Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Ford Fiesta

Mittwoch, 07 Juli 2021 12:54

Kurve "geschnitten" und abgehauen

ALLENDORF/BROMSKIRCHEN. Für eine Frau aus Rengershausen endete die Fahrt mit ihrem Ford am Dienstag abrupt auf der Bundesstraße 236.

Nach Informationen der Polizeidienststelle Frankenberg befuhr die 36-Jährige gegen 14.15 Uhr die Bundesstraße 236 von Allendorf (Eder) in Richtung Bromskirchen. In einer scharfen Rechtskurve kam ihr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit einem Pkw entgegen - dieser, so die Aussage der 36-Jährigen, hatte die Kurve so stark "geschnitten", dass sie ausweichen musste. Ihr blauer Fiesta schleuderte über die Straße, kam nach links in den Straßengraben und bohrte sich mit der Front in die Böschung - von dort aus wurde der Ford zurück auf die Straße katapultiert. 

Ohne sich um die Angelegenheit zu kümmern, gab der Unfallverursacher Gas und fuhr weiter in Richtung Allendorf. Im Rahmen der Aufklärungsarbeit sucht die Polizei Zeugen der Tat. Hinweise nimmt auch in diesem Fall die Polizeistation Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen. 

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Zeugen einer Sachbeschädigung im Domänenweg sucht die Polizei Bad Arolsen.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, stellte eine Frau aus Bad Arolsen ihren weißen Ford Fiesta am Mittwochabend (6. Januar) im Domänenweg in Höhe der Hausnummer 3 auf einem Parkplatz ab. Bei ihrer Rückkehr zum Fahrzeug am nächsten Morgen, stellt die Besitzerin fest, dass beide Außenspiegel an ihrem Fahrzeug abgetreten wurden. Nach Schätzung der Polizei beträgt der Sachschaden etwa 800 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/97990 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

GEISMAR/FRANKENBERG. Zu einem Alleinunfall an der Bundesstraße 253 wurde die Frankenberger Polizei am frühen Donnerstagmorgen alarmiert.

Gegen 4.30 Uhr fuhr ein 51-Jähriger auf der Bundesstraße 253 mit seinem Ford Fiesta von Geismar in Richtung Frankenberg. Ausgangs einer Rechtskurve, etwa auf Höhe der Mülldeponie, verlor der Bad Hersfelder aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Der Ford kam nach links von der Fahrbahn ab, fuhr etwa 40 Meter über eine Wiese und kam dann an einem Erdwall zum Stillstand. Da das Fahrzeug wegen der entstandenen Schäden nicht mehr fahrbereit war, rief der unverletzte 51-Jährige selbstständig den Abschleppdienst.

Die ebenfalls alarmierte Streife der Frankenberger Polizei nahm den Unfall auf, den Sachschaden am Ford schätzen die Beamten auf etwa 3000 Euro.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Sonntag, 08 November 2020 17:35

Zu weit ausgeholt - Ford rammt Subaru, Totalschaden

SCHWALEFELD. Im Willinger Ortsteil Schwalefeld ereignete sich am Samstagnachmittag ein Verkehrsunfall, bei dem zwar niemand verletzt wurde - allerdings wurden zwei Autos total zerstört.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, befuhr gegen 15.20 Uhr ein 68 Jahre alter Schwalefelder mit seinem Subaru Forester und Anhänger die Kreisstraße 63 (Uplandstraße) von Rattlar kommend in Richtung Ortsmitte. Um nach rechts in die Spitzkehre Zur Kalkreise einbiegen zu können, holte der 68-Jährige mit seinem Subaru weit nach links über die Gegenfahrbahn aus, stoppte seinen Wagen an einer Ausbuchtung und schaute in beiden Fahrrichtungen ob sich Fahrzeuge nähern. 

Dabei übersah er einen ebenfalls aus Richtung Rattlar herannahenden Ford Fiesta, der von einem 18-Jährigen aus Willingen gesteuert wurde. Beim Einbiegen des Subaru nach rechts in die Straße Zur Kalkreise krachte der Ford in die rechte Seite des Japaners. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Gesamtsachschadenshöhe: 9000 Euro.  (112-magazin.de)

Link: Unfallstandort Uplandstraße in Schwalefeld am 7. November 2020.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Nicht angepasste Geschwindigkeit bei widrigen Witterungseinflüssen haben am Dienstagabend zu einem Alleinunfall auf der Kreisstraße 40 zwischen der Bundesstraße 253 und Reinhardshausen geführt. Drei Personen wurden verletzt, an dem roten Kleinwagen entstand Totalschaden.

Auf Nachfrage bei der Bad Wildunger Polizei teilten die Beamten mit, dass der Fahrer (19) eines Ford Fiesta gegen 21.35 Uhr die Kreisstraße 40 von Odershausen in Richtung Reinhardshausen befahren hatte. In einer Rechtskurve geriet der 19-Jährige ins Schleudern, er verlor die Kontrolle über seinen Ford, der Kleinwagen überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. 

Verkehrsteilnehmer halfen dem Fahrer und den beiden Mitfahrerinnen (beide 17 Jahre alt) aus dem zerstörten Fiesta und riefen die Rettungsleitstelle über die Notrufnummer 112 an. Nach der Erstversorgung mussten die beiden Edertalerinnen und der Fahrer ins Bad Wildunger Krankenhaus transportiert werden. Auf 5000 Euro wird der Gesamtsachschaden geschätzt. Einige Leitpfosten, die bei dem Unfalls geplättet wurden, müssen neu gesetzt werden.  (112-magazin.de)

Link: Unfallstandort am 3. November auf der Kreisstraße 40

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 18 September 2019 16:55

Reifen an Auto unter Carport zerstochen

KORBACH. War ein Racheakt, pure Zerstörungswut oder Langeweile Auslöser einer Messerattacke in der Nacht vom 15. auf den 16. September 2019, bei der ein Reifen an einem Ford zerstochen wurde?

Nach Angaben von Polizeisprecher Dirk Richter stach in der Nacht von Sonntag auf Montag ein Unbekannter mit einem spitzen Gegenstand auf einen Reifen eines  Autos ein. Der graue Ford Fiesta stand unter einem Carport vor einem Mehrfamilienhaus in der Straße Holunderflosse. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro.

Um den Fall schnell lösen zu können, ist die Polizei auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen. Unter der Telefonnummer 05631/9710 nehmen die Ermittler Hinweise dankend entgegen. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Samstag, 14 September 2019 18:45

Stoßstange abgerissen - Fahrer haut ab

FRANKENBERG. Einer Verkehrsunfallflucht gehen die Beamten der Polizeistation Frankenberg derzeit nach - es werden Zeugen gesucht, die am 12. September beobachtet haben, wie ein Verkehrsteilnehmer mit seinem Fahrzeug einen Ford  auf einem Parkplatz an der B 252 im Frontbereich angerempelt hat.

Der 63-jährige Fahrzeughalter hatte seinen Fiesta an der Frankenberger Kläranlage am Donnerstag um 15 Uhr unbeschädigt abgestellt. Bei seiner Rückkehr um 16.45 Uhr, hing die vordere Stoßstange seines Pkws auf dem Erdboden. Eine Polizeistreife sicherte Spuren und konnte orangefarbenen Abrieb an der beschädigten Stoßstange feststellen.  

Die Beamten schätzen den Sachschaden auf 1500 Euro und bittet Zeugen, die Ermittlungen zu unterstützen. Wer Hinweise zum Fluchtfahrzeug abgeben möchte, meldet sich bitte über die Amtsleitung 06451/72030 bei der Polizeidienststelle Frankenberg.

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN/MENGERINGHAUSEN. Die ominöse Unfallflucht vom 8. August in der Landstraße in Mengeringhausen, haben Ermittler der Arolser Polizei inzwischen aufklären können.

Gegen 22.10 Uhr wurden die Beamten der Polizeistation Bad Arolsen über eine Verkehrsunfallflucht in Mengeringhausen (wir berichteten, hier klicken) informiert. Wie die Polizei vor einer Woche auf Nachfrage mitteilte, ereignete sich der Unfall am Donnerstagabend in der Landstraße in Höhe der Hausnummer 54. Dort hatte ein 57-Jähriger seinen blauen Ford Fiesta ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand abgestellt. Um 22 Uhr wurden Anwohner der Straße auf einen lauten Knall aufmerksam und schauten einem schwarzen Golf IV hinterher, der allerdings am rechten Vorderrad so stark beschädigt wurde, dass der Fahrer auf Höhe der Einmündung "Auf dem Mühlenwasser" seinen Pkw abstellte und sein Heil in der Flucht suchte. Schnell stellte sich heraus, dass der Golf den geparkten Fiesta bei der Vorbeifahrt gerammt hatte.

Bei Ankunft der Polizeistreife vor Ort wurde die Halteradresse abgeglichen, der Golf ist im Landkreis Waldeck-Frankenberg zugelassen; der Halter wohnt in Bad Arolsen - von dem Fahrer fehlte jede Spur. Der Fiesta, der im linken hinteren Bereich Beschädigungen aufwies musste für 800 Euro repariert werden. An dem Golf entstand Sachschaden von 2000 Euro.

Die Polizei versuchte den Fahrer des Golfs zu ermitteln. Zeugenhinweise gaben dann auch den ersten Hinweise auf einen Tatverdächtigen. Bekleidet war diese Person mit einem dunklen Shirt und beige-farbenen Bermudashorts. Die Beifahrerin wurde auch beschrieben: sie soll weiblich und Anfang 20 sein und ein schmales Gesicht haben.

Mit diesen Erkenntnissen wussten die Beamten dann auch umzugehen. Nach kurzer Recherche kamen die Ermittler dem  Gesuchten auf die Spur. Dieser wird nun beschuldigt den Wagen gestohlen zu haben. Das Prekäre daran ist, dass der junge Mann keinen Führerschein besitzt und nun mehrere Verfahren auf ihn zukommen: Diebstahl, Sachbeschädigung, Fahren ohne Fahrerlaubnis und eigenmächtiges Entfernen vom Unfallort werden dem jungen Mann nun vorgeworfen. (112-magazin)

Link: Ominöse Fahrerflucht in Mengeringhausen - weitere Zeugen gesucht (09.08.2019)




Publiziert in Polizei
Donnerstag, 18 Juli 2019 07:21

Unfall im Kreuzungsbereich der Bundesstraße 485

BAD WILDUNGEN. Ein Unfall ohne verletzte Personen aber mit hohem Sachschaden ereignete sich am Mittwochmorgen auf der Bundesstraße 485 bei Alt-Wildungen. 

Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 18-jähriger Mann mit seinem schwarzen Ford Fiesta gegen 7.15 Uhr, aus Richtung Hundsdorf kommend, um in Höhe der Esso-Tankstelle von der B 485 nach links in die Giflitzer Straße in Richtung Innenstadt einzubiegen. Dieses Vorhaben wurde jedoch unterbunden, weil ein aus Richtung Giflitz herannahender und vorfahrtsberechtigter Bad Arolser (30) mit seinem Iveco-Transporter die B 485 in Richtung Hundsdorf befuhr.

Im Bereich der Abfahrt kam es dann zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. An dem schwarzen Fiesta des des Mannes aus Bischoffen (Lahn-Dill-Kreis) entstand wirtschaftlicher Totalschaden, der von den Beamten mit 10.000 Euro angegeben wurde. Der 3,5 Tonner muss für etwa 3000 Euro repariert werden. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. (112-magazin)

-Anzeige-




 

Publiziert in Polizei

EDERTAL-BERGHEIM. Aus bislang unbekannten Gründen ist am Donnerstag ein 87-jähriger Mann aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg von der Fahrbahn abgekommen und gegen die ehemalige Bahnunterführung gefahren.

Laut Polizeibericht war der Senior mit seinem silbergrauen Ford Fiesta um 12.45 Uhr aus Richtung Lieschensruh in Fahrtrichtung Bergheim unterwegs, als er vor dem Durchlass nach rechts von der Fahrbahn abkam und mit seinem Pkw gegen die Betonmauer stieß. 

Nachdem die Polizeistreife den Unfall aufgenommen hatte, wurde ein Bergungsunternehmen beauftragt, den beschädigten Pkw abzuschleppen.

Hintergrund:

Heute Mittag, kurz vor halb eins bedrohte der 87-jähriger Mann aus dem Waldecker Ortsteil Netze seinen 72-jährigen Nachbarn mit einer Schreckschusswaffe vor dessen Haus in der Edertalstraße. Die Gründe dafür sind bislang noch nicht bekannt. Als der Bedrohte die Haustür zuschlug und in sein Haus flüchtete, schlug der 87-Jährige eine Scheibe der Haustür ein.

Warum er dann von seinem Vorhaben abließ, sich in seinen Fiesta setzte und in Richtung Bergheim davonfuhr, ist ebenfalls noch unklar. Er kam allerdings nicht weit, auf der Landesstraße 3383 am Ortseingang Bergheim fuhr er aus bislang ungeklärter Ursache gegen das Viadukt. Er konnte weitgehend unverletzt in seinem Fahrzeug festgenommen werden. Die Schreckschusswaffe wurde ebenfalls im Fahrzeug aufgefunden und sichergestellt. Ein Rettungswagen, der zufällig vorbei kam, führte vorsorglich die Erstversorgung durch.

Der Senior wurde zur Dienststelle nach Korbach verbracht, wo derzeit alle erforderlichen polizeilichen Maßnahmen durchgeführt werden. (112-magazin/ots)

Link: Unfallstandort auf der Landesstraße 3383 am 16. August 2018

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Seite 1 von 3

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige