Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Futtermittel

VÖHL/GUDENSBERG. Ein 24-jähriger Mann aus einem Vöhler Ortsteil hat mehrere Tonnen Futtermittel verloren, als es in Gudensberg-Obervorschütz zu einem Reifenbrand an seinem Anhänger kam. Dadurch platzte der Silotank, der Inhalt trat aus.

Der 24 jährige Lkw-Fahrer aus einem Vöhler Ortsteil war am Freitag auf der K 8 von Niedervorschütz Richtung Obervorschütz mit seinem Silozug unterwegs. Geladen hatte er laut Feuerwehr Trockenfuttermittel. Kurz hinter dem Orteingang Obervorschütz platzte der hintere linke Reifen des Anhängers und fing sofort Feuer. Der Fahrer alarmierte über die Leitstelle die Feuerwehr, danach hängte der den Anhänger ab und stellte seine Zugmaschine außerhalb des Gefahrenbereiches ab.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr Obervorschütz brannte der Reifen in voller Ausdehnung. Durch die enorme Hitze war bereits der Silotank geplatzt und die Ladung, etwa 15 Tonnen, breitete sich auf der Straße aus. Der Reifenbrand war relativ schnell unter Kontrolle und gelöscht. Das berichtete Bernd Völske von der Feuerwehr Gudensberg am Freitagabend.

Nach Angaben des Fahrers ist der Tank wohl als Totalschaden einzustufen und dadurch dürfte der Schaden mehrere Zehntausend Euro betragen. Hinzu kommt der Verlust des Trockenfutters. Die K 8 war während der Löscharbeiten und den anschließenden Bergungsarbeiten für circa zwei Stunden voll gesperrt. Die Feuerwehren der Stadt Gudensberg waren mit fünf Fahrzeugen und 35 Einsatzkräften vor Ort.


Link:
Feuerwehr Gudensberg

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Mittwoch, 24 April 2013 09:58

Futtermittel auf Straße: Rutschgefahr

ADORF. Futtermittel hat ein Lkw-Fahrer am Morgen in der Ortsmitte von Adorf verloren. Dadurch bestand zeitweise vor allem für Zweiradfahrer die Gefahr, die Bodenhaftung zu verlieren. Unfälle passierten jedoch laut Polizei nicht.

Das Futtermittel fiel am Mittwochmorgen aus noch unbekannten Gründen vom Transportfahrzeug eines Futtermittelhändlers. Etwa drei bis vier Zentner fanden sich auf der Hauptstraße und der Arolser Straße in Richtung Vasbeck wieder. Vor allem Zweiradfahrer sollten in den angegebenen Straßen vorsichtig fahren.

Nähere Angaben zu den Umständen lagen der Korbacher Polizei zunächst nicht vor.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige