Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Gehweg

Donnerstag, 04 Juni 2020 18:03

Diemelsee: Rollskifahrer bitte melden

DIEMELSEE. Die Polizei sucht einen verletzten Sportler, der mit einer Spaziergängerin am Diemelsee zusammengestoßen war - der etwa 40 bis 50 Jahre alte Mann war auf Rollskiern unterwegs.

Nach Angaben der Polizei ereignete sich der Unfall bereits am 24. Mai, gegen 14 Uhr, auf einem Gehweg am Diemelsee. Dort war der Sportler mit einer Frau zusammengestoßen, die einen Hund an der Leine geführt hatte. Nach einer kurzen Unterhaltung trennten sich die Wege der beiden, wahrscheinlich, so die Polizei, wurde der Rollskifahrer bei dem Crash verletzt. 

Beschrieben wird der Sportler wie folgt: Rotblonde, schulterlange Haare, er trug bunte Sportbekleidung und ist ca. 180 cm groß. Um den Sachverhalt klären zu können, bittet die Polizei in Korbach den Sportler um Rücksprache, unter der Rufnummer 05631/9710. 

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Einer verwerflichen Tat geht die Polizei Bad Wildungen derzeit nach und sucht Zeugen, die Licht ins Dunkel bringen können.

Wie die Polizei mitteilt, war am Mittwochabend eine 63-jährige Frau aus Bad Wildungen vom Riesendamm kommend, in Richtung Rörigstraße mit ihrem Mops unterwegs.  Auf dem Gehweg des Landesgartenschaugeländes näherte sich von hinten ein Kleinkraftrad, erfasste den an der Leine geführten Hund und schleuderte diesen zur Seite.

Ein Tierarzt kümmerte sich anschließend um das verletzte Tier, musste es aber aufgrund der schweren Verletzungen einschläfern. Noch am Abend erstattete die Bad Wildungerin Anzeige bei der Polizei und gab an, dass sich der Fahrer des Kleinkraftrades vom Unfallort entfernt habe, ohne sich um den verletzten Hund zu kümmern.

Allerdings sei ein weiterer Rollerfahrer hinzugekommen, mit dem die Hundebesitzerin einige Worte gewechselt habe. In ihrer Aufregung habe sie aber den Namen der Person vergessen. Es könnte sein, dass dieser Rollerfahrer Angaben zum Kennzeichen des Fluchtfahrzeugs machen kann. Daher bittet die Polizei um Kontaktaufnahme unter der Telefonnummer 05621/70900.

-Anzeige-

 


Publiziert in Polizei

BATTENBERG. Durch das Orkantief „Friederike" sind eine Reihe von Bäumen im Steilhang des Burgbergs parallel zur „Dodenauer Straße" in Battenberg angeschoben oder derart stark geschädigt worden, dass eine Fällung dieser Gehölze unumgänglich ist. Aus diesem Grund wird es erforderlich, die „Dodenauer Straße" zwischen dem Abzweig des „Buchenwegs" und den Abzweigen der „Akazienstraße" und der Straße „Am Herrenacker" in der Zeit vom Mittwoch, den 14. bis zum Freitag, den 16. Februar während der Tageshelligkeit komplett zu sperren.

Die Sperrung wird über Nacht aufgehoben. Der parallel verlaufende Geh- und Radweg muss in Abstimmung mit der Stadt Battenberg während der Arbeiten ebenfalls gesperrt werden. Die Stad Battenberg und Hessen Mobil machen ausdrücklich darauf aufmerksam, dass das Befahren bzw. Betreten des gesperrten Rad- und Gehweges strikt verboten ist, da akute Lebensgefahr besteht.

Die Umleitung wird ausgeschildert und führt über die L 3382 zur B 236 bei Allendorf und weiter zur B 253 bei Battenfeld und von dort zur B 236 und der L 3478 nach Battenberg, bzw. umgekehrt. Hessen Mobil bittet die Verkehrsteilnehmer um besondere Aufmerksamkeit und um Verständnis für die mit den Baumfällarbeiten verbundenen verkehrlichen Einschränkungen. (Hessen Mobil)

Anzeige:




Publiziert in Baustellen

WILLINGEN. Hohe Sachschäden und Krankentransporte in umliegende Krankenhäuser sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitagmorgen in Willingen ereignet hat. Auf etwa 14.000 Euro belaufen sich die Schäden an zwei Autos, auch mehrere Alupfosten auf dem Gehweg an der Waldecker Straße müssen erneuert werden.

Auf ihrem Weg von Willingen in Richtung Usseln befuhr eine 29-jährige Frau mit ihren VW-Golf um 7.20 Uhr, die Waldecker Straße. In Höhe der Hausnummer 32 kam die Hochsauerländerin mit ihrem Wagen auf schneeglatter Fahrbahn in einer scharfen Rechtskurve ins Schleudern und driftete nach links in einen entgegenkommenden Ford Ranger. Dabei wurde die linke Fahrerseite des Golfs komplett eingedrückt. Hier schätzt die Polizei den Sachschaden auf 7000 Euro.

Für den 37-jährigen Fordfahrer sieht die Sache ähnlich aus: An seinem schwarzen Ranger entstand ebenfalls ein Sachschaden von 7000 Euro. Die Frontpartie des Geländewagens hielt dem Aufprall nicht stand und wurde erheblich beschädigt -  zusätzlich muss die Gemeinde Willingen zwei Alupfosten auf dem Gehweg erneuern, die bei dem Unfall umgeknickt wurden.

Der 38-Jahre alte Willinger erlitt ebenso wie die Frau aus dem Hochsauerlandkreis, leichte Verletzungen. Mit zwei RTWs wurden die Unfallverursacherin und der Geschädigte in Krankenhäuser nach Korbach und Brilon transportiert.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Waldecker Straße in Willingen (2.2.2018)

Anzeige:



Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Ein bislang unbekannter Autofahrer hat in der Itzelstraße eine Fußgängerin angefahren. Die 20-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu, als sie von dem Fahrzeug erfasst wurde und auf die Haube schlug. Der Wagen fuhr anschließend davon, ohne dass sich die Person am Steuer um die junge Frau kümmerte.

Nach Angaben der Wildunger Polizei von Mittwoch trug sich der Unfall mit anschließender Flucht am Montagabend gegen 18.30 Uhr zu. Der bislang unbekannte Autofahrer wollte zu dieser Zeit mit seinem dunklen Wagen den Kundenparkplatz des Discounters Lidl in der Itzelstraße verlassen. Zur selben Zeit war die aus Rüdesheim stammende 20-Jährige zu Fuß auf dem Gehweg an der Itzelstraße in Richtung Bahnhof unterwegs.

Als die Fußgängerin und das Auto sich an der Ausfahrt begegneten, stoppten zunächst beide. Die 20-Jährige ging dann weiter - in dem Glauben, der Autofahrer würde sie als bevorrechtigte Fußgängerin auf dem Gehweg passieren lassen. In dem Moment, als sich die Rüdesheimerin etwa mittig vor dem Auto befand, fuhr der Wagen an. Die junge Frau wurde erfasst und kurzzeitig auf die Motorhaube aufgeladen, dabei zog sie sich zum Glück nur leichte Verletzungen zu.

Von dem Vorfall offenbar unbeeindruckt, fuhr der Autofahrer in Richtung Wäschebachkreisel. Bekannt ist lediglich, dass es sich um ein schwarzes Auto handelt, Angaben zu Fahrzeugtyp oder Kennzeichen liegen nicht vor. Die Polizei in der Badestadt bittet mögliche Zeugen daher nun darum, sich auf der Wache zu melden. Die Telefonnummer lautet 05621/70900. (pfa) 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KÜLTE. Gefährlichen Unfug haben bislang Unbekannte an der Straße Alte Mühle zwischen dem Bahnhof bei und dem Ortseingang von Külte begangen: Dort wurden mehrere Warnbaken an einer Baustelle entfernt, wodurch Vertiefungen am Gehwegrand nicht mehr gesichert waren.

Wie die Bad Arolser Polizei berichtet, war es bereits in der Nacht zu Samstag vergangener Woche zu der gefährlichen Aktion gekommen. Zu dieser Zeit liefen an der Kreisstraße 4 zwischen dem Bahnhof und dem Ort Arbeiten, bei denen der Gehweg erneuert wurde. An den Stellen, an denen die Bordsteine neu gesetzt wurden und dazu Vertiefungen ausgehoben worden waren, standen Warnbaken. Etwa zehn dieser Baken haben die Unbekannten entfernt.

"Es hätte durchaus ein Fußgänger oder Radfahrer in der Dunkelheit in eine der Vertiefungen geraten und sich verletzen können", sagte ein Beamter der Arolser Polizeistation. Dies sei zum Glück aber nicht passiert. Dennoch versuchen die Ermittler herauszufinden, wer hinter dem nicht ganz ungefährlichen Blödsinn steckt. Daher bitten die Beamten mögliche Zeugen, die im Laufe der Nacht zu Samstag (2. Juli) Personen an der K 4 beobachtet haben und Angaben machen können, sich auf der Wache zu melden. Die Polizeistation ist zu erreichen unter der Telefonnummer 05691/9799-0.


Ganz in der Nähe gab es Ende April einen Unfall:
Alkohol: Baustellen-Absperrung "abgeräumt", schwer verletzt (29.04.2016)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

EDERSEE. Mehrere Pflastersteine sind an der Edertalsperre aus dem Gehweg entnommen worden - entweder wurden sie gestohlen oder in den See geworfen. Die Wasserschutzpolizei sucht Zeugen.

Zu dem Vorfall kam es nach Angaben von Gerd Paulus vom Wasserschutzpolizeiposten Waldeck in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag. Die Stelle, aus der nun die Pflastersteine fehlen, liegt gegenüber dem östlichen Torbau auf dem seeseitigen Gehweg. Ein Mitarbeiter des Wasser- und Schifffahrtsamtes war am Donnerstagmorgen auf den Fall aufmerksam geworden.

Laut Paulus sollte die entstandene Lücke im Gehweg noch am Freitag wieder geschlossen werden. Der Schaden beläuft sich auf etwa 100 Euro. Verletzt wurde nach bisherigem Kenntnisstand niemand. Die Wasserschutzpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 05623/5437.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BRILON. Ein Autofahrer ist am Dienstagnachmittag in Brilon mit dem rechten Vorderrad seines Wagens über den Fuß eines 20 Jahre alten Fußgängers gefahren - der junge Mann war um 14.20 Uhr auf dem Gehweg in der Derkere Straße in Richtung Innenstadt/Marktplatz unterwegs. Ob es sich bei dem Unfallverursacher um einen Mann oder eine Frau handelt, ist noch unbekannt - er oder sie haute von der Unfallstelle ab, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Bekannt ist aber, dass es sich bei dem Unfallfahrzeug um einen weißen VW Golf handelt. Die Polizei ermittelt und hofft auf Zeugenhinweise.

Laut Polizei war der junge Mann zu Fuß in der Derkere Straße unterwegs, als sich ein Auto aus Richtung Derkerborn näherte und nach rechts in die Straße Niedere Mauer abbog. Dabei übersah der Fahrer oder die Fahrerin des weißen VW Golf den Fußgänger: Mit dem rechten Vorderrad rollte das Auto über einen Fuß des 20-Jährigen. Aber anstatt anzuhalten und sich um den Angefahrenen zu kümmern, setzt der Unfallverursacher seine Fahrt in Richtung Kattenhagen fort. Der Mann musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden, er wurde glücklicherweise nur leicht verletzt.

Von dem flüchtigen Wagen ist nach Polizeiangaben bisher lediglich bekannt, dass es sich um einen weißen VW Golf handelt - mit getönten hinteren Seitenscheiben und einem Kennzeichen aus dem Hochsauerlandkreis (HSK). Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Ermittler hoffen aufgrund des Unfallorts und des Unfallzeitpunkts auf Zeugen. Hinweise nimmt die Polizei in Brilon unter der Telefonnummer 02961/90200 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige