Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Faust

Mittwoch, 06 Dezember 2017 11:33

Sexualdelikt in Kassel - Frau wehrt sich

KASSEL. Eine 22 Jahre alte Frau aus Kassel ist ihren Angaben zufolge am Montagabend auf dem Nachhauseweg Opfer eines versuchten Sexualdelikts geworden.

Die weiteren Ermittlungen indiesem Fall haben die zuständigen Beamten der Kasseler Kripo übernommen. Sie erhoffen sich nun durch die Veröffentlichung des Sachverhalts, Hinweise zur Tat oder auf den mutmaßlichen Täter aus der Bevölkerung zu bekommen.

Wie das Opfer Dienstagmittag beim Kriminaldauerdienst anzeigte, war sie um kurz nach 21 Uhr von der Haltestelle "Katzensprung" in der Weserstraße zu Fuß unterwegs und ging auf dem parallel verlaufenden Fußweg zwischen der Schützenstraße und der Fulda durch die dortige Grünanlage. Etwa gegenüber des Goethegymnasiums fasste sie plötzlich ein unbekannter Mann von hinten an ihre Schulter, drückte sie gegen eine Mauer und berührte sie unsittlich.

Beim Versuch, den Täter wegzudrücken, schlug dieser der 22-Jährigen mit der Faust ins Gesicht und bedrohte sie mit einem Messer. Trotz heftiger Gegenwehr gelang es dem Täter, der Frau Teile ihrer Oberbekleidung zu zerreißen. In einem günstigen Moment schlug das Opfer reflexartig in Richtung des Täters und traf ihn dabei offensichtlich so hart ins Gesicht, dass dieser zusammensackte.

Diesen Augenblick nutze die Frau zur Flucht. In ihrer Vernehmung hat die 22-Jährige den Täter wie folgt beschrieben: Es soll sich um einen ca. 1,80 bis 1,85 Meter großen Mann gehandelt haben, etwa Mitte 20 Jahre alt und dunkel gekleidet. Er soll dunkle Handschuhe getragen haben.

Die Ermittler des Kommissariats 12 bitten Zeugen, die verdächtige Personen beobachtet haben oder Hinweise zur Tat oder zum Täter geben können, sich unter der Rufnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessenzu melden. (ots/r)

Anzeige:


Publiziert in KS Polizei
Montag, 17 November 2014 16:13

Räuber schlägt 15-Jährigem Schneidezahn aus

KASSEL. Ein 15 Jahre alter Kasseler ist am Sonntag gegen 19 Uhr Opfer eines Raubüberfalls geworden. Für den Täter gab es zwar keine Beute, er schlug dem jungen Mann aber mit der Faust ins Gesicht. Dabei brach dem Jugendlichen ein Teil seines Schneidezahns ab, wie am Montag die Polizei berichtete.

Nach Angaben der Beamten saß der 15-Jährige am Sonntagabend zusammen mit einer Bekannten auf einer Bank abseits des Wohngebiets an der Julius-Leber-Straße im Kasseler Stadtteil Oberzwehren. Gegen 19 Uhr tauchte plötzlich ein etwa 22 Jahre alter Mann auf, der den 15-Jährigen nach einer Zigarette fragte. Als der Jugendliche beteuerte, keine Zigarette dabei zu haben, erklärte der Täter: "Du gibst mir jetzt eine Zigarette oder ich schlage dich."

Ohne weitere Vorwarnung schlug der Räuber mit der rechten Faust dann bereits zu. Als der 15-Jährige vor Schmerz aufschrie, kam ein zweiter Mann aus dem Dunkeln hinzu: Er gehörte offensichtlich zu dem Räuber. Der 15-Jährige und seine Begleiterin liefen daraufhin zur Straßenbahnhaltestelle Waldmannstraße, die Täter flüchteten in unbekannte Richtung.

Den Räuber, der ihn ins Gesicht schlug, beschrieb das Opfer als einen etwa 22 Jahre alten, etwa 1,85 bis 1,90 Meter großen Mann mit schlanker Figur, Dreitagebart und blonden Haaren mit Seitenscheitel. Er soll Deutsch mit russischem Akzent gesprochen und eine schwarze Daunenjacke sowie eine schwarze Jeanshose getragen haben.

Sein Komplize soll etwa 1,65 Meter groß und von breiter Gestalt gewesen sein. Er hatte kurze hellbraune Haare und war mit einer Jeanshose sowie einer schwarzen Jacke mit weißen Streifen auf dem Rücken bekleidet. Zeugen, die Hinweise zur Tat oder zu den beiden Tätern geben können, sollen sich unter 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen melden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige