Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Gartenhütte

Freitag, 05 Februar 2021 12:25

Gartenhütte bei Brand komplett zerstört

KASSEL. Um etwa 18 Uhr erreichten mehrere Notrufe am Donnerstagabend die Leitstelle der Feuerwehr Kassel und meldeten eine brennende Hütte im Bereich der Wolfhager Straße, in Höhe der Naumburger Straße. Daraufhin wurde der Löschzug der Feuerwache 1 sowie die Freiwillige Feuerwehr Harleshausen und der Rettungsdienst alarmiert.

Bereits auf der Anfahrt war eine starke Rauchentwicklung und Flammen sichtbar. Vor Ort brannte eine Gartenhütte in voller Ausdehnung. Die Brandbekämpfung mit zwei Trupps unter Atemschutz und zwei C-Rohren wurde unmittelbar eingeleitet.

Durch das schnelle und zielgerichtete Eingreifen konnte der Brand zügig unter Kontrolle gebracht werden. Im weiteren Verlauf unterstützten weitere Kräfte die Brandbekämpfung und führten im Anschluss die Nachlöscharbeiten durch. Der Einsatz war nach 90 Minuten beendet.

Die Gartenhütte wurde bei dem Brand völlig zerstört. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 5000 Euro geschätzt. Zur Brandursache ermittelt die Polizei, Personen kamen bei dem Brand nicht zu Schaden. (Feuerwehr Kassel)

- Anzeige -

Publiziert in KS Feuerwehr

KASSEL. Gegen 1.15 Uhr am Dienstagmorgen erreichten mehrere Notrufe die Leitstelle der Feuerwehr Kassel und meldeten ein brennendes Gebäude im Bereich Wissmannstraße und Steinigkstraße.

Daraufhin wurde umgehend der Löschzug der Berufsfeuerwehr Feuerwache 1 sowie die Freiwillige Feuerwehr Forstfeld-Bettenhausen und der Rettungsdienst durch die Leitstelle zu Einsatzstelle entsendet. Vor Ort brannte eine ca. 5x5 Meter große Gartenhütte zwischen der Wissmannstraße und der Steinigkstraße in voller Ausdehnung. Das Feuer drohte bereits unmittelbar auf eine angrenzende Gartenhütte überzugreifen.

Umgehend wurde durch einen Trupp unter Atemschutz mit einem Strahlrohr die Brandbekämpfung eingeleitet und durch den schnellen und gezielten Einsatz das Übergreifen auf die benachbarte Gartenhütte im letzten Moment verhindert. Im weiteren Verlauf unterstützten zwei weitere Trupps unter Atemschutz die Brandbekämpfung und führten im Anschluss Nachlöscharbeiten durch. Der Einsatz der Feuerwehr war nach rund zwei Stunden beendet. Die Gartenhütte wurde bei dem Brand völlig zerstört. Die Brandursache wird durch die Polizei ermittelt. Personen kamen bei dem Brand glücklicherweise nicht zu Schaden. Die Wissmann- und die Steinigkstraße waren während der Löscharbeiten im Bereich der Einsatzstelle voll gesperrt.

-Anzeige-

 

 

Publiziert in KS Feuerwehr
Samstag, 27 Juni 2020 20:47

Gartenhütte brennt auf Kleingartengelände

KASSEL. Um 18.31 Uhr erreichte die Leitstelle der Feuerwehr Kassel am Samstag eine Meldung über den Brand einer Gartenhütte im Kleingartengelände Fasanenhof. Daraufhin alarmierte die Leitstelle den Löschzug der Feuerwache 1, einen Rettungswagen und die Freiwillige Feuerwehr Kassel-Wolfsanger.

Beim Eintreffen der Feuerwehr stand die Gartenhütte im Vollbrand. Das Eingreifen der Nachbarn, die bis zum Eintreffen der Feuerwehr mit einem Gartenschlauch den Brand aus sicherer Entfernung bekämpften, unterstützte die Maßnahmen der Feuerwehr.

Der Brand konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden und auch die Nachlöscharbeiten wurden durch die Zuhilfenahme einer Wärmebildkamera zügig zum Abschluss gebracht. Der Sachschaden wird auf etwa 5000 Euro geschätzt.

- Anzeige -


Publiziert in KS Feuerwehr

KASSEL. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag erreichten mehrere Notrufe die Leitstelle Kassel. Die Anrufer meldeten den Brand einer Gartenhütte im Auefeld Kassel.

Daraufhin wurden der Löschzug der Feuerwache 1 und die Freiwillige Feuerwehr Niederzwehren um 23.24 Uhr durch die Leitstelle alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand die Gartenhütte eines Kleingartenvereins bereits in Vollbrand. Durch den parallelen Einsatz von Trupps unter Atemschutz, konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden.

Die Nachlöscharbeiten dauerten etwa 45 Minuten, verletzt wurde niemand. Für die umliegenden Anwohner bestand zur keiner Zeit Gefahr.

An der Gartenhütte entstand Totalschaden. Zur Brandursache können bislang keine Angaben gemacht werden. Die Wehren waren mit 15 Einsatzkräften vor Ort. (Feuerwehr Kassel)

- Anzeige -



Publiziert in KS Feuerwehr

KORBACH. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag brach ein unbekannter Täter in mindestens sieben Gartenhütten eines Kleingartenvereins im Bereich Rhenaer Weg und An der Bracht in Korbach ein.

Am Karfreitagmorgen meldete sich zunächst die Besitzerin einer Gartenhütte des Kleingartenvereins, dass bei ihr eingebrochen worden sei. Am Tatort stellten die Polizisten fest, dass die Fensterscheiben eingeschlagen wurden. Der unbekannter Täter hatte außerdem eine Tür der Hütte eingetreten. Bei der Durchsuchung der Hütte wurde der Täter offensichtlich nicht fündig, er konnte nichts entwenden.

Während der Tatortaufnahme und auch später im Laufes des Tages meldeten sich weitere Laubenbesitzer bei der Polizei. Der Täter war in mindestens sieben Hütten des Kleingartenvereins am Rhenaer Weg eingebrochen und hatte dabei überwiegend Scheiben eingeschlagen und Türen eingetreten. Außer einigen Strahlern konnte er nichts stehlen, richtete aber einen Gesamtschaden von etwa 3000 Euro an.

Die Polizeistation Korbach bittet um Hinweise. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 05631/9710 zu melden. (ots/r)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Mittwoch, 01 April 2020 07:10

Gartenhütte in Vollbrand: 21 Kräfte im Einsatz

KASSEL. Am Mittwochmorgen erreichte die Leitstelle der Feuerwehr Kassel gegen 2.50 Uhr eine Meldung über den Brand einer Gartenhütte im Stadtteil Fasanenhof.

Daraufhin alarmierte die Leitstelle den Löschzug der Feuerwache 1, einen Rettungswagen sowie die Freiwillige Feuerwehr Kassel-Wolfsanger. Bei eintreffen an der Einsatzstelle stand eine massiv errichtete Gartenhütte in Vollbrand und der Brand drohte auf eine benachbarte Gartenhütte überzugreifen.

Durch das schnelle und zielgerichtete Eingreifen der Feuerwehr konnte ein übergreifen der Flammen auf die angrenzende Gartenhütte in letzter Minute verhindert werden. Mittels drei Strahlrohren und zwei Trupps unter Atemschutz konnte der Brand dann unter Kontrolle gebracht werden. Umfangreiche Nachlöscharbeiten unter Zuhilfenahme der Wärmebildkamera waren nötig, um den Brand abzulöschen.

An der Einsatzstelle waren insgesamt 21 Einsatzkräften im Einsatz. Zur Brandursache ermittelt die zuständige Kriminalpolizei. (Feuerwehr Kassel)

- Anzeige -



Publiziert in KS Feuerwehr

KORBACH/LELBACH. Dem schnellen Eingreifen der Freiwilligen Feuerwehren aus Lelbach und Rhena ist es zu verdanken, dass eine im Garten eines Einfamilienhauses in der Straße "Zum Hilgenscheid" stehende Hütte abgelöscht und ein Übergreifen auf eine weitere Gartenlaube verhindert werden konnte.

Alarmiert wurden die Brandschützer am Montag um 11.30 Uhr über die Leitstelle Walkdeck-Frankenberg. Nur weinge Minuten nach der Alarmierung stand ein Trupp unter Atemschutz bereit, um die in Vollbrand stehende Gartenhütte mit einem schnellen Angriff abzulöschen, weitere Trupps bauten die Wasserversorgung über den Hydranten auf.

Unter der Einsatzleitung von Carsten Vahland wurde während des ersten Löschangriffs, die unmittelbar angrenzende, zweite Laube mit einer Riegelstellung geschützt. Insgesamt waren 15 Einsatzkräfte an der Brandbekämpfung beteiligt. Im Nachgang wurden die Mülltonnen, die an der in Brand geratenen Hütte standen herausgelöst und abgelöscht.

Wahrscheinlich ist das Feuer in einer der Mülltonne entstanden und konnte so auf die Hütte übergreifen. Die Sachschadenshöhe gibt die Polizei mit 1500 Euro an. (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Feuerwehr

VELLMAR/OBERVELLMAR. Am Samstagnachmittag brannte im Vellmarer Ortsteil Obervellmar eine Gartenhütte, ein angrenzend gelagerter Holzstapel sowie der dortige Pflanzenbestand und Gartenzubehör. Dabei entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden von 8.000 Euro. Die Ursache dafür ist zurzeit noch unklar. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

Wie die eingesetzten Beamten des Kriminaldauerdienstes der Kasseler Polizei mitteilen, hatte am Samstagnachmittag, gegen 17 Uhr, in der Hohnfeldstraße in Obervellmar ein Anwohner in seinem Garten sowohl Brandgeruch als auch ein knisterndes Geräusch wahrgenommen. Bei Nachschau sah er, dass bei einer Gartenhütte des Nachbargrundstückes ein Holzverschlag brannte.

Nachdem er die Feuerwehr und Angehörige des Nachbargrundstücks verständigt hatte, konnte er seinen unmittelbar nebenan gelegenen Schuppen durch Aufbringen von Wasser selbst schützen. Die angerückte freiwillige Feuerwehr Vellmar löschte parallel dazu den Brand, der zwischenzeitlich schon auf einen zweiten Holzschuppen, einen Grenzzaun sowie auf Sträucher des Nachbargrundstückes übergegriffen hatte.

Durch den Brand wurden neben den Holzverschlägen auch diverse Gartenwerkzeuge des geschädigten Grundstückseigentümers zerstört. Die Ermittlungen zur Brandursache führen nun Beamte der Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Nord durch. Sollte es Zeugen geben, die verdächtige Wahrnehmungen zu diesem Fall gemacht haben, werden diese gebeten sich unter der Telefonnummer 0561/9100 bei der Polizei in Kassel zu melden. (ots/r)

- Anzeige -

 

Publiziert in KS Feuerwehr
Dienstag, 28 Mai 2019 11:32

Gartenhüttenbrand in Höringhausen

HÖRINGHAUSEN. Zu einem Gartenhüttenbrand wurden am Dienstagvormittag die Feuerwehren aus Höringhausen und Sachsenhausen alarmiert.

Gegen 9.25 Uhr ging der Notruf bei der Leitstelle ein. In der Straße "Steinhügel" hatte ein dort wohnender Kamerad eine Rauchentwicklung bemerkt.

Unverzüglich machten sich die Einsatzkräfte auf den Weg. Vor Ort stellte sich heraus, dass eine Gartenhütte aus bislang ungeklärter Ursache Feuer gefangen hatte und in Vollbrand stand.

Mit zwei C-Strahlrohren initiierten die Einsatzkräfte einen Löschangriff, um ein Übergreifen der Flammen auf die angrenzenden Bäume zu verhindern. Durch das schnelle und gut koordinierte Handeln konnte das Feuer zeitnah gelöscht werden.

Anschließend entrümpelten die Kräfte die Gartenhütte, um mit den Nachlöscharbeiten zu beginnen. Nach etwa 50 Minuten war der Einsatz beendet. Die Gartenhütte wurde fast vollständig zerstört.

Insgesamt waren 25 Einsatzkräfte vor Ort. Einsatzleitung hatte der stellvertretende Stadtbrandinspektor der Stadt Waldeck, Bernd Schäfer. Wie Polizeisprecher Dirk Richter mitteilte, werden die Ermittlungen am Brandort durch die Polizeistation Korbach aufgenommen. Der Schaden beträgt nach ersten Schätzungen ca. 2.000 bis 3.000 Euro. Die weiteren Ermittlungen zur bisher nicht bekannten Brandursache werden  bei der Ermittlungsgruppe der Polizei Korbach geführt. (112-magazin)

Publiziert in Feuerwehr
Donnerstag, 27 Dezember 2018 17:24

Gartenhütte steht in Flammen, Brandursache unbekannt

BRILON. Die Briloner Feuerwehr wurde am frühen Morgen des zweiten Weihnachtsfeiertages um 6 Uhr zu einem Brand einer Gartenhütte in Brilon Wald alarmiert.

Bei Ankunft der Einsatzkräfte stand die Hütte bereits im Vollbrand und entpuppte sich als kleiner, schwer zugänglicher, Stall. Die Wasserversorgung musste zusätzlich noch über die Wassertanks der Einsatzfahrzeuge im Pendelverkehr sichergestellt werden.

Daher benötigten die 24 Einsatzkräfte aus Hoppecke und Brilon etwa zweieinhalb Stunden für die Brandbekämpfung. Menschen oder Tiere kamen nicht zu Schaden, über die Brandursache liegen aktuell noch keine Angaben vor.

- Anzeige -


Publiziert in HSK Feuerwehr
Seite 1 von 6

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige