Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Fahrraddiebstahl

Freitag, 19 August 2022 12:23

Probefahrt: 6400 Euro teures Pedelec entwendet

FRANKENBERG. Am Donnerstag, (18. August) kam es in Frankenberg nach einer Probefahrt zu einer Unterschlagung eines Pedelecs im Wert von etwa 6400 Euro. Die Polizei bittet um Hinweise zum unbekannten Täter und dem Verbleib des Pedelecs.

Mitarbeiter eines Fahrradgeschäftes in der Röddenauer Straße in Frankenberg informierten gegen 18.30 Uhr die Polizei. Bei der Anzeigenaufnahme im Geschäft schilderten sie, dass gegen 16.50 Uhr ein unbekannter Mann erschienen sei. Dieser habe sich für ein Pedelec interessiert und um eine Probefahrt gebeten. Als Pfand sollte er seinen Personalausweis hinterlegen. Der Unbekannte erklärte, dass dieser in einem Auto liege, welches bei einer nahegelegenen Autofirma stehe. Als Pfand bot er seinen Autoschlüssel an. Die Angestellten waren damit einverstanden und übergaben das Pedelec an den Unbekannten, der damit gegen 17.10 Uhr seine "Probefahrt" startete. Als der "Kunde" nach etwa einer Stunde noch nicht zurückgekehrt war, versuchten die Angestellten das zu dem Schlüssel passende Auto zu finden. Da dies erfolglos blieb, verständigten sie die Polizei. Offensichtlich hat der unbekannte Täter das hochwertige Pedelec unterschlagen. Die anschließende Fahndung führte nicht zum Antreffen des Unbekannten mit dem metallic-grünen Pedelec der Marke Giant, Modell Trance X Advanced.

Von dem Unbekannten liegt folgende Beschreibung vor:

Etwa 185 bis 190 cm groß, kräftige Statur und kurze dunkle Haare. Bekleidet war der Dieb mit einem beige-weißen T-Shirt und blauer Jeanshose. Er trug eine auffällige, goldene Uhr.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Wer Hinweise zu der beschriebenen Person oder dem Verbleib des unterschlagenen Pedelecs geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030 zu melden.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. In der Zeit zwischen Donnerstag (9. Juni) und Freitag (10. Juni) entwendete ein Unbekannter ein BMX-Fahrrad aus der Auslage eines Fahrradgeschäftes in Frankenberg. Nachdem der Diebstahl festgestellt worden war, recherchierte ein Mitarbeiter des Geschäftes im Internet. Dabei war er erfolgreich - ein Unbekannter bot das gestohlene Rad über eine Verkaufsplattform an.

Der Mitarbeiter ging auf das Angebot ein und vereinbarte einen Verkaufstermin für den Freitagnachmittag auf einem Frankenberger Parkplatz. Anschließend informierte der Geschäftsinhaber die Polizei Frankenberg und erstattete Anzeige wegen des Fahrraddiebstahls. Zu dem verabredeten Verkaufstermin erschienen dann Zivilbeamte der Polizei. Pünktlich waren auch die zwei "Verkäufer" auf dem Parkplatz. Da sie das zweifelsfrei als gestohlen identifizierte Fahrrad mitführten, wurden sie von der Polizei vorläufig festgenommen.

Bei der anschließenden Überprüfung stellte sich heraus, dass es sich um einen 27-Jährigen und einen 13-Jährigen aus Frankenberg handelte. Nach den weiteren polizeilichen Maßnahmen wurden sie entlassen. Das BMX-Rad stellten die Polizeibeamten sicher und händigten es wieder an den Besitzer aus. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Montag, 28 März 2022 13:30

Hochwertiges Mountainbike gestohlen

WALDECK. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag entwendete ein Unbekannter ein Pedelec aus dem Flur eines Mehrfamilienhauses in der Bahnhofstraße in Waldeck. Bei dem abgeschlossenen Bike handelt es sich um ein blau-weißes Mountainbike der Marke Flyer im Wert von etwa 4800 Euro.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Korbach unter der Rufnummer 0563/-9710. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Montag, 14 März 2022 18:19

Fahrrad gestohlen - Schloss war noch dran

KORBACH. Am Samstagabend überprüfte eine Streife der Polizeistation Korbach drei Jugendliche in der Louis-Peter-Straße in Korbach. Schnell stellte sich dabei heraus, dass ein 17-Jähriger ein gestohlenes Fahrrad mit sich führte. Bei einer Durchsuchung fanden die Polizisten außerdem eine geringe Menge Marihuana.

Die Polizeibeamten befanden sich gegen 23 Uhr auf Streifenfahrt, als ihnen in der Louis-Peter-Straße in Korbach eine dreiköpfige Personengruppe auffiel. Einer der drei Jugendlichen schob ein Fahrrad, bei dem das Hinterrad offensichtlich blockiert war. Da sich der Verdacht ergab, dass das wahrscheinlich noch mit einem Schloss gesicherte Fahrrad gestohlen worden sein könnte, entschlossen sich die Polizisten zu einer Kontrolle. Bei der anschließenden Überprüfung bestätigte sich der Verdacht. Der Jugendliche gab bei seiner Befragung zu, dass er das Fahrrad unmittelbar vor der Kontrolle vor einem Mehrfamilienhaus in der Louis-Peter-Straße gestohlen hatte. Er begründete das mit seinem Alkoholkonsum und zeigte sich reuig. Das Fahrrad wurde sichergestellt, ebenso wie die geringe Menge Marihuana, die der 17-Jährige dabei hatte. Gegen ihn wurden Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 09 Februar 2022 12:38

Fahrraddieb nach Flucht durch die Ahne festgenommen

KASSEL. Schnell festgenommen werden konnte am gestrigen Dienstagmorgen ein flüchtiger 27-jähriger Fahrraddieb, der noch im Besitz des erbeuteten hochwertigen Pedelecs war.

Der Tatverdächtige aus Bulgarien, der aktuell in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, befindet sich derzeit in Polizeigewahrsam. Da er bisherigen Ermittlungen zufolge für weitere Fahrraddiebstähle als Täter infrage kommt, soll er am heutigen Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt werden. Ereignet hatte sich der dreiste Diebstahl vor einem Fahrradgeschäft in der Holländischen Straße gegen 10.15 Uhr.

Wie die Polizei mitteilt, hatte ein 33-jähriger Mann aus Fuldatal sein Pedelec vor dem Geschäft abgestellt. Als er nur zehn Minuten später aus dem Laden kam, war sein Fahrrad im Wert von 4.500 Euro verschwunden, woraufhin er sofort die Polizei rief. Die eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifen nach dem Täter, den eine Kamera des Geschäfts bei der Tat aufgezeichnet hatte, verlief zunächst ohne Erfolg.

Der 33-Jährige selbst, entdeckte aber zufällig kurze Zeit später den mutmaßlichen Täter mit seinem Fahrrad in der Bunsenstraße. Beim Erblicken der hinzugeeilten Streifen rannte er in Richtung Innenstadt und flüchtete schließlich durch die Ahne. Allerdings vergeblich, denn nach kurzer Verfolgung klickten für den 27-Jährigen die Handschellen. Das Pedelec konnte von dem glücklichen Besitzer wieder in Empfang genommen werden.

Die weiteren Ermittlungen gegen den Festgenommenen werden derzeit bei der regionalen Ermittlungsgruppe 4 der Kasseler Polizei geführt und dauern an.

-Anzeige-

Publiziert in KS Polizei
Montag, 01 November 2021 14:22

Fahrrad sichergestellt - Besitzer gesucht

FRANKENBERG. In Frankenberg flüchtete am späten Samstagabend ein zunächst Unbekannter wegen einer bevorstehenden Kontrolle vor der Polizei. Nachdem der junge Mann im Rahmen der Fahndung angetroffen werden konnte, wurde der Grund der Flucht schnell klar. Er war mit einem gestohlenen Mountainbike unterwegs und hatte eine kleine Menge Haschisch dabei. Jetzt sucht die Polizei den Eigentümer des Bikes.

Kurz vor Mitternacht fiel einer Streife der Polizei in der Röddenauer Straße in Frankenberg ein Radfahrer auf, der ohne Beleuchtung unterwegs war. Der Radfahrer befand sich in Begleitung eins unbekannten jungen Mannes, der ihn zu Fuß begleitete. Aus dem Streifenwagen heraus wurde der Radfahrer von Beamten der Polizeistation Frankenberg zwecks Überprüfung angesprochen. Nachdem dieser zunächst den Anweisungen der Polizisten gefolgt war, ergriff er plötzlich die Flucht. Mit dem Bike fuhr er über Parkplätze von Geschäften in der Röddenauer Straße. Auf der Flucht ließ er das Bike zurück, flüchtete weiter zu Fuß und konnte den nacheilenden Polizisten zunächst entkommen, wurde aber schon kurze Zeit später im Rahmen der Fahndung angetroffen.

Bei der anschließenden Personenkontrolle fanden die Polizisten eine geringe Menge Haschisch. Daraufhin erfolgte die Festnahme des 17-Jährigen. Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass er das Mountainbike zuvor am Bahnhof gestohlen hatte. Als die Polizeibeamten das Bike an der Stelle, wo der 17-Jährige es auf der Flucht zurückgelassen hatte, sicherstellen wollten, mussten sie feststellen, dass es nicht mehr da war. Die Polizei ging davon aus, dass es der junge Begleiter des 17-Jährigen mitgenommen hatte. Im Rahmen weitere Ermittlungen konnte das gestohlene Bike auf dem Skaterpark beim Fußballstadion sichergestellt werden.

Nach weiteren polizeilichen Maßnahmen konnte der 17-Jährige entlassen werden. Gegen ihn leitete die Polizei Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und Diebstahls ein.

Der Eigentümer des am Samstag am Frankenberger Bahnhof gestohlenen blauen Mountainbikes der Marke Bergamont, Typ Hype 2000, konnte bisher nicht ermittelt werden. Er wird gebeten, sich bei der Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030 zu melden.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

FREBERSHAUSEN. Am Mittwochnachmittag ertappte der Besitzer eines Dacia in Frebershausen gegen 16.10 Uhr einen ihm unbekannten Mann in seinem unverschlossenen Fahrzeug - offenbar versuchte dieser gerade, den Wagen zu stehlen.

Als der Autobesitzer den mutmaßlichen Dieb ansprach, ergriff dieser zu Fuß die Flucht. Da der Zeuge den Täter verfolgte, konnte er den alarmierten Beamten der Polizeistation Bad Wildungen die Fluchtrichtung des Mannes aber präzise beschreiben. Einer Streife gelang so wenige Minuten später auf der Landstraße zwischen Frebershausen und Frankenau die Festnahme des Tatverdächtigen, der nun auf einem Fahrrad unterwegs war. Bei ihm handelte es sich um einen 24-Jährigen aus Somalia, der derzeit keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat.

Wie sich durch weitere Ermittlungen der Beamten herausstellte, hatte der Tatverdächtige das Fahrrad offenbar auf der Flucht von einem anderen Grundstück in Frebershausen gestohlen. Den Polizisten gelang es, den Eigentümer des Rads ausfindig zu machen und ihm sein Mountainbike direkt wieder auszuhändigen.

Den 24-Jährigen brachten die Beamten zunächst ins Polizeigewahrsam nach Kassel - nach Abschluss der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder entlassen. Er muss sich nun wegen versuchten Autodiebstahls und Fahrraddiebstahls verantworten. Die Ermittlungen gegen ihn dauern an. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 24 März 2021 07:45

Rad aus Garage gestohlen - Hinweise erbeten

BAD AROLSEN. Ein nebulöser Diebstahl in der Rauchstraße beschäftigt derzeit die Beamten der Polizeistation Bad Arolsen - um die Tat zügig aufklären zu können, bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung.

In der Zeit von Samstag (13. März) bis Montag (15. März) entwendete ein unbekannter Täter ein Mountainbike aus einer Garage in der Bad Arolser Rauchstraße. Zuvor war der Täter gewaltsam in die Garage eingedrungen und hatte dort das grüne MTB der Marke "Cube" im Wert von etwa 700 Euro gestohlen. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05691/97990 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

KORBACH. Am Freitag (12. März) nahm die Polizei Korbach zwei Jugendliche fest. Diese stehen im Verdacht am 27. Februar in Willingen ein Mountainbike der Marke Giant im Wert von 1500 Euro gestohlen zu haben.  Einer von ihnen wollte das Fahrrad verkaufen, er geriet dabei aber an einen Mitarbeiter des geschädigten Fahrradgeschäftes. Dieser hatte schon vor dem "Kauf" die Polizei verständigt.

Wie die Polizei mitteilt, war ein Mitarbeiter des Fahrradladens über einen Freund darauf aufmerksam gemacht worden, dass das gestohlene Bike bei einer Online-Verkaufsplattform zum Verkauf angeboten worden sei. Er vereinbarte einen Termin zum Verkaufsgespräch mit dem Anbieter. Bevor er sich am späten Freitagnachmittag mit dem Anbieter des Bikes am Korbacher Südbahnhof traf, verständigte er die Polizeistation Korbach. Die Polizisten beobachten das Treffen zwischen dem Eigentümer und dem jugendlichen Verkäufer.

Nachdem das Fahrrad eindeutig als das gestohlene Mountainbike identifiziert werden konnte, nahmen die Beamten den Tatverdächtigen fest. Im Zuge der folgenden Ermittlungen ergab sich der Verdacht, dass ein zweiter Jugendlicher an dem Fahrraddiebstahl in Willingen beteiligt war. Dieser konnte im Nahbereich des Südbahnhofs ebenfalls festgenommen werden. Bei einem der beiden Jugendlichen fanden die Polizisten außerdem noch eine kleinere Menge Marihuana.Die Polizisten stellten das Rauschgift und das Bike sicher.

Die beiden jugendlichen Tatverdächtigen wurden nach den erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Auf sie warten nun Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls und Hehlerei, auf einen der mutmaßlichen Täter auch wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 23 Mai 2019 08:20

E-Bikes bei Fahrraddieben weiterhin hoch im Kurs

KASSEL. E-Bikes stehen bei Fahrraddieben leider auch weiterhin hoch im Kurs. Ein Umstand, der dies sicherlich begünstigt, ist, dass die mit unterstützendem Elektroantrieb ausgestatteten Fahrräder sich auch in der Bevölkerung zunehmender Beliebtheit erfreuen. Mitunter stellen die Beamten der Operativen Einheit der Kasseler Polizei, die für die Ermittlungen zu Fahrraddiebstählen in Stadt und Landkreis Kassel zuständig sind fest, dass die meist teuren Räder aber besser hätten gesichert werden können.

Da der Kasseler Polizei in den letzten Tagen fünf Diebstähle von E-Bikes, verkehrsrechtlich auch als "Pedelecs" bezeichnet, angezeigt wurden, möchten die Ermittler den Zweiradbesitzern einige Tipps mit an die Hand geben. Zudem suchen sie zu den einzelnen Diebstählen nach Zeugen.

Letztes Jahr waren von 1140 gestohlenen Fahrrädern 101 E-Bikes

Nicht nur die Zahl der Fahrraddiebstähle in Stadt und Landkreis Kassel stieg im letzten Jahr (2018) an, auch der Anteil der gestohlenen E-Bikes hat sich erhöht. Im Jahr 2017 wurden der Polizei in Stadt und Landkreis Kassel insgesamt 729 Fahrraddiebstähle angezeigt. Dabei handelte es sich in 48 Fällen, also bei rund 6,5 Prozent der Räder um E-Bikes. Im vergangenen Jahr verzeichnet die Polizeiliche Kriminalstatistik für Stadt und Land nun 1140 Fahrraddiebstähle, darunter 101 E-Bikes. Diese machten in 2018 demnach einen Anteil von 8,8 Prozent der gesamten Diebstähle aus.

Fünf E-Bikes in Kassel im Gesamtwert von über 12.000 Eurogestohlen

Seit Montagmorgen sind der Polizei fünf Diebstähle von E-Bikes in Kassel angezeigt worden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf über 12.000 Euro. Am Montagmorgen meldete sich ein Diebstahlsopfer aus Bettenhausen. Unbekannte hatten über Nacht in der Straße "Unter dem Steinbruch" aus dessen Garage ein grau-silbernes Pedelec von Fischer, Modell "EDT 1401" gestohlen.

Am Montagnachmittag stahlen Unbekannte zwischen 15.30 und 17 Uhr im Stadtteil Wesertor in derYsenburgstraße ein weiteres Pedelec. Das Fahrrad des Herstellers Haibike, Modell "SDURO 5.0" war mit einem Faltschloss an einenPfosten vor der Emil-Junghenn-Turnhalle angeschlossen gewesen. Kurz darauf kam es im selben Stadtteil zu einem weiteren solchen Diebstahl. Vor einem Restaurant in der Weserstraße, neben dem Finanzamt, klauten Diebe ein an einen Fahrradständer angeschlossenes Pedelec von Diamant. Auch am Dienstag erbeuteten unbekannte Täter in Kassel zwei E-Bikes. In der Herkulesstraße im Vorderen Westen war in der Zeit zwischen 17.40 und 21 Uhr in den Keller eines Mehrfamilienhauses eingebrochen worden. Aus einem verschlossenen Kellerverschlag erbeuteten die Diebe ein weiß-neongrünes Pedelec von Bergamont, Modell "E-Horizon 7.0 Lady". Zudem stahlen Unbekannte am Dienstag ein fünftes Rad vor dem Krankenhaus in der Herkulesstraße in der Zeit zwischen 8 und 19 Uhr. Das schwarze Pedelec von Giant,"Explore E+ 2GTS", war mit einem Faltschloss gesichert.

Zeugen gesucht

Die Ermittler der Operativen Einheit bitten Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit einem der Diebstähle gemacht haben und Hinweise auf die Täter geben können, sich unter der Telefonnummer 0561/ 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Tipps zum Schutz vor Diebstahl

Gerade mit Blick auf die hohen Werte von E-Bikes können deren Besitzer einige Dinge beachten, um es den Dieben möglichst schwer zumachen und das Risiko, Opfer zu werden, so gering wie möglich zuhalten. Die Polizei empfiehlt folgendes: "Billigschlösser" sind häufig nutzlos. Vor allem Abschreckung schützt vor Fahrradklau. Dafür eignen sich insbesondere stabile Bügelschlösser und Panzerkabel. Für ein passendes Schloss sollten rund zehn Prozent des Fahrradpreises eingerechnet werden. Je teurer und leichter ein Rad ist, umso schwerer und teurer sollte auch ein adäquates Schloss sein. Entscheiden Sie sich bei Ketten, Bügeln und Schlössern in jedem Fall für "geprüfte Qualität" und für hochwertiges Material wie durchgehärteten Spezialstahl und massive Schließsysteme. Viele Hersteller bieten ihre Produkte farblich gekennzeichnet nach Sicherungsklassen an.  (ots/r)

-Anzeige-



Publiziert in KS Polizei
Seite 1 von 4

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige