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 70 km/h.

-Anzeige-


Publiziert in Blitzer
Freitag, 13 September 2019 15:51

Junger Mann aus Diemelsee bei Unfall schwer verletzt

DIEMELSEE/TWISTETAL. Vermutlich führte unangepasste Geschwindigkeit am Donnerstag zu einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 3297 zwischen Gembeck und Vasbeck.

Laut Polizeiprotokoll befuhr ein 25-jähriger Mann mit seinem Volkswagen gegen 9.50 Uhr die Landesstraße von Vasbeck in Richtung Gembeck. In einer leichten Rechtskurve kollidierte der Golf mit einem entgegenkommenden Mercedes Benz.

Während die beiden Insassen, zwei chinesische Staatsbürger (47 und 61 Jahre), nur leichte Verletzungen davontrugen, musste der Golffahrer mit einem RTW in das Bad Arolser Krankenhaus transportiert werden. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Für die Rettungs- und Abschlepparbeiten musste die Strecke kurzfristig gesperrt werden. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.  (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Sonntag, 21 Januar 2018 13:41

Gembeck: in Kurve gegen Laternenmast gefahren

GEMBECK. Glätte sorgte am Sonntagmorgen im Twistetaler Ortsteil Gembeck für einen Alleinunfall - in der Ortslage von Gembeck geriet ein Mercedes Benz ins Schleudern und krachte gegen eine Laterne.

Ereignet hatte sich der Unfall um 5.20 Uhr, als ein 35-jähriger Marsberger in der Vasbecker Straße in einer leichten Linkskurve geradeaus gefahren war. Dabei prallte der Mercedes gegen einen Laternenpfahl und bog diesen um. Auch die Hauswand, gegen die Laterne gedrückt wurde, weist Beschädigungen auf.

Mitarbeiter der Energie Waldeck-Frankenberg rückten wenig später an, um den Laternenmast abzuschneiden und die Verkabelung zu sichern.

Über die Sachschadenshöhe ist noch nichts bekannt. Die Unfallaufnahme wurde durch Beamte der Polizeidienststelle Korbach geführt. (112-magazin)

Anzeige:



Publiziert in Polizei

MÜHLHAUSEN/GEMBECK. Eine Mischung aus Seitenwind, Straßenglätte und nicht angepasster Geschwindigkeit waren vermutlich Auslöser, die am Mittwoch zu einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße zwischen Mühlhausen und Gembeck führten.

Der 18-jährige Fahrer eines blauen 5er BMW war mit seiner 16-jährigen Beifahrerin auf der schneeglatten Landesstraße 3297 gegen 13.20 Uhr, von Mühlhausen in Richtung Gembeck unterwegs, als der Wagen infolge überhöhter Geschwindigkeit und Seitenwind nach rechts ausbrach und gegen einen Baum prallte. 

Bis zum Eintreffen des Abschleppwagens war die Landesstraße in beiden Richtungen gesperrt. Die Polizeibeamten aus Korbach nahmen den Unfall auf und schätzten den Sachschaden an dem BMW, der im Frontbereich und an der rechten Seite stark beschädigt wurde auf 5000 Euro.


Link: Bei Adorf mit Aygo überschlagen  (9.12.2017, mit Fotos)

Link: Zwei Frauen aus Twistetal stoßen auf Kreisstraße zusammen - Sachschaden, Krankenhaus (8.12.2017)

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Montag, 20 November 2017 17:07

Marsberger kommt von Fahrbahn ab - Totalschaden

VASBECK/GEMBECK. Mit seinem älteren Volkswagen ist am Sonntag ein 24-jähriger Mann von der Fahrbahn abgekommen - der Marsberger zog sich dabei leichte Verletzungen zu.

Vermutlich war ein Fahrfehler ursächlich für den Alleinunfall auf der Landesstraße zwischen Vasbeck und Gembeck am 19. November. Nach Polizeiangaben befuhr der 24-Jährige die L 3297 aus Richtung Vasbeck in Fahrtrichtung Gembeck, als sein roter VW gegen fünf Uhr in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Straße abgekommen war, in den Straßengraben krachte und sich dabei überschlagen hatte.

Mit leichten Verletzungen konnte der junge Mann sich aus dem zerstörten Auto befreien und die Polizei rufen. Polizeibeamte der Korbacher Wache nahmen den Unfall auf. Nicht mehr fahrbereit musste das Auto abgeschleppt werden. Der Sachschaden an dem betagten VW beläuft sich auf 500 Euro.

Wie auch bei dem Unfall zwischen Mühlhausen und Berndorf eine Stunde zuvor, bei dem ein Mann aus Fulda verletzt worden war, hatte der Marsberger keinen Alkohol im Blut.

Link: Fußgänger zwischen Mühlhausen und Berndorf angefahren (20.11.2017)

Anzeige:


 


Publiziert in Polizei

MÜHLHAUSEN. Schwer verletzt und in ihrem Wagen eingeklemmt worden ist am Montagabend eine 26-jährige Autofahrerin bei einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 3297 zwischen Gembeck und Mühlhausen. Mit hydraulischem Gerät befreiten Feuerwehrleute die junge Frau, die ins Korbacher Krankenhaus eingeliefert wurde.

Mit ihrem Ford Focus war die Twistetalerin am Ostermontag gegen 18.15 Uhr von Gembeck kommend in Richtung Mühlhausen unterwegs, als sie etwa in Höhe einer Kuppe aus unbekannten Gründen die Kontrolle über ihren Wagen verlor. Das Auto geriet ins Schleudern, kam auf abschüssiger Strecke nach links von der Straße ab, schlug im Graben ein und prallte mit der Fahrertür gegen einen Baum, schleuderte herum und kam schließlich schräg auf der Fahrbahn zum Stillstand.

Der Korbacher Notarzt, die Besatzung eines DRK-Rettungswagens, eine Polizeistreife sowie die Feuerwehren aus Mühlhausen, Berndorf und Twiste mit etwa 40 Einsatzkräften rückten zur Unfallstelle aus. Während die Rettungskräfte die im Wagen eingeklemmte Verletzte bereits versorgten, brachten die Feuerwehrleute unter Leitung von Gemeindebrandinspektor Volker Bangert ihre hydraulischen Geräte wie Rettungsschere und Spreizer in Stellung. Unter anderem öffneten die ehrenamtlichen Brandschützer die vom Aufprall gegen den Baum stark eingedrückte Fahrertür und trennten das Fahrzeugdach ab, um die junge Frau möglichst schonend aus dem Wagen zu befreien. 

Nach weiterer notärztlicher Versorgung im Rettungswagen transportierten die RTW-Besatzung die verletzte Twistetalerin ins Krankenhaus nach Korbach. Angaben darüber, wie schwer die Verletzungen sind, lagen am Abend zunächst nicht vor.

Die Landesstraße 3297 blieb längere Zeit voll gesperrt, Feuerwehrleute leiteten den Verkehr ab. Die Einsatzkräfte sammelten zudem Trümmerteile ein und reinigten die Fahrbahn. Der total beschädigte Focus wurde von einem Abschleppunternehmen abtransportiert. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. (pfa)  

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter
Dienstag, 28 März 2017 09:10

Blitzer in Vasbeck

VASBECK. Derzeit wird am Ortseingang von Vasbeck aus Richtung Gembeck kommend eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, stets die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

Gemessen wird nach Auskunft eines Lesers aus Fahrtrichtung Gembeck kommend auf der Gembecker Straße. An der Messstelle gilt das reguläre innerörtliche Tempolimit von 50 km/h.

Wer die zulässige Höchstgeschwindigkeit innerorts um bis zu 20 km/h übertritt, muss nach dem neuen Bußgeldkatalog (gültig seit 1.5.2014) ein Bußgeld von bis zu 35 Euro zahlen. Bis zu 100 Euro Bußgeld und ein Punkt werden bei Tempoüberschreitungen zwischen 21 und 30 km/h fällig. Ab 31 km/h Geschwindigkeitsüberschreitung drohen zwei Punkte in Flensburg, 160 bis 680 Euro Bußgeld sowie ein ein- bis dreimonatiges Fahrverbot. (pfa)


Hier geht's direkt zum Bußgeldkatalog:
Neuer Bußgeldkatalog inklusive Bußgeldrechner online

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Blitzer

GEMBECK. Nach einem medizinischen Notfall in Gembeck hat der Notarzt die Feuerwehr angefordert, um mit der Drehleiter die Patientin aus ihrem Haus ins Freie zu bringen. Mit einem Rettungshubschrauber wurde die Frau schließlich in eine Klinik geflogen.

Zunächst waren am Mittwochmittag am Ortsrand von Gembeck der Bad Arolser Notarzt und die Besatzung des in Adorf stationierten Rettungswagens der Johanniter im Einsatz, nachdem eine ältere Frau einen medizinischen Notfall erlitten hatte. Weil die Patientin auf jeden Fall in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste, sie aber nicht ohne Risiko für sich und die Rettungskräfte aus dem zweiten Stock ins Erdgeschoss getragen werden konnte, forderten die Helfer über die Leitstelle die Feuerwehr an. Für den Transport in eine Göttinger Klinik stand wenig später bereits der Rettungshubschrauber Christoph 7 bereit, dessen Pilot auf der sogenannten Meierwiese, einem früheren Bolzplatz an der Ortsdurchfahrt, landete.

Noch während die Bad Arolser Brandschützer mit der Drehleiter auf der Anfahrt waren, erkundeten die Gembecker Kameraden bereits das Wohnhaus und entschieden sich für einen Balkon, von dem aus die Frau mit einer sogenannten Schleifkorbtrage auf den Korb der Drehleiter gehoben werden sollte. "Die Zusammenarbeit klappte ganz hervorragend", lobte der Arolser Wehrführer Gordon Kalhöfer. Nachdem das Drehleiterfahrzeug wegen unweit des Wohnhauses verlaufender Stromleitungen einmal umgesetzt werden musste, ging dann die eigentliche Rettung der Patientin sehr schnell - und dennoch sehr versiert und sicher.

Die Einsatzkräfte trugen die bereits erstversorgte Patientin dann unmittelbar zum Helikopter, der wenig später abhob und Kurs auf Göttingen nahm.


Ganz in der Nähe gab es Ende April einen Promilleunfall - damals rückte ebenfalls die Feuerwehr aus:
Betrunken gegen Mauer: 24-Jähriger gibt "Pappe" ab (24.04.2016, mit Fotos)

Link:
Feuerwehr Bad Arolsen

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige