Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Friedhofstraße

ALLENDORF (Eder). In der Nacht von Samstag, 30. März auf Sonntag, 31. März 2019 wurden in Allendorf im Heinrich-Heine-Weg ein weißer Seat und ein weißer Audi A6  beschädigt. Weiterhin ramponiert wurde in der Friedhofstraße ein weißer Hyundai i20. An den beiden Pkw im Heinrich-Heine-Weg hat der oder die unbekannten Täter die Glaseinsätze der linken Außenspiegel beschädigt und an dem Hyundai in der Friedhofstraße wurde ein Scheibenwischer abgerissen.

Die Polizei geht davon aus, dass die Taten im Zusammenhang stehen. Die Besitzer hatten ihre Pkw ordnungsgemäß zum Parken abgestellt. Der Gesamtschaden beträgt mehrere hundert Euro.

Hinweise, die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegen. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

BAUNATAL/KASSEL. Mit einem Atemalkoholwert von mehr als 3,4 Promille am helllichten Tag hat eine Autofahrerin einen Unfall in Baunatal verursacht. Wenige Stunden später überschlug sich im Kasseler Stadtteil Wolfsanger ein junger Autofahrer, bei ihm zeigte der Alkoholtest einen Wert von rund 1,2 Promille in der Atemluft an.

Wie die Beamten des Polizeireviers Süd-West zum Unfall in Baunatal berichten, war eine 59-Jährige aus Baunatal gegen 13.15 Uhr am Mittwochmittag auf der Wilhelmshöher Straße in Richtung Friedhofstraße unterwegs. Dort fuhr sie in den Kreisel und nahm anschließend die erste Ausfahrt in die Friedhofstraße. Vermutlich aufgrund ihrer erheblichen Alkoholisierung fuhr sie dabei mit ihrem Kleinwagen einen zu großen Bogen und touchierte den dort am Kreisel wartenden Wagen eines 21-Jährigen aus Kassel. Dabei entstand an beiden Autos geringer Schaden. Die 59-Jährige flüchtete zu Fuß von der Unfallstelle, wurde jedoch kurz darauf vorläufig festgenommen.

19-Jähriger ohne Führerschein
Wie die in der Nacht an der Unfallstelle im Stadtteil Wolfsanger eingesetzten Beamten des Polizeireviers Nord berichten, war ein alkoholisierter 19-Jähriger aus Kassel gegen 1.30 Uhr auf dem Grenzweg aus Richtung der Straße Auf der Hasenhecke kommend in Richtung Wacholderweg unterwegs. Dort kam der Mercedes nach rechts von der Straße ab, überschlug sich und blieb auf der Fahrerseite liegen. Der 19-Jährige zog sich dabei Schnittverletzungen am Arm zu und wurde anschließend mit einem Rettungswagen zur weiteren Behandlung in ein Kasseler Krankenhaus gebracht. Wie sich herausstellte, ist er zudem nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

In beiden Fällen ordnete die Polizei Blutentnahmen an, leitete Strafverfahren ein und stellte den Führerschein der 59-Jährigen sicher. (ots/pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Dienstag, 20 Mai 2014 10:09

Feuerwehr fängt ausgebüxten Pfau wieder ein

BRILON. Ungewöhnlicher Einsatz für die Feuerwehr: Die Brandschützer aus Madfeld und Brilon haben am Montagabend in Madfeld einen blauen Pfau gerettet. Das Tier war vor rund anderthalb Wochen seiner Besitzerin in Bredelar entkommen.

Ende vergangener Woche wurde der Pfau dann in Madfeld gesichtet. Er konnte zunächst eingefangen werden, büxte jedoch wieder aus. Seit Samstag saß er nun bewegungslos hoch oben auf einem Dach in der Friedhofstraße. Besorgte Tierfreunde alarmierten dann am Montagabend gegen 19.45 Uhr die Feuerwehr.

Die Löschgruppe Madfeld rückte an, daneben die Drehleiter aus Brilon. Angesichts des nahenden Drehleiterkorbes flüchtete der Pfau jedoch vom Dach in einen nahe gelegenen Garten. Dort konnte der große Vogel dann wieder eingefangen und beruhigt werden. Das erschöpfte Tier wurde noch am Abend an seine Besitzerin übergeben. Der Einsatz war nach rund einer Stunde beendet.

Am Vortag brennende Mülltonnen gelöscht
Erst am Montag war die Feuerwehr Brilon im Einsatz: im Finkenweg waren mehrere Abfalltonnen unter einem Carport in Brand geraten. Ein beherzter Nachbar zog die Tonnen noch vor Eintreffen der Feuerwehr ins Freie und verhinderte so ein Übergreifen des Feuers auf das Wohngebäude. Die Feuerwehr löschte dann die brennenden Tonnen unter Atemschutz mit dem Schnellangriff ab. Ein Foto von diesem Einsatz ist auf der Homepage der Feuerwehr Brilon zu finden.


Link:
Feuerwehr Brilon

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Feuerwehr
Freitag, 21 Oktober 2011 20:56

Nägel gestreut - Autos sollten lahmgelegt werden

BUCHENAU. Ganz offensichtlich mit voller Absicht haben Unbekannte in der Friedhofstraße in einer Firmenzufahrt und auf den Mitarbeiterparkplätzen eine stattliche Anzahl von sogenannten Dachpappenägeln verstreut.

Die "nicht geringe Anzahl" der Nägel lässt laut Polizeisprecher Martin Ahlich den Schluss zu, dass der Täter sowohl die Firmen- als auch die Mitarbeiterfahrzeuge lahmlegen wollte. Nur weil die Nägel frühzeitig entdeckt und beseitigt wurden, entstand bislang kein Sachschaden. Die Nägel waren offenbar am Donnerstag in der Zeit zwischen 6 und 16 Uhr verstreut worden.

Die Polizei Biedenkopf ermittelt nun wegen des Verdachts eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und bittet um Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen unter der Telefonnummer 06461/92950.

Publiziert in MR Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige