Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Fiat

Donnerstag, 08 September 2022 17:43

Punto kracht in Leitplanke - Fahrer unverletzt

WALDECK. Feuchter Fahrbahnbelag und nicht angepasste Geschwindigkeit sorgten am Donnerstag für einen Alleinunfall auf der Bundesstraße 485 im Nahbereich des alten Mauserwerks.

Gegen 11.45 Uhr befuhr ein 37-Jähriger mit seinem Fiat die Bundesstraße 485 von Netze kommend in Richtung Buhlen. In einer Linkskurve, am Abzweig Waldeck-Ost, kam der Eritreer nach links von der Fahrbahn ab, prallte gegen die linksseitige Leitplanke und kam nach einer Drehung entgegen der eigentlichen Fahrtrichtung zum Stehen. Unverletzt konnte der in Ahaus (NRW) lebende Mann seinen Pkw verlassen und die Polizei rufen.

Beamte der Polizeistation Bad Wildungen nahmen den Unfall auf und sicherten die Unfallstelle bis zum Abtransport des völlig zerstörten Punto ab. Auf 5000 Euro wird der wirtschaftliche Totalschaden am Pkw geschätzt.

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 10 August 2022 09:01

Fiat und VW stoßen in Adorf zusammen

DIEMELSEE. Falsch eingeschätzt hat eine 68-jährige Frau aus dem Hochsauerlandkreis (HSK) eine Verkehrssituation am Dienstag in Adorf - mit ihrem Fiat stieß sie in die Seite eines vor ihr fahrenden Volkswagens.

Nach Zeugenaussagen befuhr gegen 10.30 Uhr ein Herr (56) aus Adorf, mit seinem roten Touran die Rhenegger Straße aus Richtung Diemelsee kommend, in Richtung Ortsmitte. Um auf den Parkplatz des Edeka-Getränkemarktes abzubiegen, verlangsamte der Adorfer die Geschwindigkeit und setzte den Fahrtrichtungsanzeiger, um nach links in die Einfahrt abzubiegen.

Dazu sollte es jedoch nicht mehr kommen: Die nachfolgende Marsbergerin nutzte die Situation und wollte noch schnell mit ihrem Punto links an dem Touran vorbeifahren. Da sich der VW im Abbiegemodus befand, kam es zum seitlichen Zusammenstoß. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von 5000 Euro. Verletzt wurde augenscheinlich niemand. Polizeikräfte aus Bad Arolsen nahmen den Unfall auf und sorgten für die die Räumung der Fahrzeuge auf der Rhenegger Straße.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 21 Juni 2022 11:09

Fiat auf Bundesstraße 450 ausgebrannt

LANDAU. Auf der Bundesstraße 450 brannte am Dienstag ein Fahrzeug komplett aus - die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren Landau und Bad Arolsen waren im Einsatz.

Nach ersten Informationen war der Fahrer eines gelben Fiat mit Kasseler Kennzeichen am 21. Juni von Wolfhagen in Richtung Bad Arolsen unterwegs gewesen. Gegen 9.50 Uhr hörte der Fahrer schlagende Geräusche aus dem Motorraum. Kurzerhand stellte der Fahrzeugführer seinen Fiat am rechten Straßenrand an der Bundesstraße ab, öffnete die Motorraumhaube und musste zurückweichen, weil eine Stichflamme aus dem Motorraum stieß. 

Umgehend wurde die Leitstelle über die Notrufnummer 112 alarmiert. Daraufhin setzten sich die Bad Arolser Wehren in Bewegung. Zuerst traf die Landauer Feuerwehr unter der Einsatzleitung von Marcus Winkler mit sieben Einsatzkräften an der Einsatzstelle zwischen Gasterfeld und Landau ein. Unter Atemschutz konnte der brennende Kleinwagen abgelöscht und heruntergekühlt werden. Allerdings war die Hitzeentwicklung so stark, dass der Asphalt Schaden genommen hatte. Auch die Bankette und der Böschungsbereich hatten Feuer gefangen, konnten aber ebenfalls abgelöscht werden.

Die hinzugekommenen Einsatzkräfte der Feuerwehr Bad Arolsen wurden zur Absicherung der Einsatzstelle herangezogen. Nach Beendigung der Maßnahmen wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. Hessen Mobil war ebenfalls vor Ort und stellte Warnbaken auf. Die Höhe der Sachschäden ist nicht bekannt. Verletzte Personen sind nicht zu beklagen.

Link: Standort Fahrzeugbrand Bundesstraße 450 (21. Juni 2022)

- Anzeige -

Publiziert in Feuerwehr

KORBACH. Ein schwarzer Golf und ein schwarzer Fiat sind bei einem Unfall am Freitag so stark beschädigt worden, dass sie abgeschleppt werden mussten. Während an dem im Hochsauerlandkreis zugelassenen Golf ein Sachschaden von 10.000 Euro angenommen wurde, schätzen die Beamten der Polizeistation Korbach den wirtschaftlichen Totalschaden am Fiat auf 2000 Euro.

Auf Nachfrage bestätigte die Polizei den Unfall und gab aufgrund von Zeugenaussagen an, dass ein 25-Jahre alter Mann aus Medebach, mit seinem Golf gegen 14.20 Uhr, den Nordring aus Richtung Tankstelle Dimitric, in Fahrtrichtung Briloner Landstraße befahren hatte. In gleicher Richtung setzte sich ein Korbacher (39) mit seinem Fiat hinter den Golf.

Aufgrund der Umleitungsbeschilderung, entschloss sich der Vorausfahrende in Höhe Ziegelhütter Weg zu einem Wendemanöver, beachtete aber den hinter ihm stehenden Fiat nicht, sodass es zur Kollision kam. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Verletzt wurde niemand, hieß es aus Polizeikreisen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Ihren Führerschein ins Risiko gestellt hatte am Samstag eine Verkehrsteilnehmerin aus Bad Wildungen.

Auf Nachfrage bestätigte die Polizei, dass gegen 15.30 Uhr ein Fiat durch unsichere Fahrweise in der Innenstadt auffällig geworden sei. Eine alarmierte Streife nahm sich des Falles an. Über das angegebene Kennzeichen konnte die Halteradresse ermittelt werden. Als die Beamten etwa fünf Minuten später an der Wohnanschrift eintrafen, gab die 52-Jährige an, den Fiat gefahren zu haben. 

Ein Atemalkoholtest ergab einen deutlich zu hohen Promillewert. Im Rahmen der Ermittlungen musste die Frau mit zur Wache kommen, später erfolgte eine Blutentnahme, der Führerschein wurde beschlagnahmt.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Sonntag, 21 November 2021 10:41

Audi schiebt Fiat von Straße

BAD AROLSEN. Erneut mussten Polizeikräfte, ein Notarzt, Rettungstransportwagen und die Feuerwehr zur Bundesstraße 252 ausrücken - ursächlich dafür war ein Unfall am Abzweig Schmillinghausen.

Gegen 17.45 Uhr am Samstag, wurden die Wehren aus Helsen und Schmillinghausen alarmiert, um auslaufende Betriebsstoffe nach einem Verkehrsunfall abzustreuen, den Verkehr zu regeln, die Unfallstelle auszuleuchten und den Brandschutz sicherzustellen. Insgesamt waren 25 Ehrenamtliche unter der Leitung von Reinhard Nebel im Einsatz.

Anhand der Spurenlage konnte Unfall schnell rekonstruiert werden. Zum angegeben Zeitpunkt befuhr ein im Landkreis Höxter zugelassener Audi die Bundesstraße 252 von Rhoden in Richtung Bad Arolsen. Außer dem Fahrer (40) saßen drei weitere Personen im Pkw. In Höhe der Abfahrt Schmillinghausen, bog zur Überraschung des Warburgers, ein Fiat, der von Schmillinghausen kam, nach links auf die Bundesstraße ab, ohne den Audi zu bemerken

Trotz einer Vollbremsung stieß der Audi ins Heck des Italieners. Der Fiat wurde durch die Fliehkraft auf den Seitenstreifen geschleudert, wo er sich überschlug und erneut auf den Rädern zum Stehen kam. Für den Mann (32) war die Fahrt im Fiat beendet. Nach der medizinischen Erstversorgung durch den Notarzt kam der Fahrer verletzt ins Bad Arolser Krankenhaus. An dem Fiat entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Leichte Verletzungen hatten sich zwei Personen im Audi zugezogen. Eine Versorgung durch den Rettungsdienst lehnten das Ehepaar aber ab. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Nach Angaben der Polizei musste die Straße für fast zwei Stunden zwischen der Abfahrt Helsen und dem Abzweig Schmillinghausen gesperrt werden. Die Polizei leitete den Verkehr weiträumig um.


Am 27. Oktober 2021 ereignete sich ein Unfall an der gleichen Stelle. Ein Audi und ein Fiat waren kollidiert, ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Link: Schwerer Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 252 (27.10.2021)

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 27 Oktober 2021 15:50

Schwerer Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 252

BAD AROLSEN. Mit einem Rettungshubschrauber musste am Mittwochnachmittag nach einem Verkehrsunfall eine 84-Jährige aus Dehausen ins Klinikum Kassel geflogen werden.

Wie die Polizei mitteilt, war die Seniorin gegen 14.20 Uhr von Schmillinghausen kommend, auf der Rhoder Straße unterwegs gewesen, um nach links auf die Bundesstraße 252 in Richtung Bad Arolsen aufzufahren. Zum gleichen Zeitpunkt war ein mit vier Personen besetzter schwarzer Audi von Arolsen in Richtung Rhoden unterwegs. Ohne den vorfahrtsberechtigten Audi wahrzunehmen, lenkte die 84-Jährige ihren silbergrauen Fiat auf die Bundesstraße - im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß, wobei der Audi zusätzlich ein Verkehrszeichen beschädigte. Der Beifahrer im Audi musste von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden. Schwerverletzt kam der Mann ins Krankenhaus nach Korbach. Der Fahrer (45) des schwarzen Audi kam mit leichten Verletzungen davon. Zwei leichtverletzte Kinder, die mit im Auto saßen, kamen ebenfalls in umliegende Krankenhäuser.

Die Feuerwehr

Nach Auskunft des stellvertretenden Stadtbrandinspektors Artur Berger rückten etwa 30 Feuerwehrleute aus Bad Arolsen und Schmillinghausen zur Unfallstelle aus. Umgehend wurde der Brandschutz sichergestellt, die Straße in Absprache mit der Polizei gesperrt und der im Audi sitzende Beifahrer Patientenschonend mittels Spineboard aus dem Pkw gerettet und dem Notarzt übergeben.

Die Ersthelfer

Vorbildliches Engagement zeigten die Insassen eines Wohnmobils, die zeitnah an der Unfallstelle vorbeikamen. Schnell wurde die Notruftaste gedrückt und der Leitstelle die Situation beschrieben. Daraufhin rückten mehrere RTW, ein Notarzt und auch der Rettungshubschrauber Christoph 7 aus. Die beiden leichtverletzten Kinder kamen ins Innere des Wohnmobils und wurden dort bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes versorgt.

Für die Zeit der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die Bundesstraße in beiden Richtungen gesperrt werden. Seit 16 Uhr rollt der Verkehr wieder.

Publiziert in Polizei

LICHTENFELS. Die Fahrt in ihrem Fiat endete am 6. Oktober für eine Frau aus der Gemeinde Lichtenfels auf einem Acker an der Landesstraße 3076, etwa 500 Meter vom Ortsschild Rhadern entfernt.

Nach Angaben der Polizei wurde die Behörde in Korbach am Mittwoch um 9.44 Uhr über den Unfall informiert. Zu diesem Zeitpunkt war ein Notarzt des DRK und eine RTW-Besatzung der Johanniter Unfallhilfe auf dem Weg zum Unfallort. Zunächst hieß es in der Meldung der Leitstelle, dass eine Person in einem verunfallten Fahrzeug bei Rhadern eingeklemmt sei. Dies bestätigte sich nicht, vielmehr hatte sich ein Fiat Panda, der von einer 25-jährigen Frau aus der Gemeinde Lichtenfels gesteuert wurde, überschlagen und war auf dem Dach auf einem Acker zum Stehen gekommen.

Ersthelfer, darunter der Stadtbrandinspektor aus Lichtenfels, Klaus Debus richteten den Panda wieder auf und stellten ihn auf die Räder, sodass ein Landwirt den Fiat abtransportieren konnte. Obwohl die Fahrerin des Panda vorgab, keine Schmerzen zu haben, wollte der Notarzt nichts dem Zufall überlassen - vorsorglich kam die junge Frau ins Korbacher Krankenhaus und wurde dort eingehend untersucht. 

Wieso die Fahrerin des Panda, die von Rhadern in Richtung Goddelsheim unterwegs war, in einer Rechtskurve die Kontrolle über ihren Kleinwagen verloren hatte, zunächst auf die Bankette geraten war, um dann nach links über die Gegenfahrbahn in den Flutgraben zu schleudern, ist bislang nicht bekannt. Fest steht, dass der Flutgraben wie ein Katapult gewirkt haben muss, sonst hätte der Wagen sich nicht nochmals überschlagen. An dem Panda entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Link: Unfallstandort Lichtenfels am 6. Oktober 2021.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

KORBACH. Vermutlich war die aufgeweichte Bankette ursächlich für einen Verkehrsunfall, der sich am Sonntag um 14.20 Uhr auf der Landesstraße 3083 bei Lengefeld ereignet hat.

Nach ersten Informationen an der Unfallstelle war der Fahrer (19) eines grauen Fiat Tipo aus Richtung Eppe kommend in Fahrtrichtung Korbach unterwegs gewesen, als er in Höhe der Gaststätte "Alte Wiese" nach rechts auf die Bankette kam. Diese gab nach, sodass der Wagen in den Böschungshang geschoben wurde und der Fiat eine Rolle machte. Auf dem Dach liegend, konnte sich der Korbacher selbst aus dem Tipo befreien und die Polizei verständigen.   

Beamte der Polizei nahmen der Unfall auf und sicherte die Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr ab. Abgeschleppt wurde der Unfallwagen vom ADAC.

Publiziert in Polizei
Dienstag, 06 April 2021 11:56

Unfall auf der B252 - zwei Autos Totalschaden

DIEMELSTADT. Unaufmerksamkeit führte am Dienstagvormittag zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 252 in Höhe der Abfahrt zur Landesstraße 3081 bei Rhoden. Nach ersten Informationen an der Unfallstelle waren die Feuerwehr Diemelstadt, zwei RTW, ein Notarzt und zwei Streifenwagen der Polizei Bad Arolsen vor Ort.

Ereignet hatte sich der Unfall gegen 8 Uhr - die Fahrerin eines Citroen Berlingo war zu dieser Zeit auf der Bundesstraße 252 von Diemelstadt in Richtung Bad Arolsen unterwegs. Die Fahrerin des dunklen Fiat Punto befuhr die Landesstraße 3081, bog nach links auf die B252 in Richtung Warburg ab und übersah dabei einen aus Richtung Autobahn 44 heranfahrenden Citroen Berlingo, der von einer Frau (24) aus Baden Baden gesteuert wurde. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Personenkraftwagen.

Beide Fahrzeuge wurden mit Totalschaden abgeschleppt, im Nachgang erreichte die Feuerwehr Diemelstadt eine Alarmierung über die Leitstelle Waldeck-Frankenberg. Florian Kistner und weitere neun Kameraden rückten zur Bundesstraße 252 aus und streuten ausgelaufene Betriebsstoffe ab. Die beiden Frauen mussten mit leichten Verletzungen in die Krankenhäuser nach Warburg und Bad Arolsen gebracht werden.

Während der Unfallaufnahme und der Rettungsaktion kam es zu leichten Verkehrsbehinderungen. Die Polizei brachte aber schnell Ordnung in die Lage und führte den laufenden Verkehr wechselseitig an der Unfallstelle vorbei.

Link: Unfallstandort Bundesstraße 252 am 6. April 2021 bei Rhoden

Publiziert in Feuerwehr
Seite 1 von 4

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige