Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Geisweid

SIEGEN. Ein 13-jähriges Mädchen ist am frühen Samstagmorgen von einem Auto erfasst und so schwer verletzt worden, dass es in einer Klinik an den Folgen starb. Der 23-jährige Autofahrer blieb ebenso wie seine 17 Jahre alte Beifahrerin körperlich unversehrt.

Der tragische Unfall ereignete sich in der Nacht zum Samstag gegen 2.20 Uhr in Siegen-Geisweid. Ein 23 Jahre alter Autofahrer befuhr in Begleitung einer 17-Jährigen die Geisweider Straße in Richtung Siegen. Am Unfallort lief unvermittelt ein 13-jähriges Mädchen vom rechten Fahrbahnrand hinter einem Ball her auf die Fahrbahn.

Der Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und erfasste das Mädchen mit dem Wagen. Die 13-Jährige wurde auf die Motorhaube aufgeladen und prallte gegen die Windschutzscheibe, ehe sie wieder vom Fahrzeug abgeworfen wurde und auf die Straße fiel. Nach Erstversorgung am Unfallort wurde das Kind mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert, wo es in den frühen Morgenstunden den Verletzungen erlag.

Das Mädchen hatte vor dem Unfall am Rande einer Feierlichkeit mit anderen Kindern in der Grundstückseinfahrt gespielt. Bei dem Unfallopfer handelt es sich um die Tochter der Gastgeberin. Sie, die Gäste der Feier und die Insassen des Unfallautos wurden durch Notfallseelsorger und Rettungskräfte betreut.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Polizei
Dienstag, 18 Dezember 2012 12:20

Besonders dreist: Frau angefahren und abgehauen

SIEGEN. Als eine 47-jährige Frau am Montagnachmittag gegen 17 Uhr einen Zebrastreifen an der Sohlbacher Straße in Geisweid überqueren wollte, traute sie wohl ihren Augen kaum: Ein Pkw fuhr an den Zebrastreifen heran und offensichtlich hatte dessen unbekannter Fahrer die Frau nicht gesehen. Der Pkw fuhr die Frau an und die Fußgängerin wurde dabei erheblich verletzt.


Besonders dreist: Der Pkw-Fahrer flüchtete, nachdem er die Frau angehfahren hatte und kümmerte sich nicht um die verletzte Dame. Die Frau wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass sie mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden musste.


Um was für ein Auto es sich genau handelt, konnte die Frau nicht beschreiben. Die Polizei beittet Zeugen, die die dreiste Unfallflucht beobachtet haben, sich bei der Polizei in Siegen unter der Rufnummer 0271-7099-0 zu melden.

Publiziert in SI Polizei
Donnerstag, 15 November 2012 17:09

Nach Unfall: Kennzeichen ab und verduftet

GEISWEID. Einen vermutlich in Bulgarien zugelassenen Honda Prelude hat dessen Besitzer nach einem Unfall einfach stehen lassen. Die Kennzeichen montierte der Unbekannte ab und flüchtete.

Wie die Pressestelle der Polizei im Kreis Siegen-Wittgenstein am Donnerstag berichtete, war es bereits am vergangenen Freitag zu dem Vorfall gekommen. Am frühen Morgen um 0.30 Uhr bemerkte ein aufmerksamer Zeuge in Siegen-Geisweid vor einem Gasthof in Dillnhütten einen frisch unfallbeschädigten Wagen. Nach Überzeugung der alarmierten Polizei war der schwarze Honda Prelude dort offenbar verunglückt und hatte dabei zwei Verkehrsschilder und ein Eisengeländer beschädigt. Am Honda war durch den Unfall Totalschaden entstanden.

Der Honda-Fahrer hatte nach dem Unfall die Kennzeichen abgebaut und ließ den Wagen dann vor Ort einfach stehen. Wie die Polizei später feststellte, war der Wagen vermutlich in Bulgarien zugelassen. Das Siegener Verkehrskommissariat sucht nun Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Angaben zu den Fahrzeuginsassen machen können. Außerdem schließt die Polizei nicht aus, dass sich die Insassen ein Taxi bestellt haben könnten. Taxifahrer, die in der Nacht zu Freitag vor 0.30 Uhr (bulgarische) Fahrgäste an beschriebener Stelle aufgenommen haben, werden ebenfalls gebeten, sich bei der Polizei unter der Rufnummer 0271/7099-0 zu melden.

Publiziert in KS Polizei
Dienstag, 16 Oktober 2012 08:57

Huhn gestohlen - Kopf abgetrennt - zurückgebracht

GEISWEID. Durch das aufgeregte Gackern der Hühner seines Nachbarn aufgeschreckt, schaute ein 29-Jähriger in der Nacht zu Montag, gegen 3 Uhr, in den Garten. Dort sah er einen unbekannten Mann.

Als der 29-Jährige nun im Garten nachschaute, war der Mann verschwunden und erst im Laufe des Tages bemerkte sein 47-jähriger Nachbar, dass eines seiner Hühner aus dem Stall in der Zeppelinstraße fehlte. Als die Ehefrau des 47-Jährigen, gegen 20.30 Uhr, den Hühnerstall abschließen wollte, entdeckte sie im Stall den kopflosen Kadaver des in der Nacht entwendeten Tieres.

Innerhalb der letzten Tage ist dies bereits der zweite Fall, bei dem ein Huhn in der Nacht gestohlen und am nächsten Tage mit abgetrennten Kopf aufgefunden wurde, so die Polizei Siegen.  

Wer Hinweise zu dieser Tat liefern kann, setzt sich bitte mit der Kriminalpolizei in Siegen unter der Telefonnummer 0271/7099-0 in Verbindung.

Publiziert in SI Polizei

GEISWEID. Zu einem Verkehrsunfall unter Einfluss von Alkohol kam es am Donnerstagabend auf der HTS in Höhe der Anschlussstelle Geisweid.

Wie die Polizei mitteilte, befuhren zwei Pkw-Fahrer (18 & 29 Jahre) den linken Fahrstreifen der HTS und überholten mehrere Fahrzeuge. Der 29-Jährige fuhr hinter dem 18-Jährigen dicht auf und betätigte die Lichthupe. Nachdem der 18-Jährige den Überholvorgang beendete und auf den rechten Fahrstreifen wechselte, überholte ihn der 29-Jährige.

Nach dem Überholvorgang wechselte der Mann auf die Fahrspur des 18-Jährigen und führte ohne Grund eine Vollbremsung durch. Trotz Vollbremsung konnte der 18-Jährige einen Zusammenstoß nicht verhindern. Der 29-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Da er, wie sich bei der Unfallaufnahme durch die Polizei herausstellte, unter Alkoholeinfluss stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt.

Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen "Gefährdung des Straßenverkehrs" eingeleitet.

Publiziert in SI Polizei
Mittwoch, 22 August 2012 12:17

Brand in einem Einfamilienhaus

SIEGEN. Am Dienstagmittag kam es in einem dreistöckigen Einfamilienhaus in Siegen-Geisweid in der Brentanostraße zu einem Brandgeschehen. Beim Eintreffen der alarmierten Polizeikräfte konnte Qualm und Rauch im gesamten Gebäude festgestellt werden. Eingesetzte Feuerwehrkräfte mussten eine Kellertür des Gebäudes gewaltsam öffnen, um zum eigentlichen Brandherd vordringen zu können. Dort war ein Gefrierschrank durch einen technischen Defekt in Brand geraten. Auf Grund der entstandenen starken Rußablagerungen ist das komplette Wohnhaus momentan nicht bewohnbar. Personen wurden bei dem Brand nicht verletzt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund zehntausend Euro.

Quelle: ots

Publiziert in SI Feuerwehr
Donnerstag, 26 Juli 2012 12:58

Pkw brennt unter Carport: 8.000 Euro Schaden

GEISWEID. Zu einem brennenden Pkw wurden am Donnerstagmorgen um 9.49 Uhr die Feuerwehr-Einsatzkräfte der hauptamtlichen Wache sowie der Löschzüge Geisweid und Sohlbach-Buchen in den Rüsterweg in die Geisweider Wenscht gerufen. Eine starke Rauchentwicklung wies den Einsatzkräften den Weg zum Brandort.

Als die Feuerwehr wenig später vor eintraf, brannte ein Pkw unter einem Carport. Unter schwerem Atemschutz bekämpften die Wehrleute das Feuer mit Hilfe von Löschschaum. Der Pkw brannte im Bereich des Motorraums völlig aus. Wie die Polizei berichtete, wurde sowohl das Carport als auch umliegende Gebäude durch den Brand nicht in Mitleidenschaft gezogen.

Die Brandermittler der Siegener Kriminalpolizei gehen von einem technischen Defekt als Brandursache aus. Die Polizei schätzt den entstanden Schaden auf etwa 8.000 Euro.

Publiziert in SI Feuerwehr

SIEGEN. Am Mittwochnachmittag kam es in Siegen erneut zu zwei versuchten Enkeltrickbetrügereien. Die Täter gingen jedoch in beiden Fällen leer aus.

Gegen 15.30 Uhr erhielt zunächst eine 65-jährige Geisweiderin einen Telefonanruf einer weiblichen Person, die sich als nahe Verwandte ausgab, die sich gerade in Kreuztal befinde, da sie dort eine Eigentumswohnung gekauft habe. Nunmehr benötige sie 18.000 Euro, um den vorherigen Eigentümer auszuzahlen. Ihre Bank habe jedoch einen Fehler gemacht und das Geld nicht fristgerecht überwiesen. Sollte sie bis Freitag nicht den vollen Betrag bezahlt haben, müsse sie zusätzliche 5000 Euro an den Verkäufer entrichten. Die Geisweiderin wurde dann von der "lieb en Verwandten" gefragt, ob sie der Anruferin die 18000 Euro leihen könne. Als die 65-Jährige entgegnete, dass sie nicht über so viel Geld verfüge, erklärte sich die Anruferin auch mit 5000 Euro einverstanden. Als die Geisweiderin jedoch erklärte, dass sie lediglich 1000 Euro von ihrem Konto abheben könne, erschien der Anruferin dieser Betrag offenbar nicht lohnenswert und das Telefonat wurde kurz darauf von ihr beendet.

Etwa zwei Stunden später schellte dann das Telefon einer 85-jährigen Siegenerin. Die Anruferin gab sich als deren Tochter aus und begrüßte die Angerufene mit "Hallo Mutti". Als die 85-Jährige entgegnete, dass sich die Stimmen ihrer Tochter doch ganz anders anhören würde, antwortete die Anruferin, dass die Stimme am Telefon doch verzerrt sei. Auch diese Trickbetr&uum l;gerin gab nun vor, dass sie sich gerade ein Appartement gekauft habe, bei der Überweisung der Kaufsumme jedoch etwas schief gelaufen sei und sie nun 5000 Euro für Anwaltsgebühren zahlen müsse. Als die vermeintliche Tochter sich dann danach erkundigte, wie viel Geld die 85-Jährige zuhause habe, um ihr helfen zu können und wie viel sie auf dem Konto haben würde, ging die Siegenerin Gott sei Dank auf diese Fragen überhaupt nicht ein, gab stattdessen vor, nur 50 Euro auf dem Konto zu haben....so dass die Sache für die hinterhältige Anruferin damit schnell beendet war.

Die Polizei schließt weitere gleichgelagerte Anrufe nicht aus und rät daher insbesondere älteren Menschen zu entsprechender Vorsicht. Im Fall eines versuchten Enkeltrick-Anrufs sollten sich die Angerufenen sofort über den polizeiliche n Notruf 110 mit der Polizei in Verbindung setzen.

Publiziert in SI Polizei

GEISWEID. Unbekannte Täter hebelten am vergangenen Wochenende an einem Geisweider Kindergarten die Terrassentür auf und verschafften sich dadurch Zugang in die Innenräume.

Dort wurden diverse Räume und Schränke nach verwertbaren Gut durchsucht. Ob die Einbrecher dabei fündig wurden, stand bei Anzeigenaufnahme durch die Polizei Siegen vor Ort nicht fest.

Hinweise zu den Tätern nimmt das Siegener Kriminalkommissariat 5 unter der Rufnummer: 0271/7099-0 entgegen.

Publiziert in SI Polizei
Sonntag, 24 Juni 2012 19:28

Feuerwehr-Drehleiter feiert 60. Geburtstag

GEISWEID. Einen ganz besonderen Geburtstag feierten am Samstag die Feuerwehrleute aus Geisweid, denn die historische Drehleiter des Löschzuges wurde 60 Jahre. Aus diesem Anlass kamen neben dem Geburtstagskind auch zahlreiche andere historische Feuerwehroldtimer sowie Lkw- und Nutzfahrzeugveteranen auf den Geisweider Marktplatz. Auch alte Handruckspritzen, Feuerwehranhänger und Gerätschaften aus dem 19. Und 20. Jahrhundert wurden ausgestellt.

Nach der offiziellen Eröffnung erwartete das Publikum den ganzen Tag über ein buntes Rahmenprogramm, angefangen mit einer historischen Löschübung der Handdruckspritzenmannschaft Klafeld-Geisweid, gefolgt von einer Übung der Spritzenmannschaft Eiserfeld und vielen weiteren Schauübungen. Selbstverständlich kamen bei der Fahrzeug- und Geräteausstellung auch die Oldtimerliebhaber voll auf ihre Kosten. Sie führten Fachgespräche über die alte Fahrzeugtechnik im Nutzfahrzeugbereich.

Neben den historischen Einsatzfahrzeugen konnten auch die aktiven Einsatzfahrzeuge des Löschzuges Geisweid sowie die neue Drehleiter der hauptamtlichen Wache aus nächster Nähe besichtig werden. Mit von der Partie waren auch die Brandschutzerzieher der Feuerwehr Siegen zum Thema Rauchmelder, die Interessengemeinschaft Modellbau und die Verkehrswacht Siegerland mit einem Informationsstand und der Möglichkeit zu einem kostenlosen Sehtest.


Drehleiter ging 1988 in Besitz der Feuerwehr Geisweid über
Die alte Drehleiter 25 ging im Jahre 1988 in den Besitz der Feuerwehr Geisweid über. Im Jahr 1952 wurde die Drehleiter durch die Werkfeuerwehr Krupp Stahl in Duisburg-Rheinhausen in Dienst gestellt. Nach einigen Jahren wechselte sie dann zu den Krupp Stahlwerken (heute DEW) nach Geisweid über. Hier war bis 1987 im Einsatzdienst. Anschließend stand sie ein Jahr im Außengelände der Firma und verwitterte. Sie war teilweise sogar durchgerostet. Im Januar 1988 hat Manfred Schneider die Drehleiter obligatorisch für eine Mark kaufen können. Danach wurde die Drehleiter drei Jahre lang durch fünf Oldtimerbegeisterte Feuerwehrkameraden restauriert.


Erste Ausfahrt 1991
Im Jahr 1991 hatte die Oldtimerdrehleiter dann ihre erste Ausfahrt zu einem Oldtimertreffen nach Dibbersen bei Hamburg. Hier gewann die Fahrzeugbesatzung den zweiten Platz beim Publikumsentscheid für das schönste ausgestellte Fahrzeug. 1992 wurde die Drehleiter dann im Rahmen einer kleinen Feierstunde offiziell an den Löschzug übergeben.

Im Juni 1993 wurde im Deutschen Feuerwehrmuseum in Fulda für die Drehleiter der erste Preis für das beste restaurierte Oldtimerfahrzeug erzielt. Im Mai 1995 ging es zur 11. Internationalen Feuerwehrsternfahrt nach Meppen im Emsland.

Auch in der holländischen Partnerstadt Rinjsburg war die Drehleiter schon. Hier wurde sie zum Blumen Corso eingesetzt. Weiterhin hat sie schon zahlreiche Hochzeitsfahrten bei Hochzeiten von Feuerwehrkameraden sowie Jubiläumsfahrten im Kreisgebiet mitgemacht.


Eine Fotostrecke mit allen Bildern von diesem Ereignis finden Sie auf unserer Partnerseite: www.BLAULICHTFOTOS.net

Publiziert in SI Feuerwehr
Seite 1 von 3

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige