Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Fahrradfahrer

DIEMELSEE. Keine Chance hatte am heutigen Mittwoch ein Radfahrer auf der Landesstraße 3078 zwischen den Diemelseer Ortsteilen Vasbeck und Adorf - der 26 Jahre alte Mann wurde gegen 9.30 Uhr ungebremst aus dem Sattel gehoben, gegen die Windschutzscheibe geschleudert und landete im Straßengraben.

Wie das Spurenbild am Unfallort ergab, war der Biker auf der langen Geraden zwischen dem Abzweig Borntosten und der Bushaltestelle "Im Meer" in Richtung Adorf unterwegs, als die Mitarbeiterin einer Tierarztpraxis aus dem Hochsauerlandkreis, die ebenfalls diesen Abschnitt befuhr, von hinten ungebremst mit ihrem mintgrünen Caddy auf den Radler aufgefahren war.

Weil nicht ersichtlich war, wie es zu diesem Unfall kommen konnte, wurde ein Sachverständiger angefordert. Der 26-jährige Radfahrer aus der Großgemeinde Diemelsee wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste nach der notärztlichen Versorgung in das Krankenhaus Bad Arolsen transportiert werden. Unverletzt, aber mit einem leichten Schock kam die Fahrerin (33) des Caddys davon.

An dem Caddy wurde die Seitenscheibe der Beifahrertür zertrümmert und der rechte Außenspiegel abgerissen. Die Windschutzscheibe erhielt durch den Aufprall des Bikers ebenfalls Risse. Ebenso wurden der rechte Kotflügel und die Beifahrertür beschädigt. Auf rund 5000 Euro schätzt die Polizei den Sachschaden an dem Fahrzeug, dass im Nachgang  sichergestellt wurde.

Das Fahrrad wird wahrscheinlich in der Schrottpresse landen. (112-magazin) 

-Anzeige-






Publiziert in Polizei
Donnerstag, 24 Januar 2019 16:33

Autoscheiben zugefroren - zwei Radfahrer angefahren

SALZKOTTEN. Schlechte Sicht durch unzureichend frei gekratzte Autoscheiben führte am Mittwoch zu einem Verkehrsunfall in Upsprunge, bei dem zwei Fahrradfahrer verletzt wurden.

Eine 46-jährige VW Touran-Fahrerin fuhr gegen 10 Uhr auf der Bürener Straße in Richtung Büren. Sie bog nach links in den Landwehrweg ein und übersah dabei zwei hintereinander fahrende Fahrradfahrer, die auf der Bürener Straße in Richtung Salzkotten fuhren.

Mit ihrem Fahrzeug erfasste die 46-Jährige beide Fahrradfahrer, wodurch der 35-jährige Radfahrer zunächst auf die Motorhaube des Fahrzeugs fiel und anschließend auf die Straße stürzte. Die dahinter fahrende 35-jährige Radfahrerin stürzte daraufhin ebenfalls.

Beide Fahrradfahrer zogen sich leichte Verletzungen zu, der Rettungsdienst musste jedoch nicht eingesetzt werden. Die Autofahrerin räumte ein, ihre Autoscheiben nicht richtig vom Eis befreit zu haben und deswegen die Radler nicht gesehen zu haben. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

PADERBORN. Bei der Kollision mit einem Auto an der Einmündung der Paderborner Straße und der Almeaue hat ein 15-jähriger Radler am Donnerstag schwere Verletzungen erlitten.

Der Jugendliche fuhr mit seinem Fahrrad gegen 14.55 Uhr auf dem für beide Fahrtrichtungen links geführten Radweg an der Paderborner Straße in Richtung Elsen. Als er die Einmündung der Almeaue überquerte, bog ein aus Elsen kommender, 76-jähriger Fiat-Panda-Fahrer nach rechts in die Almeaue ein und übersah den jungen Fahrradfahrer. Der 15-Jährige prallte gegen die linke Seite des Autos und flog über die Motorhaube.

Der 15-Jährige zog sich schwere Verletzungen zu und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

PADERBORN. Nach einem Verkehrsunfall, der sich am Freitag, den 16. November in der Bahnhofstraße ereignete, sucht die Polizei zwei hilfsbereite Männer, die einem an dem Unfall beteiligten Radfahrer geholfen hatten.

Der 21-jährige Radfahrer war an dem Tag gegen 8 Uhr auf dem Radweg an der Bahnhofstraße stadtauswärts unterwegs. Kurz vor der Einmündung in die Rathenaustraße wurde sein Fahrrad von einem einbiegenden Auto touchiert, sodass der junge Mann stürzte und leicht verletzt wurde. Zwei bislang unbekannte Passanten halfen dem Verletzten auf. Die beiden Männer werden jetzt als Zeugen gesucht, um den Unfallhergang aufzuklären.

Ebenso werden weitere Zeugen gebeten, sich unter der Telefonnummer 05251/3060 bei der Polizei zu melden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

PADERBORN. Am Mittwoch, den 7. November kam es in der Paderborner Innenstadt zu drei Verkehrsunfällen mit drei leichtverletzten Personen, die teilweise zur Behandlung in Krankenhäuser gebracht wurden.

Am Vormittag ereignete sich gegen 8 Uhr auf einem Bäckereiparkplatz an der Detmolder Straße ein Unfall, bei welchem eine 38-jährige Frau zwischen ihrer Fahrertür und ihrem Mercedes eingeklemmt wurde. Der 48-jährige Unfallverursacher übersah die geöffnete Tür beim Einparken mit seinem VW Tiguan in eine Parklücke und touchierte den Mercedes an der Fahrertür. Die Fahrzeughalterin erlitt dabei leichte Verletzungen.  

Am Nachmittag gegen 14 Uhr kam es im Kreuzungsbereich der Driburger Straße, des Weißdornwegs und der Straße Auf der Lieth beim Abbiegen zu einem Zusammenstoß zwischen einem Smart und einer 26-jährigen Fußgängerin. Beim Überqueren der Straße wurde die Frau von dem Smart erfasst und zu Fall gebracht. Der 76 Jahre alte Fahrer gab an, die Fußgängerin beim Abbiegen durch die tief stehende Sonne übersehen zu haben. Die Verletzte wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.  

Auf der Warburger Straße fuhr ein 20-jähriger Radfahrer gegen 14.30 Uhr in den Opel Mokka einer 59-Jährigen. Der junge Mann war mit seinem Rad auf dem Fahrradschutzstreifen stadteinwärts unterwegs, als die Opel-Fahrerin vor ihm in die Straße Am Hilligenbusch abbog. Da die Bremsen des Rades aussetzten, versuchte der Radler auszuweichen, fuhr aber ungebremst in die hintere Tür des Fahrzeugs und verletzte sich leicht. Er kam zur Untersuchung in ein Krankenhaus. Die Autofahrerin gab an, den Radfahrer nicht gesehen zu haben.  

Bei den Unfällen entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 6.000 Euro. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

MARSBERG. Am Montagabend gegen 18.30 Uhr kam auf der Mönchstraße in Niedermarsberg ein 21-jähriger Radfahrer zu Fall.

Aus welchem Grund es zu dem Sturz kam ist unklar, der Mann wurde schwer verletzt. Vor Ort waren nach Auskunft der Rettungssanitäter auch Ersthelfer. Die Polizei sucht diese Ersthelfer und weitere Zeugen für den Sturz.

Hinweise richten Sie bitte an die Polizeiwache in Marsberg unter der Telefonnummer 02992/902003711. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei

MEDEBACH. Ein neunjähriger Fahrradfahrer stürzte nach einem Unfall und zog sich dabei Verletzungen zu.

Das neunjährige Kind radelte am Donnerstag gegen 15 Uhr auf der Straße "Im Meer" in Richtung Rathaus. Als ein Auto auf der Hinterstraße in Richtung Gartencenter fuhr, musste der Junge stark abbremsen. Hierbei stürzte er mit dem Fahrrad und zog sich leichte Verletzungen zu.

Laut Angaben des Jungen war das Auto im verkehrsberuhigten Bereich sehr schnell unterwegs, eine Berührung zwischen Auto und Fahrrad fand jedoch nicht statt. Das Fahrzeug fuhr nach dem Sturz des jungen Fahrradfahrers weiter, ohne sich um das Kind zu kümmern. Der junge Medebacher begab sich anschließend nach Hause und informierte von dort die Polizei. Hinweise zum Auto liegen nicht vor.

Zeugen setzen sich bitte mit der Polizei in Winterberg unter der Telefonnummer 02981/90200 in Verbindung. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei

PADERBORN. Eine Autofahrerin übersah am Samstagnachmittag an der Ausfahrt eines Schnellrestaurants einen Radfahrer, der einen Radweg in die falsche Richtung befuhr.

Eine 60-jährige Audifahrerin wollte gegen 14.10 Uhr die Ausfahrt eines Schnellrestaurants am Frankfurter Weg nach rechts in Richtung Wollmarktstraße verlassen. Dabei übersah sie einen 56-jährigen Radfahrer, der verbotenerweise den linken Radweg entlang des Frankfurter Weges in Richtung Borchener Straße befuhr.

Der Radfahrer stieß gegen den rechten vorderen Kotflügel der Autofahrerin und fiel zu Boden. Da er anschließend über Schmerzen im Bein klagte, wurde er mit einem Rettungswagen in ein Paderborner Krankenhaus gebracht. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei
Montag, 30 Juli 2018 13:43

Radfahrer schwerverletzt bei Verkehrsunfall

PADERBORN. Ein 53-jähriger Mann befuhr mit seinem E-Bike den Fuß- und Radweg parallel zum Heierswall in Richtung Paderwiesen und Maltaweg.

In einer Kurve verlor er die Kontrolle über das E-Bike und stürzte. Bei dem Sturz zog er sich Gesichtsverletzungen zu und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Zum Unfallzeitpunkt trug er keinen Fahrradhelm.  

In diesem Zusammenhang weist die Paderborner Polizei darauf hin, dass das Tragen eines Fahrradhelms bei einem Sturz Verletzungen verhindern oder aber zumindest abmildern kann. Auch wenn das Tragen eines Fahrradhelms nicht vorgeschrieben ist, sollte man im eigenen Interesse nicht ohne Helm unterwegs sein. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

Elkeringhausen. Schwere Verletzungen erlitten zwei Fahrradfahrer aus den Niederlanden bei einem schweren Sturz am frühen Samstagnachmittag.

Ein 63-jähriger Mann war gemeinsam mit einer 59-jährigen Frau auf der stark abschüssigen K 50 zwischen Winterberg und Elkeringhausen unterwegs. Im Bereich einer leichten Linkskurve schaute sich der hinten fahrende Radfahrer laut Polizeibericht leicht um und verlor dabei die Kontrolle über sein Fahrrad. Er kollidierte daraufhin mit dem Fahrrad der 59-jährigen Frau, die vor ihm fuhr. Beide Radfahrer stürzten auf den Asphalt. Besonders schwerwiegend: Beide Unfallopfer trugen keinen Fahrradhalm.

Die beiden Schwerverletzten wurden vor Ort von zwei Rettungswagenbesatzungen des Hochsauerlandkreises und dem Team des Winterberger Notarzteinsatzfahrzeuges versorgt.

Aufgrund der Schwere der Verletzungen forderten die Rettungsteams für beide Verletzten jeweils einen Rettungshubschrauber an. Die Hubschrauber „Christoph 25“ von der ADAC Luftrettung aus Siegen und „Christoph Gießen“ von der Johanniter Luftrettung landeten auf einer großen Wiese am Ortsrand von Elkeringhausen, da die eigentliche Unfallstelle unter Bäumen lag. Nach kurzer Übergabezeit starteten beide Hubschrauber nach Auskunft vor Ort in das Siegener Jung-Stilling-Krankenhaus.

Die K 50 wurde während der Rettungsarbeiten und der Spurensicherung durch die Polizei für rund 90 Minuten gesperrt. Der Verkehr staute sich in beide Richtungen mehrere hundert Meter weit zurück.    

 


  

Publiziert in HSK Retter
Seite 1 von 5

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige