Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Friedhofsweg

BURGWALD-BOTTENDORF. Erneut haben bislang unbekannte Täter versucht im Frankenberger Raum einen Geldautomaten zu sprengen. Schlussendlich scheiterten sie an sich selbst. 

Am Montag gegen 3.10 Uhr versuchten unbekannte Täter einen Geldautomaten in Bottendorf aufzusprengen - wie in Röddenau vor gut drei Wochen, war auch diese versuchte Sprengung erfolglos verlaufen. Zunächst gelangten die Täter in den Vorraum einer Bank im Friedhofsweg in Bottendorf. In diesem Vorraum wollten sie offensichtlich einen Geldausgabeautomaten aufsprengen. Sie öffneten gewaltsam eine Blende an dem Automaten und führten dort einen Schlauch ein. Über diesen leiteten sie Gas in den Automaten, welches mittels einer Lunte gezündet werden sollte. Letztlich kam es zu keiner Sprengung. Die unbekannten Täter flüchteten ohne Beute vom Tatort. Im Rahmen der ersten Ermittlungen am Tatort konnten Polizeibeamte der Polizeistation Frankenberg in unmittelbarer Nähe, versteckt unter Bäumen, eine fünf Kilogramm Gasflasche auffinden.

Ebenfalls im Einsatz war die Feuerwehr aus Bottendorf. Die Kameraden führten Messungen durch, konnte dabei aber keine Gase mehr feststellen.

Die Kriminalpolizei Korbach hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Sie geht von einem Tatzusammenhang mit einer ähnlichen Tat in der Nacht vom 30. Juni auf den 1. Juli in Frankenberg-Röddenau aus. Auch bei diesem Einbruch in eine Servicestelle von zwei Banken hatten die Täter versucht, Gas in einen Geldausgabeautomaten einzuleiten und ließen eine ähnliche Gasflasche am Tatort zurück.

Um Hinweise in diesem Fall bittet die Kripo Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 und fragt: Wer hat in der Nacht von Sonntag auf Montag, insbesondere in der Zeit ab 2 Uhr, oder auch an den Tagen davor, verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Friedhofsweges in Bottendorf gesehen?

Nachdem bereits drei Versuche, an das Geld anderer Leute zu gelangen, kläglich gescheitert sind, werden die Täter vermutlich einen vierten Anlauf starten.

Link: Einbruch in Bankfilialen - Täter flüchtig (7. Juni 2019)

Link: Erneut Geldautomat im Visier von Kriminellen (1. Juli 2019)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

BOTTENDORF. In dem Burgwalder Ortsteil Bottendorf kam es am Sonntag zu einer Unfallflucht - jetzt ermitteln die Beamten der Polizeistation Frankenberg in dem Fall.

Seinen schwarzen Octavia hatte am vergangenen Sonntag gegen 14 Uhr, ein Herr aus Wiesenfeld vor dem Raiffeisenlager in Bottendorf abgestellt. Nach dem Besuch eines Basars im Dorfgemeinschaftshaus kehrte der Wiesenfelder zu seinem Auto zurück und bemerktem dass ein anderes Fahrzeug - wahrscheinlich beim Ausparken - links an die Stoßstange gafahren war. Die hinzugerufene Streife aus Frankenberg nahm den Unfall im Friedhofsweg auf und sicherte die Spuren. Dabei konnten silberfarbene Farbpartikel eines anderen Autos festgestellt werden. 

Den Sachschaden an dem Octavia beziffert die Polizei auf 200 Euro. Auch in diesem Fall bittet die Polizei um aussagekräftige Mithilfe. Wer Angaben zur Unfallflucht machen möchte, wählt die Rufnummer 06451/7203-0.

Anzeige:




Publiziert in Polizei

ZIERENBERG. Lebensgefährliche Verletzungen hat ein 81 Jahre alter Autofahrer bei einem Alleinunfall am Friedhof in Zierenberg erlitten. Der Rentner war frontal gegen einen Baum geprallt. Der Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Der schwere Verkehrsunfall passierte am Montagmittag auf dem sogenannten Friedhofsweg, der parallel zur Kasseler Straße verläuft. Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizeistation Wolfhagen und der Einschätzung der Rettungskräfte vor Ort war der 81-jähriger Autofahrer aus Zierenberg vermutlich aufgrund gesundheitlicher Probleme mit seinem Ford von der Fahrbahn abgekommen. Nach notärztlicher Erstversorgung am Unfallort flog die Besatzung des Kasseler Rettungshubschraubers Christoph 7 den lebensgefährlich Verletzten in eine Kasseler Klinik.

Durch den Aufprall gegen den Baum waren am Auto, am Baum und an dem dahinter stehenden Friedhofszaun Schäden entstanden. Angaben zur Schadenshöhe machte die Polizei zunächst nicht. Das Auto musste abgeschleppt werden. (ots/pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige