Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Geismarer Straße

Sonntag, 07 März 2021 10:03

Mit Funkenflug und Alkohol nach Hause gefahren

FRANKENBERG. Einen Fahndungserfolg konnten die Beamten der Polizeidienststelle Frankenberg in der Nacht von Samstag auf Sonntag verbuchen - eine Fahrerflucht entpuppte sich im Laufe der Nacht zu einer Trunkenheitsfahrt.

Zeugen hatten um 23.50 Uhr einen grauen Hyundai beobachtet, der funkensprühend und unkoordiniert die Geismarer Straße in Frankenberg befuhr. Die in der Geismarer Straße eintreffende Streife stellte Beschädigungen an den Randsteinen fest, vom Verursacher fehlte zu diesem Zeitpunkt aber jede Spur. Bei näherer Betrachtung der Schäden konnten die Ordnungshüter den Tatverlauf nachvollziehen. So muss das Fahrzeug aus Richtung Geismar die Bundesstraße 253 befahren haben, war anschließend auf die Geismarer Straße abgebogen und hatte im Verlauf der Straßenführung in Richtung Innenstadt, mehrmals die Straßenseite gewechselt, war über einen Grünstreifen gefahren und hatte sich anschließend an einem Bordstein den linken Vorderreifen aufgeschlitzt.

Durch den Knall des geplatzten Reifens wurden Anwohner wach und sahen einen funkensprühenden Hyundai in Richtung Innenstadt fahren. Auf dem Weg zu seiner Wohnanschrift löste sich der Pneu gänzlich vom Rad. Im Innenstadtbereich konnte der Hyundai dann endlich ausfindig gemacht werden. In der Nähe des Wohnhauses hatte der 22-jährige Fahrer seinen Pkw abgestellt und sich auf die Nachtruhe vorbereitet - diese wurde dann von den Beamten unterbrochen.

Es folgte eine Blutentnahme im Krankenhaus, weil der Fahrer scheinbar unter Alkoholeinfluss stand. Im Nachgang wurden gegen den Frankenberger zwei Anzeigen gefertigt. Eine wegen der Trunkenheitsfahrt, die zweite, weil sich der Verkehrsteilnehmer eigenmächtig vom Unfallort entfernt hatte.  Die Sachschadenshöhe beträgt 1000 Euro. 

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 29 Mai 2019 11:41

Stabile Tür wehrt Einbrecher ab

FRANKENBERG. Ein unbekannter Täter versuchte in einen Lagerraum eines Lebensmittelmarktes in der Geismarer Straße in Frankenberg einzubrechen. Er scheiterte jedoch bei seinen Hebelversuchen an der massiven Eingangstür. Die Tatzeit liegt zwischen Dienstag, 22 Uhr und Mittwoch, 1 Uhr.

Ermittler der Polizeistation Frankenberg sind auf der Suche nach Zeugen. Wer hat in dem genannten Zeitraum verdächtige Personen im Bereich des Lebensmittelmarktes gesehen? Hinweise bitte über die Telefonnummer 06451/72030 an die Polizei richten.


Am  19. September 2017 wurde ebenfalls erfolglos versucht in den Lebensmittelmarkt einzubrechen - die Täter scheiterten damals ebenfalls an der stabilen Tür.

Link: Edeka-Markt - Täter scheitern an Eingangstür

-Anzeige-




Publiziert in Polizei
Donnerstag, 25 Oktober 2018 18:56

Unfallflucht in Frankenberg - Zeugen gesucht

FRANKENBERG. Einem Unfallverursacher sind die Beamten der Polizeistation Frankenberg auf den Fersen. Dieser hat in der Geismarer Straße einen Pkw beschädigt und sich anschließend aus dem Staub gemacht.

Ereignet hat sich die Verkehrsunfallflucht im Zeitraum vom 23. Oktober 15 Uhr, bis  zum 24. Oktober 5 Uhr, in Höhe der Hausnummer 2. Dort hatte der 31-jährige Halter seinen schwarzen Audi abgestellt. Bei seiner Rückkehr um 5 Uhr bemerkte der Besitzer des A3, dass der rechte Kotflügel und der rechte Scheinwerfer Beschädigungen aufwiesen.

Umgehend meldete der Frankenberger die Unfallflucht bei der Polizei, diese schätzt den Schaden an dem Audi auf etwa 1500 Euro. Um die Verkehrsunfallflucht aufklären zu können, bitten die Ordnungshüter die Bevölkerung um Mithilfe. Unter der Telefonnummer 06451/72030 sind die Ermittler jederzeit erreichbar. (112-magazin)

Anzeige:




Publiziert in Polizei
Samstag, 07 Juli 2018 09:49

Das volle Programm: Corsa prallt gegen Baum

FRANKENBERG. Da war scheinbar nicht nur der Opel blau, als es infolge überhöhter Geschwindigkeit am frühen Samstagmorgen zu einem Unfall auf der Geismarer Straße kam.

Nach ersten Erkenntnissen befuhr ein 16-Jähriger gegen 3.30 Uhr mit einem Opel Corsa die Geismarer Straße in Richtung Frankenberg. Auf gerader Strecke kam das Fahrzeug nach rechts von der Straße ab, prallte gegen einen Baum und kam nach etwa 50 Metern quer zur Fahrbahn zum Stehen. Es entstand Sachschaden von 2000 Euro.

Eine Fahrerlaubnis konnte die Polizei dem Frankenauer nicht abnehmen, da er keine besitzt. Im Krankenhaus wurde dem jugendlichen Fahrer eine Blutprobe entnommen. Der Grund: Verdacht auf Alkoholkonsum.

Gegen 4.30 Uhr wurde das Fahrzeug vom Bergungsunternehmen AVAS abgeschleppt. (112-magazin)

Anzeige:




Publiziert in Polizei
Dienstag, 19 September 2017 16:38

Edeka-Markt: Täter scheitern an Eingangstür

FRANKENBERG. Die Frankenberger Kriminalpolizei befasst sich derzeit mit einem Einbruchsversuch in der Geismarer Straße: Nach Angaben der Beamten wurde in der Zeit von Samstagabend bis Montagmorgen (16.-18. September) in der Geismarer Straße gewaltsam versucht in einen Lebensmittelmarkt einzudringen. Mitarbeiter der Filiale stellten zu Geschäftsbeginn mehrere Hebelspuren an der Eingangstür des Getränkemarktes fest.

Der entstandene Sachschaden an der Tür wird von dem Eigentümer auf 6000 Euro geschätzt. Anscheinend war die Tür derart stabil, dass die Täter erfolglos das Weite gesucht haben.

Auch hier bittet die Polizei die Bevölkerung um Unterstützung. Hinweise zu der Tat können bei der Polizeistation Frankenberg unter der Rufnummer 06451/7203-0 abgegeben werden. (ots/r)

Anzeige:


Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Unter Drogeneinfluss ist ein junger Autofahrer ohne Führerschein vor der Polizei geflüchtet - erst mit dem Wagen, dann zu Fuß. Der 24-Jährige aus Hatzfeld wurde vorläufig festgenommen und musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Die Polizei leitete ein Strafverfahren ein.

Der Besatzung einer Streife fiel der Peugeot des jungen Mannes am Donnerstagabend gegen 21.30 Uhr in der Geismarer Straße auf, weil er auf der falschen Seite durch den dortigen Kreisel fuhr. Außerdem war der Fahrer nicht angeschnallt und telefonierte mit dem Handy. Jeder einzelne Grund wäre bereits Anlass für die Polizisten gewesen, den Fahrer zu stoppen und auf sein Fehlverhalten hinzuweisen.

Als die Beamten deutliche Anhaltesignale gaben, trat der Peugeotfahrer nicht etwa auf die Bremse, sondern gab Gas. In rasanter Fahrweise durch verschiedene Nebenstraße wollte der Fahrer seine Verfolger abschütteln. Auf regennasser Straße geriet der Wagen schließlich ins Schleudern und drehte sich einmal um die eigene Achse. Daraufhin stieg der Fahrer aus und rannte davon. Die Beamten holten ihn jedoch rasch ein und nahmen ihn vorläufig fest.

Der Fahrer stand augenscheinlich deutlich unter Drogeneinfluss, was ein späterer Test bestätigte. Daraufhin folgte eine Blutentnahme im Frankenberger Kreiskrankenhaus. Den Führerschein sicherstellen konnten die Ordnungshüter nicht - der 24-Jährige hatte seine "Karte" bereits nach einem ähnlichen Vorfall zu Beginn des Jahres abgeben müssen. Sicherstellen konnten die Polizisten jedoch die Drogen, die der Hatzfelder bei sich hatte. Er muss sich nun unter anderem verantworten wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss. (pfa) 


Im Juli wurden im Raum Frankenberg bereits vier Fahrer gestoppt, die Drogen konsumiert hatten, außerdem kam es zu einem Unfall im Rausch:
Frankenberg: Vier Fahrer unter Drogeneinfluss erwischt (27.07.2017)
Alkohol, Drogen: 31-Jähriger überschlägt sich mit Opel (30.07.2017)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WELLEN. Vier junge Männer im Alter zwischen 18 und 30 Jahren sind am frühen Samstagmorgen mit einem Auto ungebremst gegen ein Haus in Wellen geprallt und schwer verletzt worden. Der 23-jährige Fahrer wurde hinter dem Steuer eingeklemmt. Ein Großaufgebot an Rettungskräften eilte zur Unfallstelle, die Feuerwehr setzte hydraulisches Gerät ein.

Die Unfallursache stand am Morgen noch nicht fest. Nach ersten Informationen der Wildunger Polizei waren der 23 Jahre alte Edertaler und seine drei Mitfahrer - zwei von ihnen sind 18, einer ist 30 Jahre alt - gegen 4.30 Uhr im Nachbarort Wega nach einem Diskothekenbesuch losgefahren in Richtung Wellen. Zeugenangaben zufolge überfuhr der Seat Ibiza Kombi in Wellen ungebremst die Ortsdurchfahrt - obwohl dort ein Stoppschild steht. Der Wagen fuhr geradeaus, überfuhr an der Einmündung zur Bachstraße den Bürgersteig und mehrere Schilder, geriet auf eine Mauer, riss den Zaun darauf um und prallte schließlich frontal gegen die Ecke des dortigen Wohnhauses. Der Kombi schleuderte nach der Kollision noch um 90 Grad herum und blieb schließlich quer zur ursprünglichen Fahrtrichtung stehen.

Alle vier Insassen aus der Großgemeinde Edertal zogen sich schwere Verletzungen zu, der Fahrer konnte sich nicht mehr selbst befreien. Er war in Höhe der Beine eingeklemmt. Die Leitstelle forderte nach dem Notruf mehrere Feuerwehren sowie die Notärzte aus Bad Wildungen, Korbach und Fritzlar an, außerdem eilten die Besatzungen von insgesamt vier Rettungswagen aus Lieschensruh, Bad Wildungen, Fritzlar und Sachsenhausen zur Unfallstelle. Zwei Organisatorische Leiter Rettungsdienst aus Bad Wildungen und der Leitende Notarzt aus Bad Arolsen, gefahren von Feuerwehrleuten aus der Residenzstadt, waren ebenfalls an der Unfallstelle eingesetzt.

Mehr als 30 Feuerwehrleute aus Wellen, Bergheim-Giflitz und Hemfurth-Edersee unter der Leitung von Gemeindebrandinspektor Dirk Rübsam setzten mehrere hydraulische Geräte - Rettungsschere, Spreizer und Rettungszylinder - ein, um den eingeklemmten Fahrer zu befreien. Unter anderem wurden die Türen und der B-Holm auf der Fahrerseite entfernt. Mit den Zylindern pressten die Brandschützer dann das deformierte Fahrzeug im Bereich des Fahrersitzes auseinander. Weitere Feuerwehrleute sicherten die Unfallstelle ab und leuchteten sie aus. An der Unfallstelle war auch der stellvertretende Kreisbrandinspektor Bernd Berghöfer.

Die Verletzten wurden nach notärztlicher Erstversorgung in Kliniken nach Kassel, Bad Wildungen und Korbach eingeliefert.

Am Auto entstand Totalschaden von geschätzten 10.000 Euro. Den Schaden an Haus, Zaun und Schildern gab die Wildunger Polizei mit weiteren 1000 Euro an. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. (pfa)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

FRANKENBERG. Einen alkoholisierten Autofahrer hat die Frankenberger Polizei in der Nacht zu Sonntag erwischt: Der 29-Jährige musste sich einer Blutentnahme im Krankenhaus unterziehen, seinen Führerschein stellten die Beamten sicher.

Eine Streifenwagenbesatzung war am frühen Sonntagmorgen gegen 2.40 Uhr in der Geismarer Straße unterwegs, als die Beamten einen Mercedes zu einer Routinekontrolle stoppten und den 29-jährigen Fahrer überprüften. Der Mann aus Frankenberg stand unter Alkoholeinfluss. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest zeigte einen Wert an, der eine Blutprobe im Frankenberger Kreiskrankenhaus nach sich zog.

Seine Fahrerlaubnis musste der junge Mann den Beamten aushändigen. Nicht zuletzt muss sich der Mercedesfahrer demnächst in einem Strafverfahren für die Trunkenheitsfahrt verantworten. (pfa)  


Zuletzt hatten es die Frankenberger Ordnungshüter mehrfach mit drogenberauschten Fahrern zu tun:
Mit Drogen im Blut am Steuer, Auto nicht versichert (06.12.2016)
Joint geraucht, dann Auto gefahren: Blutprobe (15.12.2016)
Polizeistreife geblendet: Drogenfahrt beendet, Blutprobe (20.12.2016)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Schwere Verletzungen hat ein Fußgänger erlitten, als er beim Überqueren der Straße von einem Auto erfasst und über den Wagen hinweg geschleudert wurde.

Warum der Teenager am Freitagnachmittag über die Straße ging, obwohl sich ein Auto näherte, wusste die Frankenberger Polizei zunächst nicht. Der 44 Jahre alte Autofahrer blieb unverletzt.

Der Mann aus Frankenberg befuhr laut Polizei gegen 16.40 Uhr die Kanton-Brou-Straße bergauf, also von der Uferstraße kommend in Richtung Geismarer Straße. Etwa in Höhe der Straße Wassertor gibt es den Angaben zufolge ein Querungshilfe für Fußgänger. Dort betrat ein 17 Jahre alter Teenager die Fahrbahn, obwohl sich der 44-Jährige mit seinem Opel Corsa näherte.

Das Auto erfasste den Jugendlichen, der aufgeladen wurde, über den Corsa hinwegschleuderte und schließlich auf dem Asphalt aufprallte. Bei dem Unfall erlitt der Fußgänger schwere Verletzungen, die vom Notarzt und der Besatzung eines Rettungswagens zunächst am Unfallort erstversorgt wurden. Anschließend brachten die Rettungskräfte den 17-Jährigen ins Kreiskrankenhaus. (pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

EDERTAL-WELLEN. Unverletzt blieb ein alkoholisierter Autofahrer in der Nacht bei einem Verkehrsunfall in der Ortsdurchfahrt von Wellen. Der Unfallverursacher war gegen vier Uhr in Wellen im Wehrweg unterwegs und wollte augenscheinlich nach rechts in die Geismarer Straße abbiegen um seinen Weg nach Fritzlar fortsetzen zu können. Aufgrund der Alkoholisierung berechnete der 27-jährige Fahrer eines grünen Ford-Focus den Winkel falsch und raste mit seinem Pkw in eine Mauer, dabei wurde ein Zaun in Mitleidenschaft gezogen.

Dort kam das Fahrzeug zum Stehen und ließ sich nicht mehr fortbewegen. Eine hinzugerufene Polizeistreife aus Bad Wildungen sicherte den Unfallort ab und ließ das Fahrzeug bergen. Den Führerschein des Unfallfahrers stellten die Beamten sicher und leiteten ein Strafverfahren gegen den jungen Mann aus Fritzlar ein.

Über die Schadenhöhe konnte die Polizei noch keine genauen Angaben machen. Fest steht aber, dass die Mauer, der zerstörte Zaun und das demolierte Auto den 27-Jährigen teuer zu stehen kommen werden.

Der Fritzlarer muss sich demnächst vor Gericht für den Unfall unter Alkoholeinfluss verantworten.

Link: Unfallort Google-Maps

Anzeige:

 

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 3

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige